australia and sunshine

Work and Travel durch Australien

Blog

Dies ist dein Tour-Blog. Füge Einträge mit Fotos und Standort hinzu oder einfach nur Text und dokumentiere was du gesehen hast, wo du warst und worüber du nachgedacht hast. Wenn du möchtest, lass andere deinem Tour-Blog folgen und an deinen Erfahrungen teilhaben. Wie das geht? Hier entlang zum Video-Handbuch.

Beginne jetzt mit dem Bloggen und…

Station erstellen
Michelle Small

Letzter Tag

Guten Morgen!

Heute ist mein letzter Tag in Australien. Sachen sind schon alle gepackt, jetzt warte ich nurnoch darauf das es endlich losgeht. Ich sitze ein letztes Mal in Normas und Tonys Garten, mit all den Palmen und tropischen Pflanzen und schaue auf den noch nicht fertig gebauten Pool - sobald er aber fertig ist, bekomme ich Bilder (:

Ich werde die warme Sonne vermissen, die vielen bunten und großen Schmetterlinge, die vielen verschiedenen Voegel und den Kookaburra, die Geckos und Eidechsen die abends ueberall zu sehen sind, die vielen Sterne am Nachthimmel, die Nationalparks, die Wallabies werde ich ein letztes Mal sehen auf den Weg zum Flughafen, die Koalas, die vielen schoenen Muscheln am Strand, die lieben Leute die ich waehrend meiner ganzen Reise kennengelernt habe, die lockere Art der Australier (Flip Flops! Immer sehr hilfsbereit), die Freiheit ueberall hinreisen zu koennen (mit einer festen Arbeit ist das eher schwierig), meine Favoriten Staedte Sydney und Cairns, die wunderschoene Natur und Landschaft, die Kilometerlangen Straende wo man alleine die Aussicht genießen kann. Ich habe alles geschafft, was ich mir fuer Australien vorgenommen hatte.

Was ich nicht besonders vermissen werde, sind die vielen Hostels, die Hochbetten und ja. Das war es eigentlich auch. Ich bin sehr froh darueber, dass ich soviel Glueck hatte auf meiner langen Reise und bis auf ein paar Wochen Erkrankung war es fast immer alles sehr schoen. 

Ich freue mich sehr auf zuhause, obwohl ich weiß, dass es jetzt viel regnet zuhause. Mein Plan war eigentlich von einem warmen Winter in Australien zu einem warmen Sommer in Deutschland zu reisen. Hat nicht ganz geklappt (: Meine Rueckreise geht von Cairns nach Melbourne (mein Start in Australien!), von Melbourne nach Abu Dhabi und von Abu Dhabi nach Duesseldorf. 

Wir sehen uns in Deutschland! <3

Cairns
Queensland, Australia
  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Hallo Michelle,
    danke für deine lebensnahen Geschichten! Komm gut nach Hause.
    Du hattest bis heute 1.572 Seitenaufrufe!
    Viele Grüße vom permondo-Team
    Claus

Michelle Small

Winter in Australien

Guten Abend,

die letzten beiden Sonntage war ich auf Maerkten. Dort wurden Klamotten und viele Sachen fuer den Garten verkauft oder verschiedenes Essen, u.a. Passionsfriut Butter - schmeckt sehr interessant! Mit dem Fahrrad fahre ich oefter zum Strand und habe vor ein paar Tagen eine Kokosnuss vom Strand mitgenommen. Tony (Mein Host) hat sie heute fuer mich geoeffnet, allerdings hat es etwas gedauert. Sie ist sehr lecker und frischer kann eine reife Kokosnuss nicht sein (:

Zu meinen Aufgaben bei dem Paerrchen: Viel Streichen, Bett mit zusammen bauen, beim Kochen helfen, beim Sachen zusammenbauen helfen, 1-2 pro Tag zu Bunnings fahren (Baumarkt), Zaeune aufstellen, Blumen einpflanzen und jetzt bauen wir einen POOL! Bin sehr gespannt wie das wird. Auf dem Weg zum Baumarkt gibt es Wiesen, auf denen sehr viele Wallabys sind, jeden Tag. 

Der Winter ist jetzt auch in Cairns. Es sind "nur" noch bis zu 26 Grad, fast immer bewoelkt und oefter Regen. Den Winter in Cairns wuerde ich aber jederzeit den Winter in Deutschland vorziehen! Naechste Woche fliege ich wieder nach Hause. Hoffentlich habe ich dann genug Sonne und warmes Wetter in Deutschland! 

Michelle Small

Kewarra

Guten Abend ihr Lieben,

das Wochenende ueber war ich bei einer Mutter mit fuenf Kindern. Der Vater lebt auf der Farm. HelpX ist eine Website wo Leute arbeiten koennen und dafuer eine Unterkunft und Essen bekommen. Bei der großen Familie hat es mir nicht so gefallen, es war immer viel Trubel und ich habe nur auf einer zu kurzen Polsterung auf dem Boden geschlafen. Die Kinder waren sehr lieb, aber es war immer viel los und ich konnte meine nicht vorhandene Ruh nicht genießen. Ich habe mich nicht wirklich wohl gefuehlt und deshalb gewechselt. Jetzt bin ich bei einem aelteren Paerchen, habe wieder meinen eigenen Raum mit einem gemuetlichen Bett und leckeres Essen. Die Arbeit besteht aus Waende und Decken putzen und vielen malerarbeiten. Mit dem Fahrrad kann ich in fuenf Minuten zu dem Strand fahren. Das Paar hat ach einen sehr paradiesischen Garten und heut morgen waren sogar zwei Wallabys im Garten! Allgemein gibt es hier in der Umgebung eine Menge Wallabys. Heute haben wir im Supermarkt eine neue Frucht entdeckt - eine Tangello. Gehoert zu den Citrusfruechten und bin gespannt wie sie schmeckt!

In genau drei Wochen werde ich am Flughafen von Cairns stehen ... mit meinen ganzen Gepaeck und meinen ganzen Erlebnissen. Allerdings ohne meine geliebte Halskette! Letzte Woche ging sie kaputt und ich habe sie fuer 20$ reparieren lassen ... haette ich es mal gelassen, denn gestern ging sie wieder kaputt. Also warte ich sicherheitshalber jetzt bis Deutschland mit dem reparieren (: 

Heute haben wir einen Ausflug in die Aboriginal Stadt Yarrabeh gemacht. Es ist eine aermlichere Gegend, es gibt viele freilaufende Hunde und Pferde und mein Host hat in der Stadt einmal unterrichtet. Er lebte dort in der Stadt fuer 3 Jahre, allerdings wurde bei ihm in die Wohnung oefter eingebrochen, deshalb hat er den Arbeits- und Wohnort gewechselt. In dieser Gegend gibt es aber einen wunderschoenen Strand, das Meer und im Hintergrund die Berge, welche von Wolken umgeben sind. In Cairns gibt es ueberall Warnschilder vor Krokodilen, und das Gefuhel ist sehr komisch, zu wissen, dass hier freilebende Krokodile rumschwimmen!!!

Michelle Small

Cairns

Guten Abend ihr Lieben,

ich bin seit ueber einer Woche in Cairns und habe die erste Woche bei einer lieben Familie verbracht. Das Wetter war leider nicht so toll, es hat oft geregnet und deswegen habe ich den Pool nicht benutzt. Der Vater der Familie hat mich zu zwei unterschiedlichen, wunderschoenen Plaetzen in den Regenwald gebracht und dort gab es viele Wasserfaelle zum baden und anschauen. Die Soehne der Familie sind 6,9 und 15 und ich war mit beim Football Training und habe beim Hip Hop Training zugeschaut. Ich bin jetzt uebrigens ein Football Profi ... leider nicht. Aber es war interessant bei den Spielen zuzuschauen. Am Sonntag haben wir uns den Iron Men in Cairns angeschaut, es waren sehr viele Menschen da um die Sportler anzufeuern! Ihr muesst einmal die Frucht Rambutan googln, sie sieht sehr exotisch aus und schmeckt aber wie eine Litschie, die Frucht ist sehr verbreitet auf den vielen Maerkten in Cairns.

In Cairns gibt es eine große Lagone, an der verschiedene Sportarten kostenlos angeboten werden u.a. Aqua Zumba, Aqua Aerobic, Pilates, Joggen oder Yoga. Am Freitag Abend habeich Auqa ZUmba ausprobiert, es war sehr lustig und gut besucht ( zwischen 30-40 Leuten). Abend sah man die großen Flying Foxes zu ihrer Nahrungssuche aufbrechen. Am Samstag war ich im Great Barrier Reef schnorcheln. Ich habe viele bunte, große und kleine, duenne und dickere Fische gesehen und viele von den Butterflyfischen. Die Korallen haben in vielen bunten Farben geleuchtet und diesmal habe ich auch einige 'Nemos' gesehen. Eine große Moraene habe ich auch gesehen, aber keine beruehmten Riff Haie. An dem Tag hatte ich zum Glueck schoenes Wetter und sogar, trotz Sonnencreme, wieder einen Sonnenbrand bekommen. Die Sonne ist hier in Cairns auch im Winter (25 Grad (!!!)) sehr stark. Ab jetzt werden die Tage in Australien gezaehlt ...

Ich habe eine Nacht wieder im Hostel verbracht und mittlerweile bin ich soweit, dass ich lieber 2 Dollar mehr ausgebe fuer ein 8er Zimmer statt eines 12erZimmer (:

Cairns
Queensland, Australia
Michelle Small

Townsville und Magnetic Island

Hallo Sportsfreunde,

die letzten Tage waren bei mir sehr sportlich. Townsville ist eine etwas groeßere Stadt mit einem langen Strand. Allerdings darf man nur an vorgegebenen Stellen schwimmen, weil es an diesen Stellen Quallennetzte gibt. Die Sasion der giftigen Quallen endete zwar im Mai, aber sicher ist sicher. Also ging es erst mal ins Meer und in der Lagune schwimmen, denn das Wetter in Townsville ist sehr warm, zurzeit ist Herbst und naechste Woche Winteranfang, aber das Wetter ist sehr angenehm. Etwas schwuel, aber man haelt es sehr gut aus. Am ersten Abend ging es auf den Castle Hill hoch um den Sonnenuntergang anzusehen, wirklich traumhaft! Die Aussicht von dem Berg ist traumhaft! Nachdem ich am naehsten Tag die Stadt erkundet habe ging es am Tag darauf mit der Faehre nach Magnetic Island, eine Fahrt von 20 Minuten. Die Insel ist nicht groß, trotzdem bin ich zusammen mit einem Franzosen 12 km gewandert (mit meinen tollen H und M Schuhen, da meine Sportschuhe/Wanderschuhe in Sydney abhanden gekommen sind). Die Wanderwege gehen ueber Berge und die Aussicht ueber die Insel und das Meer ist traumhaft. Gruener Wald, blaues Meer. Auf der Insel und in Townsville gibt es sehr viele blau/schwarze Schmetterlinge, welche in Grueppchen umherfliegen. Die Insel ist bekannt fuer die Koalas und Wallabies, trotzdem haben wir nur einen Koala gesehen. Denn dafuer umso besser! Auf Augenhoehe saß er 1-1,5 m in einem Baum und machte dort etwas Gymnastik (sah zumindest so aus :D). Koala schlafen 20h am Tag, da hatten wir sehr viel Glueck das dieser wach war und wir in beobachten konnten. 

