Der Deutz auf Deutschlandtour, 2. Versuch

Deutschland, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2014. Dies sind die Abenteur des Deutz mit dem Wohnwagen und seiner 1 Mann starken Besatzung. Viele Kilometer von der Mitte Niedersachsens entfernt dringt er ab 13. Mai in Dörfer und Städte vor, die sicherlich schon viele vor ihm gesehen haben. Von Eitzendorf (NI) über Eitzendorf (Österreich) nach Eitzendorf (NI)

Blog

Dies ist dein Tour-Blog. Füge Einträge mit Fotos und Standort hinzu oder einfach nur Text und dokumentiere was du gesehen hast, wo du warst und worüber du nachgedacht hast. Wenn du möchtest, lass andere deinem Tour-Blog folgen und an deinen Erfahrungen teilhaben. Wie das geht? Hier entlang zum Video-Handbuch.

Beginne jetzt mit dem Bloggen und…

Station erstellen
Ralf Winkler Small

Flasche leer, ich habe fertig. Letzter Blog

Einmal möchte ich mich noch melden um einen kurzen Rückblick zu halten und mich zu bedanken. Die diesjährige Tour war die Fahrt meines Lebens! Ich bin langsamer geworden, habe gelernt dass man auch mit 20 Km/h ans Ziel kommt, dabei aber vielmehr sieht! Bin auf Straßen und Wegen gefahren, auf denen ich mit dem Auto nie gefahren wäre. Habe viele schöne Gegenden gesehen, viel schönes erlebt, tolle und freundliche Leute kennen gelernt: Gudrun und ihre Freunde in Geisslingen, Rolf und Angelika am Simssee, Familie Stadler in Eitzendorf, die Musiker in Regen, die Familie Pfeifer, die mir Asyl gewährt hat um nur einige zu nennen. Ich hoffe, die anderen sind mir nicht böse, wenn ich sie hier nicht nenne. Habe in Offenbach alte Kollegen und langjährige Freunde wie Andrea getroffen. Auf der Straße begenete man mir durchweg positiv auch wenn ich überholt wurde kam oft ein freundliches Winken.

Gefahren sind der Deutz und ich 2442 Kilometer, dabei hat der Deutz 415 Liter Diesel und 2,5 Liter Öl gebraucht.

Ich wollte Euch mitnehmen auf meine Reise und Euch Landschaft und Dörfer aus Sicht eines Treckerfahres zeigen, daher auch die vielen Bilder aus dem, wie Laura es genannt hat, Cockpit.

Bedanken möchte ich mich bei Moni für die "Reiseerlaubnis", Wolfgang, Volker und Egolf für die technische Unterstützung, ohne die 3 hätte die Reise wohl nicht statt gefunden und bei Kord und Astrid, in deren Scheune sich der Deutz ausruht, wenn er nicht auf reisen ist. Nicht zu vergessen bei Euch, Ihr fleissigen Blogleser und dem Permondo-Team, das diesen Blog möglich gemacht hat.

Im Winter müssen wieder einige Sachen am Deutz repariert werden. Vorausgesetzt ich bekomme auch im nächsten Jahr eine "Reiseerlaubnis" von Moni und der Deutz ist fit und will nochmal nehme ich Euch gerne mit bei

Deutz auf Deutschlandtour Teil 2.

  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Hallo Ralf, willkommen daheim im (auch) schönen Niedersachsen! Schön, dass wir uns während deines Abenteuers bei Gudrun treffen konnten.
    Die täglichen Cockpit-Fotos werden uns fehlen. Deine Tour war eine besondere Bereicherung für permondo und wir freuen uns auf Teil 2.
    .. und ein Treffen in Eitzendorf behalten wir im Auge. Aber nun komm erstmal wieder an.
    Grüße aus Hannover vom permondo-Team! Claus

  • Small
    Isabelle hat am kommentiert:

    War sehr schön! Danke für die schönen Momenten.

  • Missing
    goalgetter54 hat am kommentiert:

    Hallo Willi,
    freu mich, dass du gesund und munter wieder nach Hause gekommen bist.
    Habe deinen Blog und die tollen Bilder jeden Tag mit Interesse verfolgt.
    War richtig toll!
    Grüsse aus Großenkneten

    Heinrich

  • Small
    Gabi K. hat am kommentiert:

    Wie schön, dass du gesund und munter heimgekehrt bist. Ich habe deine Abenteuer regelmäßig an die LeserInnen meiner Homepage weitergebenen, die auch schon immer auf Neuigkeiten warteten. Nun kannst du entspannt und voll mit neuen Eindrücken und Erlebnissen in den norddeutschen Sommer starten. Viele Grüße von Gabi K. aus V.

  • Small
    Sarah hat am kommentiert:

    herzlichen Glückwunsch lieber Ralf!!! Es war schön, deine Tour mit zu erleben! :-)

  • Missing
    Emma (Emmi )Breuninger hat am kommentiert:

    Lieber Ralf, schön, dass Du gut nach Hause gekommen bist. Es war sehr interessant, gedanklich mit Dir zu reisen. Vielleicht kommst Du ja nächstes Jahr wieder hier in der Gegend vorbei. Melde Dich rechtzeitig. Bleib gesund und munter. Wir bleiben über Permondo in Kontakt. Viele liebe Grüße nach Norden.

Ralf Winkler Small

Geschafft und der tapfere Deutz hat durchgehalten!

Heute noch mal 88 Km gefahren. Vom Segelflugplatz Scheunen über Winsen (Aller) den Truppenübungsplatz Bergen, Hodenhagen, Rethem und Hoya. Angekommen bin ich wie ich abgefahren bin: In der Panzerkombi! Die hab ich mir auf dem Truppenübungsplatz angezogen. Nicht weil es dort angesagte Bekleidung ist, sondern weil es saukalt war. In Eitzendorf wurde ich von Moni, ukW (unser kleiner Willi) und Freunden erwartet. Mußte vorher in Hoya noch 40 Min Kaffee trinken, im Elektrogeschäft Weber & Wohlers, damit ich auch um Punkt 16:00 Uhr zu Hause bin! Die Freunde haben Kaffee, Kuchen und Sekt mit gebracht, Moni hat vor dem Haus dekoriert. Da ist es eine Freude nach Hause zu kommen! Der kleine Willi hat mich gleich wieder erkannt und mich fast so freudig wie Moni begrüßt. Otto und Monika haben mir ein tolles Deutz- T-Shirt geschenkt. Echt klasse.

Eitzendorf
Lower Saxony, Germany
  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    Gratuliere, werd meine tägliche Lesestd. vermissen.-
    Erhol dich gut bis zu deiner nächsten Tour.....
    Gudrun

  • Small
    itsanjasblog hat am kommentiert:

    Wow Ralf!!! Ich glaube es kauu, dass deine tour jetzt zu ende ist!!! Ist ja unglaublich, was du da gemeistert hast.... ich hoffe, bei mir gibt es dann auch so schoene willkommensgeschenke......:))))) ich hoffe, du bist gut angekommen und kannst dich ein bisschen erholen bon der fahrt! Liebe gruessse Anja

Ralf Winkler Small

Kartoffeln, Getreide und jeder dritte Stein, egal wie groß, ist das Grab von Hermann Löns. Die Heide!

Von Gifhorn führte die Route über Wesendorf,Hohne und Lachendorf zum Segelflugplatz Scheunen. Unterwegs viel mir die Dame aus der Schweitz, die ich am Hopfensee getroffen habe, ein. Sie fand die "Weite" im Allgäu so herrlich. Wie würde sie erst die "Weite" in der Heide finden? Leider sehen die Heide und die Heidedörfer nur selten so aus wie in den Heimatfilmen. Das sind eher große Ackerflächen, aber auch ausgeprägte Wälder. Ein paar "Heimatfilmstellen" habe ich aber gefunden. Die kleinen Dörfer sind abseits der Tourisenregionen eher schlicht. Trotzdem haben die Landschaft und vor allen Dingen der Himmel ihren besonderen Reiz!
Untergekommen bin ich auf meiner letzten Etappe, bevor es morgen nach Hause geht, bei den freundlichen Segelfliegern in Celle- Scheunen. Ich habe sogear Strom bekommen und kann so meinen Blog schreiben.
http://www.segelfliegen-in-celle.de

Celle
Lower Saxony, Germany
  • Small
    Mike-Sierra hat am kommentiert:

    Moin Ralf, so sind sie die Segelflieger. Immer hilfsbereit. So mein Lieber, komm heute gut nach Hause und grüß mir Moni und die Fußhupe. Ich freue mich schon auf "schnacken". Bis bald

Ralf Winkler Small

Vom Harz in die Heide: Volle Dröhnung

Ja, nun geht sie bald zu Ende, meine Reise.Einer Seits Schade, das Nomadenleben war echt spannend, geprägt von vielen schönen Erlebnissen. Anderer Seits freue ich mich auf zu Hause, Moni, den Hund, den Garten, ein Treffen mit meiner Tochter, "Rentnerkaffee" mit Egolf und schnacken mit Markus!

Wie war der Tag heute? Von Bad Suderode ging es zunächst nach Thale, dann weiter über Blankenburg Richtung Norden. In einem kleinen Dorf kam mir ein Perdefuhrwerk entgegen, hat sich der Kutscher gefreut und gewunken. Winken und fotografieren geht nicht, also hab ich mich für`s zurückwinken entschieden. Kurz vor Schöppenstedt haben wir die Reste des Antiimperealistischen Schutzwalls passiert (Für die Jüngeren unter Euch, so wurde die Grenze zur BRD im DDR- Sprachjargon auch bezeichnet). Den Elm und ein Gewitter haben wir umfahren und sind jetzt auf dem Campingplatz Tankumsee bei Gifhorn angelangt. Östlich von Braunschweig währen wir beinahe auf der Autobahn Richtung Wolfsburg gelandet, ich konnte aber geistesgegewärting umplanen ;-)) Seit langen ging es heute mal durch ausgeprägte Laubwälder. Wie schön! Kurz vorm Zeil noch den Elbe- Pleiten, pardon, Seitenkanal überquert. So viele grüßende Auto- LKW und Treckerfahrer wie heute hatte ich noch nie, da hab ich mich gefreut!

