Mit einem Teenager durch die USA II

Von New York nach Florida

New York
New York, United States
  • Small
    Majda hat am kommentiert:

    Heute den ganzen Tag in Mannhattan.
    Um 10h Treffpunkt für diei Greenwich-Walk-Tour (Veranstalter Free Tours by Foot)-Guide Mike war klasse-Highlights der Tour:
    die Straße vom Cover des 2. Albums von Bob Dylan "The Freewheelin` BD" (um die Ecke im Café "Wha" begann ja auch seine Karierre und das Mädchen auf dem Photo war seine erste Liebe Suze Rotolo-s.Photo),
    das kleinste Haus in NYC (u.a. Wohnhaus der Dichterin und der ersten weiblichen Pulitzer Preis-Trägerin für lyrische Dichtkunst Edna Millay)
    das "Cherry Lane Theater" , eins der off-off-Broadway-Theaters (diejenigen mit weniger als 100 Sitzplätzen),
    den Bach Minetta, das unterhalb der Minetta St. und des Washington Squares verläuft (dafür hat Mike den Gulli-Deckel mitten in der Straße hochgehoben-s. Photo
    )

Philadelphia
Pennsylvania, United States
  • Small
    Majda hat am kommentiert:

    Wir sind mit Greyhound-Bus um 11 h in Philly angekommen. Der Busterminal lag nur 15 Minuten von unserem Hotel entfernt (Wyndham Historic District), auf dem Weg dorthin waren wir noch im "Visitor Center"- Tickets für die Führung und die Fahrkarte für den PHLASH geholt (Shuttlebus, der die wichtigsten Sehenswürdigkeiten anfährt und kostet nur 5$ pro Tag) . Vor der Führung hatten wir noch Zeit, die Koffer im Hotel zu deponieren und in der "Bourse" essen zu gehen (das Gebäude direkt am Indenpendence Park, mit vielen Imbissen und einigen Geschäften. Die Führung startete um 13 Uhr, halbe Stunde vorher soll man durch die Sicherheitskontrolle. Dann hat man noch etwas Zeit, um sich den "West Wing" anzuschauen (da sind Kopien der Unabhängigkeitserklärung und der Verfassung ausgestellt). Die Fü+hrung dauerte 30 Minuten - kurze Einführung im 1. Raum, dann die Geschichte der Unabhängigkeit in zwei Räumen "Gerichtsaal des alten Rathauses" und das Indenpendence Hall, wo die Verfassung unterschrieben wurde (der Tisch und Stuhl von Washington sind noch original).
    Dann sind wir zum "Readin g Terminal Market" - mit mehr alks 80 Ständen-eine Offenbarung oder wie Zagat schrieb"Foodie Heaven"! Eis bei Bassett`s gegessen-die Firma wurde 1861 als Milchladen gegründet, gehört heute zu den Bekanntesten Eisläden.
    Dann führen wir mal mit dem PHLASH (man muß etwasgenauer die Karte studieren, weil es nicht so viele Haltestellen gibt). Unsere Stationen:
    Public Library-schon wieder eher ein Museumsgebäude, davor spielt eine Szene aus Transformers II (s.Ph)
    Eastern State Penitentiary sahen wir im Vorbeifahren - das ist ein ehemaliges Gefängnis, in dem auch Al Capone saß,
    Rodin Museum- nur durch den Garten gegangen (s.Ph)
    Museum of Art - das Museum hat eigentlich Rocky berühmt gemacht -vor allem die Treppe davor(die berühmte Winterszene aus Rocky Balbao), es gibt viele, die die Treppe hoch laufen (wie er im Film)(s.Ph)
    die Statue von Rocky (Stalone schenkte sie der Stadt) steht im kleinen Park neben der Treppe (s.Ph)
    von der Treppe öffnet sich ein toller Blick Richtung Stadt
    - an der Seite zum Fluß gibt es einen Panoramafußweg - in den kleinen Pavillions genießt man den Ausblick über den Fluß Schuylkill und den Fairmont Park (s.Ph)
    - dann ging es in den Ritterhaus-Viertel - ein Ausgeh- und Shoppingviertel von Philly
    mit alten, aber gut erhaltenen Wohnhäusern, unzählige Straßen mit Restaurants und Geschäften. Leider hatten wir viel zu wenig Zeit, sind nur die Walnut St, zwischen Broad St. und Ritterhaus Squere gelaufen. Da sich genau in diesem Abschnitt die Läden von Steve Madden und Jack Willis (s. Ph) befanden, dauerte alles noch etwas länger. Vor der Rückkehr noch in die Buchhandlung Barnes & Noble (direkt am Ritterhaus Squere) - da entdeckten wir "The book of the day" (Brick Shakespeare). Klasse!!!!
    Zum Schluß noch zur Freiheitsglocke ! Den ganzen Tag bildet sich eine ewig lange Schlange derjenigen, die dieses Symbol der amerikanischen Freiheit sehen möchten.
    Vor allem auf den Sprung in der Glocke kommt es an - gäbe es denn nicht, wäre sie vielleicht eine ganz normale Glocke eines Rathauses geblieben!
    FAZIT: Liebe auf den 2. Blick! ich könnte durchaus noch etwas Zeit hier verbringen. Nicht nur Ritterhaus Viertel, aus das Historic District (zwischen Indenpendence Park und dem Fluß ist eine hübsche, urige Gegend. Die Stadt wird aber nur dann zum Erlebniss, wenn man eine Vorliebe für die amerikanische Geschichte mitbringt.

