Auf zum Nordkap 2015

Reisetagebuch: 30 Tage, 1 Auto, 2 Menschen

Blog

Dies ist dein Tour-Blog. Füge Einträge mit Fotos und Standort hinzu oder einfach nur Text und dokumentiere was du gesehen hast, wo du warst und worüber du nachgedacht hast. Wenn du möchtest, lass andere deinem Tour-Blog folgen und an deinen Erfahrungen teilhaben. Wie das geht? Hier entlang zum Video-Handbuch.

Beginne jetzt mit dem Bloggen und…

Station erstellen
Franziska Ben Missing

Hamburg

Wir sid also gesund und munter wieder in Deutschland eingetroffen. Nach einer sehr langen Fahrt (Dänemark hat uns einfach nicht so gefallen), haben wir uns für Hamburg entschieden. Hier haben wir unsere erste Mate nach 4 Wochen genossen. Dann wollten wir natürlich auch die hamburger Kickerszene besuchen und (welch glück) heute war auch noch Turnier! Leider sind wir nicht allzu weit gekommen, aber Spaß hat es trotzdem gemacht. 

Morgen ist dann noch Sightseeing angesagt und abends geht es natürlich auf St. Paul (muss man ja mal gesehen haben). Jetzt geht's ins Bett (und ich meine ein richtiges im Hotel), damit wir morgen wieder fit sind. 

Damit möchten wir uns auch vorerst hier im Blog von allen fleißigen Lesern verabschieden (Mission erfüllt, jetzt lassen wir uns noch ein paar Tage treiben). Ich hoffe, es hat euch gefallen und auch ein bißchen unterhalten...
Natürlich folgt noch ein Fazit, aber dafür müssen wir alles noch ein bißchen sacken lassen... 

Wir haben es geschafft und es war wirklich ein sehr schönes Abenteuer! Vielen Dank an alle Unterstützer. Ohne diese Hilfe hätte dieser Tripp nicht stattfinden können.


Norman & Franzi

Franziska Ben Missing

Lund

Unsere letzte Station auf in Schweden ist Lund. Vom Strand aus kann man sowohl die Öresund-Brücke als auch Malmö, unser allererster Halt in Schweden sehen. So schließt sich der Kreis wieder...

Wir verlassen das Land morgen mit einem lachenden (wieder zur Familie, zu Freunden und zu unserem geliebten Leipzig) und mit einem weinenden Auge (Urlaub vorbei, Abenteuer vorbei).

Heute gab es nochmal was ganz besonderes: Outdoor-eating. Man merkt, dass wir Dänemark wieder näheren, da der Standart der Campingplätze schlagartig sinkt. Aber dank gutem Wetter hat es auch draußen sehr gut geschmeckt. Zur Feier des Tages gab es Fisch: paniert und aus der Kühltruhe. Schmeckt sowieso viel besser...

Jetzt genießen wir unsere letzte Nacht direkt an der Grenze zwischen Nord-und Ostsee und sind nochmal froh, dass wir ein Mückennetz bei uns haben. 

Norman & Franzi 


  • Missing
    Franzi hat am kommentiert:

    Gute Träume und kommt munter und sicher zurück!!

Franziska Ben Missing

Öland

Weiter ging es heute auf unserer Heimreise durch Kalmar, eine Stadt direkt vor der Brücke zu Öland. Wieder ein Städtchen zum Bummeln, allerdings nur als Zwischenstopp. Denn die Insel Öland wollten wir uns auch nicht entgehen lassen. Sie ist für ihre Windmühlen bekannt. Allerdings ist die Insel so groß, dass die Windmühlen einem gar nicht so zahlreich vorkommen, aber einIgel haben wir von der Straße aus sehen können. Angeln haben wir aufgegeben, stattdessen gibt es heute Kartoffeln und Quark. Allerdings erst nachdem wir den Hindernisparcour des Campingplatzes geschafft hatten (unsere sportlichen Ambitionen halten an).

Als Nachtisch gibt es heute eine besondere schwedische Spezialität: Blaubeermus. Wir sind gespannt...

Leider ist das Wetter nicht mehr ganz so schön: stark bewölkt und immer wieder Schauer, aber wir machen das beste daraus.

Norman & Franzi 

P.s.: Gestern abend haben wir noch gepokert. Ich sag nur so viel: Norman muss heute und morgen sowohl früh als auch abends den Abwasch übernehmen...

Franziska Ben Missing

Västervik

Västervik ist ein malerischer Ort mit einer hübschen Innenstadt direkt am Meer. Nach einem kurzen Bummel und einem Eis am Hafen hat uns ein Gewitter eingeholt. Also sind wir zu einem nahe gelegenen sehr schönen Campingplatz geflüchtet. Dort angekommen war das Wetter auch schon wieder annehmbar.

