Deutschland-Pass 2013

Der Deutschland-Pass bietet die Möglichkeit 1 Monat lang mit allen Züge, also auch IC und ICE, der Deutschen Bahn quer durch Deutschland reisen zu können. Mit einem Freund haben ich mir dieses Ticket geleistet. 1. Klasse natürlich. Dazu komme je 2 Tage freie Fahrt in den Zügen in Österreich und der Schweiz. 659,00 € für 2 Personen zusammen. Ein klasse Angebot. Nun gilt es dieses Ticket auszunutzen. Hier werde ich darüber berichten

Blog

Dies ist dein Tour-Blog. Füge Einträge mit Fotos und Standort hinzu oder einfach nur Text und dokumentiere was du gesehen hast, wo du warst und worüber du nachgedacht hast. Wenn du möchtest, lass andere deinem Tour-Blog folgen und an deinen Erfahrungen teilhaben. Wie das geht? Hier entlang zum Video-Handbuch.

Beginne jetzt mit dem Bloggen und…

Station erstellen
Michael Small

Kurzes Fazit & nächste Tour

Leider habe ich nur Zeit für ein kurzes Fazit, die nächste Tour steht schon vor der Tür. 

Es hat sehr grossen Spaß gemacht mit dem Deutschland-Pass und vor allem auch in der 1. Klasse quer durch Deutschland zu fahren.


Es steht nun schon die nächste große Bahntour für die Tür. Morgen geht es los in Richtung Berlin und vor dort über die Transsibirische und Transmongolische Eisenbahn nach Peking. Bloggen tue ich unter http://transsib.kleinbahners-seite.de/. Aktuelles gibt es auch unter: https://www.facebook.com/pages/Transsib-Vo...

  • Small
    Björn Dorra hat am kommentiert:

    Ohhhh - warum nicht auch hier??!!

  • Small
    Michael hat am kommentiert:

    Hier ist zwar alles schön einfach, aber das verlangen was 'eigenes' zu habe war dann doch größer.

Michael Small

Letzter Tag

Unserer letzte Tag mit dem Deutschland-Pass begann mit einem großem Frühstück im ICE. Von Wien ging es noch mit der 'Sparschiene' der ÖBB für kleines Geld zurück nach Deutschland. Auf deutschem Boden hatte die Bahn noch einige Überraschungen für uns übrig. In Plattling hieß es Zug tauschen. 'Unser' ICE-T sollte wieder zurück nach Österreich und wir sollte einen 'Deutschen' ICE-T (also ohne Österreich Zulassung) bekommen. Nicht nur das es regnete und jeweils 400 Fahrgäste der Zugteile nun etwas genervt den Zug wechseln mussten. Leider hat es der Fahrdienstleiter nicht geschafft beiden Züge zum selben Bahnsteig zu führen. Somit trafen sich rund 800 Passagiere in der Unterführungen bzw. davor oder danach. Wieso muss man bei sowas direkt an die Love Parade denken :-( ?

Auf jedenfall haben wir irgendwann wieder einen Sitzplatz bekommen. In Frankfurt endete unser Zug. Da die SSF gesperrt war ging es auch von hier aus nicht recht weiter. Also konnten wir noch der Lounge einen abschliessenden Besuch abstatten. 

Michael Small

Quer durch Österreich

Unser zweiter Österreich-Tag führte uns einmal quer durch Österreich von Blutens nach Wien. Eigentlich hatten wir vor über die Südbahn zu fahren. Da draussen die Sonne scheinet und wir den kompletten Tag im Zug gesessen hätten entschieden wir uns kurzfristig doch über die Westbahn zu fahren und einen Zwischenhalt in Linz zu machen. Dort sind wir mit der Pöstlingsbergbahn auf den gleichkamen Berg gefahren. Dort gab es die Möglichkeit in einem schönen Biergarten die gute Österreichische Küche zu geniessen. Warum gibt es eigentlich bei uns nicht so leckere Radler?

Am späten nachmittag ging es weiter Richtung Wien (unser somit östlichste Punkt der DP-Tour). Am Prater waren wir doch sehr erschrocken von der Riesen Kirmes hier. Trotzdem hielt dies uns natürlich nicht von einer Fahrt im Riesenrat ab.

