3 Monate quer durch Südamerika

2 Rentnerinnen auf Tour durch Brasilien, Ecuador, Peru, Chile und Argentinien. Besuch von Freunden, Couchsurfing und Hostals.

Blog

Dies ist dein Tour-Blog. Füge Einträge mit Fotos und Standort hinzu oder einfach nur Text und dokumentiere was du gesehen hast, wo du warst und worüber du nachgedacht hast. Wenn du möchtest, lass andere deinem Tour-Blog folgen und an deinen Erfahrungen teilhaben. Wie das geht? Hier entlang zum Video-Handbuch.

Beginne jetzt mit dem Bloggen und…

Station erstellen
Gudrun Sontberg Small

Puerto Montt bis Ancud

Heute früh haben wir in Puerto Montt gefrühstückt, sind dann ein Stück der Küste entlang gefahren mit wenig Sprit, keine Tankstelle in Sicht. Laut der Karte sollte es eine vor der Fähre nach Chiloe geben. Leider seit einem Jahr nicht mehr...., in Chile ist es halt so.....
Wir also auf die Fähre mit Reserve, auf der anderen Seite 32km bis Ancud mit Bangen...., aber es reichte.
Morgen fahren wir auf der Insel rum und sehn uns die vielen Holzkirchen an, wofür Chiloe bekannt ist...
Bis dann...

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Gut das der Sprit noch gereicht hat. In Canada ist mir mal was ähnliches passiert, danach habe ich jede Tankstelle, die ich gesehen hab auch genutzt, egal wie voll der Tank noch war.....

  • Small
    Ani hat am kommentiert:

    hehe ja, sonst hättet ihr schieben müssen, obwhl da bestimmt viele starke Männer sind, die euch geholfen hätten :D

Gudrun Sontberg Small

Weiter nach Puerto Octay, Frutillar, Puerto Varas

Heute gemütlich weiter gefahren zum nächste, dem 3. größten See in Südamerika, dem See Llanquique.

Auf einer Schotterstraße von 17 km kamen vor durch Los Bajos an einem wunderschönen Haus vorbei, selbstgebrautes  Bier zu verkaufen......

Da konnten wir nicht dran vorbei...

Der Brauer: Egon Yunge Held, 3. Generation deutsch, lud uns dann ein zum probieren....Ambar Ale, lecker.

6 Fläschchen wanderten danach ins Auto.

Eben hab ich die 2. geleert.

Puerto Varas
Los Lagos Region, Chile
  • Missing
    uli hat am kommentiert:

    Hallo ich (Andi) dachte nicht dass es in Chile so schön ist, sieht ja fast so aus wie bei uns. Uli hat sich schon beschwert weil ich doch nicht mit nach Chile wollte, jetzt packt er seinen Rucksack und will da hin, Bier probieren ( war Spass jetzt muss er erstmal mit nach Nepal :-) ). Liebe Grüsse und schöne Feiertage bis zum nexten Jahr

Gudrun Sontberg Small

Auto gemietet und los

12.00 Uhr Auto gemietet für eine Woche und los ging's. Manuel brachte uns auf den richtigen Weg Richtung Lago Ranco. In Coique gebadet und versucht nach Lago Ranco Stadt durchzukommen, aber die Fähre lag auf dem Trockendock.

Also weiter und in Rio Buenos, einer kleinen, aber süßen Stadt gestrandet.

Ein kleines Hostal, super gegessen am Rio Buenos, welcher am Lago Rancho entspringt.

Morgen gehts dann weiter gen Süden.....

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Oh wie schön! Es gibt doch noch Fotos und so schöne! Ich bin gespannt wie es weiter geht. Toll zu sehen, dass es auf der Welt auch Gegenden gibt, wo es am Tag richtig hell wird ;-)

Gudrun Sontberg Small

Valdivia

Upps, wir sind bei Manuel Vergara, Hospitality Club, auf einer Pferderanch angekommen. Logisch, ich fühle mich hier zu Hause (Reitlehrer kennen das), Maribel hat so ihre Probleme mit der Sauberkeit seines Wohnbereichs. Ich kenn das, wenn du den ganzen Tag mit Pferden arbeitest, hast du keine Zeit, deinen Haushalt auf Vordermann zu bringen...Dafür  haben wir je 1Zimmer (das Bett passt gerade rein)..
Logisch, es ist nicht in der Stadt und Maribel trinkt nun mal nur ihren Kaffee de Grano..., Nescafe Pulver kann sie nicht ab....
Brot gab es auch keins zum Frühstück und so war sie den ganzen Tag etwas grantig.
Aber diesmal hat sie den Host gewählt....!!
30 Pferde + 3 Minipferde als Maskottchen der großen Brauerei Kunstmann in Valdivia.
Michay, ein Pferd von Kunstmann hab ich heute die Ehre gehabt, zu reiten.
Michay hat keinerlei Erziehung, aber das ist normal hier...., von Grundausbildung weit entfernt. Trotzdem war Manuel dankbar für die Tips, welche ich ihm gegeben habe für dieses Pferd. Ein anderer Reiter mit seinen 2 Töchtern fragte mich beim zurückkommen, ob ich Schwierigkeiten gehabt hätte mit diesem Pferd?
Da ich keine hatte, wollte er für morgen von mir eine Reitstunde...
Ich glaube, hier könnte ich eine richtige Reitschule aufmachen.....

Trotzdem habe ich Maribel zu liebe für morgen nichts ausgemacht. Wahrscheinlich werden wir noch einen Tag bei einem Couchsurfer bleiben. Hängt aber noch in der Luft.
Ich könnte hier noch viele Tage verbringen. Danke Manuel

Gudrun Sontberg

  • Small
    Ani hat am kommentiert:

    tolle Pferde! Wie gern wäre ich mit euch da =)

Gudrun Sontberg Small

Reise nach Valdivia

Wow, heute früh von Valpo aus Richtung Flughafen Santiago. Nach 1.5 Std. Ankunft in der Station Pajaritos, Buswechsel zum Flughafen. Stand- by Tickets raus, zum Staff Schalter, von dort zum Buchen (was für ein Quatsch, aber hier ist alles zeitraubend und umständlich...), wieder zum Staff Schalter, Maschine voll. Zum ersten Male auf der ganzen Reise stehengeblieben!!! Es gab Platz nach Osorno, aber die Tickets wurden nicht umgeschrieben.
Es war 16.00 Uhr. Was nun?
Zurück zu Rodrigo eine Nacht? Aber wir wollten ja heute eigentlich nach Valdivia....?
Nein, Bus zur Terminal de Sur. Bus 12 Std. bis Valdivia....?
Wir telefonierten mit unserem Host Manuel von Hospitality.org und berichteten ....
Morgen erwartet er uns nach 19.00 Uhr.
Also entschlossen wir uns, bis Curico (ca. 2.5 Std.) zu fahren heute und morgen den Rest...
Momentan sitze ich im Bus, Maribel schläft, und morgen sehn wir weiter .....
Ich schau mal, was ich noch für Speicher frei machen kann auf meinem IPod, denn meine 64 GB sind am Ende. Das heist, demnächst vielleicht keine Photos mehr im Blog.
Gudrun Sontberg

Valdivia
Los Rios Region, Chile
  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Tue Dein Bestes um Speicher freizuschaufeln! Ohne Bilder wäre es nur halb so schön Euch zu begleiten. Könnt Ihr die Truppe aus dem Video im Mai für die Party mit Ralf auch engagieren? ;-)
    Viel Erfolg und Geduld bei der Busfahrt!

  • Small
    Elisabeth Munoz hat am kommentiert:

    Hey Ihr lieben,
    schöne Fotos, freut mich daß es Euch gut geht. Lateinamerika tickt halt anders, Geduld ist immer gefragt... also nimms locker, wünsche Euch weiterhin viel Spaß :)
    Vielleicht ist eine externe Festplatte die Lösung, ohne Fotos gehts nicht!
    un abrazo

Gudrun Sontberg Small

Valparaiso

http://www.zeit.de/2004/40/Valparaiso_neu

Valpo, die Perle....Schaut selbst.....

Die nächsten 3 Tage werden wir hier sein und bestimmt keine Zeit mehr finden um zu schreiben, dazu ist die Stadt zu lebendig.....

