Mein Jahr ohne Winter

Meine Reise als Backpacker durch Australien und Thailand von November 2014 bis März 2015. In diesen 4 Monaten werde ich Australien einmal durchqueren, wobei ich dem kalten, grauen Deutschland Ade sage und den australischen Sommer genießen kann :) Auf dem Rückflug wird Zwischenstopp in Thailand eingelegt. Ich hoffe euch mit vielen schönen Bildern und lustigen Geschichten rund um meine Reise beglücken zu dürfen :D

Blog

Dies ist dein Tour-Blog. Füge Einträge mit Fotos und Standort hinzu oder einfach nur Text und dokumentiere was du gesehen hast, wo du warst und worüber du nachgedacht hast. Wenn du möchtest, lass andere deinem Tour-Blog folgen und an deinen Erfahrungen teilhaben. Wie das geht? Hier entlang zum Video-Handbuch.

Beginne jetzt mit dem Bloggen und…

Station erstellen
Ariana Small

Cairns

Meine allerletzte Busfahrt mit dem Greyhound stand an und ich machte mich auf zu meinem finalen Stop der Ostkueste: nach Cairns. Da wir realtiv spaet ankamen fielen wir auch kaputt ins Bett.

Am zweiten Tag ging es sehr frueh zum Hafen. Von dort fuhen wir raus aufs Meer zum Tauchen und Schnorcheln! Wir fuhren ins Outer Reef, das noch fast unberuehrt war. Ich ging zum ersten Mal tauchen und es war einfach nur unglaublich faszinierend und wunderschoen! Beim zweiten Anlegeplatz ging ich dann schnorcheln und musste glatt aufpassen, dass ich mir nicht den Bauch an den Korallen anschapper :D Ich habe wieder eine riesiege Wasserschildkroete gesehen und einen 40cm Sternfisch!

Auch heute stand wieder eine Tour an! Es ging in die Tablelands auf eine Wasserfalltour. Zu Beginn sahen wir uns den Cathedral Fig Tree an, der beachtliche 500 Jahre auf dem Buckel hat. Wir gingen zu einem erloschenen Vulkan, der sich ueber die Jahre mit Wasser gefuellt hat und frischten uns ab. Nach dem Lunch gingen wir zu dem Millaa Millaa Falls und zu  den Diner Falls und plaschten dort noch froehlich rum. Gegen Abend gingen wir zu einem kleinen Creek, wo wir Schnabeltiere sehen konnten :) Dann checkten wir in einem super schoenen kleinen Hostel in Yungaburra, mitten im Nichts, ein.

Am Tag darauf gingen wir frueh Mountain Bike fahren und nach Lunch und einem Nickerchen gingen wir dann mit Chief (dem Hund der Hostelbesitzer) Kanu fahren und wurden danach zurueck nach Cairns gebracht.

Nach einem Tag Nichts tun an der Lagune ging es am 5.2. dann nach Mission Beach! Und jetzt ratet fuer was: EINEN FALLSCHIRMSPRUNG! Wir mussten lange warten, da es zu bewoelkt war und der Wind nicht richtig stand, aber um 13 Uhr ging dann alles ganz schnell. Ab in den Bus, dann in das Flugzeug und dann wurde auch schon die Tuer auf 4,3 km Hoehe aufgerissen. Das war der Zeitpunkt, wo mir die Pumpe richtig ging! Aber da hatte ich schon keine andere Chance mehr als zu springen .. und es war das beste Gefuehl das ich je hatte! Wirklich! Ich konnte das Great Barrier Reef ueberblicken und die Sonne schien mir ins Gesicht. Als ich dann am Strand gelandet war, wollte ich gleich wieder hoch und noch mal springen :D 