Zum Campingplatz: Der ist sehr groß, überwiegend Dauercamper, im mitten eines großen Naherholungsgebiets mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten.

http://www.camping-tankumsee.com

Ach ja, die volle Dröhnung: Wegen meiner Ohrprobleme muß ich ohne Gehöhrschutz fahren. Junge, ist der Deutz laut! Da hilft nur öfter mal ne halbe Stunde Pause für die Ohren ;-)

Tankumsee
Lower Saxony, Germany
Ralf Winkler Small

Noch immer Bad Suderode

Hallo, keine Sorge um den Deutz, der ist einsatzbereit! Leider bin ich nicht auf der Höhe. Los ging es schon am Mittwoch Abend mit leichten Ohrenschmerzen. Gestern Morgen, nach durchwachter Nacht, war das Ohr dann geschwollen. Also erstmal einen Arzt finden, ist garnicht so einfach, denn hier gibt es keinen! Also mit dem Taxi nach Thale. Penicillin, Schmerztabletten und Salbe bekommen und zurück zum C-Platz. Die Selketalbahn konnte ich also streichen, die Dampfloks fahren nur 2-3 mal am Tag. Heute sollte es dann weiter gehen. Leider sah meine linke Gesichtshälfte mittlerweile ein wenig so, wie die Alians aus star treck aus. Also ab nach Quedlinburg, da ist dei nächste Ohrenärztin. Ist nix schlimmes und Morgen kann ich weiter fahren. Da hat sich wohl unter dem Gehöhrschutz eine kleine Verletzung entzündet und durch die ständige Reitzung durch die Schutzmuscheln hat sie mir dann gezeigt was sie davon hält. Selketalbahn war auch heute nicht möglich. (grrrr)

Bad Suderode hat außer der Stiftskirche und zur Zeit meinem Deutz nicht viel zu bieten, daher hab ich noch ein Foto aus Quedlinburg dazu gepackt.

Bad Suderode
Saxony-Anhalt, Germany
  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    gute Besserung..

  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Ralf, pass auf dich auf! Vorhin musste ich n dich denken, als ich bei einem Oldtimertreffen in Wismar einen KHD D25 1S NK von 1966 mit Wohnwagen gesehen habe ...

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    D25 mit Wowa, das finde ich echt tapfer!

Ralf Winkler Small

Deutz meets Dampf. Von Kelbra über Berga, durchs Selketal nach Bad Suderode.

Gestern Abend wars noch gemütlich! Erst hab ich mich mit 2 niederländischen Ehepaaren unterhalten und dann hab ich noch 2 junge Leute mit Ihrem Ostalgiewohnmobil getroffen.

Heute bin ich dann nach Bad Suderode (Gernrode) gefahren. Die Strcke wurde von hefttigen Regen und leichten Gewittern begleitet, aber von den richtig heftigen Unwettern wurden der Deutz, der Wowa und ich verschont und wir sind auch nicht traurig darüber! Von Berga bin ich durch den Harz nach Stiege gefahren und dann durchs Selketal, begleitet von der Selketalbahn zum tolle gelegenen Campingplatz Kurcamping Bad Suderode gefahren. 11 Stellplätze und jeder mit eigenem Bad! Toll!

In Alexisbad hat der Deuz dann einen Triebwagen und eine Dampflok getroffen. Das war natürlich für ihn und für mich eine tolle Sache!

http://www.kurcamping-harz.de

http://www.selketalbahn.de


Bad Suderode
Saxony-Anhalt, Germany
  • Small
    itsanjasblog hat am kommentiert:

    Hallo Ralf! Danke fuer deinen blog, ich komme nicht soviel zum lesen aber wenn ivh mal zeit habe, lese ich immer fleissig nach! :) finde einfsch toll, was du machst und staune, wiebweit du gekommen bist!!! "Kurcamping" und "eigenes bad" klingt ja wirklich fantastisch!!! Geniesse es noch bis es bald nach hause geht....:)))))

  • Missing
    Otto hat am kommentiert:

    Hallo Ralf,
    nun hast Du es bald geschafft. Die letzten Etappen wirst Du mit Deinem Gespann sicher
    auch gut überstehen.
    Ich habe mir erlaubt, in der Traktorenfabrik von Deutz-Fahr in Lauingen/Bayern
    nach zu fragen, ob es die Möglichkeit einer Werksbesichtigung gibt. Das wäre
    vielleicht für Dich und Deine Treckerfreunde interessant.
    Die freundliche Dame, Frau Daniela Nieke, teilte mir mit, dass eine Terminvereinbarung
    nach telefonischer Absprache unter der Telefon-Nr. 09072/9973482 möglich ist.
    Ich habe Ihr von Deiner Deutschlandtour erzählt.
    Bei Interesse kannst Du es ja evtl. bei Deiner nächsten Treckertour mit einplanen oder auch so hinfahren.
    Gruß Monica+Otto

Ralf Winkler Small

Durchs Thüringerbecken über den Kyffhäuser

Gestern Abend hatte ich noch ganz lieben Besuch von Jule. Jule arbeiter auf dem Erfurt TWR, macht Fallschirmsprung und fliegt. Wir haben einige Flugtage zusammen gemacht und Ihr könnt Euch vorstellen, dass sich der alte Mann über ihren Besuch sehr gefreut hat!

Heute stinken der Deutz nach Diesel, keine Sorge, er ist völlig intakt und ich stinke nach Schweiß. Es war und ist noch sehr schwül, aber das Wichtigste: Keine Unwetter! Wir sind durch Gotha City, dann weiter über Döllstädt, Bad Tennstedt, Greussen, Seega nach Kelbra gefahren. Als ich gedacht habe ich hätte die unendlichen Weiten im Vogtland gefunden, kannte ich das Thüringerbecken noch nicht! 20 Min geradeaus, rechts und links Weizenfelder mit roten Flecken, leichte rechts Kurve 20 Min. geradeaus....... Hin und wieder schaut ein Kirchturm aus dem Weizen und Du weist, in 10 Min. wird es spannend, da kommt ein Ort. Der dauert selbst mit dem Deutz nich länger als 5 Min. und niemand ist auf der Straße! Da hat man echt Zeit zum Nachdenken! Kurz hinter Gotha hat meine gelbe Rundumleuchte aufgegeben. Da kam mir der Landmaschinenhändler in Bad Tennstedt gerade recht! Er hatte noch eine mit Magnetfuß und die gehört jetzt mir! Am Nordende des Thüringerbeckens wurde es dann wieder richtig schön, so mit wilden Tälern und schönen Hügeln. Im Kyffhäuser hätte ich mir gerne die Barbarossahöhle angesehen. Leider hat die Führung 10 Min vor meiner Ankunft begonnen und kurze Hose und Poloshirt sind auch die falsche Bekleidung für eine Stunde bei 9 Grad. Also hab ich nur ne Apfelschorle getrunken und bin weiter gefahren.

http://www.hoehle.de

Morgen geht es dann nach Gernrode, aber erst nach 08:30 wegen http://www.radionienburg.de

@ Gudrun: de Schwoab san halt Cleverle ;-) Es freut mich, dass alles gut klappt und Du sogar schwimmen kannst!

Kelbra
Saxony-Anhalt, Germany
  • Missing
    Emma (Emmi )Breuninger hat am kommentiert:

    Hallo Ralf, wenn man Deinen Blog so liest, bekommt man Lust, mitzureisen. Dafür hocke ich im Büro. Na ja, wird sich dann auch mal ändern - bald.
    Gute Reise weiterhin.
    Lieben Gruß
    Emmi

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    das freut mich, dass Dir der Blog Spaß macht! Keine Sorge: Deine Reisezeit wird kommen!

Ralf Winkler Small

Thüringerwald, manchmal auch ohne Wald!

Heute haben Moni und ich Hochzeitstag und Merle oder Muriel, ich kann die beiden nicht auseinander halten, hat per Video gratuliert. Wie lieb! Mit Christian Pfeifer und seine Eltern hab ich heute Morgen noch Kaffee getrunken und dann ging es los. Die Ex- Hessen sind aber auch zu nett!

Gut durch geschwitzt bin ich am frühen Abend in Georgenthal angekommen. Heute sind der Deutz und ich über Pössneck durch das Orlatal nach Orlamünde, dann weiter über Teichel, Arnstadt und Ohrdruf nach Georgenthal gefahren. Irgendwo hinter Orlamünde habe ich dann die Reste des einzig real existierenden Sozialismus entdeckt: Eine Kreisstraße mit quer zur Fahrtrichtung verlegten Betonplatten. Natürlich mit riesigen Dehnungsfugen. So hab ich dann für 4 Kilometer 1 Stunde und 10 Minuten gebraucht! Armer Deutz, armer Wohnwagen, armer Ralf! Ansonsten haben wir viele kleine, mehr oder weniger schöne Dörfer durchfahren. Klasse fand ich das Paar auf dem Motorrad. Die beiden haben gewunken und hatten richtig Spaß an meinem Gespann. Leider ist das Foto undscharf. Vor Arnstadt hatten wir eine Unfreiwillige Pause wegen eines Unfalls, die uns aber gut getan hat! Die Autofahrer hinter mir waren etwas neidisch wegen meiner kalten Cola aus dem Wowa- Kühlschrank, die schmeckt in so einer Situation aber auch echt lecker! Da die ab Arnstadt geplante Strecke nicht befahrbar war gabs natürlich eine Umleitung, vorher jedoch noch eine Rundfahrt durch Arnstadt.