Da es heute mal wieder Mittag bei Sibylla gab, hat uns das schlechte Gewissen zu einer Runde Sport angetrieben. Also haben wir den Platz joggend erkundet und danach hat es noch ein paar Trainingseinheiten am Outdoor-Fitness gegeben. Danach hat das Abendbrot gleich wieder viel besser geschmeckt, auch wenn es wieder keinen Fisch gab... Langsam verlieren wir doch die Hoffnung noch einen zu fangen.

Man merkt auch zunehmend, dass wir uns auf dem Heimweg befinden und freuen uns schon ein bisschen darauf. Vor allem auf ein Bett und eine ganz normalen Einkauf, bei dem man alles kaufen kann was man will. Schweden ist wirklich schön, aber auch sehr teuer, sodass man sich schon einschränken muss. Außerdem sind unsere Alkoholvorrat fast aufgebraucht. Wir haben jetzt auch wirklich viel gesehen und freuen uns diese Eindrücke mit Familie und Freunden zu teilen. Also bis ganz bald!

Norman & Franzi 

Franziska Ben Missing

Stockholm - Tag 2

Nun haben wir also heute die Standrundfahrt mit dem Bus gemacht und festgestellt, dass Stockholm doch nicht so groß ist wie anfangs angenommen. Denn: Wir haben gestern eigentlich schon alles gesehen, nur haben wir nicht gewusst was es ist. Das haben wir nun heute nachgeholt. Am Vormittag war das Wetter noch sehr gut, aber nach und nach kamen Wolken und später auch Regen dazu. Uns hat es nix ausgemacht... Wir sind einfach 3!!! Runden mit dem Bus gefahren. Jetzt haben wir das Gefühl, jede Straße mindestens 3 mal befahren und 2 mal begangen zu haben.

Gerade geht die Welt um uns herum unter, denn es gießt in Strömen, aber wir sitzen trocken in unserer Koje und sind platt von den letzten zwei Tagen.

Heute haben wir erste Auswirkungen des schwedischen Fastfood's an uns feststellen können: wir bekommen langsam Pickel von dem ganzen Fett hier. Also gab's zum Abendbrot erstmal einen Salat und einen Apfel. Nicht das wir noch an Skorput zugrunde gehen...

Norman & Franzi 

Franziska Ben Missing

Stockholm - Tag 1

Wir sind heute in der riiiesigen Stadt Stockholm angekommen. Sie ist auf mehrere Inseln verteilt, sodass man sehr leicht die Orientierung verliert (was uns heute auch des öfteren passiert ist).

Nach unserer Zeit im Outback, kommt uns die Stadt wahrscheinlich noch voller und größer vor als sie sowieso schon ist... Wir haben heute erstmal die Stadt von oben aus einem Aussichtsturm aus betrachtet. Dann ging es in die Altstadt mit ihren engen Gassen und unzähligen von Sehenswürdigkeiten. Danach haben wir ein Insel-hopping veranstaltet indem wir von Stadtteil zu Stadtteil gewandert sind. Morgen werden wir dann eine Hop-on-hop-off Tour mit dem Bus machen, damit wir auch erfahren was das alles für Sehenswürdigkeiten sind.

Nach einem Essen beim Asia-mann sind wir in unser Quartier eingezogen: Unsere Koje auf einem Boot. Das schaukeln ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber ansonsten ist es sehr cool.

Jetzt setzen wir uns noch ans Deck und genießen die Aussicht bei Nacht über Stockholm.

Norman und Franzi

P.s.: Die Jugend hat hier eine ganz besondere Sportart für sich entdeckt: Brückenspringen. Da es unzählige Brücken über das Wasser gibt, fällt es auch nicht schwer einen Platz dafür zu finden.

Franziska Ben Missing

Gävle

Langsam haben wir eine Routine entwickelt: aufstehen, frühstücken, zur nächsten Stadt, anschauen,  Schlafplatz suchen, Angelplatz suchen,angeln, Abendbrot,  schlafen. So auch heute in Gälve. Wir waren vor allem bummeln, und im Park Chillen. Also alles sehr entspannt... Einfach Urlaub. Ein Fisch wollte wieder nicht zu uns...

Morgen geht es dann nach Stockholm. Dort werden wir auf einem Boot für 2 Nächte wohnen. Da gibt es sicher mehr zu berichten.

Norman & Franzi 

  • Missing
    Franzi hat am kommentiert:

    Wenn ihr wieder da seid, gehen wir mal angeln:-)

Franziska Ben Missing

Sundsvall

Heute haben wir Sundsvall erreicht. Bis auf die Strecke in Deutschland war das unsere letzte lange Autofahrt im Urlaub. Ab jetzt gibt es nur noch kurze Abschnitt von maximal 200 km.

Sundsvall ist eine wunderschöne Stadt, welche erst 1890 nach einem großen Brand wieder aufgebaut worden ist (diesmal sicherheitshalber komplett aus Stein und auch sehr bekannt dafür). Die Stadt ist sehr stolz auf ihre Architektur... und das kann sie auch sein. Schöne Häuser in allen Stilen. 

