Tipp von   Paul Small

Nostalgische Züge durch Australien - die Top 3

Für alle, die wie ich am Australien-Fieber und Fernweh leiden:

The Ghan - Die Nord-Süd Verbindung zwischen Darwin und Adelaide

Der nostalgische Zug fährt zwischen dem nördlichen Darwin über Alice Springs, Cooler Pedy, Tacoola und Port Augusta ins südliche Adelaide. Knapp 3.000 km Gleisstrecke führen einmal quer über den Kontinent. Seinen Namen erhielt The Ghan vermutlich in Anlehnung an die afghanischen Kamelführer, die bis zur Erschließung des Inneren Australiens durch den Zugverkehr im 19. Jahrhundert dafür sorgten, dass die besiedelten Küstenregionen im regen Handel zueinander standen. Durch den Einsatz von  Fernzügen verloren die Handelskarawanen mit Kamelen an Bedeutung. Durch den Einsatz von Flugzeugen wurde wiederum der Handel durch Fernzüge unattraktiv, sodass The Ghan heute vor allem ein Hotelzug ist. Eine Fahrt dauert heute zwischen 47 und 49 Stunden, wobei die meisten Passagiere nur Teilestrecken mit dem Zug fahren. 

Übrigens: der Zug wurde 1951/52 in Kassel gebaut. Früher zeigten die Wandverzierungen in den Saloons die Herkulesstatue und die Wasserspiele von Kassel-Wilhelmshöhe.

The Overland - Die Südverbindung zwischen Adelaide und Melbourne

Der Name Overland leitet sich von dem Begriff Overlander ab, was im 19. Jahrhundert mit Landstreicher zu vergleichen war. Ein über das Land umherziehender Abenteurer. Für die knapp 900 km lange Strecke benötigte der damals reine Schlafwagen-Zug 18 Stunden. Heute steht The Overland als Tageszug Sitzwagen zur Verfügung und benötigt nur noch 14 Fahrstunden. 

Indian Pacific - Die Ost-Westverbindung zwischen Perth und Sydney

Der Indian Pacific benötigt für die 2.659 km lange Strecke zwischen Perth und Adelaide rund 41 Stunden. Von Adelaide geht es weiter nach Sydney. Diese Strecke beträgt noch einmal 1.693 km und benötigt einen Zeitraum von 24 Stunden. Große Zwischenhalte der Strecke sind Kalgoorlie, Cook und Broken Hill. Als 1927 die Transaustralische Eisenbahn eröffnet wurde, konnten nur Teilstrecken befahren werden, da sie unterschiedliche bespurt waren. Einige Gleisabschnitte waren als Kapspur gebaut, andere als Normalspur oder Breitspur. Erst 1970 mit der Vereinheitlichung der Gleise war es erstmals möglich, die gesamte Strecke zwischen Perth und Sydney zu befahren. 

Bildquelle: Wikipedia

Sydney
New South Wales, Australia