Am anderen Ende der Welt - Abenteuer Neuseeland

Work&Travel-Aufenthalt in Neuseeland von Robert und Tobias. Viel Spaß beim Lesen des Blogs!

Frankfurt International Airport
Hesse, Germany

Am 19.01.2015 beginnt unsere Reise am Frankfurter Flughafen.

Dubai International Airport
Dubai, United Arab Emirates

In Dubai haben wir 5 Stunden Aufenthalt, bevor es mit dem A380 Richtung Ozeanien geht.

Brisbane International Airport
Queensland, Australia

In Brisbane gibt es eine kurze Zwischenlandung, ehe wir nach Auckland weiterfliegen.

Auckland International Airport
Auckland Region, New Zealand

In Auckland müssen wir durch Passkontrolle und Zoll, danach geht es mit einem Inlandsflug Richtung Christchurch und damit zu unserem endgültigen Ziel :-)

Christchurch
Canterbury, New Zealand

Christchurch ist unsere erste Station. Hier müssen wir erstmal ein paar organisatorische Dinge klären, und ein Auto beschaffen und überhaupt erstmal mit dem "New Zealand Way of Life" klarkommen.

Akaroa
Canterbury, New Zealand

Next Stop: Banks Peninsula, eine Halbinsel südöstlich von Christchurch. Das kleine Städtchen Akaroa liegt direkt an einem malerischen Fjord der Insel.

Methven
Canterbury, New Zealand

Methven ist ein Wintersportort und im Sommer kann man hier wohl hauptsächlich wandern, reiten, radfahren und ansonsten nichts weiter. Sofern man nicht hunderte Dollar für eine Ballonfahrt oder einen Fallschirmsprung ausgeben will, aber dafür gibt es bessere Locations. Also bleiben wir hier nur eine Nacht, bevor es weiter Richtung Süden geht.

Peel Forest
Canterbury, New Zealand

Eine tolle Waldlandschaft am Rande der Südalpen. Hier bleiben wir einige Nächte weil es in der Umgebung viel zu erleben gibt.

Lake Tekapo
Canterbury, New Zealand

Der See hat eine unglaublich tolle, türkise Farbe. Und man soll hier dank sehr dunkler Umgebung und sehr sauberer Luft perfekt Sterne beobachten können. Klaren Himmel vorausgesetzt ;-)

Mount Cook
Canterbury, New Zealand

Mount Cook ist eine der Hauptanziehungspunkte für Touristen. Wir werden direkt im Mount Cook Village ein paar Nächte bleiben.

Oamaru
Otago, New Zealand

Oamaru ist eine größere Küstenstadt in der Otago-Region der Südinsel. Vor allem das historische Handelsviertel und die Pinguin-Kolonien sollen sehr sehenswert sein.

Dunedin
Otago, New Zealand

Die zweitgrößte Stadt der Südinsel, nach Christchurch, ist Dunedin. Dennoch kommt hier viel eher ein Großstadtgefühl auf, da die Stadt dichter bebaut ist und zudem durch die große Universität viele Studenten die Innenstadt bevölkern. Noröstlich von Dunedin befindet sich die Otago Peninsula, zu der wir sicher einen Tagesausflug machen werden.

Owaka
Otago, New Zealand

Owaka gilt als Tor zu The Catlins, einer Region im Südosten der Südinsel. Diese Region besitzt eine reichhaltige Flora und Fauna, u.a. echt tolle Regenwälder.

Slope Point
Southland, New Zealand

Der südlichste Punkt Neuseelands (von Stewart Island und kleineren Inseln mal abgesehen). In unmittelbarer Nähe gibt es ein gleichnamiges Hostel, in dem eine Nacht bleiben, um uns die Umgebung mit diversen Buchten, tollen Beobachtungschancen für Delfine und Pinguine usw. anzuschauen.

Invercargill
Southland, New Zealand

Invercargill ist eigentlich kein Ort, an dem man unbedingt bleiben will. Es gibt hier nicht viel zu sehen und zu erleben. Für uns ist es nur ein Zwischenstopp über 2 Nächte, bevor wir mit der Fähre nach Stewart Island übersetzen.