Wenn ich nicht mein Bus nach Mission Beach und Cairns gebucht haette und ich keine Stelle in einer Familie in Cairns haette, waere ich in Tonsville geblieben. Ich bin hier in einem wunderschoenen Hostel (Reef Lodge) und ich habe waehrend meiner Zeit in Australien noch nie so eine saubere und vollstaendige Kueche gesehen! Es gibt genug Toepfe, Besteck und Geschirr und sogar genug Tassen - leider eine Seltenheit. Fuer 21$ die Nacht ist es auch eins der Hostel die am guenstigsten sind. Jetzt muss ich noch Milchreis kochen und Sachen packen und dann geht es los nach Mission Beach fuer einen Tag. 


Michelle Small

Whitsundays

Traumurlaub!

Ich war die letzten Tage auf den Whitsundays. Ein Traum (auch wenn es sehr oft bewoelkt und kaelter war)! Blaues Wasser, froehliche Menschen und gruener Wald. Im Gegensatz zu vielen anderen die auf einem Segelboot schlafen, habe ich in einem Resort auf den Whitsundays geschlafen, in einem ehemaligen Milionaershaus. So sah es auch aus, großes Haupthaus, großer Pool und alles sehr luxurioes. Die weißen Haengematten zwischen den Palmen nicht zu vergessen! Das Essen war sehr lecker und ich musste nichtmal selbst kochen (: 

Mit dem Schnellboot ging es zu traumhaften weißen Straenden und zu dem Whitsundays Naationalpark. Außerdem waren wir 2x im Great Barrier Reef schnorcheln und wir haben Seesterne, sehr sehr viele bunte und unterschiedliche Fische gesehen und große Meeresschildkroeten. Die Korallen waren sehr lebendig und voller Farben und Bewegungen. 

Abends gab es Lagerfeuer und Marshmallows, nebenbei hat ein Niederlaender Gitarre gespielt. Also das perfekte Campingfeeling. Da wir auf einer Insel geschlafen haben und dort nur das Resort war, gab es viele Wildtiere, u.a. eine ungefaehrliche Schlange, die wir alle gestreichelt haben. Die vielen großen Spinnen haben wir aber nur aus der weiten Ferne betrachtet bei der Nachtwanderung. Nach einem wundervollen Sonnenaufgang ging es fuer eine Schweizerin die ich aus Sydney kenne und mich auf das Meer und Stand-Up Paddling machen. Das Wetter war leider nicht immer schoen, haeufig bewoelkt und am letzten Tag hat es geregnet als wir schnorcheln waren. 

Worte koennen einfach nicht beschreiben wie toll es da war!

(Außerdem sind meine Tage jetzt gezaehlt. Meine letzten 6 Wochen Ferien beginnen und ab dann geht es in die Arbeitswelt. Also: Zeit genießen!)

Whitsundays
Queensland, Australia
Michelle Small

1770

Hey ihr Lieben,

zurzeit bin ich in der Stadt 1770 (der einzigen Stadt mit Zahlen als Namen!) und genieße hier das Wetter. Am ersten Tag habe ich ganz gemuetlich ein Buch in der Haengematte gelesen, bevor es am naechsten Tag ins Abenteuer ging: Scoter Roo! Wir sind mit 15 Leuten Chopper gefahren und haben davor noch eine coole Lederjacke und den passenden Helm bekommen. Nach einer kurzen Einfuehrung ging es dann auf die richtige Straße. Dieser Tag war voller Schockmomente! Nach fuenf Minuten fahrt ist zwei Chopper vor mir ein Kaenguru ueber die Straße gesprungen, es war sehr knapp! Sonst haetten wir alle einen großen Unfall verursacht, zu dem Zeitpunkt sind wir 40 km/h gefahren (spaeter kurz 70 km/h!!!). Insgesamt haben wir waehrend der 2-Stuendigen Fahrt mehr als 30 Kaenguus gesehen im Sonnenuntergang. Der naechste Schock Moment kam dann bei einem GRuppenfoto, wo ein Fahrer eine Gummi Schlange hinter uns geworfen hatte und laut schrie: Vorsicht, Schlange! An sich ganz lustig, aber wir hatten morgens im Hostel eine echt Schlange von 1,20m, welche gefaehrlich war. Mein Herz war nach diesem Spaß also sehr am pochen. Beim naechsten Schock bin ich von der Straße abgekommen und zum Glueck nur auf Schotterweg gefahren (in dem Moment hatte ich vergessen wie man bremst vor Schock ...) und die Leute standen zum Glueck etwas weiter weg! Also alles gut gegangen, wobei ich nach der Aktion froh war das wir bald zurueck fuhren. Normalerweise kostet die Scotero Roo Tour 85$, aber ich hatte sie zum Glueck vorher in dem Hostel in Rainbow Beach gewonnen. Die Tour war wirklich spaßig! 

Am naechsten Tag wollte ich einen Surfkurs belegen, da hier die letzte Gelegenheit dazu ist. Umso hoeher es in Richtung Norden geht, umso mehr Haie und Quallen sind im Wasser. Leider war das Meer Spiegelglatt und keine Welle in Sicht. Das war es mit Surfen in Australien :(. Zum Glueck hab ich es in Surfers Paradies zumindest probiert. Den restlichen Tag verbrachte ich mit Freunden am Strand mit 4 Liter Eis (:

Morgen geht es auf die Whitsundays!

Michelle Small

Fraser Island

Heey ihr Lieben,

ich war die letzten drei Tage auf der groeßten Sandinsel der Welt! Nur Sand, keine Straßen. Gefahren sind wir mit vier 4x4, aber leider durfte ich nicht auf der Insel fahren da ich noch keine 21 Jahre alt bin (um auf der Insel fahren zu duerfen muss man 21 sein!), dennoch war es so lustig am Strand und durch kleine Baeche und durch den großen Wald zu fahren! Unsere Gruppe bestand aus 34 Leuten und dem Tourguide. Ich war in Gruppe 3 und hatte natuerlich die tollste Gruppe (: ! Mit guter Musik ging es wortwoertlich ueber Stock und Stein. Vom Strand aus konnte man Delfine im Meer schwimmen sehen, das Wasser war so blau und allgemein war der Trip sehr schoen mit allen Leuten. Im Meer durften wir nicht schwimmen, da es um die Insel im Meer herum sehr viele Haie gibt und der Guide wollte us gerne alle am ganzen Stueck wieder zurueck bringen. Dingos (wilde Hunde) haben wir leider auch nicht gesehen, außer auf den vielen Warnschilder! 

Tag 1:

Mit der Faehre ging es mit den Autos vom Festland auf die Insel rueber. Am Strand sind 80 km/h erlaubt und so sind wir schoen (relativ schnell fuer Australische Verhaeltnisse) ueber den Sand gefahren. Zuerst ging es zum Lake McKenzie gefahren, ein See mit kristallklarem Wasser, welcher von tuerkisblau zu dunkelblau wechselt. Das Camp bestand aus vielen 2er Zelten und es gab ein Lagerfeuer - natuerlich durften Marshmallows nicht fehlen! Den Abend haben wir mit Kartenspielen und Wein ausklingen lassen.

Tag 2: 

Die meisten hatten einen ueblen Kater am morgen, trotzdem mussten wir alle um 9 Uhr abfahr bereit sein, denn es ging zu den Champagne Pools. Das sind Rockpools wo der Schaum der Meere in die Rockpools fließt nach jeder großen Welle, sieht wirklich sehr interessant aus. Viele kleinere Fische konnte man in den Rockpools auch sehen. Danach sind wir auf den Indian Head gelaufen um die Aussicht ueber die Insel und das Meer zu genießen. Am Nachmittag ging es nach einer Stunde fahrt durch den Wald zu einem weiteren See, allerdings war dieser nicht wirklich spektakulaer und uns war sowieso sehr kalt. Abends hat unser Guide Gitarre am Lagerfeuer gespielt und es war eine wirklich schoene Atmosphäre (sitze gerade an der Bar vom Hostel und der Guide hat einem Auftritt hier, er kann wirklich gut singen und Gitarre spielen (: ). Danach sind wir zum Strand gelaufen, natuerlich mit großen Stoeckern, falls uns ein Dingo entgegen kommt. Wir hatten aber Glueck (bzw. Pech) das wir keinen echten Dingo gesehen haben.

Tag 3:

Heute waren alle nicht so muede und zuerst ging es zu dem beruehmten Wrack,welches seit vielen Jahren am Strand vor sich hinrostet. Nach einem Gruppenbild ging es weiter zum Eli Creek. Ein Sueßwasserfluss welcher ins Meer fließt und worin man sich viele Meter treiben lasse kann. Es war zwar sehr kalt, aber dafuer auch mega cool!


Fraser Island gefaellt mir wirklich gut! (: 

Michelle Small

Noosa und Rainbow Beach

Guten Abend,

ich war zwei Naechte in Noosa. Das Reisen ist doch sehr anstrengend, deswegen verbrachte ich den ersten Abend im Bett und wollte frueh schlafen, aber ... jemand hat in dem Zimmer lauthals geschnarcht! Also war nicht viel mit schlafen. Am naechsten Tag war ich in dem Nationalpark von Noosa, die Aussicht war wunderschoen, das Meer sehr tuerkis und im Hintergrund der Nationalpark.

Im Rainbow Beach war ich mit Birthe, Kevin und Bella beim Sandsurfen, es war so verdammt lustig! Allerdings hat es im sitzen mehr funktioniert als im stehen. Wir hatten aber dennoch sehr viel Spaß (das Video von meinen Surfversuchen zeige ich euch zuhause (: ). Nachmittags waren wir mit den Bodyboards im Meer und die großen Wellen machen sehr viel Spaß. In dem Hostel gibt es jeden Abend einige Spiele, wo man Reisen oder Trinken (Alkohol) gewinnen kann. Ich hab bei einem richtig/falsch Spiel mitgemacht und einen Gutschein fuer eine Motorcyclegang in Agnes Water gewonnen. Freu mich darauf schon riesig! 

Morgen geht es nach Fraser Island, Sachen sind gepackt, Laune ist gut und Freunde sind dabei. Wuenscht mir viel Spaß (:

Rainbow Beach
Queensland, Australia
Michelle Small

Brisbane

Ein froehliches Moin nach Deutschland!

Rueckflug ist gebucht, in acht Wochen geht es nach Hause! Die Tage sind gezaehlt. 