Valparaiso
Valparaiso Region, Chile
  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Bärenstarke Fotos! Ich freu mich auf Euren nächsten Bericht. Graue und vernieselte Grüße aus der Mitte Niedersachsens, Ralf

Gudrun Sontberg Small

Continúa la aventura

Hace días que no doy seńales de vida y es preciso que hoy comente lo bueno y lo malo que sucede cuando viajas....Nos han sustraído el móvil,eso como no es grave lo dejamos en desagradable,sólo que se fue una mańana con los Carabineros ...!y sin bańo!,.a partir de aquí la calle en Santiago es una feria...hay todo tipo de artistas por doquier....en los semàforos,en las plazas,en cualquier rincón te encuentras gente bailando, tocando instrumentos musicales,haciendo juegos,imitaciones etc....todo es muy alegre y lleno de vida...en fin por las fotos apreciaréis las bellezas y sigue el periplo hacia Valparaíso .!!!!!chao!!!!!!

Gudrun Sontberg Small

Letzter Tag in Santiago

Gestern und heute nochmals Stadterkundungen, Museen, Berge in der Stadt und heute einen alten Freund im Zentrum wiedergetroffen von Hospitality Club ( ähnlich wie Couchsurfing).

Max hat uns seine letzten 5 Jahre erzählt und Sonntag werden wir ihn in Valparaiso wieder treffen.

Morgen fahren wir nach Valparaiso und verlassen Rodrigo mit seiner netten Freundin Milena und ihrem Sohn Benjamin.

Benjamin(14) ist jeden Abend am komponieren, er spiel Keybord, Gitarre und singt super.....

Ich hoffe, dass sie es schaffen, mal nach Old Germany zu kommen um mich für ihre Gastfreundschaft zu revanchieren.

Gudrun Sontberg Small

Immer noch Santiago

Gestern haben wir auf dem Vegamarkt für unsere Paella eingekauft und wollten dann in die Piojera, die älteste Kneipe der Stadt.
Beim überqueren der Straße passierte dann, was wir schon lange befürchteten.....
Mein Handy wurde geklaut.....
Also bitte nur noch Mails schreiben, Anrufe, WhatsApp etc...... Vergesst es.
Sonst ist es klasse hier, die Paella war trotzdem gut und der Humor ging auch auf der Polizeiwache nicht verloren. Zweieinhalb Stunden saß ich da, mußte mal wieder auf den Pott und frage den Beamten höflich nach Banos.....
No hay.... Gibt's nicht...
Ich muß aber dringend....
Ich nervte so, da ich erklärte, ich zieh jetzt die Hosen runter und gieße die Blume im Eck!!!
Etwas gutes hatte die Nerverei, ich kam eher dran......
Aber ihr hättet die Gesichter sehn sollen......
Bis dann

Gudrun Sontberg

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Gut, dass Du den" Handyklau" weitestgehend gelassen nimmst! Das Ding ist ja auch nicht weg, hat nur ein anderer ;-) Ich drück Dir die Daumen, vielleicht bekommst Du es ja zurück. Lass Dir die Laune deswegen nicht verhageln und schreib weiter so tolle Berichte. Euer Blog ist für mich schon sowas wie tägliche Pflichtlektüre.

  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    Danke Ralf, du solltest nächsten Sommer mal in Geislingen mit deinem Deutz vorbeikommen, wie mein Freund Ulli schon kommentierte, großes Fest mit Grillen etc.....

  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Da komme ich gern dazu. Mal sehen, ob ich die 592 km von Hannover mit dem Rad (http://www.permondo.com/de/tours/102) fahre, oder mich ein Stück von Ralf mitnehmen lasse :-).
    Ansonsten kann ich ihm nur beipflichten.

  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    Klingt super! Immer zu! herzlich eingeladen! Wird bestimmt ne lustige Runde!

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Eure Einladung nehme ich gerne an. Vielen Dank dafür hab mich gefreut. Nach augenblicklicher Planung werde ich wohl am 22. oder 23. Mai in Eurer Gegend sein. Geislingen ist auch wg. der Eisenbahn spannend! Viel Spaß Euch noch und passt auf Euch auf!

Gudrun Sontberg Small

Santiago

Gestern nach früher Abreise in Iquique gegen Mittag in Santiago angekommen.

Rodrigo CS Nr. 5 hab ich vor 5 Jahren kennengelernt. Er hat sein Domicil gewechselt und wohnt jetzt mit seiner Freundin Milena und deren 14 jährigem Sohn Benjamin zusammen. Da erst am Abend zu Hause war, gaben wir unser Gepäck vertrauensvoll bei den Nachbarn ab, gingen essen und auf eine Feria de Libros (Buchmesse) nahe bei ihm in Ñuñoa.

Heute haben wir die Stadt unsicher gemacht, was wir morgen wieder vor haben.


Santiago
Santiago Metropolitan Region, Chile
Gudrun Sontberg Small

Iquique Humberstone

Heut waren wir auf Wüstentour in Humberstone, der Salpeterstadt.

Ich schreib nicht viel darüber, den Link hab ich Euch gestern gesendet.

Humberstone
Tarapaca Region, Chile
  • Missing
    uli hat am kommentiert:

    Namaste, wir üben schon ein bisschen nepalesisch, ist aber noch kein konkreter Termin, den geben wir dir noch durch. Wir haben schon lange nicht mehr euere Reise verfolgen können, aber heute 2. Advent :) haben wir uns mal wieder Zeit genommen. Wir können Dir nicht soviel berichten bei uns ist alles im grünen Bereich. Aber ein bisschen neidisch sind wir schon wenn man euch im T-Shirt und am Meer in der Sonne sieht. Eigentlich sollte Ralf Winkler im Mai mal mit seinem Traktor in Geislingen vorbei kommen, dann kann jeder von seinen Reiseerlebnissen erzählen und wir grillen alle zusammen. Liebe Grüsse an alle Uli und Andi

Gudrun Sontberg Small

Noch in Iquique

Die Truppe ist super....

Heut früh sind 2 zum Paragliding über die Stadt. Mittags hab ich das Townsends mit dem Fahrrad inspiziert, mit einem netten Holländer ein Bierchen geschlappter und gegen Abend lagen wir noch am Strand, jetzt um 23.30 sind wir mal wieder am Kochen. Irgendeiner hat immer Hunger.

Dabei soll es morgen früh mit Alfredo zum Humberstone gehen. Eine Std Fahrt, Wüste, Hitze, Unesco ......

Schaut selber nach http://www.swr.de/schaetze-der-welt/humberstone/-/id=5355190/nid=5355190/did=5983942/7duuo0/

Viel Spaß

  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Hey, schöne Bilder und der Strand.... Ja, das mit dem Auswandern hab ich ja auch schon mal überdacht, aber da hab ich dann nicht mehr meine Dorfkneipe mit Buba, Gogo, Martin und, und, und der Alveser See mit den Eisvögeln fehlt auch! Also für mich hier bleiben und aushalten! Im Mai schwing ich mich wieder auf meinen Trecker und versuch nochmal durch Deutschland zu fahren: Euch noch viel Spaß und gebt auf Euch Acht. Verschneite Grüße aus Niedersachsen, Ralf

  • Small
    carlos palmeral hat am kommentiert:

    Habéis Llegado a Santiago? ¿. Dar Noticias de Esas Carreteras de Montaña.

Gudrun Sontberg Small

Iquique

Seit gestern sind wir in Iquique bei unserem 4. CS Host. Diesmal ist es richtiges Couchsurfing. Wir sind insgesamt 6 Couchsurfer zusammen. Wir kochen zusammen, haben einen Rießenspaß und die Wohnung ist super. Eine Aussicht wie im Film und die 2 anderen Pärchen aus Buenos Aires und Córdoba sind auch super.

Die Märkte Hab ich heut früh mit Alfredo abgeklappert. Heut gab es Fisch und Lobo auf dem Grill. Das Ganze auf der Dachterasse des 23.Stocks dieses Hauses. Es steht auf einer kleinen Halbinsel und dadurch hat man vollen Blick auf Iquique. Heut Mittag war ich schwimmen umd morgen werd ich wohl ins Historische Zentrum radeln.