Washington
District of Columbia, United States
  • Small
    Majda hat am kommentiert:

    1. TAG: Auch diesmal verlief die Fahrt mit dem Greyhound-Bus reibungslos. Nach 3.5 Stunden waren wir an der Union Station in DC. Danach mit dem Circulator Bus (kostet nur 1$, bedient aber nur bestimmte Strecken) zur 23th Street, wo sich die Firma "City Bike Tours" befindet. Unser Hotel liegt im Stadt Alexandria (30 Minuten mit der Metro), somit lohnte sich nicht, gleich ins Hotel zu fahren. Und seit dem 9/11 findet man keine Gepäckaufbewahrungsstationen mehr. Es gibt nur noch eine an der Union Station und da verlangt man 4$ pro Stunde pro Gepäckstück! So habe ich vorab abgeklärt, dass wieder während der Fahrrad-Tour das Gepäck in dem Büro deponieren können. Es hat perfekt funktioniert - für 20$ gesamt hatten wir 2 Stunden Radtour und noch kostenlose Gepäckaufbewahrung.
    "City Bike Tours" kann man echt empfehlen-nette Leute und vor allem die Lage - man läuft (oder fährt) die 23th St ca. 400m runter und steht am Lincoln Memorial.
    Und im Gegensatz zu Central Park- hier darf man ÜBERALL fahren (nur nicht durch die Memorials). Und somit konnten wir echt alle Denkmäler abklappern. Und es geht viel schneller als zu Fuß. Eine Stunden mehr wäre noch OK, aber wir waren schon etwas K.O. (Photos im Blog)
    Unser Hotel liegt in Alexandria, ca. 30 Minuten mit der Metro BLUE (über Arlington und Pentagon). Es hat auch gepaßt, dass wir in die Blau Linie an der Metro Station Foggy Bottom einsteigen konnten, die sich auch nur 500, vom "City Bike Tour" befindet.

  • Missing
    darja hat am kommentiert:

    Majda, zdravo!

    Super, vesela sem, da vidita in doživita toliko lepega, zanimivega. Bike tour po Washigtonu, saj si tega niti predstavljati ne morem. Slik, žal ne vidim. Mogoče se nisem prav registrirala. Sicer pa sta pravi Američanki, ćestitam ti, da si naštudirala tako turo.
    Vsak dan vaju bom sledila. Kaj pravi Julija na vsa doživetja, gotovo se ji že "meša". Je dobila "Geschmack" za življenje tam? Jaz pijem kafe. Sem sama v pisarni. Martin že ima dopust, ker bo v teh dneh prišel na svet njegov tretji človeček ( spola mi ni izdal, ker je tako obljubil Suzani). V stilu Its a long way tu Typerrary (ali kako se že piše), vama želim, da bi pot potekala počasi, lepo in veliko lepih doživetij. Sicer pa si ve vedno znata vse naredeti lepo. So long!

    Darja

booking.com

Diese Route gefällt dir? Dann mache dich jetzt auf die Reise. Booking.com hilft dir dabei.

Route