Brisbane begann ersteinmal mit einem kleinen Schrecken. Hatte meine Voucher fuer Fraser Island und die Whitsundays verloren ... also zurueck zum Busunternehmen, aber leider waren die da nicht mehr. Es hat sich dann herausgestellt das ich sie mir einfach nochmal ausdrucken lassen kann... Glueck gehabt. Brisbane ist eine wunderschoene Stadt, viele Leute sagen ds es eine langweilige Stadt ist, ich kann es nicht nachvollziehen. Es gibt eine kostenlose Faehre ueber den River (Brisbane liegt wieter im Land, es gibt dort kein Meer oder Strand) und eine mega schoene kostenlose (!!!) Poolarea. Diese ist schoener als jede bezahlte Poolarea die ich je betreten habe. Es gibt ein Becken zum Schwimmen, fuer Kinder und zum relaxen. Abends am River langzulaufen ist sehr schoen, die Bruecken und einige Haeuser sind bunt beleuchtet. Zudem ist es in Brisbane schoen warm, abends kann man auch mit kurzen Klamotten noch spazieren gehen. 

Meine drei Naechte verbrachte ich in einem 20 Betten Raum. Die Leute waren alle sehr leise, ABER die Tuer knarrte und bei einem 20er Raum geht die Tuer oefter mal auf und zu, also mit durchschlafen ist es eher schlecht. Zudem kliengelt ab fuenf Uhr morgens der erste Wecker, zehn Minuten spaeter folgt der Zweite. Ich kenne jetzt saemtliche Weckertoene, darauf haette ich aber auch gerne verzichtet. Meine Naechte waren also kurz und eher schlaflos. 

Auf meinen australischen Konto befinden sich noch 150$. Australien ist sehr teuer, deswegen war es gut das es in dem Hostel kostenlos Fruehstueck gab (Toast und Muesli) und mich abends ein Australier zum Essen eingeladen hat. So konnte ich viel Englisch sprechen, den in den Hostels gibt es soviele Deutsche und dann faellt es eher schwer Englisch zu lernen. Das tier auf dem Bild ist ein Possum, es war sehr zutraulich im Botanischen Garten.

Naechster Stop: Noosa.

Brisbane
Queensland, Australia
Michelle Small

Byron Bay and Surfers Paradise

Guten Tag ihr Lieben,

vielen habe ich schon Bilder von meiner Unterkunft bei dem Veganer in den Bergen von Byron Bay geschickt, es war wirklich ein Traum dort eine Woche zu leben. Im riesigen Garten gab es unmengen an Bananenstauden mit kleinen unreifen Minibananen. Zudem viele Orangen-, Zitronen-, Mango- und Sternfruchtbaeume. Zwei kleinere Gemuesegaerten mit Kohl, Wassermelonen, Tomaten, Petersilie, Pfefferminze und jede Menge Aloe Vera. Ich habe Aloe Vera dort zum ersten Mal probiert, schmeckt sehr gewoehnungsbeduerftig, es ist sehr gelartig. In dieser Woche hatte ich ein riesiges Einzelzimmer fuer mich alleine! Schoenes Gefuehl! Die Arbeit fuer Food and Accomodation beinhaltete Unkraut zu zupfen, Rasen maehen (mit einem Aufsitzrasenmaeher) und weitere Kleinigkeiten, also es war alles nicht schwer. Dafuer habe ich jede Menge Obst und Gemuese zu essen bekommen, war eine sehr gesunde Woche fuer mich! Jeden Tag ging es an den Strand schwimmen ( mit dem 4WD auf dem Strand rumgecruist!) und es gab dort viele bunte Muscheln und Schnecken.

Einen Surskurs habe ich doch nicht gemacht, da wir immer erst abends in die Stadt gefahren sind. Wir haben einen Freund von ihm besucht und er hat fuer sich und mich Fisch gekocht mit Sueßkartoffeln. Es war sooo lecker! Außerdem essen die Australier 24/7 zu allen Mahlzeiten Avocados. Der Veganer meinte, ich habe gute Arbeit geleistet und hat mir als Belohnung Kaese gekauft! Kaese! Ich hatte ein ganzes Stueck Kaese fuer mich allein nach vier Monaten ... war auch sehr schnell alle. 

Weiter ging es nach Surfers Paradise, eigentlich nur eine Nacht aber es hat mir da sehr gut gefallen. Abends wurden ich und zwei andere Deutschen zu Brasilianern in die Wohnung zum Essen eingeladen. Als Dankeschoen haben wir Marshmallows mitgebracht und sie statt ueber ein Campingfeuer ueber den Toaster gehalten. Ging auch und war sehr lustig. Wir hatten einen sehr lustigen und leckeren Abend mit den Brasilianern! Am naechsten Tag haben wir uns Surfboards aus dem Hostel ausgeliehen, leider hatten die keine Anfaengerboards sondern nur Fortgeschrittene. Wir waren den ganzen Tag am Strand, aber das Surfen hat leider nicht so geklappt. Am Ende bin ich dann eine Welle mit dem Bauch gesurft. Ich will es aufjedenfall nocheinmal ausprobieren, aber mit einem Anfaengerboard welches groeßer ist. 

Bis bald meine Lieben!

Byron Bay
New South Wales, Australia
Michelle Small

Roadtrip Sydney nach Byron bay

Guten Tag ihr Lieben,

mein Roadtrip ging nur nach Byron Bay und nicht bis ganz nach Cairns ... ich habe entschlossen, dass ich lieber alleine Reise als mit jemanden zu reisen, wo es nicht so gut passt. 

Trotzdem haben wir auf dem Roadtrip wirklich schoene Sachen gesehen! Wir waren in Dorrigio Nationalpark und da gab es zwei schoene Wasserfaelle, leider konnte man darin nicht baden. Auf dem einen Camping Platz haben wir uns zu zwei Australiern ans Feuer gesetzt und gekocht und wurden nach dem Essen noch auf Marshmallows eingeladen - ein unvergesslicher Abend! Hat mir sehr gut gefallen! Dann waren wir in einer wunderschoenen Bucht in South Rock Hampton (?) und ich war da das erste Mal im Meer schwimmen, ansonsten sind die Wellen immer viel zu hoch gewesehn um normal zu schwimmen. An dem Strand gab es sehr viele Seeigel, auch lebende. Als ich Schwimmen war, habe ich zwei Seerochen gesehen und waer auf den einen beinahe drauf getreten. Ich weiß nicht, ob die gefaehrlich oder giftig waren und bin dann lieber aus dem Wasser rausgegangen. An einem anderen Strand haben wir eine riesige Qualle gesehen! Mindestens einen Meter lang. Ich hoffe ich bekomme die Bilder von meinen Travelmates noch geschickt (: 

Port Maquaria, Koala Hospital. Ein wirklich schoenes Hospital, die Koalas haben dort genug Platz und werden versorgt. Jeden Tag um 3 Uhr gibt es eine kostenlose Führung, ich habe die Frau sehr gut verstanden und es war wirklich informativ. Koalas koennen bis zu 2 Meter springen, auch wenn sie nicht so aussehen (:

In der kleinen Stadt Nimbin waren wir auch und es war sehr klein und ziemlich auf Touristen ausgelegt, es gab nur Souvenirshops. Jetzt bin ich in Byron Bay und werde hier ca. eine Woche bleiben. meine erste Nacht hier habe ich in einem Hostel mit Whirlpool verbracht (war natuerlich auch im Whirlpool) und nun bin ich durch die Website HelpX auf jemanden aufmerksam geworden, bei dem ich wohnen und essen kann. Er ist Veganer und ich muesste 2.5 Stunden jeden tag arbeiten. Ich bin wirklich gespannt ob es klappt und wie es wird. Byron Bay gefaellt mir wirklich gut, ich werde hier aufjedenfall endlich!!!! einen Surfkurs machen bzw. Surfen lernen. Byron bay ist die bekannteste Stadt in Australien fuer Surfer. Bayron Bay ist 800 km von Sydney entfernt und hier ist es schon viel waermer. Auch abends kann man noch mit kurzen Klamotten am Strand langlaufen, bis die Sonne gegen 6 Uhr abends untergeht (:

Man sieht sich immer 2mal im leben! Es stimmt wirklich. Als ich in dem Koala Hospital war habe ich jemanden aus dem Hostel wiedergetroffen, Vacuum-Boy, er hat immer alle Zimmer gestaubsaugt. Wir haben uns gut unterhalten und uns gefreut uns widerzusehen. Auf dem Campingplatz in Nimbin wurde ich angesprochen ob ich aus dem Hostel in Sydney komme - natuerlich (: . Abends haben wir alle zusammen Karten gespielt und uns ueber die weitere Reise ausgetauscht. 

(Bilder folgen)

Michelle Small

Goodbye Sydney

Guten Morgen,

heute verlasse ich Sydney und mein Hostel und die lieben Menschen die ich hier ueber mehrere Wochen kennengelernt habe. Ich bin schon traurig, dass ich Sydney verlasse. Die Stadt ist so wunderschoen und die meisten Leute werde ich nie wieder sehen, vielleicht aber eher nicht. Vielleicht werde ich einige in Frankreich besuchen, mal sehen. Heute regnet es, passt also ein wenig zu meiner Stimmung. Ich freue mich auf ie bevorstehende Reise, aber zurzeit ist noch der Abschied im Vordergrund. 

Meinen letzten vollen Tag habe ich gestern mit Freunden in dem Buecher Cafe verbracht bei Sonnenschein. Bei einer heißen Schokolade, einem Buch und mit Freunden ist es der perfekte Nachmittag fuer mich gewesen. Abends habe ich fuer meine Freunde Pfannkuchen gemacht, um die 50 Stueck (habe leider kein Bild von der Menge gemacht :D) und dann saßen wir auf der Terasse und haben einige gegessen - die restlichen 20? gibt es nachher zum Mittag. Danach ging es noch ins O'Mellys ein paar Bier trinken und an diesem Abend gab es einen wirklich guten Sänger. 

Taschen sind alle gepackt - mein Rucksack, mein Handgepaeck, 2 Taschen mit Essen, meine Campingausruestug, Topf und Pfanne. Das Auto wird also sehr, sehr voll! Ich bin sehr gespannt wie es wird und was wir alles zusammen erleben werden. Ich hoffe das wir immer schoenes Wetter haben werden, denn dann macht campen viel mehr Spaß (:


Fuehlt euch gedrueckt meine Lieben, bis bald! (... in 2,5 Monaten bin ich zurueck. Heute ist der 1. Mai!)

Michelle Small

Mein Wochenende

Guten Montag und einen schoenen Start in die Woche meine Lieben!