Iquique Province
Tarapaca Region, Chile
  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Tolle Bilder, super Aussicht und ein echt leckeres Essen! Meine Frau fragte mich, wie ich denn auf die Fotos gekommen bin. Der Mann im grünen T- Shirt sieht aus wie ich, nur ohne Brille! Orkan Grüße aus Niedersachsen, Ralf

  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    Hallo Ralf'
    Vielen Dank für deine netten Kommentare...... Weiter so, freut uns...
    Es ist wirklich schön hier, eigentlich kann uns der Winter in Old Germany gestohlen bleiben.
    Vielleicht sollte ich hierher auswandern?.??

Gudrun Sontberg Small

Arica

Unsere erste Station in Chile.

Eine kleine übersichtlich Stadt....

Fußgängerzone, Strand, Museen, alles vorhanden.....

Sauber im Vergleich zu Peru....

Heute früh fuhren wir in das Museum in Azapa, 12 km von hier und lernten eine neue Kultur kennen, die Chinchorrros mit ihren Mumien von ca 8000 Jahren v. Chr........


Maribel war müde und legte sich schlafen, ich erkundete den Strand, das Wasser war super, das Bier und das Essen auch.

Arica Province
Arica and Parinacota Region, Chile
  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Was für ein tolles Wetter! Hier im Norden braucht man auch keinen Schirm! Der hilft nämlich nicht, denn der Regen fällt waagerecht und kalt ist es auch ;-). Ich wünsche Euch weiterhin tolle Erlebnisse und viel Spaß.

  • Small
    Ben hat am kommentiert:

    Füße im Sand - unbezahlbar!

Gudrun Sontberg Small

Lima, Tacna, Arica

Früh nach dem Frühstück sind wir aus dem Hotel Príncipe in Callao "geflohen". Die Toilette war verstopft, die Ausweichtoilette im Restaurant schwamm in Wasser......

Also zum Flughafen, viel zu früh natürlich, mittags nach Tacna geflogen (1.30Std) zur Grenzstadt in Peru nach Chile, wir wollten die Stadt nicht mal mehr anschauen. Vom Flieger sahen wir wieder die Lehmziegelhütten, welche uns durch ganz Peru begleitet hatten. An der Busstation unser peruanisches Geld gewechselt, damit wir damit nicht's mehr zu tun hatten. Mit dem Bus (1Std.) nach Arica, Chile gefahren.

 Im Bus ein chilenisches Pärchen kennengelernt, welche uns ein Hostal empfahlen, das Hostal Colonial (30€).  Hier sind wir super untergebracht. Ok, Chile ist in den Unterkünften teurer als Peru, aber auch berechtigt. Das erste Hostal auf der Reise, wo wir uns richtig wohl fühlen....

Und das, obwohl die Landschaft hier noch genauso Wüste ist wie ganz Peru......

Eben noch einen kleinen Rundgang gestartet, Bierchen getrunken, und was gegessen und jetzt sind wir doch etwas müde. Eigentlich ist es erst 21.30, aber wir haben die Uhr wieder 2Std. vorgestellt, also 23.30 Uhr.

Und die Müdigkeit kommt wohl eher vom Bierchen.........

Tacna
Tacna, Peru
Gudrun Sontberg Small

Lima

Der überbuchte Flug mit 3 Mannschaften der Bolivianischen Spiele früh um 7.45 Uhr nahm uns tatsächlich auch noch mit. Ich saß zwischen 2 abgekämpften Karatekämpfern der Dominikanischen Republik. Sie hatten Silber geholt und waren vom Feiern noch etwas stark benebelt.

Um 9.00 Uhr landeten wir dann wieder in dem billigen Hostal in Callao neben dem Flughafen,in dem wir schon einmal übernachtet hatten. Nicht die beste Gegend, aber mit den vollen Flügen konnten wir auch nicht's vorreservieren. Mit einem Collectivo fuhren wir dann ins Historische Zentrum und nachmittags noch nach Miraflores.

Ich kaufte mir einen neuen Koffer ( meine Räder waren zum 3.Mal kaputt.) und schleppte ihn dann durch die ganze Stadt.

Abends beschlossen wir dann, Lima schon morgen den Rücken zu kehren und nach Tacna, der Grenzstadt weiter zu fliegen. Maribel hat die Schnautze von Peru voll.......

Lima
Lima Metropolitan Area, Peru
  • Small
    Ani hat am kommentiert:

    Hättest du mal lieber einen anderen Koffer mitgenommen :D Tolle Bilder <3

Gudrun Sontberg Small

Huanchaco

Heut ging's zum ersten Mal für Maribel an den Pazifik.

Huanchaco ist der Strand von Trujillo, ca 30 Min. Vom Zentrum. Hier gibt es noch Fischer, welche mit Strohbooten wie ihre Vorfahren der Chimú arbeiten.

Ein rumpeliger Minibus brachte uns dort hin für 1.50 Soles, ca. 60 centavos.

Super Ceviche gespeist, dann beim Museum Chan Chan angelten, was sich aber nicht sonderlich aufregend erwies....http://de.wikipedia.org/wiki/Chan_Chan

Nachmittags noch einmal Zentrum Trujillo, Post, Markt, Geld wechseln .....

Morgen früh soll's weitergehen so Gott will mit der voll gebuchten LAN. Falls es nicht klappt, haben wir beschlossen, bleiben wir noch 2 Tage am Strand von Huanchaco....

Die Campionatos Bolivianos, welche hier gerade stattfinden, haben uns die Plätze weggenommen.....

Naja.... Strand anstatt Lima ist auch auszuhalten, wir sind ja flexibel.....



Huanchaco
La Libertad, Peru
  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Ich wünsch Euch viel Glück das Ihr den Flieger bekommt.

Gudrun Sontberg Small

Trujillo

Unser CS Host Fernando entpuppte sich als riesiger Sammler von Tonfiguren aus den verschiedenen prähistorischen Kulturen. Eine Sammlung von ca. 150 Stücken. Dazu sammelt er alte Uhren etc. Eines hat er mit unserem Exoten aus Loja in Ecuador gemeinsam. Er besitzt einen Schatz aus Keramik aber kein Toilettenpapier.....

Heute früh gingen wir zu einer Schulabschlußfeier in seiner Schule. er unterrichtet englisch. Mit einigem Manko, aber seine Schüler waren von ihm überzeugt.....

War sehr interessant.

Danach kochte ich Karibische Hähnchen für Fernando und uns.

Maribel war recht müde, ihr bekommt Peru nicht so..... Der Kulturschock ist wohl etwas zu viel.... Zu viel Staub überall.....

Ich zog also alleine los ins Zentrum und war überrascht. Eine schöne Kolonialstadt, der Kern kleiner als Cuenca in Ecuador, die Häuser niedriger aber durchaus schön renoviert und erhalten. das Leben war bunt mit Malern auf der Straße und vielen Aktivitäten.... Immerhin war ich 3 Std. unterwegs......

Gudrun Sontberg Small

Auf dem Weg nach Trujillo zu Fernando

Nach dem guten Frühstück schnappten wir uns ein Taxi und besuchten vor der Abreise noch das Museo Sipan mit der Mochekultur. Wirklich beeindruckend!!!

Wäre schade gewesen hätten wir das versäumt. Das wichtigste Museum im Norden Peru's.....

http://www.reisen-von-us.net/Peru-Chiclayo,%20Tucume,%20Senior%20von%20Sipan.htm

Schaut euch das an, leider durften wir keine Photos machen.

Trujillo
La Libertad, Peru
  • Small
    Isabelle hat am kommentiert:

    es ist wunderschön und sehr inspirierend! Viel Spass weiterhin. Die Reise ist sehr spannend zu verfolgen

Gudrun Sontberg Small

Chiclayo

Unser Weiterfahrt mit einem 2 stöckigen Bus oben war zum schlafen nach der Moskitonacht super.

Man sah nicht viel, weil die Fenster nicht zu öffnen waren. Außerdem waren sie schwarz punktiert, damit die Sonne nicht reinkam.... Ok, deswegen keine Bilder von der Fahrt.......hätte auch nicht's gebracht, alles flach, Wüste, trocken staubig etc.

Beim Ticketkauf mußten's wir die Pässe vorlegen, das Gepäck einchecken und auf den Aufruf warten....ganz wie auf einem Flughafen......