Danach ging es wieder einmal angeln (die Hoffnung stirbt wirklich zu Letzt! ) aber leider gab es wieder nix. Naja, Gemüsepfanne schmeckt auch gut zu Reis.

Heute schlafen wir direkt am Bottnischen Meerbusen. Das Wetter hat sich bei "heiter" und 20 Grad stabilisiert und damit sind wir mehr als zufrieden. Es gibt wieder eine Nacht und die Mücken sind quasi nicht mehr existent.

Norman & Franzi 

Franziska Ben Missing

Umeå

Nach unserem Hotelfrühstück haben wir uns wie angekündigt das Unesco-Weltkulturerbe Gammelgardan angeschaut... naja, ein paar rote Häuser und Kirchen. Aber wir waren da...

Dann ging es weiter nach Umeå. Eine schöne Studentenstadt zum ausruhen. Waren am Fluss bummeln, im Park Chillen und haben einen Burger gegessen. Apropos: Der Norman hatte ja was von hübschen, schlanken Schwedinnen erzählt... nix da! Sie sehen alle etwas moppelig aus und wir wissen auch warum. Die Burger sind hier das einzige, was man sich leisten kann... Ein Menü mit Pommes, Getränk und Kaffee kostet ca. 7 Euro. Für unseren gestrigen Besuch im Restaurant hätten wir auch 45 Cheesburger (sehr lecker- nicht wie bei MC Doof) bekommen. Verrückt! 

Also nochmal zu den moppeligen Schwedinnen: hier gibt es einen lustigen Trend. Die Mädels laufen alle in Laufhosen (die richtig langen zum trainieren-hauteng) rum. Dazu Handtäschchen, Lederjacke und Turnschuhe. Wir dachten erst die gehen alle ins Fitnessstudio, doch so viele würden da garnicht reinpassen... Hoffe sehr, dieser Trend bleibt den Deutschen verschont! 

Noch etwas "lustiges": Wir haben heute von einer deutschen Familie erfahren, dass es hier überall Mautgebühren gibt. Die sind nicht ausgeschildert, aber man bekommt die Rechnung zugeschickt... Na da sind wir doch gespannt, was zu hause auf uns wartet. Dürfte dafür aber nicht allzu viel sein. 

Die heutige Nach verbringen wir in einer Art Campingstadt. So was haben wir noch nicht gesehen... mit eigenem Schwimmbad direkt neben dem See (verrückte Schweden). Wir sind also wieder in der Zivilisation angekommen. 

Norman & Franzi


P.s.: Ich habe ja wirklich alles für den Trip eingepackt was man nur im entferntesten brauchen könnte. Nur einwas habe ich vergessen: Den Pin für das Tablett. Heute ging es das erste mal aus und dann haben wir doof geguckt. Kein Internet, kein Tablett, kein nix. Aber unsere Helden Holger und Franzi haben uns geholfen und den Pin in unserer Wohnung gefunden. Vielen Dank euch beiden! Nur deshalb kann es auch mit dem Block weitergehen...


  • Missing
    Franzi hat am kommentiert:

    Gerne:-)

Franziska Ben Missing

Luleå

Wir sind heute in der Küstenstadt Luleå gelandet. Nie weit von hier ist die alte Stadt Gammelgardan, ein Unescoweltkulturerbe. Diese Kirchstadt wurde jedoch durch die letzte Gletscherschmelze überflutet, sodass die Stadt auf eine damalige Insel verlegt wurde: Luleå. Heute ist das meiste Wasser wieder weg, sodass Luleå nur noch auf einer Halbinsel liegt. Soviel zur Geschichte... Heute waren wir also in der Innenstadt bummeln und morgen wollen wir uns noch die Kirchstadt Gammelgardan anschauen.

Mitlerweile berichten wir ja kaum noch von unseren alltäglichen Rentiererfahrungen, allerdings gibt es etwas lustiges zu berichten: Da sie ja gerne auf der Schnellstraße rumspielen und sich auch nicht vor Autos fürchten, sondern gern nebenherlaufen, versucht Norman alle Tiergeräusche aus um sie zu vertreiben. Die Imitation eines Esels interessiert die Tiere nicht, allerdings auf ein Schafen rennen sie sofort weg... Also werden die Rentiere jetzt immer fleißig angemäääääht

Wir haben uns heute mal wieder ein Zimmer im Hotel mit Frühstück geleistet und da wir die letzten Tage darauf gespart haben, ging es auch noch ins Restaurant. Wir wollten unbedingt mal Rentier probieren... Auf einen Tip der netten Dame an der Rezeption sind wir in ein Lokal am Meer gegangen. Als Vorspeise gab es Garnelen (Norman hat erstmal etwas angewidert geschaut, später jedoch herzhaft gelacht als ich versucht habe die Dinger zu essen), danach kam das Rentier. Nun ja, es war sehr lecker, jedoch musste man es leider auf dem Teller suchen... Als letztes dann die Büchse der Pandora: die Rechnung (lustig war, dass sie tatsächlich in einer Box gebracht wurde). Sagen wir mal so: Die Übernachtung inklusive Frühstück und Parkplatz sowie kostenlos Kaffee und Kuchen hat genau so viel gekostet. Aber jetzt haben wir wenigstens Rentier gekostet und ein schöner Abend war es auch. Danach ging es noch einen Burger essen, weil Hunger hatten wir schon noch irgendwie...