Stewart Island
Southland, New Zealand

Auf Stewart Island soll es die besten Möglichkeiten geben, die Kiwi-Vögel zu sehen. Wir werden hier einen 3-tägigen Great Walk machen, ehe es wieder zurück aufs neuseeländische Festland geht.

Tuatapere
Southland, New Zealand

Wir bleiben nur wenige Tage hier, um evtl. ein paar kürzere Wanderungen zu machen und uns ein paar Sehenswürdigkeiten in der Gegend anzuschauen.

Manapouri
Southland, New Zealand

Manapouri ist ein guter Ausgangspunkt, um den Doubtful Sound zu erkunden. Was wir nicht machen werden, aber man kann auch gut wandern und der See und der Fluss sind an sich schon toll.

Te Anau
Southland, New Zealand

Obwohl nur 20 km von Manapouri entfernt, bleiben wir auch hier wieder einige Nächte, da es einfach der beste Ausgangspunkt ist, um den Milford Sound zu besuchen. Und das werden wir auch machen :-)

Queenstown
Otago, New Zealand

Die Abenteuerhauptstadt Neuseelands. Aktivitäten wie Bungeejumping, Fallschirmspringen, Jetbootfahren, Helikopterflüge, Kayakfahren usw. gibt es hier wie Sand am Meer. Wir werden ab dem 10. März eine ganze Weile hier bleiben, um auch die kleineren Orte in der Umgebung (Glenorchy und Arrowtown) zu sehen.

Alexandra
Otago, New Zealand

Die Stadt liegt in Central Otago, einer Region, in der es einige Obstplantagen und Weingüter gibt. Wir haben Hoffnung, hier für einige Wochen einen Job zu bekommen, vor allem da Mitte/Ende März die Traubenernte starten soll und dementsprechend Erntehelfer gesucht werden.

Wanaka
Otago, New Zealand

Von Central Otago aus geht es wieder zurück Richtung Westen. Wir bleiben ein paar Tage in Wanaka, ehe wir an die regnerische Westküste fahren.

Franz Josef
West Coast, New Zealand

Der Franz-Josef-Gletscher und der Fox-Gletscher zählen sicher zu den beliebtesten Reisezielen an der Westküste. Im Franz Josef Village bleiben wir auf jeden Fall einige Tage, um beide Gletscher und ein paar kleinere Sehenswürdigkeiten zu bestaunen.

Hokitika
West Coast, New Zealand

Eine kleine Stadt an der Westküste mit ein paar kleineren Sehenswürdigkeiten/Wanderungen, in der wir nur zwei Nächte bleiben.

Arthur's Pass
Canterbury, New Zealand

Als kleiner Abstecher ins Inland gedacht, bleiben wir für ein paar Wanderungen 2 Nächte im Arthur's Pass Village. Danach geht es wieder zurück zur Westküste.

Greymouth
West Coast, New Zealand

Zurück an der Westküste, bleiben wir 2 Nächte in Greymouth. Eine beliebte Touristenattraktion ist Shantytown, eine künstliche Goldgräberstadt im Stil des 19. Jhd.

Westport
West Coast, New Zealand

Bei Westport gibt es u.a. eine Seehundkolonie und diverse Wandermöglichkeiten. Außerdem werden wir uns auf dem Weg nach Westport die "Pancake Rocks" ansehen (die sollen wirklich so aussehen wie sie heißen und sind ein beliebtes Ziel für Touristen)

Karamea
West Coast, New Zealand

Knapp 100 Kilometer nördlich von Westport liegt Karamea. Der Ort selbst ist weniger das Highlight als viel mehr die Umgebung. Bei Karamea liegt das Oparara Basin mit beeindruckenden Felsbögen. Wir machen hierher aber nur eine Tagestour.

Reefton
West Coast, New Zealand

In Reefton sind wir endgültig weg von der Westküste der Südinsel. Nach zwei Nächten geht es weiter nach Norden.