Ich hoffe euer Wochenende war genauso schoen wie meins (:

Samstag war es ein kalter und regnerischer Tag und ich wollte mit Anna zum Glebe Market. Da wir aber schon ziemlich spaet dran waren und der Weg laenger war haben wir uns fuer einen Markt in der Naehe entschieden und Shalvin wollte mit uns kommen. Zu dritt haben wir leider nicht die richtige Busstation gefunden und haben das dann auch geskippt. Zunaechst sind wir dann in einen Op-Shop gegangen und Anna hat sich warme Klamotten gekauft, da sie in dem Hostel Daymanagerin wird und die kalten Monate dann ueber in Sydney bleibt - ich bin sooo froh wenn es wieder ins warme geht! Anschließend wollten wir drei noch einen Kaffee trinken und haben dabei ein wirklich ganz tolles Cafe entdeckt! Durch Zufall sind wir in ein Cafe, welches Buecher verkauft bzw. ueber drei Etagen voll mit Buechern ist, welche man dort lesen kann. Mit unseren Heißgetraenken haben wir uns dann in die obere Etage gesetzt und die Atmosphaere genossen. Es war so still in dem Raum und so super gemuetlich! Perfekt fuer einen kalten Herbsttag. Wir saßen ziemlich lang drin und haben uns durch verschiedene Buecher gelesen  dabei gibt es dort alle Genre und fuer jeden ist etwas dabei. Als ich dann in diesem Sessel saß, war es ein purer Gluecksmoment. Alles war friedlich und still und ich war total gluecklich hier in diesem gemuetlichen Cafe zu sitzen mit meinen Freunden (:

Am Sonntag sollte es eigentlich auch regnen, deshalb habe ich meine Reegenjacke eingepackt und bin dann mit der Faehre nach Manly gefahren, da ich vor meiner Abreise aus Sydney noch zum Strand von Manly wollte. Die Regenjacke habe ich den ganzen Tag nicht gebracht, die Sonne schien und es war relativ warm. Da wir Herbst haben gibt es hier jetzt auch Mandarinen und so habe ich ein kleines Picknick am Strand gemacht mit Mandarinen, Käsebroetchen und Bonbons. Manly hat auch eine kleine Shoppingmeile und da gibt es auch zwei Galerien mit Aboriginal Art! Ich habe mich so darueber gefreut und mir jedes einzelnes Bild genau angeschaut. Jeder einzelne Punkt und Pinselstrich ist so praezise, diese Art von Kunst gefaellt mir wirklich am Besten. Es war ein unglaublich schoener und warmer Tag und ich habe ihn sehr genossen. 

Jetzt muss ich noch 4x Babysitten und hoffentlich (!!!) noch einige Stunden im Restaurant arbeiten und dann geht meine Reise durch Australien endlich weiter! <3


Manly
New South Wales, Australia
Michelle Small

Letzte Woche in Sydney

Guten Morgen ihr Lieben,

letzten Sonntag war ich auf einem Geburtstag eingeladen von einer Freundin aus dem Hostel (A.). Die Freundin (E.) von A. hat eine Flat fuer eine Nacht ueber Airbnb gemietet fuer 170€. Kueche, Wohnzimmer, Bad und zwei Schlafzimmer. Von den beiden Schlafzimmer hatte man eine sehr gute Sicht auf den Bondi Beach, also Zimmer mit Meerblick. Zu Beginn waren wir erst drei Maedels und die anderen sind spaeter nachgekommen. Wir haben Nudelsalat und Kartoffelsalat gemacht fuer die Feier und abends dann alle gemeinsam gegessen. Den Geburtstag haben wir Nachts am Strand reingefeiert mit Wunderkerzen und Sekt zum anstoßen. Nachts war der Bondi Beach bis auf einen Traktofahrer mit seinem Traktor leer, am Tag und wenn die Sonne scheint ist der Strand voller Menschen die sich sonnen oder surfen. Nachts habe ich in einem richtig gemuetlichen Bett geschlafen! Das erste Mal nach vielen Wochen im Auto, Zelt und im Hostel! Ich habe in der Nacht sehr gut geschlafen und am Montag gab es trotz Regenmeldung sehr viel Sonnenschein. Also sind wir am Morgen noch kurz an den Strand um die Sonne zu genießen. Zurueck zum Hostel mit den Taschen, dem Kuchen und den Geschenken ging es mit der App Uber. Eine Art Taxiapp von Privatpersonen. Fuer 21$ hat er uns drei Maedels dann zurueck gefahren. 

An meinem freien Tag habe ich es endlich geschafft in die Art Galerie von New South Wales zu gehen, war allerdings etwas traurig, weil es wieder nicht soviel Aboriginal Kunst gab wie ich erhofft hatte. An sich ist die Art Gallery aber sehr schoen, viele unterschiedliche Kunstrichtungen auf mehreren Ebenen mit der richtigen Beleuchtung. Ich hoffe das ich auf meiner weiteren Reise noch mehr Aboriginal Kunst sehen darf. 

Diese Woche war ich dann leider zum 2ten Mal krank und so habe ich meine vorletzte Woche Sydney im Bett und auf der Arbeit verbracht. Meine beiden Jobs habe ich schon gekuendigt und in acht Tagen startet der Roadtrip! Freue mich schon sehr darauf, wieder in waermere Gegenden zu fahren und statt Regenjacke den Bikini zu tragen. Zwei Touren habe ich gestern im Reisebuero auch schon gebucht - Schnorcheltour in dem Great Barrier Reef und 2Tage/2Naechte auf den Whitsundays. Es gibt ca. 50 Boote/Schiffe die zu den Whitsundays fahren und bei 48 Booten/Segelschiffen kann man am Deck bzw in den Kabienen schlafen - ich habe mich fuer eins der zwei Boote entschieden die eine kleine Insel haben und wo die Teilnehmer auf der Insel uebernachten koennen. Darauf freue ich mich schon sehr, schaut euch von den Whitsundays mal Bilder im Internet an, dauert noch ein wenig bis ich selbst Bilder von den Traumstraenden machen kann (: 

Heute startet mehr oder weniger meine letzte Woche in Sydney, da wir naechsten Sonntag losfahren. Sydney ist eine wunderschoene Stadt mit sovielen Parks und Straenden. Ich habe mich in diese Stadt verliebt und bin froh hier 2,5 Monate gelebt zu haben. Es stehen neue Hochhaeuser neben aelteren kleineren Haeuser, es ist voellig normal sein Surfboard mit einer Halterung am Fahrrad oder dem Mofa zu transportieren oder es einfach mit in dem Bus zu nehmen. Die Stadt ist sehr gruen und ueberall gibt es viele Jogger, besonders in den Mittagspausen. Bei schoenem Wetter sieht man viele Leute in den Parks sitzen. Wenn die Leute aus den Zuegen ein und aussteien und die Rolltreppe benutzen wollen, gibt es kein Chaos. Die Leute die stehen wollen gliedern sich auf die linke Seite der Rolltreppe ein und die Leute die es etwas eilig haben laufen auf der rechten Seite der Rolltreppe hoch. Dabei spielt es keine Rolle ob dort 20 oder 50 Leute an der Rolltreppe stehen und warten. 

Viele regnerische Grueße aus dem sonst sonnigen Australien ins Freuhlingshafte Deutschland!  (:

Michelle Small

Planänderung und Halbzeit

Guten Morgen ihr Lieben,

heute vor drei Monaten bin ich in den Zug Richtung Flughafen und Australien eingestiegen! (: Ich bin so froh hier zu sein und ich habe schon so viel ueber das Land, die Leute und andere verschiedene Kulturen gelernt! Mein Englisch ist aufjedenfall viel besser geworden und ich bin jetzt sehr kreativ im Kochen (aus Zutaten die nicht zusammen passen etwas leckeres zu Essen zaubern)

letzten Sonntag wollten wir zu der beruehmten Schaukel von Sydney (bei Google eingeben: Schaukel von Sydney) um dort schoene Bilder zu machen mit der Skyline im Hintergrund. 1. waren wir viel zu spaet, wir haben nur noch die Daemerung mitbekommen (war sehr schoen!) und 2. war die Schaukel leider kaputt. Wir sind durch Sydney rumgelaufen und haben wieder so besondere Milchskaes getrunken, sie sahen aber leider besser aus als sie schmeckten. Der Milchshake an sich war sehr waesserig .... . Anschließend sind wir nochmal zu Paddys Market um Gemuese fuer unsere Reis-Gemuese Pfanne zu kaufen. Da wir hier genug Kochplatten und einen Kuehlschrank haben, kann man im Hostel gut und gesund kochen. 

Mittwoch bin ich mit einem Hobby-Fotografen zum Royal Nationalpark gefahren um zu den eight pools zu wandern, es war ein sehr schoener und sonniger Tag und in diesen vielen Nationalparks in Australien gibt es jedesmal so viel zu sehen! Diesmal gab es Wald, Strand, Rockpools, ein Wallabie und ein Seestern!!! (: Rockpools sind vom Wasser geschaffene groeßere Loecher im Gestein. Dort entstehen kleinere Versionen des Meeres, mit Pflanzen, Krebsen und manchmal auch groeßeren Fischen und Seesternen. Die 8 pools/Rockpools sind im Royal Nationalpark sehr bekannt, weil es davon sehr viele gibt und man in ihnen auch gut baden kann.

Urspruenglich hatte ich geplant bis Ende Mai/Mitte Mai in Sydney zu arbeiten aber wie das Leben eines Backpackers so ist: der beste Plan ist es, nichts zu planen. Normalerweise wollte ich mit dem Bus nach Cairns fahren, aber mit einem Auto ist man soviel flexibler und man kann an allen schoenen Orten anhalten. Ende April werde ich mit dem Hobby-Fotografen nach Cairns bzw. Darwin fahren und ich finde Roadtrips soviel besser als Busfahren. Dann geht es endlich wieder in die Natur zum campen und an ganz viele schoene Straende. 

Michelle Small

Feiern in Sydney

Ich wuensche euch einen schoenen sonnigen guten Morgen, 

nach einer Woche regen scheint diese Woche endlich wieder die Sonne und ich kann kurze Klamotten tragen - dieses Wetter gefaellt mir so viel besser! Gesund bin ich auch wieder und deswegen haben Elli und ich die letzten drei Naechte gefeiert. In Sydney kann man jeden Abend feiern gehen, es gibt immer ein Event oder eine besondere Veranstaltung in einem Club. Dabei spielt es keine Rolle welcher Wochentag ist, die Clubs sind immer sehr gut besucht mit vielen verschiedenen Menschen. 