Ariana Small

Magnetic Island

Nach einer gefuehlten Weltreise (7 Stunden Bus, Faehre und noch mal Bus) war ich in Magnetic Island angekommen! Der Himmel war blau und die Insel wunderschoen. Ich bezog ein kleines Bungalow direkt am Strand :) Schnorcheln oder Baden durfte man leider nicht, da 3 tage zuvor ein 4 Meter Salzwasserkrokodil gesichtet wurde :D Also machten wir einen Strandspaziergang und abends gab es Burger :)

An Tag zwei nahmen wir den Bus nach Bungalow bay zur Koala Sanctuary. Dort machten wir eine Tour und konnten die verschiedensten (und verruecktesten) Tiere streicheln, halten und Fotos machen .. natuerlich auch mit einem flauschigen Koalaaaaa :) Danach gingen wir Wallabies am Strand fuettern und bevor der grosse Regen wieder kam, gingen wir zurueck ins Hostel ..

Ariana Small

Airlie Beach und Whitsundays

Meine naechste grosse Tourstand an!

Ich nahm den Overnightbus nach Airlie Beach und kam dort ziemlich ko an .. den Tag verbrachte ich mit essen und schlafen.

Am Tag darauf ging es schon auf's Boot! Wir waren auf der New Horizon und segelten fuer drei Tage um die Whitsundays, die schon zum Great Barrier Reef gehoeren. Wir legten da einer ruhigen Stelle an und planschten dann im Reef. Ausserdem gingen wir Stand-up paddle boarden und verbrachten den Abend auf dem Dreck mit Karaoke :D

Tag zwei auf der New Horizon begann sehr frueh! Nach dem Fruehstueck durfte ich sogar das Boot steuern und es war einfacher als gedacht ... abgesehen von den 235867456 Knoepfen :D wir legten wieder an und wanderten zum Whiteheaven Beach, ein traumhaft weisser Strand mit tausenden kleinen Krabben, Haien, Rochen und Fischen. Danach ging es Schnorcheln und wir schwammen wirklich neben und ueber Korallen und superbunten Fischen!

Auch der letzte Tag auf dem Boot wurde mit Schnorcheln verbracht, aber in einem anderen Reef. Heute schwammen wir zusammen mit einer riesigen Schildkroete. Dann ging es aber auch schon zurueck aufs australische Festland .. und abends mit der gesamten Crew ins Phoenix :)

Ariana Small

Agnes Water

So! Nach meiner Tour auf Fraser Island ging es erstmal entspannt nach Agnes Water und hier ist der Name Programm! Es regnete zwei Tage ununterbrochen. Aber kein Wunder, es ist ja immerhin Rainseason. Ich konnte also mein eine Pause einlegen und etwas entspannen :) Am zweiten Tag ging es dann Scooteroo fahren, aber leider konnten wir die Tour nicht zu Ende bringen, da der Regen wieder einsetzte ..

Ariana Small

Fraser Island

Wir fanden uns in unseren Gruppen zusammen und huepften in unsere Jeeps! Mit der Barke setzten wir nach Fraser Island ueber und duesten ueber den Strand! Unser erster Stop war Lake McKenzie, ein hellblauer Frischwassersee mitten im Regenwald! Wir frischten uns ab und brausten zum Camp. Da wir auf dem Grund der K'Gari waren, durften wir Feuer machen und auch noch nach 9 feiern.. was wir natuerlich ausnutzten :D

Um 8 kriechten wir aus unseren Zelten und heute durften wir auch mal fahren! Unser erstes Ziel waren die Champagne Pools, wobei wir auf dem Weg auch zwei Dingos gesehen haben. Weiter ging es auf die Sanddunes und schliesslich zum Indian Head, wo James Cook damals zum zweiten mal in Australien ladete. Dort konnten wir von oben auch zwei Stachelrochen und einen Hai sehen! Danach ging es noch zu zwei Staetten der Aborigies und abends gab es ein leckers BBQ :)

Unsere letzter Tag war angebrochen und wir packten die Sachen aus dem Camp wieder zusammen .. Wir machten auf dem Rueckweg noch Halt an einem alten Schiffswrack, das dort schon einige Zeit liegt und gingen danach zum Eli Creek, ein eiskalter Frischwasserfluss, in dem wir den Dreck der letzten Tage wegwuschen :D Dann setzten wir wieder nach Rainbow Beach ueber ...

