Australien

Sarah und Kerstin on tour in Australien...

Blog

Dies ist dein Tour-Blog. Füge Einträge mit Fotos und Standort hinzu oder einfach nur Text und dokumentiere was du gesehen hast, wo du warst und worüber du nachgedacht hast. Wenn du möchtest, lass andere deinem Tour-Blog folgen und an deinen Erfahrungen teilhaben. Wie das geht? Hier entlang zum Video-Handbuch.

Beginne jetzt mit dem Bloggen und…

Station erstellen
Kerstin Oswald Missing

Sydney

Nach fast sieben Wochen sind wir heute morgen an unserer letzten Station gelandet: Sydney!!!

Wie schon zuvor war das Abgeben des Autos eine kleine Herausforderung, da in grösseren Städten wie Adelaide oder eben hier in Sydney die Adresse des Autovermieters nicht gleich der Ort ist, an dem man das Auto abstellen kann. Also haben wir mal wieder eine Ehrenrunde gedreht, doch dann haben wir es gefunden. Unser Zimmer im Meriton Serviced Apartmens Gebäude, Campbell Street, war bereits fertig, so konnten wir erst mal in Ruhe einchecken. Da uns die Beine noch sehr schwer waren vom gestrigen Treppenabsteigen, sind wir am Nachmittag erst mal mit dem Sightseeing-Bus quer durch Sydney und Bondi Beach gegondelt.

Am nächsten Tag sind wir mal wieder hoch hinauf: auf den Sydney Eye Tower, ein Fernseh- und Aussichtsturm mit einer Aussichtsplattform auf 251 Metern Höhe. Perfekt für eine Rundumansicht von Sydney. Abends sind wir ins Sydney Opera House und haben uns dort im Drama Theatre das Theaterstück "Switzerland" (wie passend) angesehen. Ansonsten waren wir etwas auf Shoppingtour in der grossartigen George Street und Pitt Street. Menschenmassen pur, vor allem um die Mittagszeit und Einkaufsmöglichkeiten noch und nöcher.... 

Gestern (Mittwoch) waren wir auf Sightseeing Tour zu Fuss unterwegs.... Hyde Park, State Library, Hyde Park Barracks, St. Mary's Cathedral, Parliament House, Botanischer Garten mit Mrs Macquarie's Chair, nochmals die Oper, Circular Quay mit Customs House, die Harbour Bridge einmal auf und ab gegangen und zum Schluss noch durch The Rocks gestreift.... Abends haben wir uns dann mit Anusha getroffen und haben uns von ihr verabschiedet.

Heute morgen (Donnerstag) sind wir nun am Koffer packen, unser Flug geht heute abend australischer Zeit und wir landen morgen früh so gegen acht Uhr unserer Zeit in Zürich...

Bye, bye Australien....

Sydney
New South Wales, Australia
  • Small
    tom hat am kommentiert:

    super reiseblog von euch beiden! genießt die zeit in sydney - ist eine sehr schöne stadt.

  • Missing
    Hannelore Künzler-Riehm hat am kommentiert:

    Ja, so schnell ist die Zeit vergangen... wir wünschen euch eine gute Heimreise!

  • Missing
    Marie Adrian hat am kommentiert:

    Geniessen noch der Zeit sie noch haben dort. War sehr schon sie nachzufolgen auf den Blog. Eine gute Heimreise und bis bald. Happy to see you again. Grüsss.

  • Missing
    Marina Romagnoli hat am kommentiert:

    Bye, bye Australia .... Herzlich willkommen zurück. Vielen Dank, dass ihr mich mitgenommen habt auf eure wundervolle Reise. Es war auch für mich eine wunderschöne Zeit und ich werde den Blog vermissen. Ich drücke euch beide. Bacio Marina

Kerstin Oswald Missing

Blue Mountains

Unsere letzte Station vor Sydney führte uns in die Blue Mountains. Zuerst dachten wir, wir müssen die zwei Tage absagen, weil am Freitag ein erstes grösseres Buschfeuer in den Blue Mountains ausgebrochen ist, aber nach Rückfrage beim Hotel haben uns diese versichert, dass sie 40 km weit weg sind und haben uns eine alternative Route genannt, da der von uns ursprünglich angepeilte Great Western Highway aufgrund des Feuers komplett gesperrt war. So sind wir also am Samstag in Blackheath im Red Leaf Resort angekommen. Vom Feuer keine Spur.... Dafür sind wir von 41 Grad in Newcastle auf 21 Grad in den Blue Mountains gefallen!!! Da auch die Wettervorhersage für den nächsten Tag nicht so gut war, sind wir abends noch in Blackheath bei zwei Lookouts vorbei: dem Govett Leaf Lookout und dem Evans Lookout. Danach haben wir im Restaurant unseres Resorts sehr gut gegessen.

