Europa - Die Erste

Unser erste längere Europareise wird uns von Paris über London bis in den hohen Norden von Schottland führen. Zwischen Baguette und englischem Tea werden wir versuchen die schönsten Reiseerlebnisse hier zu teilen...

Blog

Dies ist dein Tour-Blog. Füge Einträge mit Fotos und Standort hinzu oder einfach nur Text und dokumentiere was du gesehen hast, wo du warst und worüber du nachgedacht hast. Wenn du möchtest, lass andere deinem Tour-Blog folgen und an deinen Erfahrungen teilhaben. Wie das geht? Hier entlang zum Video-Handbuch.

Beginne jetzt mit dem Bloggen und…

Station erstellen
Marjen Small

London - Vierter Tag - Newmarket

Hey folks! 

Die Menschen hier reden echt witzig - wir sind alle "bro", "dude", "honey", "sweetheart", "angel", und Co. :D

Heute am letzten Londontag gab es noch einiges nachzuholen! Nach ein paar Delikatessen vom britischen Bäcker, die einigermaßen gut schmeckten, fuhren wir zur Victoria Station und schlenderten zu Fuß zum Buckingham Palace um die berühmte Prozedur des Changing of the Guard live und hautnah mitzuerleben. Die ganzen Wuschelköpfe taten mir bei 31°C und praller Sonne schon irgendwie leid... Aber ich war ja auch nicht viel besser dran :D Nunja. Es war zwar ganz nett und mal schön zu sehen, allerdings verbrachten wir nicht die gesamten 75min in der Sonne, sondern zogen durch diverse Geschäfte und kauften hier und dort mal ein paar Kleinigkeiten. We directly moved to the Westminster Abbey, waren wieder ein paar Pfund ärmer und Jenny flutschte als Schulkind an der Kasse vorbei :D Da wir mittlerweile fachkundig im Bereich Kirchengestaltung und Glasmalerei sind, konnten wir natürlich das Gebäude ohne zu zögern in eine Epoche einordnen und kritisch begutachten!! Als einzige Menschen, die nicht einen als Telefon getarnten Audioguide benutzten, sahen wir uns alles genau an um dann später um Punkt 16.00 unserer nicht eurer Zeit von London aus zu starten. Der Verkehr sollte uns allerdings einen Strich durch die Rechnung machen, da wir ursprünglich noch die University of Cambridge anschauen wollten. Trotzdem erreichten wir unsere Pension in Newmarket ohne Zwischenfälle und haben uns dazu entschlossen, uns einen Abend lang ein wenig zu entspannen und das Aufzuholende aufzuholen :) 

Wir hoffen, euch gefällt alles, was wir schreiben!

Grüße,

Mr. M und Mrs. J

Newmarket
England, United Kingdom
  • Missing
    Trololo hat am kommentiert:

    Mann warum seid ihr grad nicht bei SaS da, dann könntet ihr heiraten xxxxxd Okay voll der unpassende Kommentar, fiel mir nur ein wegen Jenny Schulkind, da dachte ich iwie an Frau Ulmer und daran, dass sie mich grad jeden Tag fragt, ob ich heiraten will ;)

  • Small
    Marjen hat am kommentiert:

    Stimmt, das ist voll cool! Vielleicht will sie indirekt andeuten, dass du sie heiraten sollst :D Vielleicht heiraten wir ja mal in echt und das wird dann viiiiel cooler :D

Marjen Small

London - Dritter Tag

A lovely day should start with a lovely breakfast - leider war das in unserem Hotel eher nicht der Fall... Schon gestern hätten wir bei der grandiosen Auswahl von zerlaufener Butter, hartem Toast und Instantkaffee fast die Nerven verloren.
Heute haben wir unserer lieben Unterkunft ein Schnippchen geschlagen und sind ins nächstgelegene Cafe gegangen.
Original British Breakfast, sogar vegetarisch mit leckerem English Tea :) 

Nachdem wir uns den Bauch vollgeschlagen haben, sind wir dann zum Tower of London gerollt, durften die Kronjuwelen aber leider nicht mitnehmen, sondern nur auf einem Rollband daran vorbei fahren :D

Kurz erhaschten wir noch einen Blick auf die legendäre Tower Bridge und düsten dann weiter zum Chiropraktiker, um Jennys chestpain endlich den Gar auszumachen... Auch wenn die liebe Doktorin Lilly Jenny fast alle Knochen gebrochen hatte, geht es ihr jetzt viiiel besser :) Außerdem konnten wir auf diese Weise unsere Englischkenntnisse um ein Vielfaches erweitern - fast hätten wir "freeze dried" benutzen können :D

Der Piccadilly Circus faszinierte uns genauso wie das käsige Schweizeressen, das wir aus halbem Heimweh einnahmen.... 