St Arnaud
Tasman, New Zealand

St. Arnaud ist ein guter Ausgangspunkt für den Nelson Lakes National Park. Eigentlich könnten wir hier schon zwei oder drei Nächte bleiben, aber wir haben leider nur für eine Nacht Unterkunft bekommen. Also werden wir hier am Karfreitag möglichst zeitig ankommen und am nächsten Tag möglichst spät abreisen um möglichst viel zu sehen.

Motueka
Tasman, New Zealand

Motueka ist ein Ort an der Nordküste der Südinsel. Rund um den Ort gibt es viele Obstplantagen, sodass man dort gute Chancen auf einen Job als Erntehelfer hat.

Takaka
Tasman, New Zealand

Nach mehrenen Wochen Aufenthalt in Motueka zwecks Fruit Picking, geht es nun weiter nach Takaka. Das ist unsere Ausgangsstation für den Abel Tasman Nationalpark, Golden Bay und Farewell Spit.

St Arnaud
Tasman, New Zealand

Dank passendem Wetter sind wir nochmals eine Nacht in St. Arnaud, um dort die Wanderung zu machen, die wir wegen des schlechten Wetters am Osterwochenende nicht machen konnten.

Nelson
Nelson, New Zealand

Während wir sonst hauptsächlich der Natur wegen unterwegs sind, bietet Nelson davon eher weniger. Stattdessen haben wir hier zwei Tage geplant, um uns die Sehenswürdigkeiten der Stadt anzuschauen.

Picton
Marlborough, New Zealand

Picton ist die größte Stadt in den Marlborough Sounds und hat ein paar lokale Sehenswürdigkeiten zu bieten. Außerdem fahren hier die Fähren zur Nordinsel nach Wellington ab.

Kaikoura
Canterbury, New Zealand

Bevor wir zur Nordinsel aufbrechen, halten wir uns noch zwei Nächte in Kaikoura auf. Der Ort liegt etwa auf halbem Weg zwischen Picton und Christchurch und bietet vor allem sehr gute Möglichkeiten, um Seehunde, Delfine und Wale zu beobachten.

Wellington
Wellington, New Zealand

Gleich unsere erste Station auf der Nordinsel ist Wellington, die Hauptstadt Neuseelands. Die Stadt hat einiges zu bieten, sodass wir hier 3 volle Tage ohne Langeweile verbringen können.

Lake Ferry
Wellington, New Zealand

Lake Ferry ist unser Ausgangspunkt für eine Tour zu den Putangirua Pinnacles und zum Cape Palliser, dem südlichsten Punkt der Nordinsel.

Palmerston North
Manawatu Wanganui, New Zealand

Palmerston North ist eine Studentenstadt, die ein paar Sehenswürdigkeiten zu bieten hat, z.B. ein Rugbymuseum.

Wanganui
Manawatu Wanganui, New Zealand

Weniger Wanganui selbst als viel mehr der Wanganui Nationalpark, der etliche Kilometer nördlich der Stadt liegt, steht bei unserem Besuch hier im Vordergrund.

New Plymouth
Taranaki, New Zealand

New Plymouth ist die mit Abstand größte Stadt am Mt. Egmont Nationalpark und eine gute Ausgangsposition um eben diesen und die umliegende Region zu erkunden.

National Park
Manawatu Wanganui, New Zealand

Im äußerst kreativ benannten National Park Village bleiben wir zwei Nächte, um die beliebteste Tagestour im Tongariro Nationalpark zu machen, die "Tongariro Alpine Crossing" Wanderung, vorausgesetzt das Wetter spielt mit. Die karge, vulkanische Landschaft diente als Drehort für die Ebene von Gorgoroth von Herr der Ringe; der Mt. Ngauruhoe als Vorlage für den Schicksalsberg.

Taupo
Waikato, New Zealand

Der Ort liegt am gleichnamigen See und hat neben diesem insbesondere geothermische Sehenswürdigkeiten wie z.B. dampfende Geothermalfelder und heiße Quellen zu bieten.

Napier
Hawke's Bay, New Zealand

Napier liegt an der Ostküste der Nordinsel und gilt als Art-déco-Haupstadt.

Waikaremoana
Hawke's Bay, New Zealand

Am Lake Waikaremoana gibt es einige tolle Ecken zum Wandern.