Am nächsten Morgen wollten wir um sieben Uhr aufstehen, weil wir volles Programm für den Tag geplant hatten. Als jedoch der Wecker geklingelt hat und wir aus dem Fenster geschaut haben, hat es geschüttet und war kalt. Da haben wir uns nochmal umgedreht und eine Stunde weiter geschlafen... Danach hat es zum Glück aufgehört und so sind wir nach Katoomba zur Scenic World gefahren. Dort sond wir als erstes mit der Skyway (eine Art Schwebebahn mit Glasboden) auf die andere Seite gefahren, sind dort zum Echo Point gelaufen, haben die "Three Sisters" bewundert bevor wir die Giant Stairways in Angriff genommen haben: über 900 zum Teil steil abfallende Stufen in den Fels gehauen... Wow, das war nicht ohne... Unten angekommen sind wir den Federal Pass in Richtung Talstation der Scenic World gelaufen, haben dort noch einen kurzen Regenwaldparcours absolviert, bevor wir mit der Scenic Railway, der steilsten Passagierbahn, wieder nach oben zur Bergstation gefahren sind. Nach einem kleinen Lunch und einem Besuch im Souvenirshop sind wir dann zu den Jenolan Caves gefahren, wo wir eine der 11 Showhöhlen, die "Temple of Baal" Höhle, besichtigt haben: 288 Stufen und 1 1/2 Stunden Führung. Unser Pensum an Treppen haben wir heute auf jeden Fall erreicht (^__^)

Blackheath
New South Wales, Australia
  • Missing
    Gina hat am kommentiert:

    Wow, das wär was für mich.

Kerstin Oswald Missing

Charlestown (Newcastle)

Unser letzter Zwischenstopp bevor es morgen in die Blue Mountains geht...

Charlestown
New South Wales, Australia
Kerstin Oswald Missing

Coffs Harbour

Auf unserem Weg in Richtung Sydney haben wir Brisbane verlassen, waren in Surfers Paradise zum Mittagessen und sind dann weiter auf dem Gold Coast Highway nach Coffs Harbour. Hier übernachten wir und fahren dann morgen weiter nach Newcastle, wo wir nochmal einen Zwischenstopp einlegen, bevor es für zwei Tage in die Blue Mountains geht.

Wir haben somit unseren letzten Staat auf unserer Reise - New South Wales - erreicht und die Uhr zum letzten Mal um eine Stunde vorgestellt. Die nächste Zeitumstellung, die wir machen, wird zurück auf deutsche/schweizer Zeit sein...

Coffs Harbour
New South Wales, Australia
Kerstin Oswald Missing

Geburtstage

Was wir bei all unseren tollen Erlebnissen nicht vergessen dürfen, sind unsere Geburtstage, die wir hier in Australien gefeiert haben. Sarahs Geburtstag am 2. November und Kerstins Geburtstag am 12. November. Da wir an Sarahs Geburtstag tagsüber noch auf hoher See in den Whitsundays waren und Airlie Beach am Abend nicht so besondes viel Auswahl an Restaurants hatte (das tolle marokkanische Restaurant hatte ja leider zu), haben wir die Gelegenheit am 12. November in Brisbane genutzt und haben es uns im Toro Bravo bei unglaublich guten Tapas gut gehen lassen. Anschliessend haben wir den Abend bei ein paar Gläsern Shiraz und Livemusik in der Royal George Bar ausklingen lassen...

  • Missing
    Gina hat am kommentiert:

    Das habt ihr gut gemacht.

  • Missing
    Marie Adrian hat am kommentiert:

    Cool. Happy birthday to you both

  • Missing
    Kerstin Oswald hat am kommentiert:

    Danke, Marie. Es geht uns gut, noch vier Tage, dann müssen wir schon wieder nach Hause fliegen... Bis bald...

