2 Oldies auf Sizilien

2 Oldies, ich, ein Pensionist, und mein 35 jähriger VW T3 Camper, unternehmen eine Sizilien Rundreise

Blog

Dies ist dein Tour-Blog. Füge Einträge mit Fotos und Standort hinzu oder einfach nur Text und dokumentiere was du gesehen hast, wo du warst und worüber du nachgedacht hast. Wenn du möchtest, lass andere deinem Tour-Blog folgen und an deinen Erfahrungen teilhaben. Wie das geht? Hier entlang zum Video-Handbuch.

Beginne jetzt mit dem Bloggen und…

Station erstellen
MiDo Small

Anreise und Palermo

Palermo  18.April 2016

Inspiriert
durch meine Freunde Franziska und Martin, die derzeit mit ihrem alten Unimog
durch Afrika reisen ( siehe Blog „Willi“ auch auf Permondo ), dachte ich mir: “das
probiere ich auch!“

Natürlich nicht durch Afrika zu reisen, sondern bei "Permondo" zu blogen.

Aber, ich
habe schon festgestellt, das artet in Arbeit aus!

Also werde
ich mich ans absolute Minimum halten, das heißt, die Route, wann ich wo war,
besondere Erlebnisse ( falls es welche geben sollte ) und wenn mir etwas
besonders gut gefällt oder beeindruckt.

Die 2 Oldies:
 Ich Michael, im wohlverdienten Ruhestand
und mein alter VW T3 Camper Bj. 1981 ( ja, noch der luftgekühlte ! ) heuer 35
Jahre alt und seit 4. April offiziell ein „historisch erhaltenswertes Fahrzeug“,
sprich als Oldtimer zugelassen.

„Wir“ fuhren
am Montag 11.4. von der Metropole Unter-Oberndorf los und bummelten über
Gemona, Florenz und Lucca ( mit jeweils Besichtigungstouren ) nach Livorno von
wo die Fähre nach Palermo am Mittwoch 13.4. spätabends ablegte.

Am
Donnerstag 14.4. Abends war ich dann glücklich in Palermo.

Freitag war
dann einmal Rast Tag am Campingplatz, Samstag und Sonntag Kultur- Highlights am
Touristenpfad. Der Palazzo dei Normanni mit der Cappella Palatina, die Cattedrale
und all die anderen berühmten Kirchen und Klöster, siehe Reiseführer oder
Internet.

Mich hat
besonders, als Gesamtes Monreale sehr beeindruckt, natürlich der Normannen-Dom
mit den einzigartigen Mosaiken und der berühmte Kreuzgang im Kloster, aber es
war auch schön die Bevölkerung zu beobachten. Es war Sonntag, alle ( zumindest
sehr viele ) waren im Dom in der Messe und bevölkerten danach den Domplatz, alle
umliegenden Bars und Pasticerias, alle sahen und wollten gesehen werden und
Punkt 13 Uhr zu Beginn der Siesta waren alle plötzlich wie vom Erdboden
verschluckt, einfach weg.

 Heute war Stadtleben erkunden.

Seit den 23
Jahren, seit ich zum letzten Mal hier war, hat sich in der Altstadt kaum was
verändert, außer das alles um 23 Jahre mehr verfallen ist. Palermo bleibt sich
treu.

Leider ist
der berühmte lebendige Markt „Vucciria“ so gut wie nicht mehr existent weil die
Häuser rundherum akut einsturzgefährdet sind und offiziell nicht mehr benutzt
werden dürfen. Die meisten Händler halten sich daran, offensichtlich aus
eigenem Interesse, weil ein Haus ist schon zusammen gekracht und durch viel
Glück gab es keine Todesopfer. Da war sicher die Madonna im Spiel. Kurz und
gut, was von dem Kult-Markt über ist, ist nur mehr ein trauriger Schatten.

Der
Ballaro-Markt, in relativer Nähe hat zwar nicht den tollen Namen ist aber trotzdem
sehr sehenswert.

So, Palermo
ist somit abgeschlossen, morgen Dienstag geht weiter nach Scopello zum Zingaro
Nationalpark, jetzt ist Natur angesagt.

Liebe Grüße
bis zum nächsten Bericht, Michael