Gisborne
Gisborne, New Zealand

Gisborne liegt an der Poverty Bay, der Bucht, an der James Cooks erstmals Neuseeland betrat.

Te Araroa
Gisborne, New Zealand

Der Ort steht hier in der Route eher stellvertretend für die gesamte Ostküste, die wir von Gisborne bis Whakatane entlang fahren.

Whakatane
Bay of Plenty, New Zealand

In Whakatane gibt es ein paar kleinere Sehenswürdigkeiten sowie die Möglichkeit, White Island zu besuchen, einen sehr aktiven Vulkan vor der Küste.

Rotorua
Bay of Plenty, New Zealand

Rotorua ist ein sehr touristisch geprägter Ort. Das liegt zum einen an verschiedenen geothermischen Attraktionen wie z.B. Geysiren, heißen Seen und blubbernden Schlammlöchern, zum anderen an dem umfangreichen Angebot an kulturellen Maori-Veranstaltungen für Touristen.

Mount Maunganui
Bay of Plenty, New Zealand

In Mount Manganui, einem Strandort bei Tauranga, gibt es den gleichnamigen Berg, der sich auf einer Landzunge erhebt sowie einen der schönsten Strände der Welt.

Waitomo Caves
Waikato, New Zealand

Die Waitomo Caves bestehen aus mehreren, sehr verschiedenen Höhlen, die man alle im Rahmen von Touren besichtigen kann. Im nahegelegenen Otorohanga soll es zudem eine sehr gute Anlage für einheimische Vögel inkl. Kiwi geben.

Raglan
Waikato, New Zealand

Raglan ist ein kleiner Ort an der Westküste der Nordinsel, wo es u.a. tolle Surfstrände gibt (nicht dass wir surfen würden^^) und man auf den Mount Karioi wandern kann.

Hamilton
Waikato, New Zealand

Hamilton ist ein großer Ort mitten in der Region Waikato. Es gibt hier nicht allzu viel zu sehen, aber die 50ha großen Hamilton Gardens sind absolut einen Besuch wert. Auch der Drehort von Hobbingen aus Der Herr der Ringe ist nicht weit weg.

Te Aroha
Waikato, New Zealand

Direkt östlich von Te Aroha erstreckt sich ein bewaldetes Gebiet mit einigen Wanderwegen.

Whangamata
Waikato, New Zealand

Whangamata befindet sich im südlichen Teil der Coromandel Peninsula. Der Ort selbst hat wenig zu bieten, aber es gibt einen echt tollen Strand und für uns ist das hier ein geeigneter Zwischenstopp auf dem Weg nach Norden.

Tairua
Waikato, New Zealand

Tairua ist wieder nur ein Zwischenstopp auf dem Weg nach Norden. Die vielen interessanten Ecken der Coromandel Peninsula liegen abgelegen im Inland oder an einsamen Abschnitten der Küste; die Ortschaften entlang der Küste sind meist aber gute Stationen zum Übernachten und haben oftmals tolle Strände zu bieten.

Whitianga
Waikato, New Zealand

Bei Whitianga gibt es einen tollen Küstenabschnitt, den man entlang wandern kann.

Coromandel
Waikato, New Zealand

Coromandel Town ist die nördlichste der "größeren" Ortschaften auf der Coromandel Peninsula und damit guter Ausgangspunkt für die Erkundung der Nordspitze.

Thames
Waikato, New Zealand

Thames ist unsere letzte Station auf der Coromandel Peninsula. Von hier aus erreicht man schnell den südlichen Teil es Coromandel Forest Park, wo es viele gute Wandermöglichkeiten gibt.

Miranda
Waikato, New Zealand

Bei Miranda gibt es jetzt im Winter viele Wattvögel zu beobachten. Das ist aber auch schon alles, was der Ort zu bieten hat. Wir sind hier hauptsächlich wegen der gut gelegenen und günstigen Übernachtungsmöglichkeit.