Kerstin Oswald Missing

"Straddie"

Am dritten Tag wollten wir eigentlich einen Tagesausflug auf die Moreton Insel machen und dort bei Schiffswrack zu schnorcheln und auf den Sanddünen zu sandboarden. Leider wurde die Tour kurzfristig wegen zu wenigen Teilnehmern gestrichen, was wir aber erst abends nach unserer Rückkehr vom Zoo erfahren haben. Da war es natürlich für einen anderen Anbieter mit der gleichen Tour zu spät. Doch unser Concierge Jimmy hat uns dann einen super Tipp gegeben und so sind wir am morgen mit dem Zug von def Fortitude Valley Station bis zur Endstation Cleveland Station gefahren, haben dort den Shuttlebus zur Fähre genommen, sind mit der Fähre rüber nach Dunwich auf die North Stradbroke Insel, kurz "Straddie" genannt, haben dort wieder einen Bus genommen, der uns nach Point Lookout gebracht hat, wo wir dann den Nachmittag am Strand verbracht haben. Der Main Beach war leider wegen zu viel Wind geschlossen, aber nachdem wir den Gorge Walk absolviert hatten, sind wir am Strand entlang über den Freshman Beach bis zum Deadman Beach gelaufen, dort konnte man schön am Strand liegen und die Füsse abkühlen. Zum Baden war es fast etwas zu frisch, da es sehr bewölkt war. Abends haben wir dann den Tag nett ausklingen lassen (siehe Geburtstag Blog). Wir mussten dort so lange ausharren, bis es aufgehört hat zu regnen. Und als wir dann in unser Motelzimmer gekommen sind, hat es durch die Decke getropft. Zum Glück hatten wir drei Schlafplätze (ein Doppelbett und ein Einzelbett), weil das Einzelbett, in dem Sarah geschlafen hat, stand unter Wasser ;-)

North Stradbroke Island
Queensland, Australia
Kerstin Oswald Missing

Australia Zoo

Am nächsten Tag sind wir in den Australia Zoo von Steve Irwin gefahren. Auch das ein Tagesausflug mit etlichen Kilometern, bis wir überall durch waren und alle Tiere gesehen oder gestreichelt haben. So haben wir auch zum ersten Mal ein Känguruh gestreichelt, was uns aber nicht davon abgehalten hat, abends im Toro Bravo (ein spanisches Restaurant in der Brunswick Street in Brisbane, sehr zu empfehlen) ein Känguruh-Steak zu bestellen - und auch zu essen. Mmmhhhh... Lecker....

Australia Zoo
Queensland, Australia
Kerstin Oswald Missing

Brisbane

Unsere Zeit in Brisbane ist schon wieder rum, aber es war eine tolle Zeit.

Am ersten Tag haben wir die Innenstadt von Brisbane besichtigt, auf einem City Walk durch Brisbane CBD. Angefangen bei der Central Station war gleich das este Denkmal (Shrine of Remembrance) wegen Renovierung nicht zugänglich. Das kam uns nicht unbekannt vor ;-) Weiter ging's dann am Post Office vorbei zur St. Stephens Cathedral, vorbei am Eagle Pier zum botanischen Garten. Danach über die Goodwill Brücke nach Southbank, wo wir endlich mal zum Riesenradfahren gekommen sind. Das Tolle war, dass es bei einer Tagesfahrt eine kostenlose Nachtfahrt dazu gab, die wir natürlich dann bei Dunkelheit nochmal gemacht haben. Zweimal Riesenradfahren, aber nur einmal zahlen, super! Unser City Walk führte uns dann noch vorbei an der State Library zur Queen Mall bis hin zum King George Square. Dann war es auch zumindest für meine Füsse genug :-)

Brisbane
Queensland, Australia
Kerstin Oswald Missing

Noosa

Nach fünf Wochen Fast-Dauer-Stress haben wir uns entschlossen in Noosa einen Stopp für zwei Nächte zum Nichtstun einzulegen. Unsere Unterkunft ist in Nossaville und wir haben hier ein Zwei-Raum-Appartement (d.h. jeder hat ein eigenes Schlafzimmer!) auf zwei Stockwerken mit Wohnzimmer und Küche. Hier lässt es sich aushalten... Am ersten Abend waren wir in Noosaville zum Essen und heute haben wir die Hastings Street und den Strand von Noosa Heads unsicher gemacht, das war's dann aber auch schon...

Noosaville
Queensland, Australia
Kerstin Oswald Missing

Hervey Bay

In Hervey Bay waren wir zum Übernachten vor und nach unserer Fraser Island Tour. Der Australiana Top Tourist Park, ein Park für Camper, aber auch mit feststehenden Häuschen, hat uns sehr nett aufgenommen und wir konnten unser Auto und unser Gepäck während der einen Nacht, die wir auf Fraser waren, in bzw. bei unserem Häuschen lassen, da der Park nicht voll besetzt war. Ansonsten gab es in Hervey Bay nicht viel zu sehen, aber es war ja auch nur als Übernachtung gedacht.