Michael Small

Achsee- & Zillertalbahn

Unseren ersten Österreich- Tag verbrachten wir zu Ei me Großteil bei der Achenseebahn und Zillertalbahn. Mit dem ersten Zug ging es direkt von Jenbach aus zum Achensee. Das der kleine Vorstellewagen schnell voll war nutzen wir die 'Gepäckablage' direkt hinter äh vor der der Lok. Ich muss zugeben das ich es unterschätzt habe was ein Radau die kleine Maschine von sich geben kann. 1889 gebaut fahren diese Loks täglich die Steigung und See hinauf und man merkt ihnen diese Belastung kaum an. Die Fahrt mit der Achenseebahn hat mich sehr beeindruckt. Ich hoffe die Bahn. Bleibt in dieser Form erhalten ne wird wenn auch nur behutsam modernisiert. Bei den weiteren Fahrten wurde die Bahn (leider?) fast von Besuchern überrannt.

Ebenso erfreutest ich bei den Verkehr der Zillertalbahn. Im Halbstundentakt fahren gut besuchte Züge durch diese Touristenregion. Leicht verständlich für jeden Fahrgast und Tourist stehen überall auf großen Tafeln die Abfahrtszeiten. Sehr vorbildlich! Wir nutzten den Dampfzug nach Mayrhofen. Auch diese Zug wurde von den Touristen gut angenommen. Auf dem Sommerwagen konnte wir sehr gut das Zillertal erfahren. Zurück ging es in einem der Planzüge. Die modernen Diesellok sind zwar optisch sehr gewöhnungsbedürftig, aber die Personenwagen sehr ok.

Leider wurde in Jenbach kein Holzzug auf Rollwagen verladen. Das wäre sicherlich interessant gewesen. Nach einigen Bilder ging es weiter über die Arlbergstrecke nach Bludenz o wir unsere Übernachtung hatten

Bilder folgen. Das WLAN im Railjet ist leider seeeehhhhrrrrr langsam

Michael Small

Die letzten Tage

Nun beginnen die letzten Tage unseres Deutschland-Pass. Somit wird es Zeit auch die 2 Österreich Tage noch zu nutzen. Heute geht es mit dem Zug Richtung München. Um etwas Abwechslung in die Fahrt zu bekommen nutzen wir die Möglichkeit über Altenbeken - Kassel - Würzburg an die Isar zu fahren.

Für Österreich gibt es noch keinen genauen Plan. Auf jedenfall sind die Zillertalbahn und Achenseebahn Ziele. Weitere Schmalspurbahnen liegen leider etwas ungünstig für eine Rundfahrt. Wien wird sicherlich auch ein Ziel sein. Weiteres werden wir dann kurzfristig sehen. Am Sonntag geht es dann mit dem letzten Gültigkeitstag zurück nach Hause.

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Hi, wenn Du Richtung Wien fährst lohnt es sich in St. Pölten aus zusteigen und mit der Mariazeller Bahn zu fahren. Das ist eine richtige Gebirgsbahn und eine wunderschöne Strecke! Grüße aus der Mitte Niedersachsens, Ralf

  • Small
    Michael hat am kommentiert:

    Danke für den Tipp. Die Mariazellerbahn ist wirklich toll. Ist auch die einzige Bahn die ich schon mehrfachen Österreich Besuch hab. Leider kommen bald die modernen Himmelstreppen :-/

Michael Small

Borkum

Vom Montag bis Mittwoch ging es auf die Nordseeinsel Borkum. Von Düsseldorf aus kann man direkt mit dem IC bis zu Emdener-Aussenhafen fahren und von dort direkt in die Fähre fallen. Diese ist zwar nicht im DP enthalten aber trotzdem eine schöne Tour und Gelegenheit ein paar Freunde zu treffen

Michael Small

Nahverkehr & Mal selber vorne

Der Rest der Woche verlief unspektakulär. Einige private Termine verhinderten größere Touren. Der Deutschland-Pass musste hier für einiges an 'Nahverkehr' im Ruhrgebiet herhalten. Wenn irgendwie möglich nutzt man natürlich die 1 Klasse des ICE und nicht irgendein pseudo 1ste Klasse Abteil einer Nahverkehrsbüchse.