Am Dienstag ging es in die World Bar, ein Club mit drei Raeumen und am Dienstag gab es ein special - in dem einen Raum wurde die Musik ueber Kopfhoerer gehoert, man konnte zwischen drei verschiedenen Musikrichtungen auswaehlen und so haben alle Leute sehr verschieden zu unterschiedlichen Musikrichtungen getanzt auf einer Tanzflaeche. Es war total lustig und wir hatten sehr viel Spaß mit Englaendern und Iren. Am Mittwoch sind wir in einen Irish Pub gegangen, dort gab es an dem Abend ein Quiz. Wir waren eine große Gruppe, alles Leute aus unserem Hostel, und so haben wir zwei unterschiedliche Teams gebildet - meine Gruppe nannte sich "Guinness Girls". Es waren sehr unterschiedliche Fragen aus allen Kategorien u.a. Sport, Australische Geschichte, Promi- und Musikfragen. Es gab ca. 12 verschiedene Team an dem Abend und am Ende war unsere Gruppe sogar plaziert - wir haben leider nicht mitbekommen, welcher Platz, da wir uns immer viel Unterhalten haben mit vielen Menschen. Wir hatten dieselbe Punktzahl wie ein anderes Team und darum mussten die Gruppen jemanden Auswaehlel, um ihn ins Tanzbattle zu schicken. Und wie das dann immer so ist ... am Ende musste ich gegen einen Amerikaner tanzen vor allen Leuten aus dem Pub. Die Stimmung war gut und es war sehr lustig und am Ende hatten dann beide Teams gewonnen. Der Preis war ein Sonnenhut, Sonnenbrille, Jaegermeister T-Shirt, Schokolade, Handyhuelle, Getraenkehalter, Lautsprecher und eine Regenjacke ( in XL). Es sind sehr tolle Sachen, allerdings kann ich nicht alles mitnehmen, denn mein Rucksack ist schon voll und zusätzliches Gewicht moechte ich nicht mehr. Es reicht wenn ich mein Zelt, Isomatte und den Schlafsack noch tragen muss (:

Donnerstag ging es nach sieben Stunden arbeiten noch ins Ivy. Der bekannteste Club von Sydney(/Australien?). Der Club besteht aus zwei Hochhaeusern mit jeweils 5 und 4 Stockwerken, auf dem einen Gebaeude gibt es einen großen Pool, dieser Club ist so riesig! Trotzdem war es gegen 12 Uhr schon sehr voll und man musste sehr lange auf den Fahrstuhl warten und tanzen konnten wir leider auch nicht wirklich in dem Gedraenge. Sydney ist eine Stadt, wo die Leute (ausgenommen Backpacker) immer schick gekleidet sind - Anzug und Krawatte bei den Maennern und schicke Kleider und Roecke bei den Frauen. Diesen schicken Kleidungsstil tragen die Bewohner von Sydney am Tag und in der Nacht. Als ob sie gerade von einer Hochzeit kommen wuerden. Die letzten Naechte war ich feiern und die naechsten Naechte muss ich wieder im Restaurant arbeiten. 

Ich wuensche euch ein schoenes Wochenende! 

Michelle Small

Ostern!

Happy Easter!

Ich hoffe ihr hattet alle schoene Ostertage!

Am 20.3 war ich nocheinmal beim Paddys Market und habe fuer 7$ eine halbe Papaya (schmeckt mir nicht wirklich), Passionsfruechte ( ich liebe sie!), Pflaumen, Kiwis und Nektarinen gekauft. Sonntag nachmittag gegen 16 Uhr schließt der Markt und die Haendler wollen ihre Ware noch verkaufen - daher ist am Sonntag nachmittag die beste Zeit um guenstig Obst und Gemuese einzukaufen. 

Letzte Woche war das Baby krank und leider hat er mich angesteckt - ich hatte wirklich gehofft, dass ich in den sechs Monaten Australien nicht krank werde. Alos habe ich dann mit Husten, Halsschmerzen, Fieber etc. gearbeitet ueber Ostern. Das war nicht so schoen und ich hoffe es bleibt bei den einen Krankheitsvorfall! 

Ostersonntag ging es fuer Elli und mich mit der Faehre nach Manly, ein wunderschoener Ortsteil von Sydney und so gesehen auf der anderen Flussseite von unserem Hostel. Es war Regen gemeldet, aber wir haben den Tag mit Sonnenschein verbracht und sogar einen Osterhasen gesehen ( der Hase ist an unserer Picknicksstelle vorbeigehopst).

Abends sind wir dann mit anderen Leuten aus dem Hostel noch in verschiedene Bars und Clubs gegangen und haben viele neue Leute kennengelernt, meistens waren es Kanadier. Heute (Ostermontag) sind wir ueber die Harbour Bright gelaufen auf die andere Seite. Ein schoener, langer Ostermontag Spaziergang! (: 

Sydney ist eine große Stadt, daher haben hier die Lebensmittellaeden jeden Tag (Montag  - Sonntag)!!! bis 24 Uhr geoeffnet. Letzte Woche wurde ich auf dem Rueckweg von einem Mann angesprochen, ob ich jeden Tag einkaufen gehe weil er mich so oft sieht. Leider geh ich wirklich fast jeden tag einkaufen und die Laeden waren Freitag und Sonntag geschlossen - das war wirklich sehr ungewohnt wieder, nicht jeden Tag einkaufen zu koennen - zu den Laeden laufe ich auch nur 3 - 5 Minuten und die Kuehlschraenke sind hier in dem Hostel nicht wirklich gut, gerade esse ich fluessigen Joghurt, aber man gewoehnt sich relativ schnell  daran (: . 

Wenn Leute zurueck nach Hause fahren, geben sie immer unnoetiges Gepaeck wie Shampoo, Lebensmittel, etc. Leuten aus dem Hostel und wenn man Sachen geschenkt bekommt, ist das hier wie Ostern und Weihnachten zusammen. Wir haben heute genug Sonnencreme fuer den Rest unserer Reise geschenkt bekommen, Waschpulver, Kaese!!!!, Brot, Salz und Pfeffer, Kekse, Obst und anderes nuetzliches Zeug. 

Manly
New South Wales, Australia
Michelle Small

Herbst ...

Hallo ihr Lieben,

es wird langsam Herbst in Sydney! Die Blaetter fallen von dem Baeumen und liegen auf den Gehwegen, es sind nur noch 22 Grad (fuehlt sich viel kaelter an, weil wir die letzten Wochen immer um die 30 Grad hatten) und das Wetter aendert sich. Heute hat es sehr lang und stark geregnet und ich hoffe bald scheint wieder die Sonne. Deswegen gab es heute auch einen halben Filmtag (Englische Filme!), aber an sich fehlt mir ueberhaupt kein Fernseher oder meine geliebten Serien! Bald ist Ostern und in Deutschland wird langsam Fruehling und hier Herbst - also werden hier die Ostereier (wenn es in den Familien ueblich ist) im Laub gesucht! (: 

Seit letzter Woche habe ich einen bezahlten Job - Barmaid. Das Restaurant ist bei mir in der Naehe, ich muss nur drei Minuten hinlaufen und das ist sehr praktisch, weil ich Nachts nicht so weit unterwegs bin alleine in SYDNEY <3. Die Arbeit ist sehr stressig, der Chef moechte alles mehr als perfekt haben, immerhin ist das so aehnlich wie ein Vier Sterne Restaurant, obwohl die hier keine Sterne sondern Kochmuetzen haben. Das Restaurant hat vier Kochmuetzen und es gibt 7- und 10gaenge Menues, sieht sehr proffesionell aus. Durfte auch schon einiges Probieren - war lecker, aber ich wuerde es nicht fuer den Preis kaufen wollen. Außer das Schokoladen Dessert - seeehr lecker! 

Bin jetzt fast einen Monat in Sydney und ich liebe diese Stadt immernoch! Die Menschen und Stadtteile sind so vielfaeltig und es gibt hier viele wunderschoene Orte -bei Tag und besonders bei Nacht, wenn die Hochhaeuser ihre Lichter anmachen. Ich liebe diese Aussichten! Langsam habe ich hier einen Alltag, Fruehstuecken, spazieren gehen, kochen, arbeiten, mit Freunden zusammen etwas unternehmen, am Sonntag zum Strand! Trotzdem sind hier viele Leute im Hostel die nur 5 Tage bleiben und weiterreisen und ich wuerde auch wieder gerne Roadtrips machen, dieses Freiheitsgefuehl dabei ist wirklich unglaublich. Also arbeite ich jetzt noch bis Mitte/Ende Mai in Sydney und werde in der Zeit meine Reise nach Cairns planen mit allen Inseln (Fraser Island, Magnetic Island, ...) und schoenen Orten. Eine Nacht im Regenwald und schnorcheln im Great Barrier Reef sind aufjedenfall geplant! 


Michelle Small

Jobsuche

Guten Morgen ihr Lieben,

die Jobsuche laeuft! Suche nun schon 1,5 Wochen eine bezahlte Arbeit in Sydney. Hatte schon ein Probearbeiten in einer Pizzeria, ein Vorstellungsgespraech in einer koreanischen Eisdiele, ein Probearbeiten in einem sehr schicken Restaurant ( sieben Stunden!) und gestern noch ein Probearbeiten in einer Bar/Restaurant. Jetzt warte ich noch auf Rueckmeldungen und hoffe, dass ich bald eine Arbeit habe und Geld verdiene fuer meine weitere Reise durch Australien!

Momentan spare ich schon 200$ die Woche bei meiner Unterkunft, da ich 'work for accomodation' (arbeiten fuer Unterkunft) mache und auf die Kinder (7 Monate und drei Jahre) des Managers an vier Tagen in der Woche fuer 2-4 Stunden jeweils aufpasse. Letzte Woche hatte ich die Probearbeit und heute faengt die normale Woche an, bin gespannt wie es laufen wird! Werde bis Ende Mai hier in dem Hostel bleiben und dann weiter nach Brisbane und Cairns reisen, und ich wuerde gerne Fraser Island und andere Inseltouren machen, deswegen benoetige ich das zusaetzliche Geld. 

Die Sonne scheint, wie fast jeden Tag, und ich fruehstuecke auf der Terrasse mit anderen Leuten aus dem Hostel. Wir machen sehr viel zusammen, zusammen zum Strand, in den Park, spazieren gehen oder zusammen kochen. Es ist hier aufjedenfall immer sehr lustig hier. Dieses Hostel wird auch bis Ende Mai mein Zuhause sein und hier sind mehrere Leute die laengere Zeit hier bleiben - auch ganz schoen, denn dann hat man nicht staendig neue Leute im Zimmer etc. . 

Neben der Jobsuche kam der Spaß und das Vergnuegen nicht zu kurz - ich war viel am Strand und meine Haut wird dunkler und dunkler und meine Haare sind sehr hell. Am Samstag war in Sydney eine große Veranstaltung - Mardi Gras- , das ist eine Veranstaltung mit vielen bunten Regenbogenfarben und es gibt eine große Lesben- und Schwulenparade. Die fand abends statt wo ich leider die sieben Stunden Probearbeiten musste, aber ich habe viele lustig verkleideter Menschen gesehen die alle gut gelaunt waren und viel geglitzert haben! Die Bilder von der Parade sind sehr farbenfroh und die Hostelleute hatten sehr viel Spaß auf der Parade- also habe ich leider etwas verpasst! 