Hervey Bay
Queensland, Australia
Kerstin Oswald Missing

Fraser Island

Unsere 2-tägige Tour nach Fraser Island hat sehr gut angefangen. Der Bus, der uns abgeholt hat, war überpünktlich, wir waren auf der Liste des Busfahrers aufgelistet, wir haben unser gelbes Ticket für den Bus auf Fraser Island bekommen, wir waren auf der richtigen Fähre, sind auf Fraser in den Bus für die gelben Tickets eingestiegen, wurden dort vom Busfahrer nochmal namentlich gecheckt und abgehakt, sind losgefahren, haben dem Busfahrer gelauscht, bis er den Ablaufplan erklärt hat und wir bemerkt haben, dass wir im Bus für die 1-Tagestour sitzen!!!!! Uuuuuhhhhhh.... Das war nicht so toll..... Beim ersten Stopp haben wir dann versucht, das Missverständnis aufzuklären (was nicht unsere Schuld war, die Agentur hatte uns falsch gebucht), allerdings war der Bus mit der 2-Tagestour bereits an einem anderen Ort... Wir sahen uns schon nachts heimlich zurück in unsere Unterkunft in Hervey Bay schleichen, die wir ja eigentlich erst wieder eine Nacht später erreichen sollten... Aber dann kam Andrew und alles wurde gut :-) Die Rezeption vom Eurong Beach Resort auf Fraser Island hat unsere Buchung überprüft und uns dann einen Mitarbeiter vom Resort geschickt (Andrew), der uns in einem Jeep dem 2-Tagestour-Bus mit 45 Minuten Verspätung hinterher gefahren hat. D.h. wir hatten am ersten Vormittag unseren privaten Fahrer, der uns zum Lake McKenzie gefahren hat, dort konnten wir 45 Minuten am Strand liegen und das kristallklare Wasser bewundern (das Wasser und Wetter war uns etwas zu kalt zum Baden), dann ist er mit uns zur Central Station gefahren und ist mit uns den Wanggoolba Creek entlang gelaufen, bis er uns dann mittags zurück ins Resort gefahren hat, wo es Mittagessen gab. Danach waren wir wieder gleichauf mit dem 2-Tagestour-Bus und konnten von da an unsere Tour wie geplant mit ca. 40 anderen Gästen fortsetzen. Der Schreck am Morgen war zwar gross, aber wir wurden reichlich dafür entschädigt, indem wir von Andrew viel interessantes erfahren haben, was normalerweise imBus sicher nicht erzählt wird. Und wir konnten den ungemütlichsten Weg auf Fraser in einem Jeep fahren und nicht in einem Bus.... Weil Strassen gibt es auf Fraser nicht, es sind auch nur Allrad-Fahrzeuge erlaubt, denn es geht nur über sandige Wege mit zum Teil riesigen Furchen, die sich stündlich aufgrund des Wetters verändern. 

Am Nachmittag sind wir dann mit dem Bus entlang des 75-Meilen Strandes (man fährt wirklich entlang des Strandes) zum Lake Wabby gefahren, den wir allerdings erst über die Hammerstone Sandblow (eine grosse Sanddüne, die es in ca. 2 km purem Sand zu überwinden galt) zu Fuss erreichen mussten. Dafür konnten wir uns dort dann beim Schwimmen erholen. Anschliessend ging es dann zurück ins Resort, wo die Zimmer verteilt wurden. Wir waren natürlich wieder nirgends aufgelistet, aber zum Glück sind zwei Personen nicht erschienen, so dass wir deren Zimmer übernehmen konnten. Nach dem Abendessen im Resort haben wir die Beach Bar besucht, uns nach einem Drink dann aber doch für unsere Terasse unseres Zimmers entschieden und dort noch ein Glas Wein getrunken.

