Tipp von   Franziska Small

Ein Drei-Tagestrip in London ohne Stress

London Tower Bridge

London ist eine pulsierende und faszinierende Metropole mit weltberühmten Bauwerken und einer bewegten Geschichte. Für einen dortigen stressfreien Kurzurlaub ist die richtige Planung alles. Wer sich überlegt, was er alles sehen möchte und sich auf bestimmte Stadtteile beschränkt, wird es leichter mit der Umsetzung haben. Dabei ist es wichtig, auch einen 'aufgelockerten', bestenfalls den letzten Tag mit einzubeziehen. Einmal entspannt die Seele baumeln und alle bisherigen Eindrücke auf sich wirken lassen.

Reise- und Buchungszeit

Camden Markets

Wer rechtzeitig bucht, ergattert die besten Schnäppchen für Flüge. Dabei lohnt es sich ein Auge auf Flugverbindungen zu haben, die die umliegenden Flughäfen der Stadt anfliegen. Mit dem Bus geht es von dort aus weiter in die Stadt. Auch hier gilt: Tickets frühzeitig über das Internet buchen.
Für das beste Wetter in London ist die geeignete Reisezeit auf jeden Fall der Hochsommer, da hier die höchsten Jahresdurchschnittstemperaturen herrschen. Trotzdem gilt: Wetterfeste Kleidung mitbringen. Es kann sich lohnen, den Kurztrip innerhalb der Woche umzusetzen. Der Grund: Viel Sehenswertes wie der Camden Market findet an den Werktagen statt.

Die Unterkunft

Hostel London

Für einen Schlafplatz in London lohnt sich eine zentrale Unterkunft, ob Hostel oder Hotel. So ist ein Großteil an Sehenswertem in der Nähe.

Wer sich nicht scheut, auf die Angebote von Privatleuten zurückzugreifen, kann eine günstige Unterbringung in einem Zimmer oder Appartement finden. Neben dem finanziellen Aspekt ist man hier auch viel ungestörter und kann entspannt seinem eigenen Tagesrhythmus folgen.

Ausgaben einplanen - sehen und erleben

London Underground

Der tägliche Aufenthalt in London ist teuer. Deshalb: Nicht nur Bargeld mitnehmen, sondern auch eine Karte mitführen, mit der innerhalb der Stadt problemlos Bargeld abgehoben werden kann. Geld sparen lässt sich hauptsächlich bei An- und Abreise sowie der Unterkunft. Verbunden mit der Bereitschaft zu Fuß zu laufen können auch die Kosten für den öffentlichen Nahverkehr vermieden werden. Dies ist zudem viel stressfreier, als sich beispielsweise in eine volle Tube zu quetschen. Außerdem sammelt man mehr Eindrücke und verschwendet keine Zeit mit Fahrten. Wird der Fußmarsch zu anstrengend, bringt einen eine kleine Auszeit im Park wieder auf die Beine. Für die tägliche Stärkung empfiehlt sich ein Besuch der zahlreichen Food Markets. Hier gibt es für Londoner Verhältnisse preisgünstiges Essen und zudem ein tolles Erlebnis.
Für die Sightseeingtour lohnt es, sich einen Ausgangspunkt in der Innenstadt zu suchen. Wer sich an eine effektive Routenplanung hält, kann möglichst viel in kurzer Zeit sehen. Zu den Klassikern der Sehenswürdigkeiten zählen natürlich Big Ben oder der Picadilly Circus. Wer nicht unter Höhenangst leidet, sollte sich eine Fahrt mit dem berühmten London Eye genehmigen. In luftigen Höhen lässt sich ganz entspannt die großartige Aussicht genießen. Ob für gezielte Ausflüge oder einfach einen entspannten Bummel durch die Straßen - das Londoner East End sollte in jeden Kurztrip eingeplant sein. An kaum einem Ort lassen sich Geschichte, Kunst und Kultur so hautnah erleben wie hier.

Aufgrund des Facettenreichtums der Stadt und der vielen Möglichkeiten aktiv etwas zu erleben oder einfach nur zu entspannen wird es in London niemals langweilig. Somit hat sie auch in kurzer Zeit für jeden Geschmack viel zu bieten.

London
England, United Kingdom