Georgenthal
Thuringia, Germany
  • Small
    Isabelle hat am kommentiert:

    Geniess die Sonne!!

  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    hallo Ralf,
    es geht mit jedem Tag besser. Hab mir eine eigenr Konstruction für meine Schulter gebaut, da ich den dicken Kasten unterm Arm nicht mehr ertragen hab. Meine Erfindung: Schwimmnudel mit nem alten Photoschulterimen kombinieren. Keine Gurte mehr um den Körper. Kann dfamit duschen und schwimmen..... War schon 2 mal am See.
    Deine Tour ist toll. freut mich immer dabeizusein.
    Bis dann
    Gudrun

  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Armer Ralf ;-).
    @Gudrun: schön, dass du so gut drauf bist und sogar schon schwimmst.

  • Small
    Mike-Sierra hat am kommentiert:

    Moin Ralf, die Gratulantin war Muriel. Merle hat sich nicht getraut :-) So langsam bist Du am im Endanflug, also Fahrwerk ausfahren nicht vergessen. Ich freue mich schon wenn wir Beiden uns sehen und Du von Deiner tollen Tour berichtest. Bis dann

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Hi Markus, app- briefing kommt Samstag, final- check am Sonntag! Danke für den Hinweis ;-) und ich werd Dir ein Ohr ablabern!

Ralf Winkler Small

Die unendlichen Weiten, ich hab sie gefunden, im Vogtland!

Bevor jemand nach dem Wetter fragt: Es war warm, sehr warm! Meine Tochter meinte ich solle doch die Panzerkombi ausziehen haha! Aber lieber so, als die Temperaturen vom Anfang der Tour! Man muss halt nur genug trinken.

Unter gekommen bin ich bei der wirklich lieben Familie Pfeifer auf Henkels Hof in Grobengereuth im Thüringer Schiefergebirge. Hab einfach angehalten und gefragt: Nach einem natürlich Tor auf, gespann rein und dann kam gleich ein kaltes Bier! Wie toll!

Die Route heute: Waldsassen, Cheb (Eger) Franzensbad (sehr schön!) As, Hranice, Schleiz nach Grobenreuth. Die Fahrt durch Tschechien war richtig toll. Leider gab es nur passende Parkplätze für das Gespann auf den Vietnamesen Märkten. Mir wurde jedoch von der tschechischen Polizei abgeraten dort zu parken, also ging es leider Nonstop durch das schöne Egerland. Klasse waren die Kinder in den Orten, die erst geguckt und dann gewunken haben. In Schleitz musste der Duez dann auf die Rennstrecke Schleitzer Dreieck. Wir haben alles gegeben und waren die "Sieger der Herzen", frei nach dem Motto: Dabeisein ist alles.

Jetzt sitz ich hier auf der Terrasse, rund und zu frieden und schreib meinen Blog. Ach ja, allen Lesern natürlich ein schönes Pfingstfest!

Grobengereuth
Thuringia, Germany
Ralf Winkler Small

Die Oberpfalz: weite Felder, große Wälder, kleine Orte!

Wie war der Tag heute? Kurze Antwort: Klasse! Schön warm, offene Scheibe, kurze Hose und das schicke Deutzshirt von Moni! Gefahren bin ich wie immer, über kleine Straßen und durch kleine Orte. Wen die Route interessiert: Trausnitz, Bömischbruck, Vohenstrauss, Waldthurn, Floss, Plimersreuth an der Strasse, Falkenberg, Mitterteich.

Hier sind die Bauern wieder freundlicher, wenn sie mich sehen grüßen sie und winken. Da hier nicht viel Verkehr ist, konnte ich auch so richtig schön meinen Gedanken nach hängen und habe prompt vergessen ab zu biegen. Naja, Shit happens!

Morgen geht es durchs Egerland, ein Stückchen Sachsen nach Thüringen. Da ich für morgen leider keinen C-platz gefunden habe, wird es den Blog wohl einen Tag später geben, da ich wohl im Wald übernachten werde. Es sei denn ich finde einen Bauernhof!

Mitterteich
Bavaria, Germany
Ralf Winkler Small

Von Niederbayern in die Oberpfalz

Zu nächst noch ein wenig von gestern Abend: In Regen werden nicht, wie ich geschrieben habe 500, sondern 3000 Musiker erwartet. Einen kleinen Vorgeschmack habe ich gestern Abend erhalten! Fast alle Leute auf dem Campingplatz haben ihre Instrumente dabei. Auf der Terrasse des Campingplatz gab es dann eine "Spontansession" Wendelin und Werner haben angefangen, später kamen dann noch mehr dazu. Man Spielt die Ziarch, das ist eine Art von Ziehharmonika. Nun ist Volksmusik nicht zwingend mein Ding, aber in geselliger Runde und wenn dann Leute auch noch richtig toll singen können, ist das was anderes! Ein wirklich toller Abend!

Mit großem Hallo und vielen Fotos wurde ich heute Morgen verabschiedet und dann ging es kreuz und quer durch den Bayerischen Wald über Viechtach, Cham und Oberviechtach nach Trausnitz. Bei dem Wetter eine herrliche Fahrt: Kurze Hose und Scheibe offen! Ach was hab ich mich gefreut. Die bisher schwierigste Passage hatte ich auf diesem Abschnitt: 5 Km Waldweg! Trausnitz bietet außer dam Stausee, man kann Angen und rudern, nicht viel. Es gibt noch eine Jugendherberge und eine Burgruine, das wars. Auf dem Campingplatz hab ich sofort Anschluß gefunden, habe aber ein Sprachproblem, es sind halt Oberfranken, da ist der Schwabe garnix!

Trausnitz
Bavaria, Germany
Ralf Winkler Small

Waldbahn

Auf dem Campingplatz erhält man die BayerwaldCard Regen. Mit dieser Karte kann man, zum Beispiel, beliebig oft mit der Waldbahn zwischen Gotteszell und Bayerisch Zell pendeln. Dieses Angebot hab ich heute genutzt. Zunächst nach Bayerisch Eisenstein. Der Bahnhof ist ganz witzig, das halbe Gebäude steht in Deutschland, die andere Hälfte in Tschechien. Die Grenze ist dur einen roten Strich markiert, so war meine linke Hälte in Deutschland, die Rechte in Tschechien. In Bayerisch Eistenstein lohnt auch ein Besuch des Bayerischen Localbahnmuseum. Nicht zu verachten sind auch die Wandermöglichkeiten.

Ab Gotteszell fährt an ausgewählten Tagen, heute leider nicht, die Wanderbahn nach Viechtach. Das Konzept ist ähnlich dem des Kaffkiekers im Norden.

Das kleine Städtchen Regen bereitet sich auf das drumherum 2014" vor. Es werden über das Pfingstwochenende 500 Musikanten, alles Volksmusik, erwartet und das merkt man auch hier auf dem Campingplatz! Die Gespräche drehen sich hauptsächlich um Tuba, Gitarre usw.

http://www.localbahnverein.de

http://www.wanderbahn.org

http://www.drumherum.org

  • Missing
    Emma (Emmi )Breuninger hat am kommentiert:

    Lieber Ralf,
    da werde ich ganz sentimental. Ich war nur einmal in meinem Leben in Bayrisch Eisenstein - als Kind - und ich kann mich gut an den Bahnhof erinnern, der sah damals etwas verwahrlost aus und die Grenze war dicht. Trotzdem konnte ich, unter einer Schnur durch, den Fuß in die (wie es damals noch hieß) Tschechoslowakei setzen. Meine Mutter war ganz aufgeregt, denn ihr Vater stammte aus dieser Gegend, und uns allen tat es weh, dass diese Grenze so undurchlässig war.
    Und heute beschreibst Du so etwas ähnliches, allerdings bei - Gott sei Dank - offener Grenze. Welche Kreise das Leben doch formt. Danke für diesen Kommentar.
    Weiterhin gute Fahrt.
    Liebe Grüße
    Emmi

  • Small
    itsanjasblog hat am kommentiert:

    Hallo ralf! Klingt ja wieder super was du so erlebst! Bist du novh dort uebers pfingstwovhenende? Wahrscheinlich ja nicht oder.... wuensche dir weiter viel spass! Liebe gruesse

  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Na, da schlägt doch das Bahn-Fan-Herz (das du wenn ich es richtig sehe auf der deutschen Seite platziert hast) höher!
    Gute Fahrt weiterhin und viele Grüße vom Team.

Ralf Winkler Small

Regen am Regen ohne Regen!

Zunächst noch ein Nachtrag zu Eitzendorf! Gestern Abend ist der Ernst Stadler noch mit mir in ein Wirtshaus gefahren. Das letzte achtel Veltiner hätte ich vielleicht weg lassen sollen! Ernst ist Polizist und Bio- Bauer aus Leidenschaft. Heute Morgen hab ich dann in der Küche von Seiner Frau Paula Kaffee bekommen und wir 3 haben noch geschwatzt bevor ich aufgebrochen bin. Sehr nette Leute!

Heute ging es dann über Berg und Tal durch den Bayerischen Wald über Waldkirchen, Grafenau und Kirchberg nach Regen. Natürlich hab ich mal wieder nen Schreck bekommen! Ölfleck unterm Deutz! Diesesmal Getriebeöl! Gut, dass auf dem Weg eine Deutz- Fahrwerkstatt lag. Der Meister hat sich die Sache angesehen, den Ölstand kontrolliert und fest gestellt, dass wir wohl zu viel Getriebeöl aufgefüllt haben. Er meinte nur: Weiter fahren und hin und wieder mal den Ölstand kontrollieren. Das ist nix schlimmes. Jetzt bin ich wieder entspannt. Die Kraftfahrtstraßen im Bayerischen Wald nerven allerdings, so wurden Heute aus den geplanten 94Km satte 122Km.