Am Sonntag war ich mit Elli auf Paddys Market - eine große Halle mit verschiedenen Staenden welche Kleidung, Schmuck, Spielzeug und Essen verkauft haben. Ich habe leckere Erdbeeren und eine Passionsfrucht gekauft und Elli viel Gemuese - abends gab es dann eine Gemuese-Curry-Reis-Pfanne, welche sehr lecker war! Sobald wir Geld haben wollen wir gemeinsam einen Surfkurs am Bondi Beach machen um dann endlich surfen zu koennen! Darauf freuen wir uns auch schon sehr! 

Potts Point
New South Wales, Australia
Michelle Small

1. Woche Sydney

Guten Abend ihr Lieben,

ich bin nun ueber einer Woche in Sydney und ich liebe diese Stadt. Schoene Stadt und neben Prada und Gucci gibt es hier auch einen ganz reizenden H und M! Es gibt viele schoene Parks u.a. den Hyde Park und alles ist sehr gepflegt hier. Die Straende sind auch nicht weit weg, also hier gibt es alles was man braucht! Deswegen habe ich mich entschlossen, laenger in Sydney zu bleiben. Ab Sonntag kann ich fuer meine Unterkunft arbeiten, ich wede auf die zwei kleinen Kinder des Managers aufpassen und ab Montag beginnt meine Probewoche. Dadurch spar ich mir 200$ fuer die Unterkunft und das Hostel ist wirklich schoen und es gibt sehr nette Menschen da. Mein RSA (welches ich nun endlich bestanden habe) Zertiikat habe ich heute abgeholt, also geht es ab morgen an die Jobsuche. 

Heute war ich außerdem am beruehmten Bondi Beach! Sehr schoen dort, viele Leute surfen da ... wird auch bald Zeit das ich es lerne! (: Ich bin schon ueber die Harbour Bridge gefahren - die Aussicht ist so wundervoll! Man hat eine so schoene Sicht auf die Skyline von Sydney! Wir waren in einem coolen Restaurant und haben einen teuren, besonderen Milchshake getrunken mit einem Berlinerartigen Gepaeck - der Preis ist aber berechtigt, es war sooo lecker! Ich bin gespannt was ich in den naechsten Wochen in Sydney noch erlebe (:

Michelle Small

SYDNEY

Hallo meine Lieben,


ich bin jetzt seit vier Tagen in Sydney und es gefaellt mir hier so gut, dass ich fuer laengere Zeit in Sydney bleiben moechte. Ich habe fuer vier Tage in einem Hostel in einem 10er Zimmer gewohnt und das Hostel hatte eine Terrasse an der Straße, umgeben von Palmen. Die Terrasse war nicht groß, aber unter Palmen im Sonnenschein zu Fruehstuecken gefaellt mir sehr gut! Seit ich hier in Sydney bin und wieder in einem Hostel spreche ich auch wieder mehr Englisch (auf dem Roadtrip habe ich sehr, sehr wenig Englisch gesprochen). Wenn ich wieder nach Deutschland komme, kann ich auch etwas Franzoesisch, Italienisch und Spanisch sprechen. Es gibt hier so viele von Ihnen im Hostel und alle lernen gerne ein paar Woerter aus den anderen Laendern. Bei den anderen ist das Deutsche Wort Schmetterling sehr begehrt, sie sprechen es sehr aggressiv aus, denn viele sagen, die Deutschen sprechen sehr aggressiv und boese. Die Abende inSydney sind sehr lustig, wir trinken Wein und unterhalten uns sehr viel. Abends geht es dann immer zum spazieren ans Wasser, denn das ist nicht weit weg. Sydney hat alles: wunderschoene Parks und Gaerten mit vielen bunten und fuer mich sehr exotische Blumen, sehr schoene neue und aeltere Haeuser, das Meer ist nie weit weg und wenn ich zum Strand moechte, fahre ich nur ein paar Stationen mit dem Zug. Seit heute bin ich in einem anderen Hostel, 4er Zimmer (sehr großes Zimmer!!!), und bleibe hier fuer eine Woche. Ich hoffe, dass ich in der Woche eine Arbeit hier in Sydney finde. Mein jetziges Zimmer hat einen kleinen Mini-Balkon und von dort aus kann ich die Skyline von Sydney sehen. Wenn abends die Lichter in den großen Haeusern in den einzelnen Zimmern angehen, sieht das so schoen aus! 

Um in Australien Alkohol ausschenken zu duerfen, muss man eine Lizenz haben (RSA). In New South Wales (Sydney) kostet diese 110$. Um diese Lizenz zu haben, muss man 82 Seiten lesen und lernen und dann kann man den Test machen. Der Test beinhaltet ungefaehr 90 Fragen. Den langen Text habe ich die letzten Tage durchgearbeitet und heute morgen den Test gemacht - ich habe dafuer fast sechs Stunden gebraucht, somit war der halbe Tag weg. 

Sonne! Das Wetter ist sehr wechselhaft. Heute Morgen sehr viel Regen, nachmittags wieder sehr warm. Egal zu welcher Zeit, ich habe immer die falschen Klamotten an! Werde mir die naechsten Tage immer kurze und lange Klamotten einpacken. Das Hostelsyndrom hat mich nun auch erwischt. Meine Turnschuhe/Laufschuhe/Wanderschuhe sind verschwunden .... ich hoffe sie werden noch gefunden. In Ballerinas oder Flip Flops zu wandern ist nicht wirklich cool. Zum Glueck sind es nur Schuhe, von anderen Leuten fehlen schon ganz andere Sachen!


Sydney
New South Wales, Australia
Michelle Small

Blue Mountains

Ab in die Berge!

Am Sonntag haben uns die Jungs verlassen und Franzi und ich sind zu einem Campingplatz in einem Vorort in Sydney gefahren. Endlich wieder eine vernuenftige! und warme! Dusche. Auf einem Roadtrip kann es schonmal vorkommen, dass man drei Tage nicht duscht, sondern nur in einem Fluss oder im Meer badet. Ist zwar auch sehr schoen, aber nach zwei Tagen fuehlt man sich nicht mehr wirklich sauber. Auf dem Campingplatz haben wir uns und unsere Sachen erstmal gruendlich gesaeubert, denn am Montag ging es erneut in die "Wildnis". Nach einem sehr leckeren Essen (Bratkartoffeln mit Salat) hat Franzi ihren Verlobten vom Flughafen abgeholt - dies bedeutet, ab da muss ich im Zelt schlafen. Das Bett im Auto war sehr viel bequemer (:

Am Montag ging es dann los in die Blue Mountains. Wirklich wunderschoene, viele Berge. Es gibt schoene Wasserfaelle und sehr viele Baeume. Auch dort gibt es viele bunte Voegel. Die Three sisters (drei groeßere Felsen nebeneinander) haben wir natuerlich auch gesehen., hat aber etwas gedauert. Wir sind direkt zu ihnen gelaufen und weil wir so nah waren haben wir nur zwei gesehen. Am Ende sind wir zurueckgegangen und sind den ganzen anderen Touristen zu einer großen Plattform gefolgt und dort hatte man eine sehr gute Aussicht auf die Felsen.

Die Naechte allein im Zelt waren sehr komisch, sehr ungewohnt so allein auf einem Campingplatz inmitten von einem großen Wald zu schlafen. Bis auf ein paar weitere Moskitostiche ist aber nichts passiert. Meine Fueße sehen/sahen sehr schlimm aus, ueber 40 Moskitostiche auf jedem Fuß. Mein Fenistil aus Deutschland ist fast leer, deswegen habe ich in der Apotheke ein neues Mittel gekauft. Wurde mir als eine Art Bodylotion verkauft. Es hat wirklich geholfen, bloß das weiße Zeug zog nicht ein - ließ sich auch nicht mit Wasser abwaschen und reiben wollte ich nicht, sonst haetten die Stiche wieder gejuckt, deswegen bin ich mehrere Tage mit weißen Fueßen rumgelaufen (:

Am Ende des 2,5 Woechigen Roadtrip waren wir noch ganz klassisch bei IKEA ein Hot Dog essen. In Deutschland sind sie aber viel besser, es gab keine saure Guerkchen und geroestete Zwiebeln. 



Blue Mountains
New South Wales, Australia
Michelle Small

Melbourne nach Sydney ueber Canberra

Guten Morgen ihr Lieben,



In
der Natur erlebt man ganz andere Sachen als in einer Stadt. Unsere
Reise von Melbourne nach Sydney begann Montag Abends, da ich erst
sehr spaet von Adelaide nach Melbourne kam. In der ersten Nacht haben
wir auf einem Rastplatz uebernachtet, Franzi und ich im Auto und die
Jungs in ihrem Zelt. Das Auto (Toyota Landcruiser, 4x4) ist sehr
bequem und es laesst sich sehr gut darin schlafen! Am Dienstag sind
wir nach Phillip Island gefahren und haben dort einige kleine
Pinguine gesehen, die Insel an sich hat uns allen auch sehr gut
gefallen! Das Meer prallt gegen die Felsen und die Kuesten sind sehr
eindrucksvoll. Angeblich soll man von dort auch Wale beobachten
koennen. Leider haben wir keine gesehen.


In
Australien gibt es an den Kuesten entlang viele kostenlose BBQ
Stellen und das haben wir gleich ausgenutzt! Es gab selbstgemachte
Burger zum Mittag direkt am Meer und nach dem Essen ging es dann
gleich ins blaue Meer!


Auf
einem großen Campingplatz haben wir abends zwei Engländer
kennengelernt, mit denen wir in der Nähe des Campingplatzes zum
Koalawalk gelaufen sind. Den einzigen Koala den wir gesehen haben war
aber vor dem Koalawalk. Abends haben wir zusammen mit den Engländern
am Lagerfeuer Kartoffeln und eine Art Chilli Con Carne gegessen und
uns einen schoenen Abend gemacht (Ein Opossum und eine Red Back und
Huntsmen Spinne gesehen!).


Weiter
ging es zum Wilson Promerty Nationalpark (Tiger Snake gesehen!). Wir
waren viel wandern (auf dem Berg ganz oben kam der Nebel ueber den
Berg drüber, der Nebel hatte uns mit dem Berg umschlossen) und am
Nachmittag an einem wunderschoenen Strand. Der Marsch zu dem Strand
dauerte ca. eine Stunde, es war für mich sehr anstrengend, aber der
Lauf hat sich gelohnt. Die Natur ist in diesem Nationalpark so, wie
man sich den schönsten Wald nur vorstellen kann mit Blick auf einen
weißen Strand mit blauem Meer. Auf dem Weg zum Strand haben wir ein
Wallabie mit einem Kind/Baby gesichtet, welches aus dem Beutel
rausgeschaut hat!



Es
ist wirklich etwas ganz außergewoehnliches, wenn man Nachts zu einem
fast verlassenen Campingplatz am Meer faehrt und Nachts die Wellen
rauschen hoert und die vielen, hellen Sterne am Himmel sieht. Vor dem
Fruehstueck sind Franzi und ich zu dem Strand gegangen (90 Miles
Beach!!!) und haben die schoene Aussicht und die frische Meerluft
genossen. Der Blick nach rechts und links war endloser weißer Strand
und nur wir waren da.