Jetzt liegen wir in unseren Betten und genießen ein ganzes Zimmer.

Norman & Franzi 

P.s.: Die berühmten Zimtschnecken sind deshalb so bekannt, weil sie einfach gut schmecken. Das können wir jetzt auch aus eigener Erfahrung berichten.

  • Missing
    hat am kommentiert:

    schön!

  • Missing
    bendrien hat am kommentiert:

    Der Hummer sieht echt gut aus. Euch muss es gut gehen!

  • Missing
    Franzi hat am kommentiert:

    Hab ich soch gesagt:-) Bringt eine Zimtschnecke mit:-)

Franziska Ben Missing

Pajala

Heute hat es viel geregnet, deshalb sind wir auch weit gefahren. Niedergelassen haben wir uns in Pajala. Da am Sonntag generell nichts los ist und Pajala wieder eher einem Dorf als einer Stadt gleicht, sind wir unseren Lieblingsbeschäftigungen nachgegangen: Angelplatz finden, angeln, sauna und jetzt nochmal angeln. Zwischendurch hat uns ein alter Angelhase erklärt wie es geht und uns einen Köder empfohlen. Bis jetzt war noch nichts am Hacken, aber die Hoffnung stirbt zuletzt...
Morgen geht es dann zurück in die Zivilisation. In eine Stadt namens Lulea. Wir sind gespannt, ob sie den Namen "Stadt" verdient hat.
Jetzt holen wir uns aber erstmal noch einen Fisch.
Norman & Franzi

Franziska Ben Missing

Lakselv

Nach einem Frühstück am Nordkap ging es für uns heute schon wieder auf den Heimweg. Allerdings haben wir vor noch ganz viel zu sehen...

Und damit haben wir auch angefangen: wir konnten einen Schwarm Schweinswale beobachten.

Das Meer ist so schön und leider so kalt. Aber wir haben hier ca. 15 Grad und trauen uns leider nicht ins Wasser...

In dem winzig kleinen Ort Lakselv haben wir ein schönes Quartier für die Nacht gefunden, sodass es morgen ausgeruht wieder durch Finnland gehen kann.

Norman & Franzi 

P.s.: heute ist es übrigens bewölkt... Wir freuen uns tierisch, dass wir gestern angekommen sind.

P.p.s.: Wie haben gerade einen ganz tollen Regenbogen gesehen und außerdem den bisher romantischsten Schlafplatz mit Blick auf die Mitternachtssonne direkt über dem Meer. In diesem Sinne: Gute Nacht.

  • Missing
    E_R hat am kommentiert:

    geht das jetzt mit der Angel?

Franziska Ben Missing

Nordkap

Bei blauem Himmel und Sonnenschein pur haben wir heute nach 4228 km unser Ziel um 16.30 Uhr erreicht. Der Ausblick war atemberaubend und der Weg hat sich auf jeden Fall gelohnt! Wir waren also am nördlichsten Punkt Europas und haben die berühmte Erdkugel angefasst. Natürlich haben uns auch dort die Rentier nicht im Stich gelassen...

Aber schon die Anfahrt auf dem Fjord war ein Augenschmauß. Die Serpentinen durch die Felsen, an der Seite immer den endlosen Ozean und über uns Sonnenschein. Es war herrlich!

Die Fotos zeigen wohl besser wie schön es für uns war, als all die Worte...

Doch damit nicht genug. Angekommen auf dem Campingplatz haben wir uns noch die Angel geschnappt und sind damit ans Meer. Einen Fisch hatten wir zwar nicht am Hacken, dafür haben wir zwei Walbabys gesehen. Auch das war eigentlich unfassbar!

Jetzt lassen wir es uns noch bei einer Flasche Wein gut gehen und danach geht es glücklich und zufrieden ins Bett.

Norman & Franzi 


  • Missing
    Franzi hat am kommentiert:

    Da wird man ja glatt neidisch! Lasst euch nicht von den Mücken auffressen:-) Wie warm/kalt ist es eigentlich bei euch? Wir schwitzen bei 30°C

  • Missing
    bendrien hat am kommentiert:

    Herzlichen Glückwunsch! Und nächstes Jahr geht es dann zum Südkap.
    Wenn es so toll ist, dann habt ihr es euch auch verdient!
    Tolle Bilder insgesamt.

Franziska Ben Missing

Kautokeino

Guten Morgen!