  • Small
    andy kurth hat am kommentiert:

    einer der wunderbarsten Plätze überhaupt. Sehr cooles Blog! Lese ich sehr gerne.

Ariana Small

Rainbow Beach

Diese Stadt ist eigentlich gar keine Stadt :D Es ist viel mehr ein Ausgangspunkt fuer die Leute, die nach Fraser Island wollen ... also gibt es hier nicht viel zu tun oder zu sehen .. aber ich muss hier trotz alle dem 2 Tage rumbringen :D 

Ich habe Flawia kennen gelernt, die auch mit mir nach Fraser Island geht und wir erkundeten zuerst ein wenig die "Stadt", also die 4 Cafes und 3 Laeden, die es hier gibt .. Danach ging es an den Strand und abends dann in die Hostelbar :)

Am Tag darauf kauften wir ein wenig ein und hatten dann die Einfuehrungsveranstaltung fuer unsere Tour! Leider war es in dem Raum sooo eisig kalt, dasss ich mich tatsaechlich von der Klimaanlage erkaeltet habe! Abends liefen wir zur Sandduene, waren sandboarden und haben den unglaublichsten Sonnenuntergang ueberhaupt genossen! 

Ariana Small

Noosa Everglades

Heute startete meine Everglades Tour mit dem Kajak! Also Sachen in ein Fass gepackt und ab aufs Boot! Wir wurden am Anfang der Everglades abgesetzt und stiegen von dort in unsere Kajaks. Von dort aus paddelten wir 1 1/2 Stunden zu unserem Camp. Dort angkommen bezogen wir unsere Zelte und paddelten weiter den tiefschwarzen Fluss hoch und runter ... zu 6 in einem 3-Mann-Kajak ... ihr koennt euch ja ausmalen, wie das geendet ist :D 

Am naechsten Tag standen wir ganz frueh auf und paddelten wieder 1 1/2 Stunden flussaufwaerts, von dort dann noch 12km laufen und dann waren wir auch schon auf der Cooloola Sand Patch - eine riesige Sandduene mitten auf einem Berg im Regenwald und die Aussicht war natuerlich sensationell! :) Dann nur noch zurueck laufen, paddeln und abends machten wir uns unser verdientes BBQ!

Es ging wieder in Richtung Zivilisation! Wir paddelten wirder zurueck und wurden dann wieder von dem Boot angeholt, das uns hingebracht hatte. Wieder im Hostel angekommen und eingecheckt ging ich wieder zum Strand :)


Ariana Small

Noosa Heads

Auf nach Nooosa! Als ich hier ankam regnete es zwar in Stroehmen, aber ich fand die Stadt trotzdem sehr schoen. Mein Hostel war auch sehr gemuetlich und ich ging nach dem Regen zum Strand .. Abends gab es im Hostel dann free Pizza, was ich mir natuerlich nicht entgehen lassen konnte :D

Am Tag darauf wurde erst einemal gesurft .. es regnete zwar, aber nass wurde ich ja eh :D Leider habe ich meine Sonnencreme vergessen und mir prompt einen fetten Sonnenbrand geholt .. Am Nachmittag machte ich mit meiner Zimmerkollegin den Costal Walk und fliel dann wieder ganz schoen kaputt ins Bett.


Ariana Small

Brisbane

Und die Reise geht schon wieder weiter! Also naechstes steht Brisbane auf dem Plan.. Saskia und ich erkundeten die Stadt, aber befanden sie nicht fuer so gut wie Melbourne oder gar Sydney! Es kommt einem eher vor wie ein kleines Dorf, denn von Stress oder Hektik einer Grossstadt ist hier nicht viel zu spueren ...