Am Sonntag musste ich bei der Museumsbahn (Sauerländer Kleinbahn http://www.sauerlaender-kleinbahn.de) Dienst machen. So saß ich mal nicht hinten im Zug sondern war vorne als Heizer auf der Dampflok. Bei der Kleinbahn würde es auch gar keine 1. Klasse geben :-)

Bilder von Simone Rein

Michael Small

Zittauer Schmalspurbahn

Das Netz der Zittauer Schmalspurbahn war ich bisher leider nicht komplett abgefahren. Deswegen ging es von Dresden in Richtung Zittau. Dis ist damit der (bis jetzt) östlichste Punkt der Deutschland Pass Tour. 

Die Zittauer Bahn kann natürlich nicht mit dem DP bereist werden. Die Tageskarte ist aber sehr günstig und empfehlenswert. Hier bekommt man fahrplanmäßig und regelmässig noch ein Doppelausfahrt ist Dampfloks geboten !

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Den Zug ohne jedwegliche Eile kenne ich auch tolle Landschaft, gerade um Oybin. Ist auch ein Besuch Oschatz- Müggeln geplant? da war ich noch nicht! Radebeul- Radeburg ist auch zu empfehlen, wenn man schon in der Gegend ist. Viel Spaß noch!

  • Small
    Michael hat am kommentiert:

    Zittau war der einzige Schmalspur besuch in der Gegend. Radebeul kenne ich schon sehr gut. Oschatz-Mügeln ist zwar immer eine Reise wert aber passte diesmal auch nicht in den Plan. Ich glaube wegen Ferien wäre der Fahrplan da auch nicht sehr üppig gewesen.

Michael Small

Dresden

Von Montag bis heute nutze ich das Ticket um einen guten Freund in Dresden zu besuchen. Dies war vor allem wichtig um Dinge für die nächste GANZ große Bahn Tour nach dem Deutschland Ticket abzuklären. Neben etwas Sightseeing in Dresden und natürlich am Hauptbahnhof ging es auch am Dienstag zur Schmalspurbahn nach Zittau. Bilder folgen

Michael Small

Amstetten

Unser Rückweg von der Schweiz aus führte uns am Rheinfall vorbei und über Schaffhausen, den Bodensee und Ulm nach Amstetten (Würtemberg). Dort waren an diesem Tag beiden beiden Museumsbahnen aktiv. Die schmalspurige Bahn nach Oppingen und die Normalspurige Lokalbahnhof nach Gerstetten. Eine Fahrt mit beiden Bahnen hätte den Zeitplan leider gesprengt. Deswegen haben wir den Schmalspurzug nach Oppingen genommen. Übrigens paast diese Fahrt sehr gut zur Tour. Wir fuhren in einem ehemaligen Wagen der Appenzellerbahn. Wir bekamen noch eine kleine Führung durch das Gelände in Amstetten und fotografierten die Ankunft des Lokalbahnzuges. Von hier aus ging es dann Richtung Heimat. 

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Schöne Fahrten, das regt zum nachmachen an! Nach Amstetten wollte ich auch, leider musste ich den Trecker nach Hause holen um Ersatzteile an zu fertigen, die es leider nicht mehr auf dem Markt gibt. Die Bilder aus Bruchhausen sind auch gut. Das ist meine Heimat und an manchen Sonntagen fahre ich auf dem Kaffkieker als Zugbegleiter.

  • Small
    Michael hat am kommentiert:

    Amstetten ist definitiv eine Reise Wert. Ganz oben auf der ToDo Liste steht bei mir auch noch eine Fahrt mit dem toll restaurierten Talbot-Triebwagen! Leider passte das diesmal nicht in den Plan.
    Beim Kaffkieker hatten wir viel Spass mit deinem Kollegen. Vielleicht trifft man sich ja mal in Bru-Vie.

Michael Small

Über den Gotthardt und dem Rigi zum Vierwaldstätter See

Nach unserem Besuch am Lago Maggiore haben wir die Chance genutzt mit dem Panoramawagen der SBB zu fahren. Diese werden im normalen InterRegio Verkehr über die Gotthardt-Strecke eingesetzt und sind für Fahrgäste mit 1. Klasse Fahrkarte frei. Die Gotthardt- Strecke bietet auch wieder grandiose Aussichten auf die Alpen und windet sich in viele Kehren hoch. Zukünftig werden viele Fahrgäste auf diese grandiose Aussicht verzichten müssen, denn es wird fleißig am neuen Gotthardt-Tunnel gegraben. Hier wird man dann zwar deutlich schneller, aber im Finsteren den Gotthardt queren.