Die
Tiere sind hier allgemein sehr schoen und sehr bunt, die
Farbenpalette reicht kaum aus. Morgens sieht man oefter bunte
Papageien auf dem Baum oder kleine, scheue Blue Wren (unbedingt den
Vogel googlen, der ist wirklich wunderschoen!)


Weiter
geht es zum Snowy River Nationalpark und die Wege sind perfekt fuer
den 4x4! Der Wald hat etwas Aehnlichkeit mit denen zuhause in
Deutschland.


In
Australien gibt es viele OP-Shops. Das sind kleine Laeden, in dem man
kostenlos Klamotten, Kuechenutensillien, Matratzen etc. abgeben kann
wenn man diese nicht mehr braucht/haben moechte/spenden moechte und
diese werden dann fuer wenig Geld weiterverkauft. Dadurch kann man
guenstig Toepfte, Netze etc. fuer das Campen einkaufen.



Die
zwei Englaender haben wir oefter auf verschiedenen Campingplaetzen
getroffen und es war immer sehr lustig – es wurden Tipps,
Ratschlaege und Essenssachen ausgetauscht. Dadurch haben Franzi und
ich ein leckeres Rosinbrot mit Nutella und Ananasstuecken von den
Engländern gegessen. Die Schale haben wir einem eingezaeunten
Schwein gegeben und die Huehner wurden mit Kruemmeln von einem Brot
gefuettert.



Mein
absoluter Lieblingsstrand bisher ist in dem Ort Eden. Eine kleine
Bucht mit weißem Sand, links und rechts Baeume und die Umrisse der
Stadt, warmes Wasser … wirklich traumhaft!



Ein
paar schoene Stunden und eine Nacht haben wir im Murramarang
Nationalpark erlebt – mit Franzi Wassermelone am weißen Strand
gegessen; einen Mann dabei zugesehen wie er 1 Meter lange Sandwuermer
gefangen hat um mit ihnen zu angeln; in der Daemmerung ganz viele
wilde Kangurus gesehen; viele bunte Papageien aus der Naehe gesehen;
Abends wilde Possums von unserem Essen verscheucht; Morgens Kangurus
gesehen und an den Strand um die Aussicht zu genießen.



Die
Hauptstadt von Australien ist Canberra. Heute (10.02) sind wir nach
Canberra gefahren und haben uns die Stadt angesehen. Wir waren in
einem Kunstmuseum und dort gab es sehr schoene gemalte Kunstbilder
von den Aboriginals. In Adelaide war ich in einer kleinen
Kunstgalerie und dort gab es so wunderschoene gemalte Bildern von den
Aboriginals – sie haben eine ganz besondere Art/Technik zu malen.
Ich finde die Bilder so wunderschoen und anders! Danach haben wir uns
die Botschaft von Australien angeschaut und waren bei einer
Versammlung, wo auch der Prime Minister anwesend war, und auf dem
Dach der Botschaft hatten wir einen weiten Blick über die Stadt
Canberra. Zur Deutschen Botschaft sind wir auch gefahren, allerdings
sind wir dort nicht reingegangen. Danach sind wir noch etwas durch
die Stadt gegangen.



Am
Tag danach sind wir nach Jerves bay gefahren und haben uns dort die
schoenen Buchten angeschaut und waren an den weißen Straenden baden
– dort gibt es sogar den Strand Hyams Beach welcher den weißestens
Sand der Welt haben soll, laut dem Guiness Buch der Rekorde. Als wir
dann in der Umgebung uebernachtet haben, gab es Nachts das
Meeresrauschen und das Summen der zahlreichen Moskitos. Ich wurde
leider sehr doll zerstochen, besonders an den Fueßen, und laufe
daher jetzt oefter Barfuß herum. An der Jerves Bay gibt es einen
Marinestützpunkt fuer Uebungen etc. und fuer Besucher ist dieser
Bereich unter der Woche gesperrt. Wir sind daher Freitag hingefahren
und haben uns den schoenen Leuchtturm und die Honeymoon Bay
angeschaut. Dort haben wir Delfine!!!! gesehen und viele kleine bunte
Fische. Abends ging es dann nach Bendeela auf dem Campingplatz wo wir
zum ersten Mal in der Daemmerung/Nacht lebendige Wombats gesehen
haben! Wir haben uns sehr gefreut, denn diese Tiere sehen sehr weich
aus, sind allerdings sehr scheu.


Sonntag
geht es endlich nach Sydney! Von Montag bis Mittwoch gehen wir in die
Blue Mountains wandern und die Berge genießen.





Schoene
Grueße an Franzis Familie und Freunde (:



  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Hallo Michele,
    noch zwei Tipps vom permondo-Team:
    - du kannst doppelte Bilder auch wieder löschen ("Bearbeiten" und kleine Mülltonne klicken) und
    - falls du Text aus Word o.ä. kopierst, mach es als "unformatieren Text"
    viel Spaß weiterhin bei deiner sehr abwechslungsreichen Tour!
    Claus

  • Small
    Michelle hat am kommentiert:

    Hallo Claus, das loeschen der doppelten Bilder ist eher aufwendig, da nach 1-2 geloeschten Bilder der bearbeitungsmodus aufhoert. Kann man dies aendern?
    Dankeschoen! (:

Michelle Small

Nächster Trip

Hallo ihr Lieben,

die letzten Tage habe ich viel damit verbracht meine weitere Route zu planen. Ich war sehr unsicher ob von AD nach SY zu fliegen, oder von Mel nach SY. Ist schon nicht so leicht sich fuer etwas zu entscheiden. Ich habe nun eine andere Möglichkeit um von Adelaide nach Sydney zu kommen, die VLINE mit der ich auch schon kostenlos nach Adelaide gekommen bin, verlängert ihr Angebot bzw. Aktion, d.h. man kann bis zum 07.02 kostenlos damit reisen. Also fahre ich jetzt Monatg mit dem Bus/Zug wieder nach Melbourne und von da aus mit ein paar Leuten mit dem Auto hoch nach SYDNEY. Wir werden vermutlich am 14.02 in Sydney ankommen und fahren über Canberra - was ich gerne sehen wollte. Also ist das eine sehr gute Alternative gegenüber dem Fliegen. 

In Port Adelaide gibt es einen sehr schoenen Strand an dem ich mit einer Gruppe war. Ich war auch dort im Meer schwimmen - sehr warmes Wasser! Sehr weißer Sand und schoene Muscheln. Ich habe mir Adelaide näher angeschaut und war im South Australia Museum und in der Art Galerie, ich wollte gerne Aboriginal Art sehen- wunderschoen!- ich habe aber leider nicht soviele Leinwände gesehen. In dem Nationalpark von letzter Woche habe ich jemanden aus Adelaide kennengelernt und ich habe gestern den Tag mit ihm verbracht. Er hat mir seine Arbeitsplätze gezeigt - Bars - und einen schoenen Markt, wo man viel probieren konnte ... zum Beispiel leckere Melone! Viele Clubs und Bars sind im Keller/Unter den Gebäuden, also waer ich nie drauf gekommen die Treppe nach unten zu nehmen. Abends waren wir noch in einem Club wo es auch Live Musik gab. War schon sehr interessant. 

Da ich alleine reise, lerne ich jeden Tag so viele neue verschiedene Menschen kennen! Sehr aufregend!

Michelle Small

Australia Day

Guten morgen,


ich bin seit zwei Tagen in Adelaide (Port Adelaide). Port Adelaide liegt außerhalb von Adelaide und hier ist ein Hafen und ein Strand, aber viel mehr dann leider auch nicht. Wenn man viel Glueck hat kann man dort im Meer Delfine sehen, ich hoffe ich sehe noch welche! Die Innenstadt von Adelaide gefaellt mir sehr gut! Ich finde es viel uebersichtlicher als Melbourne, wobei Adelaide auch um einiges kleiner ist. Zurzeit schlafe ich in einem 8er Zimmer Damen und wir verstehen uns alle gut. Gestern war der Australia Day und ich bin mit mehreren Leuten aus dem Hostel in die Innenstadt gefahren. Den Anfang der Parada haben wir leider verpasst, aber die Parade war sehr schoen! Es gab soviele Nationalitaeten die dort gelaufen sind u.a. Brasilien, China, Japan, Ungarn, Holland etc. (Deutschland gab es entweder nicht oder wir haben es verpasst). Jede Nationalität war so gekleidet, wie man es kennt. Es gab viele Tänze, Kampfkuenste und aeltere Autos. Zum Ende der Parade ging es auf eine große Wiese und dort stand eine Buehne auf der gesungen wurde bis das Feuerwerk um halb zehn began. Das war auch sehr schoen, es gab sehr viel Abwechslung.

Adelaide
South Australia, Australia
Michelle Small

Great Ocean Road

Great Ocean Road



Wieviele Leute
passen in einen Nissan Micra? Fuenf. Wieiele Leute sind in diesem
Auto gefahren? Fuenf. Es war eine sehr lustige Reise mit vielen
netten Leuten, insgesamt waren wir zu siebt mit zwei Autos. In das
groeßere Auto waren aber leider nur zwei Sitze, da die anderen
ausgebaut wurden, damit die Leute im Auto schlafen konnten. Unser
ganzes Gepäck haben wir dann ins große Auto gepackt, damit wir
zumindest etwas Bewegungsfreiheit in dem kleinen Auto hatten, dieses
hatte vorne auch noch eine kleine Beule. Wir wollten die Great Ocean
Road ( eine Strecke entlang der Kueste) machen, haben aber am ersten
Tag (Montag) nicht die Straße gefunden, weil kein Navi wirklich
ging. Die erste Nacht haben wir auf einer Rest Area verbracht nahe
der Schnellstraße und wir haben in Zelten geschlafen, ging auch ganz
gut. An diesem Abend habe ich das erste Mal Goon getrunken, sehr
bekannt unter Backpackern der billige Wein. Am nächsten Tag haben
wir die Great Ocean Road erreicht und das blaue Meer gesehen. Es war
wirklich sehr schoen, die Straende sind wirklich toll! Als wir durch
ein Waldstück fahren mussten, standen mehrere Autos vor einigen
Baeumen und viele Menschen haben nach oben gesehen um die Koalas zu
beobachten. Es war ein sehr schoenes Gefuehl Koalas in freier
Wildbahn zu sehen!!! Wir waren bei den zwoelf Apostel und an vielen
schoenen anderen Orten. Die zweite nacht haben wir nahe eriner
Gaststaette auf einer großen Wiese verbracht und abends hat es
leider geregnet, aber das Zelt war zum Glueck wasserdicht. Am
Mittwoch sind wir dann Abends in einen Nationalpark gefahren und ich
saß am Steuer – sehr ungewohntes Gefuehl, denn die Schaltung und
die Blinker sind seitenvertauscht. Also gingen oefter die
Scheibenwischer an. Es war aber wirklich schoen im Sonnenuntergang
durch den Nationalpark zu fahren! Während der Fahrt liefen auch Emus
ueber die Straße, diese haben wir zum Glueck rechtzeitig gesehen.
Der Campingplatz an sich war sehr schoen – 10 Dollar pro Person,
inkl. Sehr schoener Kueche, Pool und vielen freilebenden Tieren- und
auch sehr gemuetlich. Kangurus liefen dort frei herum und es gab sehr
viele Kakadus und andere Voegel. Auf diesen Campingplatz waren wir
zwei Nächte und wir haben viel von dem Nationalpark gesehen. Wir
waren wandern und sind zu verschiedenen Aussichtspunkten gefahren. In
der letzten Nacht hat es gewittert, das war nicht so toll, denn es
ist was ganz anderes ob man im Zelt ist oder in einem Haus. Die Rückfahrt nach Melbourne war sehr anstrengend, da der Verkehr sehr
dicht war, so hat sich unsere Ankunftszeit nach hinten verschoben.