Piha
Auckland Region, New Zealand

Piha liegt an der Küste westlich von Auckland. Im Inland östlich vom Ort erstreckt sich der Waitakere Ranges Regional Park, im dem viele Wanderwege verlaufen. Außerdem hat Piha einen traumhaften Strand zu bieten.

Martins Bay
Auckland Region, New Zealand

Bei Martins Bay legen wir einen Zwischenstopp zwecks Übernachtung ein. In den umliegenden Regional Parks gibt es ein paar schöne kurze Wanderstrecken.

Mangawhai Heads
Northland, New Zealand

Auf dem Weg nach Whangarei ist Mangawhai unser letzter Zwischenstopp. Es gibt hier ein paar Wanderwege entlang der Küste.

Whangarei
Northland, New Zealand

Whangarei hat einiges zu bieten, sodass wir hier ohne Probleme drei Tage ohne Langeweile rumkriegen. U.a. gibt es hier die frei zugänglichen Abbey Caves, die man auf eigene Faust erkunden kann.

Paihia
Northland, New Zealand

Paihia liegt an der Bay of Islands, einer traumhaften Bucht mit Unmengen von Buchten, Landzungen und natürlich Inseln. Wenn das Wetter passt, wollen wir hier eine Kayaktour machen.

Kerikeri
Northland, New Zealand

Nur eine Nacht bleiben wir in Kerikeri, wo man ein bisschen wandern und sich u.a. das älteste Steinhaus Neuseelands anschauen kann.

Pukenui
Northland, New Zealand

Pukenui ist so ziemlich der nördlichste Ort, der Unterkünfte in Form von Hostels / Holiday Parks zu bieten hat. Für uns daher idealer Ausgangspunkt, um eine Tagestour zu Cape Reinga, dem Ninety Mile Beach und weiteren Stellen im äußersten nördlichen Bezirk Neuseelands zu unternehmen.

Kohukohu
Northland, New Zealand

In der Nähe von Kohukohu gibt es ein super Hostel, wo wir auf dem Weg nach Süden eine Nacht bleiben werden.

Omapere
Northland, New Zealand

Eine weitere Zwischenübernachtung auf unserem Weg nach Süden ist Omapere. In der Nähe gibt es ein paar schöne Stellen zu entdecken; in einem Nationalpark weiter südlich befinden sich viele der größten Kauribäume Neuseelands.

Whangarei
Northland, New Zealand

Überraschung! Es ist zwar nicht so geplant gewesen, aber da in Dargaville und Umgebung (an der Westküste) keine geeignete Unterkunft mehr frei ist, Whangarei die am nächsten liegende Alternative ist und wir eh noch ein paar Tage Zeit übrig haben, bevor wir nach Auckland wollen, bleiben wir also nochmal 2-3 Tage hier. Ein paar mehr Sachen als das letzte Mal gibt es hier noch zu sehen (z.B. ein tolles Uhrenmuseum). Bei gutem Wetter wollen wir außerdem bei den Poor Knight Islands in der Nähe Tauchen/Schnorcheln.

Auckland
Auckland Region, New Zealand

Nachdem wir 166 Tage durch ganz Neuseeland gereist sind, kommen wir in unserem Endziel Auckland an. Hier haben wir 14 Tage Zeit, um vor allem unser Auto zu verkaufen, Souvenirs zu kaufen und uns die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt anzusehen. Am 21. Juli steigen wir ins Flugzeug Richtung Deutschland, was wir wohl mit einem lachenden und einem weinenden Auge tun werden.

Brisbane International Airport
Queensland, Australia

Wie schon auf dem Hinflug haben wir auch auf dem Rückflug eine Zwischenlandung in Brisbane.

Dubai International Airport
Dubai, United Arab Emirates

Am frühen Morgen des 22. Juli steigen wir in Dubai um.

Frankfurt International Airport
Hesse, Germany

Am frühen Nachmittag des 22. Juli und damit exakt 184 Tage nach unserem Abflug landen wir mit dem A380 wieder in Frankfurt. Hier endet unsere Reise, die Heimfahrt nach Thüringen mal nicht mitgerechnet, aber was ist das schon im Vergleich zu 6 Monaten auf der anderen Seite der Welt :-D

Route