Wir sahen uns die Botanic Gardens and, liefen an einem Festiva vorbei und futterten abends Cookies und Chips am Hafen :)

Am Tag darauf machten wir die andere Seite der Stadt unsicher. Wir nahmen die Faehre zur Southbank, eine riesige Lagune, die als "Strand" der Stadt dient. Danach ging es noch zum Kaenguru Point und abends dann in die Down under Bar :)

Ariana Small

Surfers Paradise

Wilkommen in Miami Australiens! Hier stehen glaenzende Hochhauhostels direkt neben dem super weissen Strand .. ja und mehr gibt es hier auch nicht :D

man kann super feiern gehen und dann tagsueber seinen Rausch am Strand ausschlafen .. Die, die am Vorabend am besoffensten waren sind leicht zu identifizieren: Es sind die Leute, die am Strand schlafen und gar nicht merken, dass sich die Haut auf ihrem Ruecken bereits direkt in Krebs verwandelt :D

Auch Saskia und ich sind natuerlich feiern gegangen, haben unseren Rausch aber im Rahmen gehalten :D

Ariana Small

Byron Bay

Hier in Byron stand einiges in meinem Terminplan!

Deswegen durfte ich eigentlich auch nicht mienen Bus verpassen, aber dank der Mitfahrgelegeheit war ich immer noch genau im Zeitplan :) Wir gabelten Saskia noch in Coffs Harbour auf und starteten unseren 5 Stunden Roadtrip :) Als wir ankamen ging es noch schnell einkaufen und abends dann mit der ganzen Truppe ins Cheeky Monkeys.

Am Tag darauf ging es nach Nimbin .. eine total verrueckte Hippistadt! Der groesste Laden hier, ist der in dem man Gras kaufen kann .. ganz "legal" matuerlich :D Nachdem mir eine verrueckte alte Frau, die ueberall Burger im Gesicht haengen hatte, Cookies angeboten hatte war es dann auch langsam wieder Zeit diese Stadt zu verlassen, sonst wuerde ich hier wohl noch einige Jahre festhaengen, wie so mancher hier :D

Am dritten tag hatte ich meine Surfstunden! Und ich musste feststellen .. es ging ganz gut! Ich konnte aufstehen und die meisten Wellen nehmen :) Total k.o. bin ich dann abends in mein Bettchen gefallen ..

Ariana Small

Port Macquarie

Als ich hier ankam war ich ein wenig geschockt .. es gab nicht wirklich vielzu tun und ich hatte Angst, dass ich mich langweilen wuerde, aber die Mitarbeiter in dem kleinen Hostel, in welchem ich untergbracht war haben mich direkt zum Schnorcheln eingeladen  :)

Am Tag danach lernte ich Julius, Lukas und Rush kennen und da Rush ein Auto hatte, nahm sie uns direkt mit zum Leuchtturm.. wir machten eine Wanderung durch den Regenwald und dann an Strand entlang, wo wir mehrmals Stop machten um zu baden und zu sufen! Danach fuhren wir noch ins Koala Hospital und die fluffigen Stinker mal aus der Naehe sehen zu koennen :D

Am Tag darauf reissten die Jungs ab und ich fuhr allein mit Rush zum North Brother, einem Aussichtspunkt und danch ging es nach Boorgana, wo wir eine 8km Regenwaldtour bestritten! Nachts (1:40) sollte dann mein Bus nach Byron Bay gehen... leider hat mich Anthony falsch eingebcht und ich stand an der Busstation vor einem vollen Bus ... die naechsten 3 Tage kein Platz mehr frei und ich am verzweifeln. Gluecklicherweise wusste ich, dass Nico und Rico mit dem Auto unterwegs waren und auch am naechsten morgen nach Byron wollten .. also hab ich sie in miener Verzweiflung um 2 Uhr in der Nach geweckt und sie sagten mir zu, dass ich mitfahren konnte! Ich hatte das Glueck des Jahrtausends!