In Ecuador bezahlten wir, Maribel, weil über 65 und ich, weil behindert, nur den halben Preis. Hier in Peru müssen wir voll bezahlen.

Chiclao bietet nicht viel, der Stadtkern ist klein, der Mercado Modelo mit dem angehängten Mercado de Brujas (Hexenmarkt mit HEILKRÄUTERN) interessant und riesig. Koloniale Gebäude fehlen, da Chiclao nie erobert wurde und so entschieden wir uns morgen schon zu unserem 3. CS Host in Trujillo fahren. Fernando ist Lehrer, 45Jahre alt und scheint bis jetzt ganz ok.

Chiclayo
Lambayeque, Peru
  • Small
    Ralf Winkler hat am kommentiert:

    Hallo, was für eine tolle Reise! Da werde ich glatt ein wenig neidisch! Schöne Fotos und tolle Erlebnisse. Ich freu mich schon auf den nächsten Bericht. Liebe Grüße aus Niedersachsen

Gudrun Sontberg Small

Piura. Peru

Piura hat nicht viel zu bieten außer Mosquitos. Maribel hat so gut wie nicht geschlafen und war morgens mieß drauf.

Der Grenzübergang nach Peru war lustig. Wir stiegen auf der ecudtoianischen Seite aus und gingen zu Fuß nach Peru.

Dann wieder Zettelchen ausfüllen und rein in den Bus, weiter ging's.....

Unser Rest Dollar Vorrat wurde noch auf dem Markt in Piura unter der Hand getauscht.....

Piura
Piura, Peru
Gudrun Sontberg Small

Macara bis Piura Grenzübergang nach Peru

In Macara super geschlafen und danach nach Piura gefahren.

Jetzt sind wir also im trockenen Peru.

Das Bier ist super und das Essen auch...

Bis jetzt auch keine Schreckensmeldungen mehr.......

Macara
Loja, Ecuador
Gudrun Sontberg Small

Loja CS bei Antonio

Antonio, wie kann man den beschreiben?.....

Nett, intelligent, liebenswürdig.....

Chaotisch, verrückt, kaum auszuhalten....

Wir kommen an und er führt uns zuerst in den Keller.... Keller???

Nein, dunkel, mit Ramsch voll, wahrscheinlich auch mit Ratten. Dort gab es zwei Sitzmöglichkeiten, einen Computer, der auch als Lichtquelle fungierte und redete uns voll über Literatur, erklärte uns, dass das sein Arbeitsbereich sei und er kein Licht mag. Kurz darauf tauchte Sophie, eine Französin, ebenfalls CS, auf und wir saßen da und wußten nicht, wie uns geschah, bis es mir zu bunt wurde und ich nach einer Toilette fragte.

Wir begaben uns also wieder ins Tageslicht nach oben. Auf der Toilette gab es weder Papier noch Wasser.

Maribel und ich wurden in einer Kammer untergebracht und Sophie schlief auf einer Matratze am Boden. Sie wurde weiter mit Literatur zugemüllt bis 23.00 Uhr. Morgens um 3.30 Uhr klopfte es laut und sein Freund Pablo tauchte auf, beide setzen sich bis morgens vor die Tür, an Schlaf nicht mehr zu denken.

Wir 3 also fluchtartig gegen 8.00 das Haus verlassen auf der Suche nach einem Frühstück. Nach 2 Std. dann auf dem Markt etwas bekommen, danach Rundgang durch Loja, was sich nicht lohnt und wir beschlossen gemeinsam das Haus zu verlassen.

Ich buchte den Bus nach Piura/Peru um nach Macara, der Grenzstadt in Ecuador, wo wir dann gegen 20.00 Uhr

Ankamen und eine ruhige Nacht verbrachten mit Licht, Wasser, Ruhe etc.

  • Small
    Elisabeth Munoz hat am kommentiert:

    da habt ihr euer erste "nicht so gute" CS Erfahrung...
    hoffentlich habt Ihr trotzdem Ecuador genossen, werde Euch weiterhin bei den neuen Abenteuer durch Südamerika folgen :)
    abrazos y sigan disfrutando el viaje!

  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    Na ja, so schlimm war der Typ nicht, er war sehr nett, nur ermüdend. Und wir wollten uns einfach auch mal wieder waschen.......

  • Small
    Ani hat am kommentiert:

    ohh je oh je

Gudrun Sontberg Small

Cuenca nach Loja

Heut geht's weiter nach Loja. 4 Std. Busfahrt stehen uns bevor. Deswegen frühstücken wir erst mal gut. In Loja erwartet uns dann unser 2 CS Host Antonio, welcher ein Buch über den medizinischen Gebrauch von Cannabis schreibt und dafür kämpft, daß es anerkannt wird....... Wir lassen uns überraschen....

Gestern waren wir noch auf der Feria Libre, einem Bauernmarkt etwas im Süden der Stadt, haben noch einige Früchte probiert, welche wir noch nicht kannten und haben es uns abends in einem mexikanischen Restaurant gut gehen lassen. Einem Kochwettbewerb von Schülern haben wir auch beigewohnt und jede Chicha probiert. Chicha wird aus verschiedenen Getreiden hergestellt mit oder ohne Früchten, fermentiert dann und je nach Dauer ist das Getränk mit oder ohne Alkohol.

Etwas beschwipst torkelten wir dann nach Hause......



Loja
Loja, Ecuador
Gudrun Sontberg Small

Cuenca

Super geschlafen in unserem Hostal Cuenceño in der Altstadt. Maribel probiert gerade den Friseur aus und lässt sich die Mähne stutzen. Ich sitz auf der Dachterasse und genieße meinen Kaffee. Die Stadttour gestern strapazierte doch etwas unsere Beinchen. 

Unsere Französin machte gestern schlapp, hatte die ganze Nacht davor mit dem Magen Probleme. Mal sehn, ob wir sie heute etwas fitter erleben.

Heut haben wir uns beide die Haare stutzen lassen für 2.5 Dollar.....

Auf dem Markt etwas im Süden, der Feria Libre haben wir viele Hunde, Meerschweinchen, Hühner, Gänse etc. erlebt, am liebsten hätten wir sie alle befreit und mitgenommen.

Cuenca.... No tiene casas colgantes como la espańola.....pero es fabulosa...tiene muchas cosas interesantes....como el mercado que hemos visitado esta tarde.....animalitos vivos en venta ...muchos perritos lindos... Y que dan ganas de llevàrselos.   Ayer comí en otro mercado  cerdo asado como veis en las fotos y todo està muy rico aquì hay una gran diversidad gastronómica... Y me ha parecido muy interesante su gente. También me corté el pelo por la irrisoria cantidad de 2,50 dólares son dulces y agradables todas sus gentes ....en fin muy contentas y felices de ver tantas cosas

  • Missing
    uli hat am kommentiert:

    hallo wieder mal ist samstag, wir sitzen beim frühstück (ohne Meerschweinchen) und schauen an was ihr so die woche über angestellt habt, den bildern nach zu urteilen ist es bei euch wärmer wie bei uns...wird zeit dass wir auch wegkommen grüssle an alle die uns kennen.

Gudrun Sontberg Small

San Pedro de Alausi nach Cuenca

Noch ein Paar Bilder

Alausí en principio me decepcinó....pero luego ha sido uno de los lugares que he disfrutado más.....al llegar era algo tarde y las maletas muy pesadas,y nadie nos quería dar algo para comer.....luego unos chavales me indicaron un lugar en la estación de tren y se solucionó,lo mejor fue cuando encontramos a Víctor nuestro anfitrión....linda persona y linda finca....allí disfrutamos de su compańia y de otros dos chicos muy majos. La ruta de la Nariz del Diablo se pudo hacer también a la mańana siguiente y fué fàntastico ....ver las fotos y alucinaréis. Esa misma tarde emprendimos camino a Cuenca. Chao!,,,,,

Cuenca
Azuay Province, Ecuador
Gudrun Sontberg Small

San Pedro de Alausi

Kurz vor der Abfahrt aus Banos, Maribel schlief noch, es war gerade 7.00 Uhr, machte ich mich auf zu den Thermen los Salados. In Den Bergen vor Banos liegen sie in einer kleinen Schlucht. Das Wasser rostig braun vom Eisen, das Wasser kommt direkt durch den Naturboden hoch gebrodelt, sauheiß, aber toll. ich hab's genossen.