Auf dem C-platz angekommen hab ich natürlich nichts eiligeres zu tun als Euch über den heutigen Tag zu informieren. Zum Campinglatz kann ich Euch berichten, dass alle hier sehr freundlich sind und der Platz richtig toll ist. Außerdem 10Min zu Fuß in die Stadt. Perfekt, genau so wie das Wetter. Im Moment hab ich richtig Glück!

http://www.regental-aktiv-camping.de

Übrigens: Jetzt kennt man auch in Oberösterreich Permondo!

Ralf Winkler Small

An der Grenze kein Problem, freie Fahrt bis Eitzendorf!

So, nun bin ich in Eitzendorf, Oberösterreich angekommen! Was soll ich groß sagen: 100 Einwohner, kaum jemand auf der Straße, kein Laden, kein Gasthaus. Der freundliche Landwirt Stadler läßt mich auf der Wiese vor seinem Haus übernachten und versorgt mich mit Strom, da kann ich wenigstens TV sehen. Landschaftlich liegt Eitzendorf sehr schön, 3Km bis zur Donau und nicht weit von Passau. Hier fährt man in die Landeshauptstadt (Linz) auf das Amt, zum einkaufen fährt man nach Passau, dort ist es preiswerter! Die Landwirtschaft ist, wie sehr häufig in Österreich ökkologisch ausgerichtet.

Meine heutige Route verlief bei größtenteils gutem Wetter über Braunau, den Inn stromabwärts über Eggerding und Waldkirchen, in Niederranna habe ich mal wieder die Donau überquert und diesesmal habe ich sie auch gesehen!                Unterwegs war dann der Akku vom Fotoapparat leer. Toll! In Eggerding hab ich getankt und durfte bei dem wirklich sehr hilfsbereiten Herrn Hauthaler das Akku laden. Deutz und Wohnwagen wurden hinter der Halle geparkt und ich konnte in Ruhe essen gehen Anschließend noch einwenig fachsimpeln, er hat alte IHC- Schlepper und dann fröhlich weiter fahren.

Die Reise ist herrlich, treffe viele Leute und bin Abends immer hundskaputt. Sag keiner Trecker fahren ist nicht anstrengend ;-) Heute Abend gibt es zur Feier des Tages ein Schlückchen Walnussbrandy.

Morgenfrüh um 08:30 wieder http://www.radionienburg.de hören

Eitzendorf
Upper Austria, Austria
  • Small
    itsanjasblog hat am kommentiert:

    Hallo Ralf! :) musste wieder einmal ein paar einträge nachlesen; klingt einfach toll was du alles erlebst! Solche kleine doerfer finde ich eine tolle abwechslung, sieht man ja sonst nicht jeden tag...:)) machs weiterhin gut!!! :))

  • Missing
    Otto hat am kommentiert:

    Hallo Ralf,
    einen Empfang durch den Bürgermeister hätte ich mir gut vorstellen können.
    Vielleicht muß sich Deine Ankunft nach der weiten Reise erst einmal rumsprechen.
    Gruß
    Otto

  • Small
    Sarah hat am kommentiert:

    Also ein kleiner Empfang hätte drin sein können: http://bit.ly/1ncwSks

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Ich hab ja keinem außer Euch gesagt dass ich komme ;-)

Ralf Winkler Small

Auf nach Marktl, Josef ist nicht da!

Heute ging es entlang des Nordufer´vom Chiemsee über Burghausen nach Marktl. Jetzt versuche ich den Blog zu schreiben. Hier kommt der Congstarslogan Du willst es, aber Du kriegst es nicht, voll zum tragen! Ich werd es trotzdem versuchen!

Auf der B20 gefühlte 100 mal rechts ran und LKW (kein Leberkäs warm) vorbeilassen. Im Burghausen durch die Wacker Chemie, kein schöner Anblick! Der Campingplatz liegt auf einem Bauernhof, ganz klein und Hof ist anders als zu Hause, so mit freilaufenden Kühen und so: Die Betreiber sind ganz liebe Leute! Tja, Ihr könnt Euch meine Enttäuschung vorstellen, als ich hörte, dass Josef, oder wie er jetzt heist: Benedikt, nicht da ist. Da hätte ich mehr erwartet! Vom Ort übrigens auch! War noch essen, vom Campingplatz zum Lokal 6 Km laufen, aber nette Wirte fahren einen ja zurück! 

Ach ja, das Wetter: Klasse!

 Lieber Otto, liebe Monika, der Schlepper läuft super, die Arbeit hat sich echt gelohnt! Danke auch nochmal an Wolfgang und Volker!

Marktl
Bavaria, Germany
  • Missing
    Emma (Emmi )Breuninger hat am kommentiert:

    Du erlebst ja wirklich tolle Sachen. Schön, das hier zu lesen, da kann man in Gedanken mitreisen. Wirklich schade, dass Pepe (spanische / mexikanische Version von José - Josef) nicht da war. Das musst du nächstes Mal besser planen, gelle?
    Lieben Gruß und weiterhin gute Fahrt.
    Emmi

Ralf Winkler Small

Tolle Begegnung am Simssee

Gestern habe ich eine Renke gegessen. Am Tisch neben mir saß ein Eherpaar und wir kamen ins Gespräch, dass in einer Spontanenladung seitens der Beiden in ihren wunder schönen Garten endete. Rolf und Angelika sind ganz spannende Menschen! Ich durfte mir den wirklich wunderschönen Garten, Hanglage direkt am See ansehen, wurde von Rolf über den See gerudert und von den Beiden zur Pizza am See eingeladen. EIn tolles Erlebnis. viel gelernt und ein spannender Abend!

Dabei hatte ich gedacht, an dem Tag passiert nichts! Aber unverhofft kommt manchmal!

Untershofen
Bavaria, Germany
  • Small
    Laura hat am kommentiert:

    ..was für tolle kleine Terrassen die beiden sich da angelegt haben. Und das an einem so schönen See - wirklich zu beneiden! Weiterhin GUTE FAHRT dir! :)

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Der Garten ist Rolf und das ist mal kein Schreibfehler!

  • Small
    Isabelle hat am kommentiert:

    Der Garten ist einfach ein Traum. Ich muss in meinem was verändern! Danke für die Inspiration

Ralf Winkler Small

Tegernseerundfahrt vom Kochelsee zum Simssee

Heute wird mal nicht übers Wetter gemeckert! Gestern Abend hab ich noch mit einige Campern vorm Deutz gestanden, einer ist Landwirt in Niederbayern und hat auch einen 4005, da wurde dann noch ein wenig gefachsimpelt, so bis 23:00 Uhr mit kalten Füßen.

Bei bestem Wetter ging es dann weiter, zunächst nach Benediktbeueren und Bad Tölz, dann rund um den Tegernsee, durch Bad Wiessee, Egern und Rottach, weiter über Rosenheim zum Simssee. Ich glaube bei den Bently-, Porsche- und Ferrarifahren am Tegernsee hab ich keine Freunde mehr. Na, wenn ein Eitzendorfer auf Reisen geht müssen die da halt durch! Mittagspause hab ich in einem kleinen Dorf gemacht. Endlich mal ein Gasthaus, wie ich es mir gewünscht hab: Sau gut und preiswert. Die Pause hat dann länger gedauert als geplant, die Leute wollten halt so viel wissen. Jetzt sitze ich vor dem Wowa mit Blick über den See auf die Alpen und das Blogschreiben hat 4 Stunden gedauert, weil immer wieder Leute kommen, die fragen oder Kinder mal auf den Deutz möchten.

@ Gudrun: Du Schaffst das und ich drücke Dir die Daumen, dass alles gut wird!

Hirnsberg
Bavaria, Germany
Ralf Winkler Small

Kochelsee im Regen

Am Mittwoch Abend setzte mal wieder der Regen ein und ich war dann noch in einer Kneipe auf ein Bier. Der Wirt, ein Biker aus Leidenschaft war ein super netter Typ. Gestern Morgen, es regnete mal nicht, stand er völlig überraschend vor vor meinem Wohnwagen und hat mich abgeholt. Wir waren dann in einer Eisdiele zusammen mit mehreren Bikern und Bulldog Besitzern. Ein Trecker ist hier ein Bulldog, auch der Deutz! Es war ein toller Vormittag mit richtig netten Leuten.

Mittags wurd es dann richtig warm, so etwa 17 Grad! Ich hab mich dann zu einer kurzen Wanderung entlang des Kochelsee auf gemacht. Nach etwa 3 Stunden bin ich dann eingekehrt, hab was gegessen und getrunken. Wieder draußen war dann die Temperatur auf etwa 10 Grad gefallen und leichter Regen setzte ein. Mein Rucksack lag natürlich im Wohnwagen, mit Regenzeug! Ich Depp mach immer den gleichen Fehler. Also ging es mit dem Boot über den See zurück zum Campingplatz. Es hat dann die ganze Nacht heftig geregnet und die vielen Leute im Zelt haben mir echt leid getan! Heute werd ich dann mit Bus und Bahn nach Benediktbeueren fahren. Angeblich soll es morgen wärmer werden und auch der Regen soll aufhören. Schaun mer mal...

Ich war dann in Garmisch, siehe das Foto von der Zugspitze

Kochel
Bavaria, Germany
  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    aber nimm sicherheitshalber wenigstens einen Schirm mit ;-).