Ariana Small

Eine Woche Outback

Hallo meine Lieben :)

Ab dem 15. war eine Woche Outback angesagt! Und ich ab es auch wirklich durchgezogen.. 

Vorerst war ich einen Tag in einem Hostel untergebracht, wo ich bekanntschaft mit einer australischen Wespe machen durfte. Das Ding war stolze 6 cm lang, fett und unzerstoerbar! ich wollte es im Fensterrahmen toeten, was aber nicht wirklich funktioniert hat .. 

An Tag zwei ging meine wirkliche Tour los. Wir wurden vom Hostel abgeholt und hatten erstmal ein fettes Lunch. Danach ging es bei knapp 43 Grad zum Ayers Rock, um den wir dann einmal komplett rumgelaufen sind und von unserem Guide die Mythen um den Stein zu hoeren bekommen haben. Abendessen gab es dann auf einem Aussichtspunkt, von wo aus wir den Sonnenuntergang geniessen konnten.. Als wir dann schlafen gingen durfte ich dannn auch Bekanntschaft mit einer 4 cm grossen Redback machen, die gerade eine Heuschrecke verspeisste .. Ahhhhh! Die Nacht konnte ich nicht mehr wirklich schlafen ..

Tag 3 begann um 4 Uhr in der Frueh, da wir auch den Sonnenaufgang sehen wollten. Der Himmmel im Outback ist so unbeschreiblich! Ganz anders, als in Deutschland ... Danach machten wir uns auf den Weg nach Kata Tjuta, wur wir 8,5 km wanderten und mit einem Ausblick ueber diese steinige Landschaft belohnt wurden. Abends fuhren wir schon in Richtung Kings Canyon, wo wir unter dem Sternenhimmmel unser BBQ assen und dann auch schliefen.

Tag 4 ging auch wieder frueh los, und auch heute stand wieder eine Wanderun an. 5,4 km durch und auf dem Kings Canyon. Auch heute wurde es wieder tierisch heiss! Unsere letzte Nacht verbrachten wir dann im letzten Dorf der Erde. Keine Toiletten, kein fliessend Wasser, kein Strom, aber dafuer Schlagen und Insekten so gross wie Maeuse! Aber auch das haben wir ueberstanden und sind am naechsten Mittag zu unserem Hostel zurueckgekehrt :)

Die restlichen Tage habe ich dann die Sonne des Outbacks nur am Pool ertragen koennen und fliege puektlich zu Weihnachten wieder zurueck nach Sydney :)


  • Missing
    Swaggy Dude hat am kommentiert:

    U look awesome :)

  • Small
    Jasmin hat am kommentiert:

    hi, wo steckst du jetzt? schöne fotos, da wäre ich jetzt auch gern!

Ariana Small

Sydney

Seit ein paar Tagen bin ich jetzt in Sydney Downtown untergebracht, aber wie! Ich schlafe in einem umgebauten Zugabteil und habe hier auch schon Einiges unternommen!

Neben vielen Museen (wie das Rum Hospital, Museum of Contemporary Art, The Rocks Discovery Museum..) und Touren nach Maly, Darling Harbour und quer durch die ganze Stadt, habe ich natuerlich auch schon die Harbourbridge beklommen und mir das Opera Haus angeschaut!

Seht selbst .. :)


  • Missing
    Tini hat am kommentiert:

    das klingt aber spannend, im zug schlafen. ist es ein hostel im zug oder was ist das denn?

  • Small
    Ariana hat am kommentiert:

    Genau, das ist das Railway Square YHA direkt im Zentrum :)

Ariana Small

Der Bondi to Coogee Walk

Ich bin ja schon seit einiger Zeit hier in Bondi und mein Hauptziel ist es, braun zu werden :D Das heisst aber nicht, dass ich nur faul am Strand liege (zugegeben - es ist schon ziemlich oft :D). Hier gibt es trotz allem Viel zu sehen. Zum Beispiel den Weg von Bondi nach Coogee. Der verlauft direkt an der steinigen Kueste entlang und man hat einen wundervollen Ausblick! Ausserdem kann man an den verschiedenstan Straenden halt machen, die auf dem Weg liegen. Aber seht selbst, wie wunderschoen es ist!