Nachdem wir gestern echt lagen gefahren sind (wir haben Finnland durchquert und sind nun in Norwegn), haben wir uns in Kautokeino niedergelassen. Der Standart in Norwegen ist leider nicht so gut wie in Schweden, aber was noch viiiiiiel schlimmer ist: es wimmelt vor Mücken! Sobald man irgendwo stehen bleibt, hat man eine Wolke um sich drumherum. Wirklich wirklich ganz schlimm! 

Die Stimmung war also gestern abend nicht die beste... Dann jedoch gab es eine abendliche Zusammenkunft in einem Tipie mit einem gemütlichen Feuer in der Mitte. Die Bänke mit Rehntierfellen belegt, frische Birkenzweige auf dem Boden, eine Kanne Kaffee über dem Feuer... Sehr romantisch und das beste: keine Mücken. So haben wir einige Leute kennengelernt und viele Geschichten gehört. Unter anderem ein Jäger, der uns viele Jagt- und Elchfotos gezeigt hat. Wir haben dann Bier und Jägermeister aus dem Auto geholt und die Runde wurde immer lustiger. Zwischendurch haben wir uns die Mitternachtssonne angeschaut. Hab ich eigentlich Schon erzählt, dass wir eine Stirnlampe  und eine Bateriebetriebene Laterne mithaben!? Braucht man nicht... Eher eine Schlafmaske.

Jetzt geht es weiter und wenn alles gut läuft, erreichen wir heute schon das Nordkap. Drückt die Daumen für gutes Wetter!

Norman & Franzi 


Franziska Ben Missing

Pampa in norwegen

Uns geht's gut.  Alkoholvorrat minimiert. Impressionen folgen...

Franziska Ben Missing

Kiruna

Heute hat es uns weiter nach Kiruna verschlagen und dafür mussten wir nur 150 km fahren. Die Innenstadt ist bis auf das Rathaus mit seiner Turmur nur mäßig interessant gewesen. Dafür haben wir den Berg neben Kiruna erklommen. Norman wollte natürlich den kurzen und sehr steilen Weg geradeaus hinauf gehen... Wir kamen zwar ohne Puste oben an, dafür hat uns die Aussicht mehr als entschädigt! Von dort oben konnte man ganz Kiruna, das riesige Eisenerzbergwerk, sowie das Erdloch, welches sich der Stadt nähert sehen. Kiruna gräbt sich nämlich seine eigene Grube und fällt nach und nach hinein. Deshalb wird die gesamte Stadt langsam umgesiedelt. Hört sich nicht so wild an, aber wenn man das Loch mit eigenen Augen sieht, ist es ganz schön gruselig!

Zum Abendbrot haben wir die Ortsansässige Bürgerkette Sibyllas ausprobiert und anschließend ging es in die Sauna... Tätsächlich hat es uns sehr (und positiv) überrascht, dass hier oben im Norden jeder Campingplatz eine Sauna hat.

Gestern war Waschtag, allerdings fängt es immer Nachts an zu regnen, sodass wir die Sachen einfach nicht trocken bekommen... Vielleicht ja morgen.

Norman & Franzi 


  • Missing
    bendrien hat am kommentiert:

    Schade! Habe heute erst gelesen, dass ihr gestern in Kiruna wart. Sonst hätte ich euch empfohlen nach Jukkasjärvi zu fahren. Dort werden die Eisskulpturen für das Eishotel gerade hergestellt.

Franziska Ben Missing

Gällivare

Gut erholt ging es heute weiter nach Norden. Dabei haben wieder einige Rentier unseren Weg gekreuzt, sodass wir selbst wenn 100 km/h erlaubt sind nur 80 fahren (wie übrigens jeder hier). Aus diesem Grund kann Norman auch stolz auf eine Tankreichweite von über 1100 km bei einem 60 Liter Tank sein.

Dann haben wir heute auf dem nördlichen Polarkreis gestanden. Und das bei 20 Grad und Sonnenschein! Zur Mittagszeit sind wir durch Jokkmokk (von uns liebevoll Köckmöck genannt) gekommen und haben uns das winzige Städtchen angeschaut... in 30 Minuten waren wir fertig. Also ging es weiter nach Gällivare, einer "Stadt" am ersten Berg auf unserem Weg. Man kann tatsächlich noch Schnee auf der Spitze sehen, obwohl es bei uns rund 20 Grad sind.

Überhaupt wird die Gegend hier langsam kahl und rau. Dichte Wälder wurden abgelöst durch Hügel, Wiesen und Felsen. Wir fahren dem schönen Wetter quasi hinterher, denn es zieht wie wir nach Norden. In 2-3 Tagen müssten wir dann sogar die Mitternachtssonne beobachten können.

Heute haben wir wieder einen schönen Platz für unser Auto gefunden und da er direkt am Fluss liegt versuchen wir unser Glück mal wieder beim angeln. Norman gibt mittlerweile alles und ist sich auch für das kalte Wasser nicht zu schade.