Kurzentschlossen stiefelten wir zum Hotel Ritz und buchten uns die Penthouse Suite im Doppeldeckerbus - da wir London by night bewundern wollten. Während Marvin alles knipste und die Kamera an ihre technischen Grenzen brachte, kämpften Jennys Giraffenwimpern mit dem Fahrtwind. Die Leute in London fahren nämlich genauso langsam wie Jennys Papa...

Zusammengefasst kann man sagen: 1) Tower of London lohnt sich nur für Historiker und 2) Man sollte nicht in England in ein Schweizer Lokal gehen und sich dann über ein berechnetes Trinkgeld von 6 Pfund wundern (ca. 7 Euro, was wir nicht bezahlt haben - sind ja Schwaben :D)

Cheers! (Wie hier alle Leute sagen.)

M+J


London
England, United Kingdom
  • Missing
    Trololo hat am kommentiert:

    Doktorin Lilly haha :) Oh ne freeze-dried Jenny? fänd ich nicht so gut^^

Marjen Small

London - Zweiter Tag

Super Wetter mitten in London, die Sonne knallt vom Himmel und zwei Wiesel düsen mit der Underground durch die City.
Provisorisch hatten wir die Sonnencreme eingepackt - bald werden wir sie brauchen... 
Freundlicherweise posierte Big Ben sogar mit Marvin, obwohl er anfangs etwas steif in der Gegend herumstand :D
Dieses komische Riesenrad, das alle bestaunten, haben wir dann sogar mal getestet - nur paar Meter hoch, echt lächerlich - ich und Höhenangst? Sieht man das auf den Bildern? :D
Höchstens daran, dass ich die ganze Fahrt auf der Bank kleben geblieben bin.., während mein Begleiter fleißig die Sicht über einige Kilometer London auf tausenden Fotos festhielt und sich waghalsig nah an die Glaswand stellte. Die kann sicher auch mal brechen... 

Erst mal Popcorn zur Stärkung, direkt auf dem Rasen vor dem London Eye - war echt bekömmlich und eine gratis Vogelschau hatten wir gleich dazu, da die Vögel hier genauso gefräßig sind wie mein Freund :D

Ein netter Einheimischer, der laut eigenen Angaben keinen Bock auf seine eigene Touristenshow hat, da er keine dicken Amerikaner mag (?), hat uns den super Geheimtipp gegeben, doch von London Eye zur Tower Bridge zu laufen, würde ja nur 20-30 Minuten dauern. Leider haben wir es nicht in einer Stunde geschafft... 
Immerhin haben wir das Tate Modern begutachten können, sowie das Shakespeare Globe, die Tower Bridge und zwei knallrote Telefonzellen, die ständig als Fotomodels gebucht werden.

Trotz verrückter Stärkung im Pizza Express bei Pizza mit Ziegenkäse und gezuckerten Karamellzwiebeln (*kotz*) - wieso isst Marvin immer so komische Sachen? - sind wir nach tausenden Folgen HowImetyourMother dann ins Bett gefallen :D

We are really amused about London

Jenny

PS: Auch wenn dieser braunhaarige Typ immer für meine Witze herhalten muss, ist er der Beste auf der Welt :)

London
England, United Kingdom
  • Missing
    Trololo hat am kommentiert:

    hahahhahahaahaaa :) Wer stand steif in der Gegend rum, Marvin oder Big Ben? Und warum denke ich jetzt so versaut, so von wegen "Marvins Big Ben steht steif in der Gegend rum"? Ahhhh^^Das mit den gezuckerten karammellzwieblen find ich interessant würd ich echt gern mal probieren :) Und sonst.. sehr coole Fotos :D

  • Missing
    Trololo hat am kommentiert:

    übrigens, danke für die karte <3

  • Small
    Marjen hat am kommentiert:

    Tja, das kannst du dir aussuchen :D Neeeeeeeeeein, das willst du echt nicht probieren - das war widerlich! Bitteschee <3

Marjen Small

Canterbury - London - Erster Tag

Nach einer ultra kurzen Nacht und super leckerem tradiotionell breakfast, starteten wir durch nach Canterbury, das nur 30 min entfernt von Dover liegt. Ich hab natürlich wie ein Rallyefahrer in Schlangenlinien und Drifts alle Schnarchnasen überholt, nachdem ich ja in Paris am Megakreisverkehr am Triumphbogen Selbstvertrauen getankt hatte :D Wir nutzten also das Park & Ride Angebot und standen 10 min später vor einer echt beeindruckenden Kathedrale! Wir spazierten umher, knipsten jeden Winkel 100 mal, weil es einfach ringsrum so schön angelegt war - mit Gärten, Parks, Gängen, Gebäuden. Und auch von innen war wirklich alles wunderschön - absolut empfehlenswert!!! Falls ihr mal nach Canterbury geht :D Nach nem größeren Snack sind wir dann innerhalb von 3 h nach London gedüst, konnten aber dort am ersten Abend nicht mehr als den Big Ben und das London Eye sehen - auch, weil's  Jenny nicht so gut ging, wie erhofft...

Trotz allem haben wir echt viel gesehen und auch meiner lieben Freundin geht es wieder bisschen besser :)

Ganz liebe Grüße von Marvin + Jenny!

Canterbury
England, United Kingdom
  • Missing
    Trololo hat am kommentiert:

    Na, wie ist der Linksverkehr so? Ich sterb ja schon halb im Rechtsverkehr ;)

  • Small
    Marjen hat am kommentiert:

    Des geht eigentlich! Überraschenderweise! Als wir die ersten paar Meilen gefahren sind, hatten wir echt Schiss - aber jetzt is alles gut! :D

Marjen Small

England - Dover

Achtung Fähre! - Mehr wusste unser Navi auch nicht zu sagen, als wir plötzlich in England standen und von der Fähre fahren wollten... :D 

Eigentlich ist England echt schön, der Linksverkehr echt machbar, die Leute superfreundlich und das Wetter sonnig.
Aber leider wurde unser erster Tag von meinem "chest pain" durchbrochen, plötzlich hat ich ziemliche komische Schmerzen im Brustkorb... Weswegen wir unseren ersten Abend in UK leider nicht auf den weißen Klippen von Dover verbrachten, sondern not amused im Dover Krankenhaus. Mir passiert aber auch ständig sowas!! 
Naja, wirklich geholfen hat das alles nicht, ich weiß jetzt immerhin, dass ich nichts schlimmes hab und wie mein Brustkorb auf einem Röntgenbild aussieht... 

Deswegen ließen die Blogeinträge auch wirklich auf sich warten - tut mir super leid, aber wir waren uns auch gar nicht sicher, wie unsere Reise so weitergehen soll - und das sind wir auch immer noch nicht so ganz. Mal schaun, wie s weitergeht mit mir und meinem unglaublichen Glück. 

Aber von dem kleinen Spaziergang auf die Klippen, wo wir leider nicht näher rankamen, gibt es auch nette Fotos und in nächster Zeit werden wir sicher noch so einiges erleben. 

Ich drücke euch! 
Eure Jenny 

PS: Achja, Marvin war ein bisschen seekrank... hehe :D

PPS: Und unser Navi denkt tatsächlich wir könnten über's Wasser fahren... 

Dover
England, United Kingdom
  • Missing
    Trololo hat am kommentiert:

    Ohje Jenny, mach mir/uns nicht solche Sorgen :( Aber jetzt gehts ja wieder (laut den oberen 2 Einträgen)... Haha bisschen seekrank? Ist die Nordsee jetzt um ein bisschen Essen reicher? Übrigens nie gegen den Wind kotzen^^ Hallo, ihr könnt auch übers Wasser fahren, ihr seid schließlich Jesus!