Vorbei am Vierwaldstätter See sind wir in Arth-Goldau ausgestiegen um mit unserem Ticket nun den Rigi zu queren. Mit der Bahn von Arth-Goldau nach Rigi-Kulm und von hier aus mit der zweiten Bahn nach Vitznau zum Ufer des Vierwaldstätter See. Der Rigi bescherte uns eine grandiose Aussicht und die Talfahrt viele tolle Eindrücke. So brachte dieser 'Lumpensammler' nicht nur die Milchkannen mit, sondern hielt auch an unterschiedlichsten Stellen um Fahrgäste von den einzelnen Gehöften einzusammeln.

Am Vierwaldstätter See warteten wir nur kurz auf die Ankunft der 'Sonnuntergangsfahrten'. Auf einem Dampfschiff (natürlich im Ticket enthalten) kann man hier das Panorama, den Sonnenuntergang und auch ein leckeres Essen genießen. Vom Anleger in Luzern waren es dann nur weniger Meter zum Bahnhof um von dort aus dann zu unsere Unterkunft zu fahren.

Die 2 Tage Schweiz haben wir sicherlich sehr gut ausgenutzt.

  • Missing
    Eckhard Kleindopf hat am kommentiert:

    Wow, Das Klingt Fantastisch! Ich Kann Noch Nicht Ganz Nachvollziehen, Wie Ihr Die Ganzen Strecken in Den Zwei Tagen Geschafft Habt. Könntet Ihr Den Ungefähren Fahrplan Einmal Posten? Danke! Möchte es Gerne so Ähnlich Fahren...

  • Small
    Björn Dorra hat am kommentiert:

    Ja, das wäre eine Super-Idee!

  • Small
    Michael hat am kommentiert:

    Ich werde nachher mal die Route updaten und die Zugnummern posten. Bin aber Grade schon wieder auf dem Sprung in Richtung Dresden

  • Missing
    Eckhard Kleindopf hat am kommentiert:

    Jaja... der Tägliche DP-Streß ;-)
    Ein Paar Weitere Anhaltspunkte Wären Bestimmt Schon Hilfreich. Ich Habe Den Bericht so Verstanden, Daß Ihr bin Ersten Schweiztag "Nur" Bis St. Moritz Gefahren Seid. Dann Müßtet Ihr Aber Die Ganze Folgende Strecke Nach Brig, Domodossala, Locarno, Rigi, Luzern Und die Rückreise Nach Deutschland an Einem Einzigen Weiteren Tag Gemacht Haben, Und Das Kann Eigentlich Kaum Gehen. Wo ist Mein Denkfehler?

  • Small
    Michael hat am kommentiert:

    Tour ist soweit richtig. Wir haben aber für die Anreise bis St. Moritz ein SBB Sparpreis Ticket gelöst und für die Rückfahrt hatten wir Grenznah eine Übernachtung. So konnten wir beide Tage gut ausnutzen.

  • Missing
    Eckhard Kleindopf hat am kommentiert:

    Habt Ihr Noch Einen Guten Übernachtungstip Für Brig?

  • Small
    Michael hat am kommentiert:

    Wir haben im Hotel Europe übernachtet. Sehr freundliches Personal, Liegt direkt am Bahnhof und vom Balkon kann man die Züge fotografieren. Bei booking.com hatte das Hotel einen akzeptablen Kurs. Die Stadt ist auch sehr schön. Freitags gibt es sogar live Musik auf dem Marktplatz.

  • Missing
    Eckhard Kleindopf hat am kommentiert:

    Super, danke für den Tip!