Am nächsten Tag sind wir entlang des 75-Meilen Strandes nach Norden gefahren, unterwegs haben wir die Gelegenheit genutzt und sind mit dem Flugzeug in 15 Minuten einmal über die Insel geflogen und haben in 2000 Fuss Höhe die Orte überflogen, an denen wir tags zuvor waren. Danach ging's mit dem Bus weiter zum Eli Creek, den wir durchwatet haben, dann weiter zu den Champagne Pools, eine Felsformation, die wie eine Art Jacuzzi geformt ist, in der man gefahrlos im Ozean baden kann, weiter zum Indian Head, bei dem man nach einem kurzen Aufstieg hinunter in den Ozean schauen konnte und Schildkröten und Delfine gesehen hat. Mittagessen gab's direkt am Strand (Sandwichs), danach haben wir noch kurz bei den Pinnacles Coloures Sands gehalten und das Maheno Schiffswrack umwandert (was nur bei Ebbe geht), das 1935 auf Fraser gestrandet ist und seit dem dort liegt und vor sich hin rostet. Dann war's auch schon Zeit für den Heimweg, über furchige Sandwege zurück zur Fähre und anschliessend per Bus zurück zu unserer Unterkunft.

Zwei tolle Tage mit vielen neuen Eindrücken!

Fraser Island
Queensland, Australia
Kerstin Oswald Missing

Rockhampton

Auf unserem Weg nach Hervey Bay haben wir einen Stopp über Nacht in Rockhampton eingelegt. Der Weg dahin war sehr "unterhaltsam"... Es hat auf einmal angefangen zu schütten wie aus Kübeln, alles wurde dunkel und unser Hyundai ist mehr geschwommen als gefahren. Wenn das während der Regenzeit öfters so ist, können wir uns vorstellen, dass viele Strassen zu dieser Zeit überschwemmt und nicht passierbar sind. Aber wir sind heil in Rockhampton angekommen, unser Motel war in Ordnung (die eine kleine Motte haben wir kurzerhand des Zimmers verwiesen :-)) und wir sind nun auf dem Weg nach Hervey Bay, wo wir eine 2-Tagestour nach Fraser Island machen werden.

Rockhampton
Queensland, Australia
Kerstin Oswald Missing

Airlie Beach

In Airlie Beach haben wir die Nacht vor und nach dem Segelturn verbracht und Sarahs Geburtstag am Sonntagabend im Shipswrecked Seafood Restaurant und in der Down Under Bar ausklingen lassen.

Airlie Beach
Queensland, Australia
Kerstin Oswald Missing

Whitsunday Islands

Zwei Tage und zwei Nächte Whitsunday Islands liegen hinter uns, die wir auf einem Segelboot, der Silent Night, verbracht haben. Unser Skipper Liam und unser Deckie Elliot sind mit uns zu den verschiedenen Inseln gefahren, wo wir schnorcheln oder am Whitehaven Beach im Meer baden und im weißen Sand liegen konnten. Bei einer Gruppe von 12 Personen waren wir wieder sehr europäisch, neben 4 Deutschen (darunter Anusha aus München, die wir vielleicht in Sydney nochmal treffen, wenn unsere Wege sich dort kreuzen) und 3 Schweizern noch ein Schotte und zwei Niederländer, um das ganze etwas auszugleichen waren dann wenigstens noch zwei Australier mit an Bord. Bis auf den Ausflug zum Whitehaven Beach haben wir die ganze Zeit auf dem Segelboot verbracht, wurden dort von Elliot hervorragend bekocht, haben in den kleinen Kajütenbetten mal mehr, mal weniger gut geschlafen, und haben die Fahrt, das Meer, die Aussicht und die Sonnenuntergänge genossen, während wir von Liam zum nächsten Ort geschippert wurden.

Whitsundays
Queensland, Australia
  • Missing
    Gina hat am kommentiert:

    Mit so einem Koch würde ich auch gerne segeln.

  • Missing
    Marie Adrian hat am kommentiert:

    Ich auch. Das wetter sieht schön aus und warm dazu. Nicht wie bei uns. Wie geht es Ihnen Beide. Schon lange weg.. Grüss von Elsass. Marie

Kerstin Oswald Missing

Townsville

Nachdem wir heute morgen noch unseren Segelturn für die Whitsunday Islands und unsere geführte Tour für Fraser Island gebucht haben, haben wir unser Auto in Empfang genommen - wieder ein weißer Hyundai i20 - und haben Cairns verlassen und sind bis nach Townsville gefahren. Hier übernachten wir und fahren dann morgen weiter nach Airlie Beach.

Townsville
Queensland, Australia
  • Missing
    Rolf Schittenhelm hat am kommentiert:

    Hallo Sarah,
    ganz herzliche Glückwünsche zu deinem Geburtstag, und weiterhin recht viel Spaß auf eurem interessanten Trip! Lass mal zum heutigen Tag ein Bildchen (mit Cüpli ...) von dir sehen!!!
    Viele Grüße aus Wyhlen und aus Tannenkirch an euch beide!