Meine erste Nacht im
Hostel in einem 12er Zimmer war auch sehr ungewohnt, viele
verschiedene Menschen aus allen Ländern – Schweden, Holland, Amerika, Kanada und
Spanien etc..  Die Abende habe ich mit vielen verschiedenen Menschen auf dem Dach verbracht und es waren sehr schoene Abende. Den einen Abend ging es noch zum Pier - da sollen in der Daemmerung viele Pinguine zu ihren Nestern kommen, allerdings haben wir nur einen kleinen Pinguin gesehen und sind dann gegangen, weil es sehr kalt war. Morgen geht es nach ADEALIDE.


Great Ocean Road
Victoria, Australia
  • Small
    Dinah hat am kommentiert:

    Wow tolle Bilder ! Mein Lieblingsbild ist das von der skyline *-* Reise du mal schön weiter ♡

  • Small
    Michelle hat am kommentiert:

    Mach ich! Der Abend war auch wirklich sehr schoen! (:

Michelle Small

Zoo!

Ich wuensche euch einen schoenen Sonntag!


Gestern war ich im Zoo von Melbourne. Ein wirklich sehr schoener Zoo! Sie haben sehr viele Tiere und bei den meisten Tieren sind die Gehege sehr groß. Der Zoo ist in mehreren Bereichen aufgeteilt und so gibt es auch einen Rundgang um die australischen Tiere anzuschauen, u.a. Koalas, Voegel, Wombats, Kängurus und Tasmanische Teufel (die habe ich leider nicht gesehen, ein kleines Kind meinte zu seinen Eltern das die  gerade schlafen (: ) Fuer 30 $ haette man zu einer bestimmten Uhrzeit mit einem Pfleger in das Känguru Gehege gehen duerfen um sie zu streicheln etc. , dass war mir aber dann doch etwas zu viel. Immerhin bin ich am Anfang meiner Reise und hoffe darauf noch viele Kängurus sehen zu koennen und evtl. sogar zu streicheln! Der Zoo hat viele groeßere Gehege mit vershciedenen Voegeln wo man hindurch gehen kann. Kennt ihr sicherlich. In Australien gibt es das auch bei dem Lemuren Gehege. Die Lemuren waren sehr zutraulich und sie konnten auch gestreichelt werden. Ich war sehr lange bei den Lemuren und habe sie beobachtet, ein Vorteil wenn man alleine in den Zoo geht - man kann ueberall solang/ so kurz bleiben wie man moechte (:. Ueberall stehen Palmen im Zoo  ( und allgemein ueberall) und es ist ein ganz andere Anblick sich die Tiere unter solchen Baeumen anzuschauen. Das Wetter war sehr angenehm, sonnig mit einem kuehlen Wind. 

Heute habe ich mir einen Schlafsack und eine Isomatte gekauft, immerhin geht es morgen mit dem Auto auf die Great Ocean Road und dann wird im Zelt uebernachtet! Bei dem schoenen Wetter wollte ich nicht mit dem Bus fahren und Google Maps hat 40  Minuten Laufzeit bis zu dem Kaufladen angezeigt, irgendwie habe ich dann doch viel länger gebraucht und war erst nach drei Stunden wieder zuhause. In Australien ist Linksverkehr. Autos etc fahren auf der anderen Seite, auf dem Fußweg laeuft man aber auch links wenn einem jemand in gegen kommt. Sehr ungewohnt und ich habe darauf nie geachtet, aber in Deutschland laeuft man in der Stadt auch immer rechts. Achtet da mal drauf!


Dankeschoen fuer die vielen Schneebilder! Falls mir nach einer Abkuehlung ist, schau ich sie mir einfach an (:

Michelle Small

heiß und kalt

Bonjour.


Nachdem wir gestern 41 Grad hatten und der warme Wind nicht wirklich eine Abkühlung war, hab ich meinen Ausflug stark verkuerzt und mir nicht großartig die Stadt um die Haltestelle Victoria Park angesehen. Dafür war ich ueber eine Stunde in dem gekuehlten Supermarkt und habe mir dort alles mal genauer angesehen. Ich habe nichts gefunden, was wir aus Deutschland nicht kennen. Die meisten Obstsorten sind sowieso schon sehr international. Mit meinen Einkaeufen und bei der Hitze wollte ich den Berg zu meiner Unterkunft nicht hochlaufen und hab deswegen lieber 20 Minuten auf den Bus gewartet. Auf der falschen Seite ... . 

Heute Nacht hat es geregnet und es ist stark abgekuehlt - zum Glück. Mehr Sonne brauchen meine Sonnenbrände erstmal nicht! Ich war in der Stadt und habe mich mit einigen getroffen damit wir unsere Reise vom 18-22 ueber die Great Ocean Route planen konnten. Ich hoffe das klappt alles so wie wir es uns vorstellen! Die Stadt habe ich mir heute etwas genauer angeschaut und u.a. ein Gefängis und ein H und M gefunden. Dort gab es dann eine neue Sonnenbrille und eine Auskunft, wie ich zu meinem Bahnhof komme. 

  • Small
    Dinah hat am kommentiert:

    Man sieht eindeutig, dass es geregnet hat. Der Himmel ist nicht mehr so strahlend blau :D
    Und du schläfst jetzt bestimmt, während ich in meiner lieblingsvorlesung STATISTIK sitze. .. ... ...
    Ganz liebe grüße nach Australien, hab dich lieb <3
    Achja was ist denn die great ocean route?

  • Small
    Michelle hat am kommentiert:

    Ja das stimmt, aber der Regen war nach diesem heißen Tag mehr als Willkommen! Die Temperaturen koennen hier sehr, sehr stark schwanken.
    Sonnige Grrueße zurueck nach Deutschland <3
    Eine Route an der Kueste (:

Michelle Small

1. Tag

Guten Abend!

Heute habe ich alles beantragt um in Australien arbeiten zu dürfen. Die Sachen werden per Post geschickt - also muss ich noch etwas warten. Den Tag habe ich mit einer anderen Backpackerin in der Stadt und am Fluss verbracht. Melbourne ist eine wunderschoene Stadt mit vielen netten und unterschiedlichen Menschen! Heute waren es 25 Grad, hat sich aber sehr viel wärmer angefühlt und trotz Sonnencreme haben wir beide einen leichten Sonnenbrand ... . 

In Australien ist Trinkgeld geben eher selten, vorne bei der Kasse steht ein Behälter wo Trinkgeld eingeworfen werden kann. Der Service hier ist wirklich sehr gut und die Menschen haben Trinkgeld verdient! Eine 0,33 Cola kostet in einem Cafe 4 $ und Wasser bekommt jeder umsonst. Und wenn man zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, bekommt man auch ein Eis geschenkt ( Ich hatte ein sehr leckeres Mango-Eis und die andere Backpackerin ein leckeres Kokosnuss-Eis).


(Bilder hochladen klappt noch nicht so gut, ich probiere es morgen nochmal und gehe jetzt schlafen. Gute Nacht!)

  • Small
    Dinah hat am kommentiert:

    Huhu ich kann hier jetzt auch schreiben. Wollte dir auch ein Bild von dem wundervollen wetter in osna schicken aber bekomme das auch nicht hin

  • Small
    Dinah hat am kommentiert:

    Jetzt sehe ich alle Bilder !!! Der Himmel bei euch, wenn die sonne scheint, ist wunderschön !!!

  • Small
    Michelle hat am kommentiert:

    Ja da hast du recht! Palmen im Vordergrund, blauer Himmel. Wirklich sehr schoen

Michelle Small

Melbourne

Guten Morgen!

Meine Reise startete mit dem Zug in Wilhelmshaven, dann mit dem Flugzeug von Frankfurt nach Dehli (7 Stunden). Der Flughafen in Indien sieht genauso aus wie jeder andere. Ich hatte ihn mir schoener vorgestellt. In den drei-vier Stunden Aufenthalt habe ich mich mit zwei anderen Deutschen Backpacker unterhalten, welche dann mit mir nach Melbourne geflogen sind (12 Stunden).Die Flüge an sich waren in Ordnung, konnte Filme sehen und hatte nette Sitznachbarn, auf beiden Flügen waren es nette Inder. Auf dem Flughafen in Melbourne habe ich dann wieder zwei andere deutsche Backpacker getroffen. Bei den Kontrollen auf dem Flughafen gab es auch u.a. ein Spürhund. Das war sehr interessant! Als wir den Flughafen verliesen, schien die Sonne und es war sehr angenehm warm um sieben Uhr morgens. Mit einem Bus sind wir in die Stadt Melbourne gefahren und haben uns dort in ein Cafe gesetzt und etwas getrunken. Die Stadt ist sehr schoen!!!! (Bilder folgen (: )

Von der Stadt aus bin ich mit dem Zug 40 Minuten zu meiner Unterkunft fahren und dann in der Mittagshitze mit dem Gepäck meine Unterkunft suchen. Melbourne hat leichte Berge/Ansteigungen und natürlich liegt meine Unterkunft auf einem Berg/Erhöhung. Die Unterkunft ist sehr schoen, total schoen eingerichtet und alle sind sehr nett hier. Es gibt hier zwei kleinere Hunde, eine kleine Baby Katze und ein paar Fische, also in dem Haus ist man nie alleine (: . Am Abend gab es eine warme Suppe, eine Dokumentation im Fernsehen und Unterhaltung von den niedlichen Tieren. 

<3

Melbourne
Victoria, Australia
Michelle Small

Start

Hallo ihr Lieben!

In einer Woche geht es los! 

Langsam muss ich meinen Rucksack packen und mich auf Australien vorbereiten (:

Germany
, Germany
  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Hallo Michelle,
    dann wird's wohl Zeit. Wir sind gespannt. Falls du Fragen hast, nutze das Fragezeichen unten rechts oder unsere FAQs http://www.permondo.com/tours/1279/blog
    Viel Spaß beim Packen
    dein permondo-Team
    Claus