Weiterfahrt gegen 10.45  und Ankunft auf der Finca von unserem 1. Couchsurfing Host in San Pedro de Alausi gegen 16.00 Uhr. Dort haben wir etwas Gartenarbeit geleistet, um nach der langen Fahrt wieder die Glieder zu schmieren.

Am nächsten Morgen hatten wir um 11.00 das Glück, noch einen Platz im Zug zur Teufelsnase nach Sibambe  zu bekommen. Hat sich gelohnt, obwohl ich die Reise mit dem alten Zug und der Dampflock natürlich noch besser in Erinnerung hatte.

Weiter ging's dann 4 Std. mit Bus durch eine Wahnsinnsstrecke von Höhen, Tiefen, mit Kung Fu Filmen im Bus.

Die sollen etwas ablenken........

Im Zug lernten wir eine Französin kennen, welche sich uns anschloss und abends trafen wir dann in Cuenca auf Simone mit Freund, welche uns CS anboten, aber leider zu spät, da wir das Hostal schon gebucht hatten. 



San Pedro de Alausi
Chimborazo Province, Ecuador
Gudrun Sontberg Small

Baños y tour de las Cascadas

Gestern Abend in Banos angekommen und erst mal geschlafen.......

Heute haben wir die obligatorische Tour de las Cascadas für 5 Dollar gemacht. Es war sehr lustig.....

Danach durch Banos gestreift und morgen geht's weiter.......

Banos
Azuay Province, Ecuador
  • Small
    carlos palmeral hat am kommentiert:

    CONTARNOS MÁS RUTAS!!! OS Estamos Siguiendo Por Gogle Erde y Viendo Fotos de Los Sitios Que Visitáis!!!

  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    Carlos estamos en otra ciudad ecuatoriana....es Bańos.....es líindiisima, La preside el volcán, Tunguragua...y està activo.....creo que es toda una experiencia....lo que ocurre es que lo cubre siempre la niebla,y no merece la pena subir en un tour que hay nocturno.pero ta mańana por 4euros nos han llevado a ver las cataratas que bajan del volcán y un mariposa río....me estoy acordando continuamente de tì....es una puerta del Dorado.... Y otra vez que vuelva iré a Yasunì.....contigo claro. Porque eso es plena Amazonía.....Ecuador me ha sorprendido positivamente. Mil besitos

Gudrun Sontberg Small

Otavalo

Samstagsmarkt in Otavalo....

Da wollte ich noch mal hin.

Hatte ihn toll in Erinnerung und es hatte sich nicht viel geändert.

Mich faszinieren hier die Gesichter und die Trachten....

Danach fuhren wir durch Cotacachi, der Lederstadt, wo Elisabeth neuen Winterstiefeln nicht widerstehen konnte, dann zum Kratersee Cuicocha und wunderschön essen in der Laguna San Pablo in den Cabañas Lago. Ca. Gegen 18.30 Uhr

Machten wir uns auf den Heimweg von normalerweise 2 Std.

Die Hälfte hatten wir, da war die Straße gesperrt. Die 2. Straße, die nach Quito zurückführte auch.....

Alles wegen einer rießen Prozession zur Heiligen von El Quinche.

Die Straße war von mittags 16.00 Uhr bis morgens 4.00Uhr gesperrt.

Also was tun? Hier schlafen? Oder nach Otavalo zurück und über San José de Minas nach San Antonio de Pichincha (dort, wo wir die Meerschweinchen gegessen haben).

Hier schlafen hieß, morgen früh Chaos auf der Heimfahrt, weil alle zurück wollten oder.....?

Wir wählten den Umweg über geschotterte Straßen, Staub etc. Es ging erst mal 1Std bergab auf Zickzagwegen, dann 30 Min.auf der anderen Seite wieder hoch. In San José de Minas 10 Min. Geteerte Straße, dann wieder geschotterte Piste über 1 Std. Erst bergab, dann bergauf.

Gegen 02.00 Uhr sah uns dann unser Bett......

La odisea de ayer en  Quito.... Después de volver de Otavalo y comer en un sitio precioso junto al lago San Pablo.... Tomamos camino a casa ....Una romería, yo diría que parecida al Rocío  español... Nos desvío por un camino intrincado y misterioso para llegar a casa de Elisabeth...creo que lo que naturalmente se tarda en hacer una hora y media nos costo como seis horas....fue una odisea sobre todo para el pobre del conductor que era nuestro amigo Víctor Hugo, yo pensé que estábamos perdidos pero que va ....Elisabeth y V Hugo dieron con la casa

Gracias a los dos por tan divino dia


Otavalo
Imbabura Province, Ecuador
  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Immer wieder klasse Bilder! Weiter so.

Gudrun Sontberg Small

Mindo

http://de.wikipedia.org/wiki/Mindo

Hallo zu Hause und vielen Dank für eure Kommentare.

Zu den obligatorischen Meerschweinchen in der MITAD del MUNDO......,

sie schmeckten hervorragend, und Ulli, du hast recht, ähnlich wie Hase. Maribel traute sich nicht und bestellte ein trockenes Schweineschnitzel..... Doch sie probierte dann doch und ich denke, sie bereute ihr Schweineschnitzel. Das Fleisch ist hervorragend saftig, Kaninchen ist zäher....

Aber nun zu Mindo, der Link zeigt euch, wo wir waren...., da brauch ich nichts zu erzählen, aber es war Urwald pur.

Wir "flogen" zuzusagen mit einer Schrecken einflößenden Kanzel über ein tiefes Tal. Es fing gerade an zu regnen.

Das Ding schwankte und schnurrte gewaltig.....

Auf der anderen Seite ging's dann über schlüpfrige Pfade ca. 300 Meter tief bis zu einem kleinen Wasserfalll,...

Immer noch regnete es und dann krabbelten wir wieder eine halbe Std. Senkrecht hoch. Das schwüle Klima plus der Regen ließ uns dann etwas groggy wieder in die Kanzel einsteigen. 

Entschädigt hat uns dann ein Forellenessen am See von Mindo.

Mindo
Pichincha Province, Ecuador
  • Missing
    Ralph hat am kommentiert:

    Interessant Aber Schaut Wirklich Anstrengend, Übernehmt Euch Nicht, die Reise ist Noch Lang.

Gudrun Sontberg Small

Faust im Theater Sucre

Unsere Lisbeth.....

Hat sich heute frei genommen und uns einen super Tag beschert.

Zuerst waren wir in der Fundation GUAYASAMIN, einem der besten Maler Ecudors. Danach lud sie uns in das historische Theater Sucre ein zu einer sehr modernen Aufführung der Oper Faust. Zum Abschluss gingen wir noch durch einen wunderschönen Teil der Altstadt: la Ronda.

http://de.wikipedia.org/wiki/Teatro_Nacional_Sucre


http://de.wikipedia.org/wiki/Oswaldo_Guayasam%C3%ADn


  • Missing
    Linda Gräf hat am kommentiert:

    Ihr werdet doch wohl kein Meerschweinchen essen!!!

  • Missing
    uli hat am kommentiert:

    Meerschweinchen schmecken bestimmt wie Hase oder???
    Die Thermen in Papallacta sind fast so schön wie in Ditzenbach.... wir waren aber noch nicht dieses Jahr ist noch nicht kalt genug, liebe Grüsse Uli und Andi

  • Small
    Ani hat am kommentiert:

    ieeeeeeeeeeeeeeeeee

Gudrun Sontberg Small

Quito

Noch ein paar Bilder.

 Esta tierra rodeada de volcanes,unos calladitos y otros no tanto......es mágica.    Ayer estuvimos en unas termas llamadas Papallacta .......el lugar es increíble ....nos bańamos en aguas calientes rodeadas de naturaleza exuberante...!!! Un placer!!!

Heute waren wir in der MITAD DEL MUNDO, der Mitte der Welt. Bilder folgen im nächsten Blog. Hier steht man auf dem Null Meridian. Mit einem Bein auf der Süd-, mit dem anderen auf der Nordseite der Welt.