Michael Small

Deutschland-Pass in Italien

Unser zweiter 'Schweiz- Tag' des Passes wollten wir auch noch richtig ausnutzen. So führte uns der erste Weg von Briq nach Domodossola. Ja richtig nach Italien. Da die Schweizer ihr Verkehrswesen als Ganzes betrachten gehöhrt auch die Verbindung Domodossola - Locano, genannt Centovallibahn, als Schnellste Verbindug des Wallis mit dem Tessin zur Gültigkeit des Generals Abbonoments und somit zur Gültigkeit unseres Passes. Die Centovallibahn kann man als weiteres Highlight der Tour betrachten. Eng am Berg schlängelt sich die Bahn durch die Italienischen Alpen. Nur unterbrochen durch kleine Typische Dörfer oder mal einer Ziegenherde im Tunnel. Von Kilometer zu Kilometer wird die Palmen Dichte enger bis man irgendwann direkt am Lago Magiore in Lucano endet. Am türkisen Wasser fühlt man sich dann endgültig im Mittelmeer Urlaub. Sicher, man kommt sich schon etwas komisch vor wenn man dem Kontrolleur als Fahrkarte den 'Deutschland-Pass' zeigt :) In Locano haben wir die Bergbahn nach Orselina und von dort die Seilbahn nach Cardada genutzt. Von hier aus hat man einen klasse Blick auf den Lago Magiore. Perfekt für eine kurze Pause.

Bilder und der weitere Verlauf der Tour folgen wenn etwas besseres Netz oder mal WLAN zur Verfügung steht.

Michael Small

St. Moritz

In St. Moritz hatten wir einen Glücksgriff mit dem Hotel gemacht. Es war zwar einfach ausgestattet und sicherlich nicht 'St. Moritzer-Standard', dafür aber mit bestem Blick auf dem Bahnhof (das ist für Eisenbahnfreunde wichtig), günstig und mit einem sehr guten Restaurant mit eigenem ,Speisewagen'.
Wir waren uns schon einig dies für eine spätere Tour wieder zu Buchen und ich hätte es euch auch gerne hier angepriesen als kleinen Geheimtipp. Aber leider wird es in 10 Tagen geschlossen und das Gebäude aus der Gründerzeit der Bahn danach abgerissen, der Speisewagen verschrottet und auf dem Gelände dann der Bahnhof erweitert. Schade! :-/

In den Bildern seht ihr den Blick aus unserem Zimmer und dem Frühstücksraum.

Saint Moritz
Grisons, Switzerland
  • Missing
    Eckhard Kleindopf hat am kommentiert:

    Ist es Das Hotel Bellaval? Was Wann Genau Schließt es Und Kostet Ein Zimmer Im "Endspurt"?

  • Small
    Michael hat am kommentiert:

    Genau das Hotel Bellaval. http://www.bellaval-stmoritz.ch/
    Am Donnerstag sagte man uns das es in 10 Tgen schließen muss. :-/

Michael Small

Glacier Express

Auch der Berühmte Glacier Express kann mit dem 'Deutschland Pass' genutzt werden. Dazu kommt eine Reservierrungsgebühr und etwas Glück auch eine Platz zu bekommen. Wir hatten Glück ne haben kurzfristig noch 2 Plätze in einem Waggon voller Japaner bekommen. Diese Reisegruppe machte eine noch verrücktere Reise in wenige Tage durch die Schweiz als wir.

Die Fahrt war natürlich ein Erlebnis! Vorallem zusammen mit dem tollen 3 Gänge Menü während der Fahrt das wir zusätzlich gebucht haben. Die Landschaft die an den Panorama Fenster vorbeikommt ist natürlich Extremist beeindruckend. Die Fahrt macht Lust auch mehr und sicherlich mal einen längeren Urlaub n der Schweiz. 

Sankt Moritz-Dorf
Canton of Graubunden, Switzerland
Michael Small

Schweizer Speisewagen

Im EC 7 das Rheintal herunter kommen wir in den Genuss von Schweizer Wagenmaterial. Aus diesem Grund wollen wir auch mal den (zwar sehr teuren) Speisewagen nutzen. Bei einem 'SBB Plätli' kommt bei Schweizer Käse und Schinken richtig Urlaubsstimmung auf.

Friesenheim
Baden-Wurttemberg, Germany
Michael Small

Rheinstrecke

Heute geht es den Rhein herunter in Richtung Schweiz. Schön gemütlich in der 1. Klasse eines SBB Wagens.