  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    hi ralf, hab etwas probleme mit der linken hand kommentare reinzuhämmern....., sonst geht es ganz gut. mimi ist vorhin zurückgefahren, das wochenende bin ich jetzt auf mich alleine gestellt. aber trotzdem schau ich jeden tag mal in deine blog.... pflichtlektüre.... gruß

  • Small
    itsanjasblog hat am kommentiert:

    Klingt ja mal wieder total abenteuerlich, was du da alles erlebst!!! Wenn es anfaengt zu regnen hat man ja nie sein regenzeug dabei haahaa haette mir genauso gut passieren koennem! :D aber die leute in den zelten tun mir auh ganz schoen leid ohjee...wuensche dir weterhin viel spass und tolle erlebnisse..!!! Lieber gruss

Ralf Winkler Small

Ja Grias Di wo kimmst Du denn her? Tanken in Steingaden

Vom Hopfensee bin ich über Schwangau, entlang des Forgensee, Steingaden, die Ammerschlucht, Bad Bayersoien, mit einem Abstecher zur Wieskirche (siehe Foto), weiter über Murnau nach Kochel am See gefahren. Auf den Fotos erkennt man Schloß Neuschwanstein leider nur sehr undeutlich. Auch heute ging es wieder vorzugsweise über Wirtschaftswege: Wenn mir Milchlastwagen und Traktoren entgegenkamen war das immer mit einem sehr langsamen aneinander vorbeifahren verbunden. Bayerische Landwirte sehen allerdings immer sehr verkniffen auf ihren Schleppern aus! In Steingaden hab ich getankt und wurde mit den oben zitierten Worten begrüßt. Der Tankwart sah aus wie man sich bei uns einen Urbayern vorstellt. Nach 10 Minuten kam dann noch sein Bruder rüber. Beide haben auch historische Schlepper, die sie mir unbedingt zeigen mussten! Wir haben dann noch einwenig gefachsimpelt, da lässt man sich auch nicht vom Telefon oder Leuten, die tanken wollen stören. Nach 6 Stunden war ich dann in Kochel. Netter Campingplatz, direkt am See.

Ach ja, das Wetter: Es war recht kühl aber kein Regen, hohe Bewölkung und gute Sichten. Jetzt haben wir sie auch gesehen, die Berge!

http://www.wieskirche.de

http://www.campingplatz-renken.de

Kochel
Bavaria, Germany
Ralf Winkler Small

Wär es warm gewesen, wär es schön gewesen!

Gestern gab es keine Haxe, die machen sie nämlich erst am Donnerstag. Heute hab ich mir Füssen angesehen, so bis Mittag, dann musste ich mir einen Schirm kaufen. Der Vorteil am Regen hier ist, dass er senkrecht und nicht wie zu Hause quer fällt. Das war es aber auch schon. Ohne Regen und bei deutlich über 11 Grad muss Füssen wirklich schön sein! Ich stell euch mal ein paar Bilder vom Hopfensee, Stankt Mang, Füssen und Hohes Schloß ein. Da hat es auch noch nicht geregnet. Die Königsschlösser hab ich mir verkniffen, bin doch kein Touri. Von der bayrischen Küche hatte ich völlig falsche Vorstellungen, ich dachte an Braten, Wurstsalat Knödel usw. In Füssen ist die Reihenfolge der "bayrischen Spezialitäten" wie folgt: Chinesisch, Thai, Pizza, Döner. 

Heute Abend geh ich in die Sauna und morgen fahr ich dann an den Kochelsee. Da ist mal wieder die Panzerkombi angesagt: Regen bei Höchstwerten um die 12 Grad. Nun denn...

Fussen
Bavaria, Germany
  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Auch ohne Sonne schöne Bilder.

  • Small
    Isabelle hat am kommentiert:

    Bayern ist echt schön!

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Isabelle hat ja recht!!

Ralf Winkler Small

Treckerwandern im Allgäu

Nach einer Gewitternacht ging es heute von Aitrach zum Hopfen See. Bis Mittag war das Wetter echt ok. Als die Berge höher wurden fing es prompt an zu schütten und die Drecksberge haben sich in den Wolken versteckt: Grrrr! Beim tanken fuhr ein Bauer mit seinem Fendt vorbei, kurz drauf war er wieder da und wollte wissen wo ich her komme und wo ich hin will. Sprachlich war es etwas schwierig, ich musste halt ein paarmal nachfragen ;-)

Eine gute Vorbereitung der Route zahlt sich echt aus. Heute ging es durch einen Steinbruch und dann weiter über Wirtschaftswege nach Fischerbichel. Ein super Campingplatz mit allem drum und dran und kostenloser Busfahrkarte nach Füssen.

Heute Abend gibt es Haxe, die gute, ne nicht von Thies aus Bücken, sondern vom bayrischen Restaurant!

Fischerbichl
Bavaria, Germany
  • Missing
    Emma (Emmi )Breuninger hat am kommentiert:

    Hallo Ralf, echt schön, Deine Tour hier miterleben zu können. Macht Spaß. Dir weiterhin viel Spaß und schöne Erlebnisse. Vielleicht solltest Du Dir ein Langenscheidt-Wörterbuch kaufen: Schwäbisch-Deutsch bzw. Bayrisch-Deutsch und viceversa :-)
    Liebe Grüße von Emmi

Ralf Winkler Small

Sonntagsfahrer

Heut versuche ich mich mal kurz zufassen! Gestern nuch lange mit Gudrun gesessen, mir Ihr Buch angesehen und einen Videotrailer über Vietnam geschut. Heute, nach dem Frühstück raus aus dem Tal, rauf auf die Alb. Durch Blaubeuren, hier die Donau überquert (hab das Rinnsal garnicht gesehn) und keine Chance auf Treckerparkplatz am Kloser. Weiter über Laupheim, pause gemacht, mit einem Michlasterfahrer gesprochen (ein Schäbischkurs lohnt sich immrer) wieter entlang der Rot nach Ochsenhausen, das Öchsle besucht (stand aber im Schuppen) in Rot a.d. Rot über den Klosterhof gefahren, durch Tannkosh (Tannheim) am Flugplatz vorbei nach Aitrach auf den Campingplatz, Vor Aitrach erster vorsichiger Blick auf die Alpen

Wetter: Windig und warm, soll ab morgen schlechter werden.

Liebe Gudrun ich wünsche Dir morgen alles nur erdenklich Gute und drück Dir die Daumen und nochmals vielen Dank für das tolle Fest und die super Betreunung. Liebe Grüße auch an Mimi, sie soll gut auf Dich aufpassen!

Ach ja, sehenswertes in Aitrch: Nix, vielleicht der Campingplatz

Aitrach
Baden-Wurttemberg, Germany
  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    wär mal besser gewesen, wir hätten zusammen Blaubeuren angesehen. Das lohnt sich nämlich. Danke für die guten Wünsche und danke für deine Gesellschft in den letzten 2 Tagen.

  • Missing
    grehl annemarie hat am kommentiert:

    Hallo Ralf, danke für s Grüßle, war echt schön mit euch bei Gudrun!
    Werd schon gut auf sie achten, hab aber noch nix von ihr heut gehört! Weiter gute Fahrt! MIMI

Ralf Winkler Small

Geislingen und um zu

Gudrun und ihre Freundin Mimi haben mir heute Geislingen und die Umgebung gezeigt. Zum Abschluß haben die Beiden mir noch ein tolles Buch über die Geislingersteige geschenkt. Ich hab mich riesig gefreut und hab jetzt was zu lesen!

Ralf Winkler Small

Pealla in Geislingen und Schwäbisch für Anfänger!

Wie versprochen die Paella! Wir hatten eine tolle Party bis früh um vier und ich denke dir Bilder sprechen für sich! Claus und ich kamen allerdings irgendwann zu der Einsicht, wir brauche einen Dolmetscher, wir konnten den Gesprächen nicht mehr folgen und um Vermutungen vor zu beugen, das lag nicht am Alkohl! Wir haben dann einen Sprachkurs bekommen. Schwäbisch ist ganz einfach: Du hängst hinter jedes Hauptwort  ein" le"! Beispiel: Glasle= Glas noch eins? Ok: Tellerle= Teller: Alles klar?

Um 10:00 Uhr ist Claus dann Richtung Hannover aufgebrochen:

  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Hallo Ralf, schön war's! Ich hoffe, du bist wieder gut unterwegs.
    Jetzt weiß ich auch wer GoogLE erfunden hat ;-)

Ralf Winkler Small

Durch die Hohenlohe über Lorch über die Alb zur Paella nach Geislingen an der Steige

Unwetter hatte ich; Gott sei´s getrommelt und gepfiffen, keins. Als ich heute Morgen los gefahen bin hat es angefangen zu regenen. Nach einer Stunde auf einen Parkplatz fahren und in die Panzerkombi quälen, Es war einfach zukalt! Ab Mittag wurde das Wetter aber zusehens besser. Auch heute bin ich wieder primär Wirtschaftswege und Kreisstraßen gefahren. Entsprechend waren Steigungen und Gefälle, aber der Deutz hat alles suverän gemeistert. Bauern, die mir mit ihren Schleppern entgegenkommen gucken auf das Nummernschild und grüßen. Kurz vor Lorch musste ein Linienbus 15 Min hinter mir herfahren. Kreuzung: er gerade aus, ich links abbiegen. Na der wird mit Dir schimpfen! Weit gefehlt! Als er neben mir stand grüßte der Fahrer freundlich rüber. mit Daumen hoch! Sogar die LKW- Fahrer grüßen freundlich, wenn ich rechts ran fahre und sie vorbei lasse. Auch heute war sie natürlich wieder da, die gesperrte Straße! Nach dem sich der Deutz von 320m auf 540m hoch gekämpft hatte und auf der anderen Seite des Bergs wieder auf 300m angekommen war, durften wir die ganze Strecke wieder zurück. Der bisher höchste Punkt der Strecke war heute mit 730m erreicht. Heute Mittag gab es übrigens eine Lkw- Semmel.

Claus ist heute mit dem Fahrad aus Hannover angekommen, kennen gelernt haben Claus, Gudrun und ich uns über Permondo! Jetzt sitzen wir bei Gudrun im Garten, bewacht von Hund Frieda und freuen uns auf die Paella!

http://www.permondo.com/de/tours/484

http://www.permondo.com/de/tours/102

http://www.permondo.com/de/tours/809

Lkw- Semmel? Leberkäs, warm!