  • Missing
    Sarah Stocker hat am kommentiert:

    Hallölle Elfride & Rolf, danke für die Glückwünsche! Da wir während den letzten 4 Tagen kein Internet mehr hatten, lese ich Eure Nachricht erst jetzt. Blog-Update und Fotos folgen (leider ohne Cüpli) noch. Liebe Grüsse an alle!

Kerstin Oswald Missing

Cairns

Am Freitag sind wir abends in Cairns gelandet - mal wieder mit einer halben Stunde Zeitumstellung... Unser Shuttlebusfahrer Ali brachte uns und andere Urlauber in die Stadt. Mit hilfreichen Tipps und Bewertung der einzelnen Unterkünfte. Unser Coral Tree Inn wurde zum Glück von ihm als gut befunden.

Am nächsten Tag mussten wir erst mal ausschlafen und uns einen Ruhetag gönnen. Wir haben uns in Cairns ein wenig umgesehen und unsere nächsten Touren geplant. Da sich schnell herausgestellt hat, dass wir mindestens drei wichtige Ausflüge machen müssen, haben wir unseren Aufenthalt in Cairns kurzerhand um zwei Tage verlängert. Das Abholen des Autos haben wir um zwei Tage nach hinten verschoben und zwei weitere Nächte in einem neuen Hotel gebucht. Das Coral Tree In war leider ausgebucht, daher sind wir Montag Abend in eines der ältesten Heritage Hotels von Cairns umgezogen - ins Hides Hotel.

Am Sonntag sind wir dann auf einer Tagestour mit Silverswift hinaus zum Outer Great Barrier Reef gefahren, wo wir zum ersten Mal in unserem Leben geschnorchelt sind. Anfangs noch etwas zögerlich, aber nicht lange und wir hatten den Dreh raus. Bei insgesamt drei Stopps haben wir Wasserschildkröten, Haie, Nemos und unseren Fotomodellfisch Nigel getroffen. Nebst vielen anderen Fischen und tollen Unterwassereinblicken.

Montag sind wir an Land geblieben und ins Gebirge nach Kuranda gefahren. Hinzus mit der Scenic Railway, einer alten Eisenbahn, die sich knapp zwei Stunden den Berg hoch gewunden hat, zurück mit der Skyrail, einer Seilbahn zurück ins Tal. In. Kuranda selbst sind wir ein paar der Wanderwege rund um Kuranda gegangen, haben uns in Lan's Vietnamese Restaurant gestärkt, sind im Koala Garden gewesen und haben entweder die Märkte und Souvenirshops besucht oder die Aussichtspunkte auf dem Weg der Skyrail nach unten.

Dienstag stand dann der Daintree National Park an. Zuerst haben wir Port Douglas auf einem kurzen Zwischenstopp besucht und danach auf der Daintree River Cruise Krokodile gesichtet, bevor es dann mit unserem Guide Mario zum Jindalba Board Walk ging. Zum Mittagessen gab's Beef oder Barramundi, nachmittags haben wir den Strand von Cape Tribulation besucht, leider hat die Zeit nur fürs Füße nass machen gereicht. Per Fähre über den Fluss ging's dann wieder zurück nach Cairns.

Und nun verlassen wir Cairns schon wieder nach erlebnisreichen Tagen in Richtung Townsville, wo wir eine Übernachtung einlegen auf unserem Weg nach Airlie Beach und den Whitsunday Islands.

Cairns
Queensland, Australia
Kerstin Oswald Missing

Alice Springs

Nach unserer dreitägigen Uluru Tour hatten wir noch eine Übernachtung in  Alice Springs und fast noch einen ganzen Tag, bis unser Flieger nach Cairns ging. Diese Zeit nutzten wir, um die Royal Flying Doctors zu besuchen und ein paar Souvenirs von dort zu kaufen. Bevor es zum Flughafen ging, haben wir uns ein letztes Mal mit Wilma und Ann zum Mittagessen getroffen und uns von Alice Springs und dem Haven Backpackers verabschiedet.

Alice Springs
Northern Territory, Australia
Kerstin Oswald Missing

Wilma and Ann

This is our special blog for Wilma and Ann - the two Aussies we met first on the GHAN and later on during our three day Uluru tour. Therefore it's in English this time. You can already see them on the GHAN picture mirrored in the window -  that was probably fate.

We had a great time together and we were happy to have such lovely companions. We will miss them as they had to go back to Melbourne after Alice Springs, but we will - of course - continue our journey.