  • Small
    Anna hat am kommentiert:

    tolle Tour Ariana!

Ariana Small

Die Hauptstadt in 3 Tagen

Als ich den Leiten in Melbourne gesagt habe, dass ich nach Canberra in die Hauptstadt gehe, haben diese nur geschmunzelt und jetzt weiß ich auch warum! Hier ist Nichts .. Also nicht viel. Aber trotz alle dem sind die Bewohner von Canberra sehr stolz auf ihr kleines Städtchen, das sie um einen See gebaut haben :D 

An Tag 1 habe ich entspannt in meinem Hostel eingecheckt, da ich eine 9 Stunden Reise hinter mir hatte ... Also ging es früh ins Bettchen. 

An Tag zwei bin ich zu aller erst in die National Art Gallery gegangen, die ich wirklich ausgesprochen schön fand! Der nächste Stop war das alte Parlament, das heute als Museum of Democracy dient und habe mir die Anfänge der australischen Geschichte genauer angekuckt. Direkt hinter dem alten ist das neue Parlament, das als nächstes unter die Lupe genommen wurde. Am Eingang wurde mir tatsächlich meine Nagelschere abgenommen, obwohl das Ding so stumpf ist, wie ein Stock und ich damit ja auch wohl niemanden erschlagen könnte, aber wir wollen ja auf Nummer sicher gehen ... 

Tag drei war schön sonnig und hier war es generell auch schon viiiiiel heißer, als in Melbourne und ich komm auch noch auf die Idee mit ein Fahrrad auszuleihen :D Zuerst bin ich in den Royal Botanic Garden gefahren, wo ich so einige neue Kreaturen entdeckt habe, die ich nicht wirklich sehen wollte :D Weiter ging es in das National Museum of Australia, in dem ich sehr viel über australische Geschichte lernen konnte und am Nachmittag habe ich das war Memorial besucht, ein wirklich kollossaler Bau, zum Gedenken an die gefallenen Soldaten im ersten und zweiten Weltkrieg.

Hier noch einige Bilder für euch :) 

Ariana Small

Skydeck 88

Den letzten Abend vor meiner Abreise hier aus Melbourne habe ich auf dem Skydeck 88 gemacht. Der Tower ist fast 300 hoch und man hat eine bombastische Aussicht! Wir sind gegen Abend auf das Deck gegangen, um Melbourne bei Tag, den Sonnenuntergang und die Nacht zu sehen :) Es ist wirklich unglaublich wie weit man kucken kann! Bis nach Tasmanien und auf der anderen Seite gingen die Häuser Melbournes bis in den Horizont, so viele sind es! 

Natürlich will ich euch diese Bilder nicht verwehren .. 

Ariana Small

Royal Botanic Gardens

Gestern Nachmittag haben wir die Royal Botanic Gardens in Melbourne besucht ..

Ein wunderschoenes, kleines Fleckchen Gruen zwischen den hohen Wolkenkratzern, wo man sich an vielen kleinen Seen ausruhen kann. Es gibt unendlich viele verschiedene Eukalyptusbaeume und sogar lustige kleine "Enten" mit roten Koepfen. (Ich hoffe es sind keine weltberuehmten australischen Tiere, die ich hier als Enten degradiere :D)


 

Ariana Small

Melbourne City

Hallo meine Lieben, wie versprochen ein paar Bilder aus Melbourne. 

Heute sind wir ein wenig am Hafen gewesen, am Yarra River und einer berühmten Streetart-Straße :) Die Pferde gehören nicht zu der Straße, die fand ich einfach nur schön :D 

Warm war's auch (30grad) also haben wir uns lange für diese drei Spots Zeit genommen .. 

Bis ganz bald :*