Zum Abendbrot gab es echte schwedische Hausmannskost: Klops mit Bratkartoffeln, Zwiebeln und brauner Soße. Daran könnte ich mich glatt gewöhnen!

Norman & Franzi 

  • Missing
    Franzi hat am kommentiert:

    Kauft doch einen Fisch und hängt ihn an die Angel- dann interessieren sich die anderen Fische viel. für ihn;-)

Franziska Ben Missing

Arvidsjaur

Es ist heute passiert! Wir haben unser erstes wildes Rentier gesehen. Es stand einsam direkt an der Europastraße. Eine halbe Stunde später haben wir wieder eins gesehen und Norman konnte zum Foto machen anhalten. Ich war leider so aufgeregt, dass ich die Kamera immer wieder aus gemacht habe und so haben wir das Rentier nur ganz klein und von hinten drauf.

Aber: ca. eine Stunde später standen wir mitten in einem Rudel! Die sind einfach auf der Straße auf uns zu gelaufen. Als ich das Fenster zum fotografieren aufgemacht habe, hätte ich sie fast streicheln können... habs dann aber doch ein bisschen mit der Angst bekommen. 

Was man alles auf der Europastraße 45 so erlebt... teilweise fährt man kilometerlang über Schotter,  weil gerade gebaut wird und es ja die einzige Straße weit und breit ist. Sperren geht also nicht. Also muss man über die Baustelle fahren, verrückt!

Wir sind heute eine sehr lange Etappe gefahren, damit wir die nächsten zwei Tage ein bisschen entspannter verbringen können. Außerdem gab es einfach nichts interessantes auf dem Weg.

Arvidsjaur ist hier im Umkreis die größte Stadt und naja... sie ist winzig. Die Leute fahren hier die Straße rauf und runter, rauf und runter, rauf und runter.... Das war echt witzig, da sie immer und immer wieder uns vorbeigefahren sind. Dachten schon unser Auto wird in der Zeit ausgeraubt aber anscheinend ist das hier die Abendbeschäftigung.

Dann haben wir uns hier noch ein altes Dorf der Samen angeschaut, ein Volk mit eigener Sprache, welche den Rentierherden folgt. Davon gibt es nur noch sehr wenige, ähnlich den Sorben in Deutschland.

Der Himmel wird übrigens nicht mehr dunkel hier und das ist mehr als seltsam, zumal man nicht so toll schlafen kann,da der Tag endlos ist. 

Jetzt haben wir uns ein Zimmer genommen und genießen unser lang ersehntes Bett.

Norman &  Franzi 

P.s.: Die Mücken haben uns gefunden... Hier im Norden wimmelt es nur so davon, sodass wir überglücklich über unser Mückennetz für das Auto sind. Besonders Norman verhält sich sonderbar und springt umher sobald die Biester auftauchen.

Franziska Ben Missing

Östersund

Heute haben wir das (bis jetzt) schönste Stückchen Schweden gefunden: Östersund. Ein hübsches kleines Städtchen direkt am See Storsjön. Direkt gegenüber von Östersund, durch eine Brücke verbunden liegt die kleine Insel Frösön, auf der wir übernachten.

Nachdem wir heute eine größere Strecke mit dem Auto zurückgelegt haben, waren die traumhaften Aussichten unglaublich erholsam. Den Abend haben wir auf einem einsamen Steg mit Angeln verbracht und nein... kein Fisch (ich bin überzeugt die Angel ist kaputt). Nicht mal das berühmte Seemonster Storsjöodjuret ist uns begegnet

Da es in dieser Stadt nur so von chinesischen Restaurants wimmelt, haben wir uns heute ein Buffet dort gegönnt.

Der See ist hier glasklar und noch viel kälter! Und gutes Wetter hatten wir heute auch wieder.

Wunderwunderschön... Das kann man leider nicht so auf Fotos festhalten.

Die Tage werden bei uns übrigens immer länger. Mittlerweile ist es um 10 Uhr abends noch taghell und wir schaffen es nicht mehr so lange wach zu bleiben bis es tatsächlich dunkel ist.

Viele Grüße, Norman & Franzi 

P.s.: Sollten wir nicht wiederkommen, findet ihr uns hier.


  • Missing
    Franzi hat am kommentiert:

    Wehe ihr kommt nicht wieder!!!!!

Franziska Ben Missing

Rättvik Tag 2

Die Sonne scheint! Wir haben also unsere Sachen für eine Wanderung "um" den See gepackt und sind los... Nach ganzen 25 Minuten haben wir einen sehr schönen Ort gefunden: Gammelgården. Der hat unserem Gemüt genau entsprochen und dort haben wir dann den Tag verbracht. Wir waren tatsächlich im 15 Grad kalten Wasser (Norman richtig Baden, ich stand immerhin drin). Natürlich haben wir uns gleich einen Sonnenbrand geholt, aber wer weiß wann wir die Sonne wiedersehen...