  • Small
    Marjen hat am kommentiert:

    Sorryyyyyyyyyy, ich dachte wir schreibens mal dazu, nicht, dass irgendwas ist und ihr seid dann total verblüfft... Ja, es wird langsam besser :) Nee, er ist "nur" ein bisschen seekrank, was man daran merkt, dass er plötzlich nix mehr sagt haha

  • Missing
    Trololo hat am kommentiert:

    dann is ja gut :) hahaahaaaaaaa dann hattest du ja ne ruhige Fahrt^^

Marjen Small

Paris - Dritter Tag

Der dritte Tag in Paris sollte mehr oder weniger außerhalb von Paris stattfinden, nämlich ab berühmten Schloss von Versailles. Wir fuhren mit dem Zug ne gute halbe Stunde und nach 10min Fußmarsch und ewigem Anstehen in einer Megaschlange, waren wir irgendwann drin. Man muss sagen, dass überall extremster Luxus war - überall Marmor, Gold, riesige Gemälde, die üblichen Verzierungen. 
Und natürlich haben wir's uns auch nicht nehmen lassen ein völlig überbelichtetes Bild vor einem der Spiegel zu machen - wie alle anderen Touristen eben auch :D
Leider war fast in den ganzen Garten Baustelle, kein Springbrunnen lief, die Sicht wurde durch knallrote Baustellenfahrzeuge ebenfalls nicht sonderlich verbessert... Aber trotzdem war es einen Ausflug wert und das Wetter hat uns ausreichend entschädigt!
Nach dem einzigen Verfahrer in unserem Paristrip sind wir irgendwann dann sogar heil in der Innenstadt angekommen, haben erstmal total legale Ware von einem stark pigmentierten Franzosen gekauft und sind ziemlich geschafft in unserem Hotel angekommen. 
Um unseren Tag und den Stop in Paris würdig ausklingen zu lassen, haben wir schließlich unser Abendessen auf dem Fluß genossen - Calife heißt das schwimmende Restaurant/Boot. In 2 Stunden konnten wir nicht genug von Essen und Ausblick bekommen. Der Eiffelturm im Sonnenuntergang und tausende Pariser, die am Ufer der Seine ihr abendliches Picknick einnahmen. Absolut empfehlenswert! 

Ein wunderschöner Abschluss (sogar ziemlich romantisch...) 

Wir lieben euch! Jenny + Marvin

Paris
Ile-de-France, France
  • Small
    Isa Belle hat am kommentiert:

    Hihi, Jennys Blick nach dem Abendessen sagt alles zur Romantik... :* Wunderschön!! Ich vermisse euch! Wenn ihr wieder da seid, müsst ihr wirklich alles noch haargenauer und schärfer beschreiben!! :D Danke für die Karte! :)

  • Small
    Isa Belle hat am kommentiert:

    Hihi, Jennys Blick nach dem Abendessen sagt alles zur Romantik... :* Wunderschön!! Ich vermisse euch! Wenn ihr wieder da seid, müsst ihr wirklich alles noch haargenauer und schärfer beschreiben!! :D Danke für die Karte! :)

Marjen Small

Paris - Zweiter Tag

So hallo! :) Ich fasse nun mal unseren wunderbaren Tag zusammen. 

Erste Station war der Invalidendom, der durch seine goldene Kuppel wirklich genial aussieht. Doch das Innere verschlug uns fast die Sprache - im positiven Sinne. Eine atemberaubende Innengestaltung, Malereien, Marmor, Säulen - wir waren froh, dass wir diesen Dom betreten hatten. Ein wenig später brachen wir dann zum Lovre auf, in dem wir uns erstmal orientieren mussten - einfach riesig dieses Museum :) Wir einigten uns schnell auf die wichtigsten Stationen, da wir niemals alles anschauen wollten/konnten, klapperten dann vor allem die wahnsinnig riesige Sammlung an Gemälden ab, die uns mehr zusagten und gelangten schließlich zur Mona Lisa. Weiter ging es zu Notre-Dame, die ebenfalls wunderschön aussieht. In der Schlange zum Eingang belustigten wir uns über eine Tourführerin, die mit so einem französischem Akzent die Englischtour leitete, dass selbst wir kaum ein Wort verstanden :) Der gesamte Innenraum der Kirche war jedoch ziemlich düster, sodass wir wenig später die Kirche verließen und durch die Straßen und Gassen schlenderten. Für unseren Abend am Eiffelturm wollten wir nun ein leckeres Picknick zusammenstellen und fanden auch leckere Sachen im Bio-Markt :) Also saßen wir gegen 20.15 am Fuße des Eiffelturms, ließen uns Rosé und Baguette mit verschiedenen Käsesorten schmecken, und naschten Traube-Käse-Spieße. Der Nachtisch bestand aus Madeleines und petit macarons :) Gegen 23 Uhr geschah nun das, auf was wir den ganzen Abend gespannt gewartet hatten - der Eiffelturm leuchtete jetzt nicht nur, sondern blinkte wunderschön in hellem, weißen Licht auf :)

Es war ein wirklich fabelhaftes Ende eines ebenso schönen Tages.