Gudrun Sontberg Small

Thermen Papallacta

Heute waren wir faul und haben uns einen Tag in den Thermen gegönnt.

Immerhin tolle Fahrt von ca. 1.5 Std durch die Reserva Antisana. leider haben wir den schneebedeckten Vulkan nicht gesehen.

Aber die Thermen haben den Weg gelohnt.

Ein super Forellenessen hat den Tag abgerundet.

  • Missing
    gema hat am kommentiert:

    Que envidia me dais!!!!!!!

Gudrun Sontberg Small

Quito

Leute, heut schreib ich nicht viel, weil die Bilder für sich sprechen.

Quito hatte ich vor 20 Jahren das letzte Mal gesehen, Damals schönes Zentrum, aber teilweise heruntergekommen.

Heute ist die Stadt ein Juwel. Schaut selbst....

  • Small
    carlos palmeral hat am kommentiert:

    7,000 km de Tres Días? ¿. Estais Locas? ¿. Tarjeta Roja a la organizadora

  • Small
    Gudrun Sontberg hat am kommentiert:

    Hey, hey, lo hemos passado de maravilla....
    Esto fue la única parte difficil

Gudrun Sontberg Small

Lima a Quito

Der überbuchte Flug nach Quito verlief super, sind sofort angenommen worden....

Aber mein Koffer hatte schon wieder 2 Räder weniger.

Nun wird er sozusagen mir angepasst, ich zwei neue Hüften und mein Koffer 4 neue Räder.......

Lisbeth und Michelle warteten auf uns und wir verbrachten den Rest des Tages auf ihrer Finca mit Familie, Frischen Avocados, Grenadillas, Billard etc....

Abends kam Jaime mit Familie und es wurde spät.....

Quito
Pichincha Province, Ecuador
Gudrun Sontberg Small

Sao Paulo

Heute früh nach Sao Paulo geflogen.

Haben einen früheren Flug gewählt, weil der vorhergesehene voll war. Gegen 14.30 dann in Sao Paulo angekommen.

Haben ein Hotel in sogenannter Flughafennähe reserviert (1 Std. Fahrt).

Davor wollten wir aber unseren Flug nach Lima mit der TAM für Morgen checken....probbevoll...

Der von der LAN sah besser aus, aber ich hatte keine Tix dafür. Also bei Lufthansa eins gekauft, danach ab zur Lan zum listen. Ebenso voll, aber es gäbe heute noch einen Flug nach Lima. Also gut, Hotel und 2 Std. Bus gespart. Super....,

Schlafen kann man auch im Flieger.....in 2 Std. geht' s los......Wow....wenn wir morgen für den überbuchten Flieger von Lima nach Quito auch so viel Gück haben.....Yuppie

ZWISCHENSTOPP   LIMA

Hahahaha, falsch gedacht...

Kein Hotel gespart, mit den 3 Std. Zeitverschiebung waren wir gegen 23.00 in Lima. Taxifahrer wußte ein kleines Hotel in Flughafennähe, wo wir nach einem leckeren, verdienten Bierchen unsere Beine langmachten. (Nach unserer brasilianischen Zeit war es immerhin schon 4.00 Uhr morgens.)

Nuestro paso por Lima....efímero,pero todo perfecto. En realidad solo descansamos y volamos a Quito.mucho aeropuerto con LAN Y TAM.   Y conseguimos llegar a Quito.


Noch ein paar Bilder vom Strand in Recife

Sao Paulo
Sao Paulo, Brazil
  • Small
    Elisabeth Munoz hat am kommentiert:

    super! gib mir kurz bescheid wenn du den Flug weisst und ich komme zum Flughafen

  • Missing
    gema hat am kommentiert:

    Que bueno si habéis hecho hasta rappel y todo!!!! Maribel quiero fotos tuyas!!!

Gudrun Sontberg Small

Olinda

Heute früh ging's zuerst raus aus Recife zum bekanntesten Keramiker Francisco Brennand. So was hat die Welt noch nicht gesehen..... Siehe Bilder...       http://www.brennand.com.br/

Danach in die Altstadt von Olinda, dem Nachbarort Recifes.

http://www.swr.de/schaetze-der-welt/olinda/-/id=5355190/nid=5355190/did=5980632/l58tsk/

Morgen wird mein Koffer abgeholt und der Rest des Tages Erholung am Strand und packen für die Weiterreise.....


  • Missing
    uli hat am kommentiert:

    Da sind wir ja gespannt auf die nächsten Reiseberichte, liebe Grüsse Andi & Uli

Gudrun Sontberg Small

historische Altstadt

Aua, aua, meine Beinchen haben wohl zu viel getanzt....

Aber die Altstadtinsel vom Siglo XVI mußte wohl sein. Touri Route abgeklappert: Plaza de Marco Zero, Centro Artesania Pernambuco, Straße Bom Jesus (Judenstrasse) mit der ersten Synagoge Südamerikas, etc......

Danach sollte die nächste Insel Santo Antonio dran glauben, aber wir nicht.....

Einen netten Taxifahrer 2 Std angeheuert und uns das Laufen gespart. Doch am Ende landeten wir in der renommiertesten Strandbar Recifes bis zu einer Catamarantour, welche versprach, uns das Venedig von Südamerika zu zeigen.

Die hätten wir uns besser gespart.

Gudrun Sontberg Small

Recife Centro

Sigo experimentando nuevas experiencias ,ahora en Recife. Una ciudad caótica,llena de restos coloniales,mercadillos,colores,mucho calor y un bellísimo entorno de plantas exuberantes y árboles frutales....y sus playas verdes Esmeralda,,,y disfrutando de Telma y sus amigas que anoche nos llevaron a bailar.....ahora oyendo fados. Y muy cansada ....así qué que A  la camita para mańana visitar Olinda.....,!!!,Chao!,,,,

Gudrun Sontberg Small

Weiterflug nach Recife

Unsere Zeit in Salvador neigte sich dem Ende zu. Letztes Essen mit Mara und abends am Flughafen das große Zittern.

Zuerst meinte der Kollege in einem haarsträubenden Englisch, der Flug wäre gestrichen..(na gut, mein Portugiesisch ist ja auch nicht viel besser). Danach hieß es, der Flug sei überbucht, aber um 20.00Uhr sollten wir Bescheid bekommen.

Er hat auch versäumt, uns auf die Warteliste zu setzen. Eine etwas heftige Diskussion folgte darauf und letztendlich haben wir gewonnen trotz der nichts raffenden Kollegen. Aber letztendlich durften wir dann doch noch mit. Es wackelte mal wieder etwas, was die Crew zum Anlass nahm, nicht mal ein Getränk zu servieren. Auf den klebrigen Keks haben wir allerdings gerne verzichtet. 

Telma, unsere gemeinsame Hospitality Freundin, erwartete uns dann. Großes Umarmen und los ging's in die Stadt.

Sie ist Anfang des Jahres umgezogen und wohnt jetzt im 22.Stock...

Tolle Aussicht....aber die Gegend tot wie in Old Germany um 22.00 Uhr. Die nächste Bar an der Ecke machte gerade dicht, ok, es war Montag Abend, da ist fast alles zu, erklärte uns Telma. Das wäre uns in Salvador nicht passiert.

Das Begrüssungsbierchen fiel also aus....

Der nächste Tag Recifes hat dann wenigstens einen Marktbesuch abgegeben, wo man, siehe da, mir 2 neue Räder an  meinen hinkenden Koffer macht bis Freitag. Liebe TAM, das wirst du mir bezahlen....

Danach kurzer Spaziergang durch einen Park und hektische Parkplatzsuche, da Telma eine 2 stündige Wurzelbehandlung hatte und wir, da die Hitze extrem war, keine kühle Kneipe fanden passierte es dann.....

Wir kommen an einer Kirche vorbei und baten die Schirmherrin Katherina uns etwas Schatten und Erholung zu schenken...und das Wunder passierte, in der Kirche waren viele Ventilatoren....Einer davon funktionierte auch und wir erholten uns mit einem kühlen Windchen und einem gemütlichen Bett!!!!!

Abends waren wir wieder topfit  zum Samba tanzen mit meinem alten Knochen. Jetzt tut alles weh, aber bis Morgen ist wieder alles gut.....Puste....Puste...