Norman hat heute noch eine echte schwedische Delikatesse probiert: Lakritzeis. Das ist ein Milchleistung und schmeckt... naja.

Gleich gehen wir uns noch das Tangofestivall anschauen und morgen geht es wieder weiter nach Norden.

Norman & Franzi


Franziska Ben Missing

Rättvik

Wir haben heute den Tag mit einem Frühstücksbrunch begonnen... bei Ikea :-D

Dort ist auch gleich noch eine Pfanne zu unseren Camping Utensilien gestoßen.

Dann ging es weiter nach Rättvik. Hier ist gerade ein Tangofestivall, sodass wir leider kein Zimmer bekommen konnten, dafür aber einen tollen Platz für das Auto direkt am Fluss. Norman wird nachher sicher nochmal die Angel auswerfen. 

Rättvik liegt am Siljensee, welcher vor 360 Mio Jahren durch einen Meteoriteneinschlag entstanden ist. Ein riesiger Klumpen schlug hier mit der Gewalt von 500 Mio Atombomben auf. Jetzt ist der Krater ein wunderschöner See und hat den längsten Pier Skandinaviens. Den haben wir natürlich bewältigt.

Morgen soll endlich etwas Sonne kommen, sodass wir vorhabe hier noch einen Tag zu verweilen. Hier muss man jeden Strahl genießen...

Norman & Franzi

Franziska Ben Missing

Karlstad

Heute haben wir es an den größten See Schwedens geschafft: den Vänern-See. Das haben wir auch gleich genutzt und waren angeln. Leider haben wir noch nichts gefangen, dafür kann ich mich jetzt auch als Angler bezeichnen. Das Wetter ist (noch) nicht so schön, soll sich aber am Wochenende ändern. Unsere Übernachtung findet mitten auf einer Wiese statt. 

Also ein relaxter Tag...

Norman & Franzi 

P.s.: Wir haben gerade festgestellt, dass wir nun wirklich in der Pampa sind und kein Internet reinkommen, deshalb erst morgen vormittag der Eintrag

  • Missing
    bendrien hat am kommentiert:

    Eine Angel kann ich auch im Garten auspacken. Als Angler kann man sich doch ernsthaft erst bezeichnen, wenn man was gefangen hat. Also ich meine einen Fisch!

  • Missing
    Franzi hat am kommentiert:

    Wie warm ist es bei euch? Ihr seht so verfroren aus!

Franziska Ben Missing

Göteborg

Also ein Zimmer mit eigenem Bad ist schon was schönes! Ausgeschlafen sind wir dann heute morgen zu einem super tollen Frühstück gegangen. Frisch gepresster Orangensaft, gebackene Waffeln und was das Herz sonst begehrt haben unsere Mägen beglückt. 

Anschließend ging es ganz entspannt nach Göteborg. Dort angekommen haben wir uns einen Platz auf dem Campingplatz gebucht und sind dann in die Innenstadt gefahren. Hier haben wir den Hafen und die Innenstadt besichtigt. Leider haben wir den Poseidon mit dem kleinen Glied nicht gefunden ( Dieses Denkmal erlangte seine Bekanntheit durch die Enthüllung. Damals hatte die Figur einen so großen Penis, dass die Einwohner von Göteborg schockiert waren. Daraufhin wurde Poseidon zum Teil entmannt, sodass man heute nur noch einen recht kleinen Penis betrachten kann.). Dafür haben wir die hübschen kleinen Gassen erkundet. Noch eine schöne Story: Auf dem Weg in die Innenstadt sind wir an einem tollen Bäcker vorbeigekommen, welcher die bekannten Zimmtschnecken hatte. Wir hatten aber noch keinen Hunger und wollten uns diese Leckerei (Franzi hat empfohlen) für den Rückweg aufheben. Leider wussten wir als es so weit war nicht mehr so genau wo die Bäckerei sich befindet. Nach einer dreiviertel Stunde haben wir sie tatsächlich gefunden und... die Schnecken waren ausverkauft. Das nächste mal also sofort zuschlagen. Einen guten Kaffee gab es aber trotzdem.

Am Campingplatz angekommen haben wir erstmal unser Zelt aufgebaut. 10 Minuten später gab es so viel Regen, dass wir die Hand vor den Augen nicht mehr gesehen haben... Also doch wieder Matratze ins Auto. Was man aber echt mal sagen muss: die Campingplätze hier sind delux!!! Komplette, überdachte Freiluftküchen mit Ceranfeld, Baches und Mikrowelle. Private Duschen und Strom ist inklusive. Hier werdenden Menüs zubereitet, aber unsere Dosenravioli haben auch gut geschmeckt

  • Missing
    Franzi hat am kommentiert:

    Das Beweisfoto für die Zimtschneckengeschichte ist super ;-)

Franziska Ben Missing

Malmö

Heute morgen sind wir ein bisschen zerknautscht im Auto aufgewacht, haben Berlin tatsächlich ganz gut geschlafen. Anschließend ging es zum Frühstück an die Nordsee. Das war absolut einmalig (vielen Dank an Elko für diesen Tipp). 