Wir hoffen, euch geht es ebenfalls so gut wie uns.

Bis bald<3

Euer Marvin

Paris
Ile-de-France, France
  • Small
    Isa Belle hat am kommentiert:

    Am gemeinsten find ich immer diese Beschreibungen des leckeren Essens... Da grummelt mein Bauch so sehr, dass ich fast den Ton des Songs, welchen ich gerade über den Computer anhöre, fast nicht mehr verstehen kann... :D :D :D

  • Small
    Isabelle hat am kommentiert:

    Schön ist auch mit dem Batobus (Bus aber Schiff) auf der Seine zu fahren. Der Blick ist ganz anders und die Preise sind viel günstiger als die klassischen Bateau mouche. http://www.batobus.com/batobus-navettes-pa...

  • Small
    Isabelle hat am kommentiert:

    Meine Kinder empfehlen auch die Tour Montparnasse. Der Blick von oben ist sehr beeindruckend.

  • Missing
    Trololo hat am kommentiert:

    Heyho, das klingt ja echt super! Lovre xxxd Ich denk manchmal an euch und frag mich, wo ihr denn grad seid... Seid ihr schon in England? Und gehts dem Auti immer noch gudi? Ihr fehlt mir bisschen, ihr Gurken <3

  • Small
    Carlo hat am kommentiert:

    <3 Hört sich super an! :) Liebe euchhhh :))

Marjen Small

Paris - Erster Tag

Bonjour toute le monde! Nach einer 6-stündigen, staufreien Autofahrt ins Herz von Paris sind wir heil und ohne Dallen (vor allem das Auto :P) angekommen. Dann ging's schon los! Nachdem wir eigentlich nur mal kurz zum Eiffelturm spazieren wollten, standen wir auf einmal in der Schlange zum Aufzug und keine 30min später blickten wir aus der zweiten Etage des Toure Eiffel auf ganz Paris! :) Nachdem wir den Ausblick genossen hatten, flutschten wir mit der Metro Richtung Champs-Elysée. Nach hunderten von Metern in den Katakomben, erreichten wir den Triumphbogen, der von tausenden Hupgeräuschen eingehüllt war. Nun, eigentlich wollten wir auch hier nur kurz vorbeischauen, aber auch diesmal waren wir spontan und ließen uns auf einen ewig langen Aufstieg auf den Triumphbogen ein. Doch auch hier war es die Mühe absolut wert :) Etwas später düsten wir Richtung Sacre Coeur, aßen unterwegs etwas und besichtigen die wunderschöne Kirche von innen und außen. Auch ins Malerviertel am Place de la tertre gelangten wir und stöberten umher. Zum Abschluss dachten wir, dürfte ein französischer Wein und ein original Crème brûlée nicht fehlen - alles war sehr, sehr lecker! Bevor wir dann völlig müde Richtung Hotel fuhren, warfen wir noch einen Blick auf Paris bei Nacht :)

Liebe Grüße,

Marvin

Paris
Ile-de-France, France
  • Small
    Isa Belle hat am kommentiert:

    Uh Lala!! Tour de Eifeltürm... Wünderschön! Isch bin sehr fröh, dass ühr güt angekömmen seid! :)

  • Small
    Marjen hat am kommentiert:

    Ja, ist megaschön hier! Und super Wetter :) Grüße!

  • Small
    Isabelle hat am kommentiert:

    Le Louvre lohnt sich auf jeden Fall zu sehen. Tipp um die Schlange zu vermeiden ist durch das Parkhaus reinzukommen.

  • Small
    Marjen hat am kommentiert:

    Danke für den lieben Tipp! Haben wir leider zu spät gesehen, aber sind trotzdem sehr zügig rein gekommen! :)