Wilma and Ann - thank you for looking after us!

Kerstin Oswald Missing

3 Tage Uluru Tour

Wir haben den Ayers Rock umrundet und den Kings Canyon bestiegen!

So lautet die Schlagzeile von drei unglaublichen Tagen. Schade, dass sie schon vorbei sind.

Am ersten Tag wurden wir um sechs Uhr morgens (da dachten wir noch sechs Uhr ist früh...) mit einem Bus abgeholt und haben gleichmal vier der Mitreisenden vom Ghan wieder getroffen. Das hat schon gut angefangen. Dann sind wir so ca. 4-5 Stunden mit mehreren Zwischenstopps von Alice Springs zu unserem Camp in Yulara (Ayers Rock Resort) gefahren, wo es erst mal Lunch (Kamelburger) gab. Danach sind wir in den Uluru-Katja Tjuta Nationalpark gefahren zu unserem ersten Walk bei Katja Tjuta/The Olgas. Allerdings hatte es da nachmittags bereits 40 Grad erreicht (!!!) und der ursprünglich geplante "Valley of the Winds" Walk war geschlossen - wie immer, wenn es über 36 Grad Hitze hat. Daher gabs "nur" den "Karu Lookout" Walk, der eine halbe Stunde hin und eine halbe Stunde zurück gedauert hat. Danach sind wir nass geschwitzt zurück in Richtung Ayers Rock gefahren, wo wir den Sonnenuntergang bei einem Glas Sekt und ein paar Häppchen bewundert haben. Anschließend ging's zurück ins Camp, wo es zum Abendessen Kamelwurst, Känguruh- und Rindersteak gab (wir hatten ja die Adventure Tour gebucht). Und dann haben wir unsere "Boxen" bezogen, feststehende Zelte mit Schlafsack oder richtigen Betten (wir hatten das Upgrade der richtigen Betten).

Am nächsten Morgen hieß es um vier Uhr morgens Aufstehen!!! Um fünf war Abfahrt zum Ayers Rock, wo wir so gegen sechs Uhr morgens unseren Base Walk rund um den Ayers Rock begonnen haben. 9 km in ca. 2 Stunden und 15 Minuten. Mit Sonnenaufgang und immer wärmer werdenden Temperaturen (wieder um die 40 Grad). Um neun hatten wir dann einen 2 km langen Mala Walk, bei dem uns ein Aborigines die vielen Seiten des Ayers Rock Buches - in den Stein geschrieben - erklärt hat. Nach 1,5 Stunden mussten wir allerdings dem frühen Aufstehen Tribut zollen und hin und wieder die Äuglein hinter der Sonnenbrille schließen, als die Familiengeschichten der Malas etwas zu verwirrend wurden. Danach ging's im klimatisierten Bus zurück ins Camp, wo unser Mittagessen (Chicken Wings, ganz normal) auf uns gewartet hat. Am Nachmittag hieß es bereits Abschied nehmen von Uluru und Richtung Kings Canyon (4 Stunden Fahrt) aufzubrechen. Dort waren wir ebenfalls wieder in einem Camp im Kings Canyon Resort mit feststehenden Zelten untergebracht. Zum Abendessen gab es Chickencurry, bevor es wieder früh ins Bett ging. Einige verbrachten die Nacht draußen in sogenannten Swags unter freiem Himmel.

Am nächsten Morgen ging's nicht ganz so früh los, erst 10 nach 5 (statt 5) war Aufbruch in Richtung Kings Canyon. Pünktlich um sechs Uhr früh konnten wir unseren Rim Walk beginnen - die ersten 100 Höhenmeter steil bergauf auf einer in den Stein gehauenen Treppe. Unglaublich... Danach gab es nur noch stellenweise steile Treppen bergauf oder bergab, aber die Aussicht hat sich dafür wirklich gelohnt. Atemberaubende Ausblicke und Eindrücke. Nach ca. 3,5 Stunden waren wir einmal auf dem Kings Canyon herum und wieder herunter. Gefühlsmässig war der Tag schon weit fortgeschritten, dabei war es gerade mal zehn Uhr morgens.

Um 10.30 zurück im Camp gabs bereits Lunch (Burritos) und dann mussten wir uns auch schon wieder auf den Rückweg nach Alice Springs machen, wo wir abends um sechs müde aber glücklich angekommen sind.