Über die zwei Brücken (Storebaelt und Öresund) ging es dann rüber nach Schweden. Wer jetzt ein bißchen Geografie-Kenntnis besitzt und den Blog bisher verfolgt hat, weiß das wir heute eigentlich nach Kopenhagen wollten und das liegt noch in Dänemark... Das haben wir auch erst versucht, aber der Kultur-schock dort war einfach zu groß!

Die Stadt war wirklich nicht schön und die Preise für ein Zimmer lachhaft  (Norman hat tatsächlich gelacht als und die nette Dame am Empfang einen Preis genannt hat). Also haben wir kurzerhand beschlossen weiter nach Malmö zu fahren und sind jetzt eben schon in Schweden. Das war eine sehr gute Entscheidung: schönes Zimmer, hübsche Stadt, sehr zufrieden! 

Wir sind also mit unserem Reiseführer durch die Stadt geschlendert und haben zur Feier des Tages ein Bier im Pub getrunken (fragt nicht nach dem Preis...).

Jetzt genießen wir noch ein bisschen das kostenlose wlan und fallen dann mal wieder total groggi ins Bett. Unglaubliche viele Eindrücke müssen hier verarbeitet werden...

Norman & Franzi 




Franziska Ben Missing

Rømø

Heute haben wir nun also Deutschland verlassen...

In Dänemark auf Rømø haben uns als erstes die Schafe begrüßt und danach das Meer (Nordsee). Es folgte der verrückteste Strandbesuch den wir je hatten: wir sind bis zum Meer durch den Sand ca. 1 km mit dem Auto gefahren... Das sah aus wie in der Wüste. Danach haben wir uns einen Platz für heute Nacht zum schlafen gesucht und Norman hat zum ersten mal die Angel ausprobiert. Jetzt sind wir einfach nur noch Knülle. Das Auto ist super bequem und Norman schnarcht auch schon leise neben mir.

Ach, ich bin jetzt auch offiziell eine Fahrerin des Autos. Ab morgen heißt es also abwechseln mit dem fahren...

Morgen geht es dann weiter nach Kopenhagen, aber zuerst schauen wir uns noch die Ebbe der Nordsee an.

Norman & Franzi 

  • Missing
    E_R hat am kommentiert:

    guter Tip? Aber mit der Angel musst du noch üben!

  • Missing
    Franzi hat am kommentiert:

    Fährst du, weil Norman zuviel Bier intus hatte:-)?

Franziska Ben Missing

Ibbenbüren Tag 2

Da es heute den größten Teil des Tages geregnet hat, haben wir Energie für die kommenden Tage getangt. Nach dem gestrigen Cocktail-Abend kamen wir nur sehr widerwillig aus dem Bett

Franziska Ben Missing

Ibbenbüren

Unsere erste Etappe ist geschafft.  Wir haben Ibbenbüren in NRW erreicht und wurden sehr herzlich von Familie Uminski/Berghaus in Empfang genommen.

Aber von Anfang an...

Nach einem guten Frühstück ging es heute morgen nun endlich los. Erste Tat: Kilometerstand zurückstellen. Immerhin wollen wir ja wissen, wie weit wir es nun tatsächlich schaffen. 

Nachdem wir Sachsen-Anhalt irgendwie überlebt hatten (wir wissen selbst nicht wie) war unser erster Halt an der Weser in Bad Oyenhausen. Dort war der Drang nach Abkühlung so groß, dass wir erstmal die Beine ins Wasser halten mussten. 

Bei unserer Ankunft in Ibbenbüren wartete dann eine eisgekühlte Weisweinschorle und eine selbst gemachte Erdbeertorte auf uns. Am abend ging es weiter zu der Schwester von Normen, welche extra einen Pool aufgebaut hat. Herrlich erfrischend. Mit einem entspannten Grillabend, super Essen und guten Cocktails (hoffentlich wartet morgen der Reste-Caipi nicht wirklich auf mich) beendeten wir unseren ersten Urlaubstag. So kann es gerne weitergehen. Vielen Dank.

Norman & Franzi 

  • Missing
    Franzi hat am kommentiert:

    Da wird man ja (fast) neidisch:-)

Franziska Ben Missing

Vorbereitungen...

laufen auf Hochtouren. Wir sind schon mächtig aufgeregt und haben noch soooooo viel zu tun. Aber der Blog steht und damit können wieder alle teilnehmen die Lust haben.

Norman & Franzi

  • Missing
    Franzi hat am kommentiert:

    wo habt ihr den Alkohol versteckt?:-)

  • Missing
    bendrien hat am kommentiert:

    ich dachte ihr seit weg von der Droge Alkohol??
    Mutti