Rhineland-Palatinate, Germany
Michael Small

9 - Tage des Eisenbahnfreundes

Heute geht es nach Bruchhausen-Vilsen zur dortigen Museumsbahn. Schaut auf http://www.museumseisenbahn.de/

Dort wird bei den ,Tagen des Eisenbahnfreundes' so ziemlich jedes einsatzfähige Museumsfahrzeug in unterschiedlichsten Zugvarianten eingesetzt. Abends gibt es dann sicherlich noch 'Wissensaustausch' unter Museumsbahner. Bestimmt auch mit einem Kühlem Bier.

Sonntags geht es dann früh in Richtung Heimat. Nachmittags muss ich dann selber in den Bahnverkehr eingreifen und auf der Dampflok in Herscheid-Hüinghausen heizen.

Dortmund
North Rhine-Westphalia, Germany
Michael Small

7 - Frankfurt

Eigentlich hätte ich heute früher los gewollt für die nächste Tour. Aber eine höhere Kraft hielt mich heute im Bett fest. So nutzte ich den Vormittag für ganz profanen Dingen, die sowieso noch erledigt werden mussten. Impfung für die nächste große Tour ins Ausland abholen, Papierkram erledigen und der Krankenkasse einen Besuch abstatten. Auf meinen Reisepartner musste ich heut ebenfalls keine Rücksicht nehmen da der noch Malochen muss.

So ging es erst am Nachmittag zum Hauptbahnhof. Als Plan hatte ich mir zurecht gelegt einen kurzen Abstecher nach Frankfurt am Main zu machen. Ein Tour über die Schnellfahrstrecke und eine über Rheinstrecke. Im Verspätungslotto fuhr als erstes ein IC über die Rheinstrecke Richtung Mainz. Im gemütlichen 1. Klasse Abteil lässt sich prima das Rheintal betrachten, den Schiffen auf dem Rhein nachschauen oder Burgen zählen. Einfach eine tolle Aussicht. Ist Deutschland nicht schön!?

Nicht planmäßig war eine Stellwerksstörung in Mainz die meinem IC in Ingelheim einen Zwangshalt für 1 Stunde bescherte. Es ging der übliche Trubel los. Fahrgäste die mit dem Handy am Ohr laut telefonierend über den Bahnsteig laufen, Fahrgäste die laut schnaufend ihre Unmut über die DB äußern müssen und Leute die laut allen 'Leidensgenossen' mitteilen müssen das dies mindesten 1 mal in der Woche bei der Bahn passiert. Im fast leeren Bistrowagen lässt sich das ganze gut beobachten und noch ein netter Plausch mit dortigen Bahn-Mitarbeiter führen. Echt kein leichter Job...

In Mainz herrschte natürlich totales Chaos. Mit der erstbesten RB, die mit einem sehr engagierten Lokführer besetzte war, geht es zum Frankfurter Flughafen und von hier mit der S-Bahn zum Hauptbahnhof.

Wie sooft bin ich beeindruckt von diesem tollem Bauwerk das in diesem Monat sein 125 Jubiläum feiert. DAS ist ein Hauptbahnhof! Diese große Halle, das geschäftige Treiben, die viele unterschiedlichen Lautsprecher-Durchsagen. Toll! Deshalb verlängere ich meinen Aufenthalt noch etwas und nutze die Zeit für Fotos. Um 21:10 geht es mit dem ICE über die Schnellfahrstrecke nach Hause. Nur 1:30 und ich bin wieder Zuhause. So macht Bahnfahren Spass!

Frankfurt
Hesse, Germany
Michael Small

Wohin eigentlich Morgen?

Ab Morgen ist endlich Urlaub. Also endlich möglichkeit das Ticket wieder richtig zu nutzen. Nur wohin? Nach Warthausen zum 'Öchsle' wäre eine schöne Tagestour. Oder zur Oberweisbacher Bergbahn? Oder einfach nur nach Frankfurt? Main oder Oder? hmm....

  • Small
    Björn Dorra hat am kommentiert:

    Tipp: Vielleicht nicht für "jetzt", aber bald: Nach Konstanz an den Bodensee. Von dort aus auch gerne zu Fuss in die Schweiz.

  • Small
    Michael hat am kommentiert:

    Danke für den Tipp. Bodensee wäre auf jedenfall eine Reise Wert. Kommt auf die ToDo Liste :)

Michael Small

Pause

Derzeit gibt es leider noch eine Zwangspause für weitere Touren. Bis Mittwoch muss noch gearbeitet werden. Danach kann der Monat aber dann ausgenutzt werden und es gibt wieder Einträge.