Recife
Pernambuco, Brazil
  • Small
    Elisabeth Munoz hat am kommentiert:

    Hallo ihr lieben, wollte nur kurz Eure Ankfunftsdatum bestätigen, bleibts bei den 10.11. mit der Maschine LA 2588?

  • Small
    Ani hat am kommentiert:

    haha das Bild auf der Bank ist hammer :D schön das ihr soo gutes Wetter habt, hier in G town stürmt es xD

Gudrun Sontberg Small

Strand-Playa-Internetprobleme

Hi zu Hause - wo auch immer.....

Die letzten Tage waren toll. Wir kamen nicht zum schreiben, weil wir immer auf Achse waren.

Am 31. Okt. Haben wir uns in die Feira de Joaquím, einen lokalen Großmarkt angesehen trotz der vielen Warnungen.

Logo, hier wird man vor allem gewarnt....

Doch unsere Sturheit, das richtige Leben hier kennen zu lernen hat gesiegt.

Ebenso wollten wir nicht immer in super guten Restaurants essen gehen, sondern die kleinen einheimischen kennenlernen. 

Abends in einer kleinen Kneipe im Freien mit Livemusik zu sitzen ist angenehmer.

Am nächsten Tag sind wir ausgiebig tagsüber alleine durch Lapa (ein Stadtteil), weiter durch Pelourinho nach San Antonio. Ein Spaziergang von 9.00 - 17.00Uhr mit zwei kleinen Ernährungspausen. Natürlich waren wir fertig mit der Welt, aber daß unsere Beinchen schon wieder so fit waren, war erstaunlich.

Dann kam gestern Mara's freier Tag und damit die Besichtigung unzähliger Strände entlang der Küste im Norden.

Dank gutem Sonnenschutz (50) wegen der Nähe des Äquators waren wir zwar rot, aber nicht verbrannt.

Heute früh brachten wir die Mama Locir an den Flughafen , die ganze Nacht bis heute 15.00 Uhr regnete es, es waren angenehme 23 Grad und Mara zeigte uns den Rest Salvador's im Auto.

Mittagessen in einem Kilo Restaurant, das wird unsere erste Wahl auf der Weiterreise.

Sozusagen Selbstbedienungs Restaurant. Der Teller wird gewogen und danach bezahlt.

Z.B. 3 Personen mit Getränken  zu einem Preis von ca.26 €.

Jetzt werden wir etwas ausruhen, denn heute geht,s zum Candomble.q

Bis zum nächsten Mal  ......

    Va todo perfecto....maravillosas playas y buena compañía. Si me gustaría ,a parte del blog un correo por las cuestiones personales ok?muchos besos MB.                                                                                                                              PD si hacéis una buena traducción del alemán al español perfecto pues Gudrun da cuenta detallada de todo y no es cuestión de repetir,la conexión de internet es mala.


http://www.simone-bahia.de/brasilien/brasil/candomble/candomble.htm

Wow...... Durften keine Bilder machen bei der 3 stündigen Candomble Zeremonie, will auch weiter nichts erklären, wir sind noch etwas sprachlos uns müssen das erst langsam auf uns wirken lassen. Der Link beschreibt es sehr gut.

Das war ein toller letzter Abend in Salvador. Danke Mara, bei meinem letzten Besuch vor 20 Jahren hier hatte ich nämlich kein Glück....

Geduld ist alles.....

  • Missing
    Mara hat am kommentiert:

    Linda cidade!

  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Super Bilder, schöne Farben - gerade noch jugendfrei ;-)
    Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Gudrun Sontberg Small

Siguiendo rutas por Salvador

,que bien que tengo noticias de los dos¡,,ayer tocó un precioso barrio llamado pelouriinho.    Y hoy hemos visitado.  mercados especiales....llenos de colorido y parte de los barrios de favelas.    Las         fotos que incluye Gudrun ,las ves?  Dame noticias también de la casa , de la obra y si hubo suerte con la primi. Besos

  • Missing
    gonzalosanzruiz hat am kommentiert:

    muy bonitas las fotoooos!!
    seguid disfrutando y cuidandoos mucho!
    nosotros nos vamos el finde a marruecos así que os escribimo a la vuelta!
    muchos besos aventureras!!

  • Small
    carlos palmeral hat am kommentiert:

    Vemos Las Fotos Perfectamente. La Obra Terminó. Ahora Estamos Amueblando. La "Primi" mich Permitió Comprar Otra Para Esta Semana.(8€). Suerte y Mucho Ojo!
    ---Meine Mutter Fragt mich Zu Mir Nach Hause Zu Reformieren, Und Wenn Ich von Einer Spanischen Lotterie Vergeben. Kein Glück. Hehe. Nächste Woche.

Gudrun Sontberg Small

Salvador do Bahia

Heute haben wir Salvador unsicher gemacht....

Früh kurz den Strand, dann große Siesta, wir waren  mit 38 - 40 Grad etwas überfordert.

Mittags gegen 1600 Uhr sind wir dann in die historische Altstadt Pelourinho, welche von der Unesco seit Jahren renoviert wird. Auf dem Weg dorthin sieht man überall Baustellen wegen der Fußballweltmeisterschaft im nächsten Jahr.

Wie überall wird hier darüber diskutiert, was das alles kostet....

 Zuerst nach unten mit dem großen Aufzug zum Mercado Modelo, dann von einer Bar zur nächsten..... Der Durst war unersättlich.

Aber andere Baustelle:  unsere liebe Losir ist der Meinung, wir sind zu dünn.... Oder warum mästet sie uns sonst so????  So ist die Gastfreundschaft hier.....

Bis bald

Salvador
Bahia, Brazil
  • Small
    Ani hat am kommentiert:

    schön das ihr gut angekommen seit!!klingt alles super... das mit dem mästen kenn ich, vermiss dein essen jetzt schon :/ Hier steht noch alles und heute wird Halloween in Ulm gefeiert, ich geh als Hexe xD LG auch an Maribel

  • Small
    carlos palmeral hat am kommentiert:

    Vaya Chicas Malas. Con la Excusa del Calor, Vais de Bar de bar Tomando las Mejores Cervezas de Brasil. Herzlichen Por Vuestros Primeros Días de Viaje. Disfrutar y keinen Penseis de Nadie. Solo de Vosotras. Ser Egoistas Por Una Vez de Vuestra Vida. BESOS--------------------------------------------------------------------------------------------------------------Gehe bad girls. Mit der Ausrede, Wärme, Und Zwar von bar, Mit Das Beste Bier in Brasilien Sperren. Herzlichen Glückwunsch Zum Ersten Tagesausflug. Genießen Sie Und Denken Nicht Jedermann. Nur Sie. Seien Sie Egoistisch Für Einmal in Ihrem Leben. KÜSSE

  • Small
    Elisabeth Munoz hat am kommentiert:

    pues me alegro que se la pasen bien, para eso son las vacaciones :)
    y beban una caipirinha en mi nombre...

Gudrun Sontberg Small

Im Flieger nach Sao Paulo...

*W O W ! ! ! *Wir sind platt.....
Lufthansas Business mit der neuen Bestuhlung ist Spitze.
Mein letzter Flug in dieser Klasse war meine Hochzeitsreise 88! Lang ist`s
her....
Laut Maribel hat das Essen und der Service 5 Sterne verdient.....
Sieh da, sieh da....

Super geschlafen, gegen 6.00 Uhr gelandet, gegen 8.00 durch den Zoll und
trotz ueberbuchtem Flieger um 10.15 nach Salvador mitgekommen.

Spannung stieg, Muedigkeit auch. Werd ich Mara nach 20 Jahren noch
erkennen....
Mein kleiner Koffer hat die Reise nicht ueberlebt - er hat ein Rad
verloren.....,
wir aber sind nach 30 Std Reise noch relatif fit. Dank LH.

Hier bin ich jetzt in Maras Laptop, deswegen sorry. andere Tastatur etc.,
denn leider ist die Technik von WIFI noch nicht bis hierher gekommen.

Ihre Mutter Locir ist extra von Lajeado (3000km) hergekommen, um mich
kennen zu lernen,
zu suess...