Von der Paella erzähl ich morgen

Geislingen an der Steige
Baden-Wurttemberg, Germany
  • Small
    Mike-Sierra hat am kommentiert:

    Ich wünsche Euch bei Eurem 1. Permondo Treffen ganz viel Spass!

Ralf Winkler Small

Naturpark Odenwald- Neckar und die Hohenlohe

Pünktlich um 09:00 kam der Befehl Energie und der Deutz machte sich auf den Weg. Zunächst durch den Naturpark Odenwald- Neckar. Bei Haßmersheim wurde der Fuß auf einer Kleinen Fähre überquert um dann Richtung Schwäbisch- Hall über Neuenstadt am Kocher und Ohringen zufahren. Wir haben das Jagsttal rechtwinkelig durchquert und später waren der Deutz und ich dann immerwieder mal im Kochertal. Die Hohenlohe mit ihren vielen Tälern hat den Deutz echt gefordert. Immerwieder 250 Höhenmeter runter und aus der Talsohle dann gleich wieder hoch. Heute habe ich viele sehr kleine Straßen benutzt, so waren 22% Steigung keine Seltenheit. Da hab ich dann doch lieber den 3. Gang genommen, dann schafft der Deutz das auch und den einen verzeifelten Autofahrer kann man ja vorbei lassen. Das ganze kann man so zusammenfassen: Deutz gebrüll über der Hohenlohe.

Am Nachmittag hab ich mir dann Schwäbisch- Hall an gesehen. Die Stadt ist ja sooo schön und wenn da keine Paella winken würde, würde ich glatt noch einen Tag bleiben.

Das die Tour bis hier her so gut geklappt hat habe ich Merle und Muriel, die mie einen Glücksbringer geschenkt haben zu verdanken!

Für die Nacht sind Unwetter angekündigt. Ob es welche gegeben hat, das erfahrt Ihr morgen. Und nicht vergessen: Morgenfrüh,08:30 http://www.radionienburg.de

Das kam gerade aus Portugal www.youtube.com/watch?v=feHg5cuecmU

Hall
Baden-Wurttemberg, Germany
  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    supi das Video
    Wünsch dir keine Gewitter morgen!!!

  • Small
    Mike-Sierra hat am kommentiert:

    Hallo Ralf, da haben sich die Beiden aber gefreut namentlich erwähnt zu werden. Laut Muriel und Merle kann nichts passieren

  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Na dann steht der Paella ja fast nichts mehr im Wege. Schöne Bilder. Bis morgen!

Ralf Winkler Small

Odenwaldkreuzfahrt mit anschließender Todsünde

Um es gleich vorweg zu nehmen: Keine Umleitungen, keine gesperrten Straßen und nix kaputt gegangen.

Von Miltenberg ging es heute etwa 100 km kreuz und quer über Amorbach, Bad König und Wald- Michelbach nach Hirschhorn. Eine herrliche Fahrt durch Täler mit bunten Wiesen, wie man sie nur noch selten sieht. Von Zeit zu Zeit mal rechts ran und einen großen Schlepper vorbeilassen und bei den doch recht langen Steigungen dem Deutz alle Stunde mal 10 Min Pause gönnen. Im Wiesental war ich dann auf einmal wieder 12 Jahre alt! Der Geruch von frischem Heu mit einer leichten Dieselnote, wie früher! Im Mossautal musste ich tanken und hatte schlagartig erhöhten Puls. Im Kopfhörer das Tuckern des Deutz untermalt von einem fürchterlichen Scheppern! Zapfsäule frei, Deutz vor ziehen und aus machen. Tuckern weg, Scheppern immer noch da. Könnt Ihr Euch meine Erleichterung vorstellen, als ich gesehen habe das neben an Steine ab gerüttelt wurden?

Hier in Hirschhorn ist es doch sehr warm, den Aufstieg zum Schloß habe ich daher weggelassen und auf den Armen hab ich einen leichten Sonnenbrand. (Die Scheibe war den ganzen Tag offen)

Die Todsünde? Ich sitze im Campingplatzrestaurant am einzigen Tisch mit Sonnenschirm und da sind wohl einige Dauercamper der Meinung, der gehört ihnen. Ich hab ja ein dickes Fell, da dringen die spitzen Blicke nicht durch!          Dafür gibt es hier kein D1 Netz ;-(

Hirschhorn
Hesse, Germany
  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    hätten sich ja dazusetzen können anstatt blöd zu schaun....., bis morgen...

  • Small
    itsanjasblog hat am kommentiert:

    Haahaa, immer diese Neider....:D bin froh, dass alles geklappt hat! Und die situation beim tanken haette ich gerne gesehen......:))))))))

  • Small
    itsanjasblog hat am kommentiert:

    Haahaa, immer diese Neider....:D bin froh, dass alles geklappt hat! Und die situation beim tanken haette ich gerne gesehen......:))))))))

Ralf Winkler Small

Bürgel nach Miltenberg, ich liebe es wenn ein Plan funktioniert!

Gestern hat der Deutz mich bei bestem Treckerwetter zuverlässing nach Miltenberg gebracht. Bevor ich auf gebrochen bin hab ich mich noch von einem Pärchen aus Portugal verabschiedet. Die beiden sind mit einem Motorrad und einem ganz kleinen Zelt unterwegs.

Bis Seligenstadt hat auch alles gut geklappt und dann war er wieder da, mein Angstgegner, die gesperrte Ortsdurchfahrt ohne Umleitung. Also mit dem Gespann 3 mal um den Pudding, dann jemanden fragen. Es kam wie es kommen musste, es ging nur über die B469 und die wird kurz hinter Seligenstadt zur Kraftfahrstraße. Gut, dass ich mir das Elend zu Hause schon auf Google Earth an gesehen habe. Mein Plan war also letzte Ausfahrt runter und dann über nicht öffentliche Straßen weiter. Große Freude, der Plan hat funktioniert!!! Weiter ging es dann entlang des Main vorbei an sehr schönen Weinbergen. Um 14:30 war ich dann auf dem Campingplatz in Miltenberg, sehr schön und direkt am Main.

Um 17:00 Uhr kamen dann Moni, Luise und Egolf. Ich hab mich gefreut! Wir haben uns gemeinsam Miltenberg angesehen, ein wirklich wunderschönes Städtchen. Heute Mittag gab es dann noch eine Weinverkostung und jetzt sind die drei wieder aauf dem Weg Richtung Norden. Ich hoffe, sie haben nicht solche Mörderstaus wie gestern.

Morgen gibt es um 08:30 wieder http://www.radionienburg.de und dann geht es durch den Odenwald nach Hirschhorn am Neckar. Gudrun, setz schonmal den Reis auf!


Miltenberg
Bavaria, Germany
Ralf Winkler Small

Marburger Impressionen

An diesem Wochenende hat der Deutz eine Pause verdient. Also hab ich mir ein Hessenticket gegönnt und bin mit der Straßenbahn vor bei an der EZB zum Hauptbahnhof um von dort nach Marburg zu fahren. Der Besuch in Marburg hat sich gelohnt, DIe alte Universitätsstadt ist wirklich sehnswert! Oben, am Schloß fand ein Jaguartreffen statt und Egolfs Traumauto war gleich mehrfach da! Aber seht selbst:

Ach, bevor ich vergesse: Montag um 08:30 Uhr Radio Nienburg LIVE STREAM hören!

http://www.radionienburg.de

  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Hallo Ralf, morgen wird es noch wärmer - aber der Fahrtwind wird dich kühlen ...
    Ich hoffe, ihr habt euch beide gut erholt.

  • Small
    Isabelle hat am kommentiert:

    tolle oldtimer! ich wünsche euch weiterhin viel Spass

  • Missing
    Gabi Winkler hat am kommentiert:

    Hallo Mein Brudi, Jetzt Machts Doch Richtig Spass... Bei Diesem Tollen Wetter!!
    Ich Wünsche Dir Weiterhin Eine Tolle Fahrt Und Viele Nette Begegnungen!
    dU SIEHST RICHTIG GLÜCKLICH AUS!

Ralf Winkler Small

Nach einem Frühstück mit Metin und Friedi lohnt sich immer ein Besuch bei Landmaschinen Wagner!

Nach einem ausgiebigen Frühstück mit Friedi und Metin bin ich dann über Bad Nauheim und Friedberg nach Offenbach Bürgel gefahren. Die Campingplatz Chefin und einige Camper konnten sich noch an mich erinnern, dem entsprechend gab es ein großes Hallo!

Der Besuch bei Landmaschinen Wagner? Wer meinen Blog 2013 gelesen hat, kann sich an den Namen sicherlich erinnern. Was ist passiert? Ich hab beim Lidel in Friedberg angehalten, brauchte Zigaretten und hatte ein menschliches Bedürfnis. Als ich zum Deutz kam habe ich im vorderen Bereich einen Ölfleck auf dem Boden entdeckt. Ein halber Herzinfarkt!!! Also unter den Schlepper kriechen und schauen wo es herkommt. Nix gefunden! Also zur Firma Wagner in Friedberg! Auch dort konnte man sich an mich erinnern! Wohnwagen abkuppeln und auf den Hof fahren! Ein sehr freundlicher Mechaniker hat mir bei der Suche geholfen. Es lebe Bremsenreiniger! Gott sei Dank, der Simmering war dicht. Schnell haben wir eine Undichtigkeit in der Traktormeterwelle identifiziert. Abschrauben, 2 Kupferringe einsetzten fertig! Nach 2 Stunden konnte ich die Reise nach Bürgel fort setzen.

Um 16:30  bin ich dann auf dem Campingplatz angekommen. Ich glaub die Frankfurter und Offenbacher Autofahrer haben mich gehasst, aber da müssen die Hessen durch, wenn ein Eitzendorfer auf reisen geht!!!!