Leider funktioniert derzeit das Karten-Modul in Permondo bei mir nicht. Deshalb gibt es auch keine Routen Punkte. Permodo Support habe ich informiert. Hoffe das es schnell wieder funktioniert.

Dusseldorf
North Rhine-Westphalia, Germany
  • Small
    Michael hat am kommentiert:

    Wie ihr seht funktioniert das Kartenmodul wieder. Danke an die Schnelle Hilfe vom Support

  • Small
    permondo hat am kommentiert:

    Immer gerne ;-)

Michael Small

Tag 3 Deutschland-Pass

Unentschlossenheit begleitetet unseren 3 Tag mit dem Deutschland-Pass. Vor allem das Wetter zeigte sich unentschlossen: Regen, Sonne oder nur Wolken. So waren auch wir etwas unentschlossen was wir bei dem Wetter tun sollen und wohin uns die Reise führen soll.
Also starteten wir klein und fuhren mit der NEG nach Dagebüll an die Mole. Vor Ort konnten wir uns von dem frischen Wind von der Nordsee einmal richtig durchpusten lassen. Als Eisenbahnfreunde führte uns der erste Weg zur Halligbahn. Diese kleine Bahn verbindet als Nabelschnur die verschiedenen Halligen in er Nordsee. Wie wir feststellen müssen führte nicht nur uns der Weg hier hin. Mitten auf dem Deich trafen wir Freunde aus Witten und Umgebung die dieses Wochenende hier ebenfalls Urlaub machen. Was ein netter Zufall!

Wegen Brandgefahr (auch nach dem vielen Regen) fuhr leider die angekündigte Dampflok nicht. Wäre dies doch eine Gelegenheit gewesen Planmässige IC (Kurs)Wagen hinter einer Dampflok zusehen. Da aber so alles nur mit dem Plan-Triebwagen lieg, führte uns der weitere Weg über Niebüll, Husum und Schleswig nach Rendsburg. Hier wollten wir unbedingt mal das berühmte Rendsburger Viadukt über de Nordostsee-Kanal befahren. In einer großen Schleifen gewinnt die Bahn hier die notwendige Höhe um den Schiffen genügend Platz auf diesem wichtigen Kanal zu bieten. Sehr beeindruckend!

In Hamburg entbrannte ein kleiner Streit wie es nun weiter gehen soll. Angesicht des tollen Wetter hätte mir besser ein Besuch eines Biergarten an der Alster gefallen. Mein Reisekompane hatte aber eine größer Tendenz nach Hause. Letztendlich haben wir den nächsten ICE Richtung Hagen genommen und uns im Speisewagen einige Bier gegönnt. Ein guter Kompromiss ;-)

Niebull
Schleswig-Holstein, Germany
  • Small
    Björn Dorra hat am kommentiert:

    Und wie geht es weiter?

  • Small
    Michael hat am kommentiert:

    Bis Mittwoch ruft noch die Arbeit. Dann geht es aber wirklich los.

Michael Small

Tag 2 Deutschland-Pass auf Sylt

Auf Sylt war das Wetter sehr angenehm. Ganz Deutschland bratet bei über 30 Grad und auf Sylt war es bedeckt und angenehme 25 Grad. So ließ es sich gut auf der Nobelinsel aushalten. Mit dem örtlichen Bus ging es direkt aus Westerland raus nach List in ,Auflockerungsgebiet'.

Leider bereitet das über HRS kurzfristig gebuchte Hotel in Niebüll einige Probleme. Den ganze Tag war niemand telefonisch zu erreichen was uns schon fast veranlasst hätte zurück nach Hamburg zu fahren um dort eine Übernachtung zu finden. Den selbst an anderen Hotels und der Jugendherberge hielt es niemand nötig ans Telefon zu gehen und Auskunft zu geben. Nach einigem Hin und Her erhielten wir aber dank der freundlichen Hilfe der HRS-Hotline eine Bestätigung von dem Hotel und auch eine Schlüssel-Safe Nummer um etwas später anzureisen zu können

Der weitere Tag war aber recht unspektakulär. Überrascht wurde wir von doch recht lang anhaltendem Regen. Da waren wir gar nun drauf eingestellt und dies erschwerte etwas die Suchen nach einen guten, günstigen und vor allem FREIEN Fisch Restaurant.

