Tipp von   Sarah Small

Anantara Hoi An Resort - Französischer Kolonialcharme und UNESCO Weltkulturerbe

Wer durch Zentralvietnam reist, sollte einen großen Bogen um Da Nang machen. Gut, zugegeben, hier befindet sich der Flughafen, aber das ist kein Grund, in dieser unschönen Stadt zu wohnen. Viel charmanter und nur 30 km von Da Nang entfernt befindet sich das UNESCO-Weltkulturerbe Hoi An. Kunst, Essen, Wein, Kunsthandwerk erwartet die Besucher von Hoi An. Winzige Sträßchen und Wege führen entlang eines Flusses, eines kleinen Hafens, über die alte Japanische Brücke und durch den Ort. Restaurants und Bars bieten im ersten Stock ihres Hauses meist kleine Balkone, auf denen wir Cocktails trinkend das Treiben in den Geschäften beobachten können. Wer nur eine Nacht Zeit hat wird es bereuen - Hoi An ist mindestens 3 Nächte wert. 

Wer auf Strand verzichten kann, sollte im Anantara Hoi An Resort (ehemals Life Heritage Resort) wohnen. Das exklusive Hotel ist ein altes französisches Kolonialhaus, nicht ganz günstig aber wer einmal dort übernachtet hat, möchte meistens verlängern. Im schwarz-weiß gekachelten Wiener Café gibt es Frühstück, in den mediterranen Zimmern fehlt es an nichts und der Pool im grünen und üppig bewachsenen Garten lädt zum Planschen ein. Das Anantara Hoi An Resort liegt nicht am Strand, dafür am Stadtrand von Hoi An. Mit dem Fahrrad ist man in 20 Minuten in das Zentrum geradelt. 

Bilder findet ihr hier: http://hoi-an.anantara.com/gallery.aspx

Hoi An
Quang Nam, Vietnam