Übrigens: Heute war der 1. Tag ohne Panzerkombi, sondern im Perfekten Deutzoutfit

Burgel
Hesse, Germany
  • Small
    Laura hat am kommentiert:

    Am besten gefallen mir die Bilder aus dem "Cockpit". :) Weiterhin gute Fahrt!!

  • Small
    itsanjasblog hat am kommentiert:

    Ooooohh da bin ich aber echt froh, dass das Problem schnell geloest werden konnte!!! Das waere es ja noch gewesen...... uebrigens tolle fotos, die du gemacht hast!!! :)) gefaellt mir!

Ralf Winkler Small

Metin kocht und so eine Schraube muß nicht ewig halten

Heute Morgen bin ich um 09:30 Uhr vom Campingplatz gestartet und um 10:00 war erstmal Schluß. Eine Schraube von der Auspuffhalterung war abgeschert. Die Schraube und die passende Mutter hätte ich ja gehabt, wäre aber zu einfach gewesen. Das Gewinde steckte und so habe ich den Schlosser Groß aus Naumburg bemühht (es lebe das Smartphone). Der gute Mann war 15 Minuten nach meinem Anruf da, alte Schraube raus bohren, 10 er Gewindeschneiden, neue Schraube eindrehen und nach 30 Minuten konnte iche weiter fahren.

Durch Bad Wildungen ging es ohne Probleme, in Kirchheim wurde es schwierig. Hier war einfach eine Straße gesperrt. Die Einheimischen wissen wie sie fahren müssen, aber ich? Naja, nach einer viertel Stunde und 3 mal durch die Fußgängerzone hab ich dann auch den richtigen Weg gefunden.

So gegen 15:00 Uhr brauchte der Deutrz mal eine Pause, also rechts ran und Motor aus. Prompt hielt ein Autofahrer und fragte ob ich Probleme hätte und ob er helfenkönne. Echt nett! Wir haben dann noch einwenig geschwatzt er hat nämlich auch einen alten Hannomag Trecker. Ich hab ihn dann noch ein paar mal gesehen er hat Fotos gemacht, vielleicht bekomme ich ja welche.

Das Highlight ist der Besuch bei Friedi und Metin in Münzenberg, ein hübsches Örtchen im Schatten der Münzenburg. Metin hat ein Super Abendessen gezaubert: Hähnchenbrust im Speckmantel, gefüllt mit Schmand, dazu Spargelsalat in einer tollen Sauce, Rinderfillet im Blätterteig mit Blumenkohl- Birnenpürree und Schnippelbohnen danach Topfen-Honig Eis mit frischen Erdbeeren. Leeeecker!!!

Schlafen darf ich heute in Beates Bed and Breakfast, eine ganz schöne und liebevoll gestaltete Pension, betrieben von Friedi´s Mutter. (siehe Bilder und Link)

http://www.beates-bedandbreakfast.de

@ Gudrun: Das Gespann ist 10 Meter lang, ich brauch aber mindestens 16 Meter damit ich gerade stehe. Paella ich komme!

Munzenberg
Hesse, Germany
  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Das ist ja echt beschaulich auf deiner Route, während ich hier an einer Großstadt nach der nächsten vorbeifahre. Schöne Bilder, weiter so!

  • Small
    Kinaa hat am kommentiert:

    Juhuuu, das sieht ja gemütlich und lecker aus! Und eine schicke neue Matte hat der Metin da, steht ihm. Ich hoffe, ihr hattet viel Spaß! :)

  • Small
    itsanjasblog hat am kommentiert:

    Ist doch immer toll, wie viele nette Leute man so triffft auf seinen reisen! :))) Abendessen klingt verlockend, habe ich nich nie gegessen... typisch Deutsches Gericht??

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Typisch nicht gerade, aber schon deutsche Küche mit Niveau.

Ralf Winkler Small

Kalt war es und Conchita Wurst geht mir auf die Nerven

Hallo, nach knapp 6 Stunden Fahrt bin ich durchgefrohren in Naumburg angekommen. Da die Route von heftigen Schauern begleite wurde, gibt es von unterwegs nicht so viele Bilder.

Aber der Reihe nach: Von Bad Pyrmont ging es vorbei am Köterberg, dem Eldorado für Norddeutschlands Motoradfahrer, weiter über Ottbergen, Borgentreich und Wolfhagen nach Naumburg, Kurz vor Ottbergen war sie dann wieder da, die geliebte Umleitung. 8 Km mehr und zur Freude der LKW- Fahrer auch noch über die B 64. Ottbergen war bis Mitte der 1970ger Jahre das Dampflokmekka schlecht hin. Große Ringlokschuppen und Behandlungsanlagen! Und heute: Ein Trauerspiel das Wenige, das noch da ist ist völlig runtergekommen. Aber im September sollen an 4 Tagen 6 Dampfloks in der Gegend fahren.

Hier in Naumburg wurde ich von dem Betreiberehepaar ganz herzlich begrüßt und gleich zu einer Fahrt mit dem Trike eingeladen. Hat großen Spaß gemacht. Der Campingplatz ist groß, liegt ideal zum Ort und sehr sauber und gepflegt!

Von Kassel- Wilhelmshöhe kommend endet in Naumburg auch die Museumsbahn Hessencourier. Im Sommer an Sonntagen Ausflugsverkehr, im Winter Nikolauszüge. Man sollte aber nicht wegen dem Naumburger Weihnachtsmarkt her fahren, denn mit dem ist man schnell fertig. Wer schon mal hier war weis was ich meine ;-)

Heute Abend gibtes Goulaschsuppe, die gute von Thies aus Bücken ;-)

Ach ja, Conchita Wurst wenn man das Gesinge 10 mal am Tag auf verschiedenen Sendern hört reicht es!

http://www.camping-in-naumburg.de

http://www.hessencourrier.de

Naumburg
Hesse, Germany
  • Small
    andy kurth hat am kommentiert:

    Der Wohnwagen ist ja richtig kuschelig. Weiterhin viel Erfolg!

  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    weiter so, du kommst immer näher....

Ralf Winkler Small

Glückliche Schinken und ein Deutz unter Palmen

Heute Morgen um 08:15 bin ich losgefahren. Freunde und Nachbarn haben mich verabschiedet und ich hab dann doch lieber den Hund gesteichelt und Monica geküsst. Die Route führte bei Drakenburg über die Weser am Steinhunder Meer vorbei, dann über den Deister, bei Hessisch Oldendorf wieder über die Weser und dann nach Bad Pyrmont. Bis auf eine gesperrte Straße hat auch alles geklappt. @ Kord: Ich kann auch um die Kurve zurück drücken juchhu!

Wie gut, dass ich ne Panzerkombi habe, da wird es wenigstens nicht kalt auf dem Trecker! Danke Erhard!

Irgendwo am Deister habe ich dann die "glücklichen Schinken" gesehen.

Geregnet hat es übrigens bis Pyrmont nicht, aber dann! Toll, wie der Scheibenwischer funktioniert! Der Deutz und ich sind dann nochmal eben durchs Kurgebiet gefahren, er wollte doch die Palmen sehen.

Ich bin dann nochmal per pedes in die Stadt gegangen. Ganz hübsch, den Hylligen Born wollte ich sehen. Eben gabs Erbsensuppe, die gute, von Thies aus Bücken und gleich wird geschlafen. Ich bin kaputt.

Übrigens: hier auf dem Campinplatz gibt es Buldogs!


Bad Pyrmont
Lower Saxony, Germany
  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    wie lang ist denn dein Gespann? Damit ich dir einen Platz sichere, wenn du kommst...

Ralf Winkler Small

Morgen geht es los!

Wie gut, dass wir auch den Scheibenwischer überarbeitet haben, ich befürchte, den werde ich brauchen! Eben hab ich dann noch die Panzerkombi vom Dachboden geholt, das wird mir sonst zu kalt. Es soll ja besser werden sagt Wetter.com. Ich glaube die haben recht! Ja und dann haben Mr. Willi und ich noch ein wenig geschmust.

Morgenfrüh wird der Hund geküsst und Moni gestreichelt, oder andersrum und dann gehts pünktlich um 08:00 Uhr vom Hof!

  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Natürlich wird das Wetter besser ;-)

  • Small
    Laura hat am kommentiert:

    Auch ich wünsche dir einen guten Start und vor allem viel Sonnenschein! :)

  • Small
    Gabi K. hat am kommentiert:

    Toi toi toi, nun geht das Abenteuer los. Ich drücke fest die Daumen, dass alles wunschgemäß klappt. Für mich sind es noch 4 Tage bis Langeoog, aber ich werde dich von dort aus täglich verfolgen und auch ein bisschen auf meiner Homepage berichten. Liebe Grüße von Gabi K. aus V.

  • Small
    Claudia und Thomas hat am kommentiert:

    Hi Ralf,
    viel Erfolg und eine schöne, pannenfreie Fahrt wünschen wir dir!
    Werden die Tour verfolgen!!!
    Liebe Grüße von Claudia und Thomas
    ...und @Gabi, viel Spaß und schönes Wetter auf der Insel!!!

  • Small
    Mike-Sierra hat am kommentiert:

    Hallo Ralf, mein alter Lotse! Leider haben wir uns vorher nicht mehr gesehen. Ich wünsche Dir eine tolle Tour mit vielen Erlebnissen und auf das der gute alte Deutz dieses Mal nicht die Ohren hängen lässt. Pass auf Dich auf und wir telefonieren mal.
    Liebe Gruß von meinen Mädels und natürlich von mir.
    Markus

  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    Mann, haben wir Glück!
    Die Paella wird meine sogenannte Henkersmahlzeit.
    hab eben erfahren, daß ich am 26. Mai nun doch an der Schulter operiert werde.
    Freu mich aber auf die Tage mit Euch.
    Wetter ahoi und gute Fahrt...

Ralf Winkler Small

Fertig!