Am späten Abend ging es dann zurück mit der NOB aufs Festland. Diese hatte wohl einige Verspätung eingefahren, weshalb der letzte 'Hamburger' 90 Minuten Verspätung hatte und Proppe-Voll war. Wir haben da lieber einen etwas späteren und viel leeren Zug auf Festland genommen.

Sylt Island
Schleswig-Holstein, Germany
Michael Small

Tag 2 Deutschland-Pass

In Bremen haben wir uns entschieden den Tag heute auf Sylt zu verbringen. An der See dürften die Temperaturen doch deutlich besser auszuhalten zu sein. Aufgrund der Bequemlichkeit nutzen wir erst um 9 Uhr die Möglichkeit in Richtung Hamburg zu fahren. Natürlich nicht ohne der DB Lounge im Hauptbahnhof vorher einen Besuch abzustatten und dort noch ein Getränke zu nehmen. Den auch dies beinhaltet der Deutschland-Pass 1 Klasse!

Mit dem IC 1124 geht es Richtung Hamburg. Auch hier bestätigt sich die Entscheidung die Ticket Variante 1 Klasse genommen zu haben. Ein freier Platz findet sich auch ohne Reservierung. Das Fahrtziel des Zuges ist Kiel. Hmm eigentlich könnte man ja auch Sitzen bleiben....

Wir steigen trotzdem in Hamburg aus. Eine halbe Stunde Umsteigezeit. Also ab zum Aufenthalt in die DB Lounge. Hier gibt es auch einen 1. Klasse Bereich. Das bedeutet es gibt auch kostenlos kleine Häppchen und alkoholische Getränke. Danke Deutsche Bahn für diesen tollen Service! So macht Reisen Spass.

Bremen
Bremen, Germany
Michael Small

Tag 1 Deutschland Pass

Leider beginnt der erste Tag mit dem Deutschland Pass keinesfalls wie geplant.

Eigentlich hatte ich mir den ersten Gültigkeitstag des Tickets in etwa so vorgestellt: Frühmorgens zum Hauptbahnhof. Dort nach einer kurzen Dankesredes das Bahnchefs das Ticket feierlich unterschreiben und dann durch blonden, vollbusige Hostessen der Bahn auf einem Roten Teppich zum 1. Klasse Abteil des nächsten ICE begleitet zu werden. Dort dann mit Champus und Kaviar Häppchen die erste Kilometer der Tour genissen. Naja die Vorstellung war vielleicht eh etwas übertrieben.

So kommt es nun leider deutlich anders. Aufgrund eines Todesfalls in der Familie ist für heute eine Beerdigung auf dem Plan. Der Weg führt erstmal mit dem Auto in Richtung Norden.

Aber was will man machen. :-/

Mit meinem Reisepartner treffe ich mich nun am Abend in Bremen. Er hat die Ehre das Ticket auf den ersten Kilometer einzufahren. Mir bleibt nur die schäbige 2. Klasse eines Regionalzuges nach Bremen am Nachmittag, die ich auch noch bezahlen muss. In Bremen treffen wir uns dann auf ein Bier und planen den weiteren Verlauf des Wochendes. Bei dem Wetter bleibt eigentlich nur die Fahrt ans Wasser....

Schalksmuhle
North Rhine-Westphalia, Germany
Michael Small

Hello World

In einer Computer Zeitschrift (c't) fand ich den Hinweis auf diese kleine aber feine Reise Blog Social Ding Bums Plattform. Eine tolle Idee diese Seite und prima umgesetzt. Deshalb will ich nun meine erste Tour hier Starten. 


Mit dem Deutschland Pass soll es im August quer durch Deutschland, in die Schweiz und nach Österreich gehen. Das Ticket ermöglicht beliebt viele Fahrten in den Fernverkehrs Zügen der Deutschen Bahn. Das alles dann sogar in der 1. Klasse :)


Ziele gibt es genügend. So heißt es nun Kilometer machen. Ich werde euch hier versuchen regelmäßig zu berichten. 

Dusseldorf
North Rhine-Westphalia, Germany