So, Maribel schlaeft und ich trinke mit Locir Mate.....
bis bald

Sao Paulo
Sao Paulo, Brazil
  • Small
    carlos palmeral hat am kommentiert:

    Vaya Apetito mir Entra de Ver Las Fotografías / / / Gehe Appetit Bekomme Ich Die Bilder Zu Sehen

Gudrun Sontberg Small

Llegada a Sao Paulo

! Hemos llegado a Sao Paulo sin darme ni cuenta!! !! que magnifica la clase
business de Lufthansa!!! casi se puede decir que teniamos un
apartamento...con TV,servicio de restaurante 5 estrellas y un silln que
tenia un mando mgico y se transform en una esplndida cama:.cuando abr
los ojos ,despus de una oppara cena, quedaba poco mas de una hora para
llegar. Ahora estamos ya en Salvador de Bahia en casa de Mara y todo va a
las mil maravillas.slo espero noticias de Carlos y de Gonzalo....hasta
luego.

  • Missing
    gonzalosanzruiz hat am kommentiert:

    hola mamiiiii!!!
    que buenas noticias!!!
    No me habías dicho que viajabais en business!! como dos reinas!!
    Por aquí todo perfecto mami. Ayer hable con carlos y todo perfecto. Le mandaré un mensajito diciéndole que ya estais volcando datos en el blog y que funciona estupendamente.
    Mil besitos! Te quiero!!

Gudrun Sontberg Small

Flughafen München

Wir sind schon mal bis hierhin gekommen....

Es hat etwas gewackelt, aber immerhin ist er geflogen, der Vogel....

Jetzt sitzen wir in der Business Lounge unserer LH und genießen ein Bierchen.

In 20 Min. geht das Borden nach Sao Paulo los.

Bierchen schmeckt.....,

Melden uns von Sao Paulo wieder...

Großes Danke an Andy und Ulli für den Flughafentransfer.....

Gudrun Sontberg Small

Maribel ist da...

Ab heute ist unser Blog zweisprachig, da Maribel auch für ihre Freunde schreibt.

Maribel in Stuttgart  angekommen. Unser erstes Bierchen geschlürft...

Abends mit Heidi Abschiedsessen beim Griechen...

Estoy feliz pero ,la verdad, un poco nerviosa.....ya  desde hoy seré la sombra de Gudrun,...ella es como un faro en nuestra travesía.

Hoy hicimos un seguro de viaje:....por sí las moscas.... En. ADAC.   Muy bueno porque abarca todo lo que pueda ocurrir.....mejor no usarlo.  Jaja

Gudrun Sontberg Small

Nochmals Abschiedsfeier

Heute lud ich nochmals Freunde ein...
Vorläufige Abschiedsfeier um meinen Gefrierschrank zu leeren.
Es gab einen ganzen Lachs in der Bratfolie auf schwedische Art,
Anika, meine Wg Studentin, machte noch eine kleine Modenschau ihrer super Plateauschuhe aus England. wir waren alle der Meinung, darin kann man nicht gehen...., doch siehe da.......... 

Auf meine Rundmail mit dem Permondo Link kamen viele Antworten....
Man wird doch älter man merkt es an den guten Wünschen... Früher wünschte man mir "viel Spaß und Ähnliches...
Heute kommt so gut wie immer: " Pass ja auf dich auf", "Komm ja gesund wieder", "find ich ja toll aber würd'  ich nie machen"...!

Supi - das gibt einem Kraft und Zuversicht....
Man wird halt doch älter.....

Mein kleiner Handgepäckkoffer ist gepackt, ich warte noch auf meine Freundin Maribel am Donnerstag und dann kann' s am 28. Okt. los gehen in unser Abenteuer....
Bis dann

  • Small
    Isabelle hat am kommentiert:

    Es klingt alles sehr aufregend! Ich werde das Abenteuer gerne verfolgen.

  • Small
    Elisabeth Munoz hat am kommentiert:

    es geht also endlich los! Ich wünsch Euch viel Spaß dabei und freue mich auf Euer Besuch :)

  • Small
    andy kurth hat am kommentiert:

    Das wird grossartig! I´ll stay tuned!

  • Small
    Ani hat am kommentiert:

    super Abend war´s =)

Gudrun Sontberg Small

Blaubeuren, letzter Arzttermin

Heute war der letzte wichtige Arzttermin. Abgehakt.....!

Gedanken drängten sich auf:  Warum mach ich das eigentlich auf diese unbequeme Art?

Hatte ich einfach die Schnautze voll hier?  Logisch, wenn man alleine hier rumsitzt und das Leben  vom Terminkalender, Laptop und Telefon bestimmt wird und es immer noch langweilig ist.....

Ich will einfach mal wieder leben, Horizonte sehen, Freunde wiedertreffen, körperliche Grenzen ausloten mit meinen alten Knochen und vor allem Energie tanken!

Die letzten Tage, vor allem die Abende, bestanden darin, mindestens einer Flasche aus meiner Hausbar das Ende zu bereiten. Gott o Gott, nicht alleine, Freunde halfen mir völlig uneigennützig und tankten Vorrat für die Zeit meiner Abwesenheit.


Gudrun Sontberg Small

Frieda sitzt im Reisekörbchen.


Gestern hab ich Frieda und Sebastian an den Flughafen gebracht und unsere gemeinsamen Flüge gebucht. Für uns beide zusammen 34 Tickets!,,,

es sind 10 "Sicherheitstickets" dabei für den Notfall, welche ich wieder zurücktauschen kann.

trotzdem war ich perplex über die Menge......

Frieda wird mir fehlen, aber Sebastian ist auch ein gutes Herrchen.... Fast 4 Monate wird es dauern, bis ich sie wieder habe.

Morgen noch den letzten Arzttermin und dann können die Überlegungen loslegen, was in das Handgepäck kommt, denn mehr wollen wir nicht schleppen.....


Stuttgart
Baden-Wurttemberg, Germany
Gudrun Sontberg Small

Test

So, jetzt muß ich mal testen, wie das vom iPad aus geht. Schließlich ist das alles neu für mich.

  • Small
    permondo hat am kommentiert:

    Ich bin natürlich für Euch da, wenn Ihr Hilfe braucht ;-) support@permondo.net

  • Missing
    maria isabel ruiz alonso hat am kommentiert:

    enhorabuena y feliz viaje...ohhhh

  • Missing
    maria isabel ruiz alonso hat am kommentiert:

    me parece !!! fantástico!!!

  • Small
    carlos palmeral hat am kommentiert:

    Saludos Desde Almeria, España, Soja Carlos, el Hijo de Maribel. ya Estoy Adresse Para Seguir Vuestra Aventura Por Este Blog-. BESOOSSS

  • Small
    carlos palmeral hat am kommentiert:

    Hallo, Ich bin der Sohn von Maribel bin Wieder, Finde Ich mich Das Schreiben der Deutschen, Aber ist, Dass die Traducctor Google Wunder tut. hehe

Gudrun Sontberg Small

Geislingen Steige

Start unserer gemeinsamen Tour.

  • Wer?  Maribel aus Ceuta und Gudrun aus dem Schwabenländle.

Ein bisschen zu viel Wein getankt im Frühjahr und die Idee gewann immer mehr an Form.

Der Winter war uns zu kalt im letzten Jahr, die Knochen knackten, die "Depri" nahm uns an der Hand.........

  • und das hatten wir satt !!!

Ein weinseliger Abend bescherte meiner Freundin Maribel aus Ceuta und meiner Wenigkeit dieses Ergebnis:

2 Rentnerinnen wagen es noch einmal, Bagpacking quer durch Südamerika zu reisen.

Was haben wir uns nur vorgenommen?

Je näher der Zeitpunkt kommt, je doller die Fragen:

Packen wir das mit unseren Knochen?

Packen wir das mit unserem Unternehmungsgeist?

Haben wir alles geregelt?

Ja, wir packen das und lassen uns überraschen......

es kann ja nur schief gehen....

Uns bleiben immerhin noch gute 2 Wochen.......


Geislingen an der Steige
Baden-Wurttemberg, Germany
  • Small
    andy kurth hat am kommentiert:

    Großartig! Ich freu mich, hier von Euren Erlebnissen zu lesen. Wann geht´s los?

  • Missing
    Ralph hat am kommentiert:

    Jetzt bin Ich Auch dabei