Der Deutz ist fertig, dank der tatkräftigen Unterstützung von Volker durch seine Werkstatt und seinem Fachwissen und Wolfgang dem genialen Schrauber.

Egolf hat mir geholfen die Wohnwagenelektrik auf Vordermann zu bringen und Moni hat mich mit passenden Polohemden aus gestattet.

Mase hat dafür gesorgt, dass auch Pfähle auf der Straße kein Hindernis mehr sind. Der Handfeger und das Kehrblech von Andrea sind natürlich auch wieder dabei.

Montag wird der Rest gebunkert und dann gehts am Dienstag um 08:00 Uhr los. Damit meine Erkältung am Dienstag weg ist, bekämpfe ich die jetzt mit Grog.

Ab Dienstag könnt Ihr mich auch von Zeit zu Zeit hier hören:

http://www.radionienburg.de

  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Na Ralf, Lampenfieber? Was wünscht man einem Treckerfahrer? Immer eine Handbreit Luft im Reifen?
    Wir sehen uns am 23.5. in Geislingen! Ich freue mich.

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Jupp, ich bin etwas aufgeregt. Sonntag gehen wir den Deutz nochmal mit der Checkliste durch, dass wir auch blos nichts vergessen haben... und dann gibt es da noch eine Straße am Main, von der ich glaube, dass das eine Kraftfahrstraße ist. Da darf ich nicht drauf und finde auch nicht wirklich eine brauchbare Alternative. Der 23.05. wird klasse, ich freu mich auch schon!

  • Small
    Mike-Sierra hat am kommentiert:

    Mensch Ralf, da muss ich ja mal schauen wann ich noch einmal kurz vorbei schaue.
    Telefonieren werden wir auf alle Fälle noch. Ab dem 13.05. bin ich immer dabei ;-)

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    @ Otto: Verwendung Dreikantschlüssel: Immer wenn Du denkst es geht nicht weiter kommt von irgendwo ein Schlüssel her;-) Gemachte Erfahrungen....

  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    Klingt super! ab Dienstag der Paella immer mehr auf den Pelz rücken!
    Good luck...

  • Missing
    Radio Mittelweser hat am kommentiert:

    Heute Nachmittag um 16.00 Uhr wird Radio Mittelweser Ralf verabschieden. Live Vorort machen wir ein paar Fotos und ein Interview.

  • Small
    itsanjasblog hat am kommentiert:

    Wow, das klingt ja nach einer Menge Arbeit!!!! Bin froh, dass jetzt alles fertig und wieder ganz ist! :))) und dieses mal hoffentlih keine Probleme auf der reise..... liebe gruesse!

Ralf Winkler Small

Der Opa Deutz kommt nach Hause

Der Deutz ist fast fertig. Jetzt geht er noch zum Boschdienst nach Verden, dort wird die Dieseleinspritzung geregelt und dann kommt er wieder nach Hause in die Scheune von Astrid und Kord zu seinem Bruder, dem D60.

Vorher hat sich der moderne Trecker 1967, Höchstgeschwindigkeit 20 Km/h, 35 Ps, Preis 1967 ca 35 000DM von seinem Enkel, dem modernen Trecker 2014, Höchstgeschwindigkeit 50- 60 Km/h, 330 Ps, Preis ca 250 000€ verabschiedet.

  • Small
    Mona hat am kommentiert:

    Ist das niedlich!

  • Small
    andy kurth hat am kommentiert:

    der Kleine macht sich aber echt gut.

  • Small
    Isabelle hat am kommentiert:

    bin gespannt!

Ralf Winkler Small

Vorbereitungen: Warum Wolfgang sich eins feixt!

Jetzt ist der Deutz fast fertig. Er hat neue Scheinwerfer, eine Uhr hat Wolfgang gespendet, das Bremslicht geht und einen neuen Sitz hat er auch. Volker hat mir geholfen für den Sitz eine neue Aufnahmeplatte zu bauen. Bei einem alten Traktor sind viele Dinge anders als bei einem Auto.  Der Motor machte ein sehr lautes Klopfgeräusch. Die Deutz- Experten meinten das ist entweder das Pleullager oder das Spaltmaß Kolben/Zylinderkopf stimmt nicht. Wolfgang meinte das sind die Einspritzdüsen. Wir haben dann die Zylinderköpfe abgebaut, dazu mussten wir etliche Teile abbauen. Wolfgang hat fröhlich gepfiffen und an der Elektrik geschraubt. Naja, jetzt müssen nur noch die Einspritzdüsen abgedrückt und eingebaut werden und dann hol ich ihn zurück nach Eitzendorf.

Hier auch nochmals einen ganz, ganz herzlichen Dank an Frau Biermannn und Gisela das sie mir an den letzten beiden Wochenenden ihre Männer "geliehen" haben!

Wietzen
Lower Saxony, Germany
  • Missing
    Otto hat am kommentiert:

    Hallo Ralf, bin sehr gespannt wie alles abläuft. Viel Erfolg bei den letzten Vorbereitungen.
    Gruß
    Otto

  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    das "Ding" sieht gut aus. Werd die Strasse freihalten am 23. Bis dann
    Gudrun

Ralf Winkler Small

Vorbereitungen


Volker, Wolfgang und ich haben heute mit dem Deutz angefangen. Was haben wir gemacht: Eine Klammer über die Einspritzleitungen gesetzt die die Vibrationen aus den Leitungen nimmt, die hat nämlich gefehlt und aus diesem Grund war im letzten Jahr plötzlich Schluß. Kleine Sache, dramatische Wirkung! Spiel aus der Vorderachse entfernt, Lenkungsspiel minimieren, Ventile einstellen und einen neuen Warnblinkschalter eingebaut. Es geht ja nichts über eine professionelle Werkstatt, in der es auch 48 iger Maulschlüssel, jede Menge Ersatzteile und und und gibt. Wir hatten gedacht, die Warnblinkanlage ist einfach. Weit gefehlt! Die Elektrik beim Deutz ist ein absolutes Chaos, siehe Bild.

Heute, am Sonntag, haben wir die Lichtmaschine überholt und die Gehäuseentlüftung komplett Instand gesetzt. Die Blinkanlage funktioniert jetzt auch wie sie soll (Wolfgang und ich haben uns vor Freude in den Armen gelegen) Freitag gehts an den Bremslichtschalter. Volkers Werkstatt ist echt toll, ich bin ihm wirklich dankbar für seine Gastfreundschaft!

http://www.biermann-wietzen.de/


Wietzen
Lower Saxony, Germany
Ralf Winkler Small

Rückblick

Im letzten Jahr sind mein Trecker, der Wohnwagen und ich zu einer Tour durch Deutschland aufgebrochen. Leider war in Offenbach am Main Schluss, denn dringend benötigte Ersatzteile für mein altes Schätzchen waren nicht zu bekommen. Jetzt ist der Trecker wieder fahrtüchtig und Morgen beginnen die Vorbereitungen für den 2. Versuch. Dazu geht es erstmal zu Volker, ein Lohnunternehmer aus Wietzen in die Werkstatt. Wenn Ihr mögt, könnt Ihr die Vorbereitungen und dann ab dem 13. Mai, meine Erlebnisse hier im Blog verfolgen.

Eitzendorf
Lower Saxony, Germany
  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Wer den ersten Versuch ( auch schon klasse!) nochmal nachlesen und Fotos schauen will, kann das hier tun : http://www.permondo.com/de/tours/336.
    Wird Zeit, dass es Mai wird.

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Hallo Du, da hast Du sowas von recht! Ich kann es kaum erwarten :-)

  • Small
    andy kurth hat am kommentiert:

    Ich freu mich auf den 2.ten Versuch. Viel Erfolg!

  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    ja, wird Zeit, daß es Mai wird. Geislingen wartet....
    Paella im Garten oder lieber Fleisch? (Meine Paella ist über die Grenzen berühmt...., mach ich nur für gute Freunde...

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Na dann welche Frage? Ich bin da doch sehr für Paella, leeeeeecker! Fleisch gibts überall. Ich freu mich schon!

  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Bin auch dabei. Super!

  • Small
    Gabi K. hat am kommentiert:

    Danke für den Link, ich werde dich täglich online verfolgen ;-) Liebe Grüße

  • Missing
    Otto hat am kommentiert:

    Hallo Ralf,
    ein tolles T-Shirt mit dem Deutz Motiv. Der Dreikantschlüssel ist für mich in der
    Verwendung noch fragwürdig.
    Gruß
    Otto

  • Missing
    Otto hat am kommentiert:

    Hallo Ralf,
    Du hast diesmal sicher an alles gedacht, was kann da noch schiefgehen.
    In diesem Sinne, allzeit gute Fahrt und viel Glück und tolle Erlebnisse auf Deiner Reise.
    Viele Grüße und die besten Wünsche auch von Monica.

  • Missing
    Otto hat am kommentiert:

    Hallo Ralf,
    Du hast es ja schon sehr weit geschafft. Der Aufwand für die Treckerüberholung scheint sich auszuzahlen. Die zwei kleinen Pannen sind ja eher unerheblich.
    Deine Berichte und die Bilder finde ich interessant, vielleicht solltest Du nach Deiner Rückkehr mal über eine zweite Karriere als Reisekorrespondent nachdenken, Du machst das echt gut. Ich bin mal gespannt, wie man Dich im österreichischen Eitzendorf empfängt. Weiterhin eine gute Fahrt und tolle Erlebnisse wünschen Dir
    Monica u. Otto

  • Small
    Gabi K. hat am kommentiert:

    Wie schön, dass du gesund und munter heimgekehrt bist. Ich habe deine Abenteuer regelmäßig an die LeserInnen meiner Homepage weitergebenen, die auch schon immer auf Neuigkeiten warteten. Nun kannst du entspannt und voll mit neuen Eindrücken und Erlebnissen in den norddeutschen Sommer starten. Viele Grüße von Gabi K. aus V.