Unsere Gruppe bestand aus unserem Tour Guide Kelly (die war klasse) und unserem Host Ula (oder so ähnlich, sie war fürs Kochen zuständig). Ansonsten hatten wir eine französische Familie mit dabei, drei Engländer, drei Schweizer, fünf Deutsche, drei Koreaner, zwei Japaner, einen Norweger und eine Türkin, sowie zwei Aussies - Wilma und Ann, die wir bereits im Ghan kennen gelernt haben und denen wir noch einen extra Blog (auf Englisch) widmen werden. Insgesamt 24 Teilnehmer. Die drei Tage sind so schnell rumgegangen, dass wir noch gar nicht wieder zurück wollten. Es war anstrengend, vor allem wegen der Hitze, aber wahnsinnig tolle Eindrücke, die wir hier mitgenommen haben.

Ayers Rock
Northern Territory, Australia
  • Missing
    Gerlinde hat am kommentiert:

    Hallo Weltenbummlerinnen :) Ich lade die Familie Oswald jetzt schon ein auf einen Fotoabend mit Essen . Menuevorschläge werden gerne entgegen genommen. Gibt es überhaupt Fotos, so richtige Fotos wie früher oder nur auf dem PC ???

  • Missing
    Marie Adrian hat am kommentiert:

    Hallo beide.... Sieht aus wie sie viel spass haben.. Wie geht es seit jetzt bald ein Monat? Schon ganz viel gesehen von was wir sehen und lesen können. Mit den text und den Bilder reisen wir auch. Vielen dank. Grüss von Ensisheim...

Kerstin Oswald Missing

The GHAN

Wir sind wieder online! Nach fast einer Woche sind wir nun in Cairns und haben wieder Internet. Im Outback war nix mit Wifi (^__^). Aber der Reihe nach...

Am letzten Sonntag (19.10.) um 12.20 Uhr sind wir mit dem Ghan in Adelaide gestartet und am Montag um 13.45 in Alice Springs angekommen. Fragt nicht, wie!!!!

Wir dachten ja, eine Nacht in den bequemen Red Sitzen, das ist kein Problem. Aber mit knapp 50 Leuten in einem Abteil zu übernachten ist nicht so einfach. Als die Person vorne links endlich mal aufgehört hat zu schnarchen, hat die Person hinten rechts angefangen... Ihr könnt euch also sicher vorstellen, wieviel Schlaf wir in dieser Nacht bekommen haben (^__^). Die Landschaft, weswegen wir eigentlich den Ghan genommen haben, hat sich auch nicht gross verändert. Kurz nach Adelaide waren wir im Outback mit Busch, Wüste, endlose Leere und sonst nichts, und das hat sich bis Alice Springs nicht geändert. Als wir morgens die Augen aufgemacht hatten, sah es noch gleich aus als Abends. 

Aber unser Fazit: die Erfahrung mit dem Ghan zu fahren, sollte man mal gemacht haben, allerdings empfehlen wir nur noch die leider sehr teuren Gold oder Platinwaggons, wo es Schlafkabinen gibt. Allerdings haben wir einige nette Leute kennen gelernt, die wir noch öfters wieder getroffen haben und alleine dafür hat es sich gelohnt. Das hatten die Gold- und Platinnutzer nicht, die waren in ihren Abteilen "gefangen". Wir konnten uns am Montag morgen mit den anderen Red Fahrgästen ausgiebig über die schlaflose Nacht unterhalten...

Kerstin Oswald Missing

Kangaroo Island

Wow! 3 Tage Kangaroo Island sind schon wieder rum...

Am ersten Tag sind wir früh morgens mit dem Bus 2 Stunden von Adelaide nach Cape Jervis gefahren, um dann nochmal 45 Minuten mit der Fähre nach Penneshaw auf Kangaroo Island überzusetzen. Fast hätten wir den Bus noch verpasst, weil wir vergessen hatten, den Abholtermin zu bestätigen, und dieser 45 Minuten früher war als wir gedacht hatten. Aber ein Spurt zu Fuß zum Busbahnhof hat uns noch zum richtigen Bus gebracht...

Auf Kangaroo Island angekommen haben wir unser Auto für die Insel bekommen - wieder ein Hyundai, diesmal in Weiß. Mit diesem sind wir dann losgedüst zur Seal Bay und haben uns dort von unserer Führerin Mel die Seehunde am Strand zeigen und erklären lassen. Danach sind wir nach Kingscote, der Inselhauptstadt, gefahren, wo immer um fünf Uhr die Pelikane vom Pelikan-Mann gefüttert werden. Anschließen sind wir nach Penneshaw zurück gefahren und haben unsere Gartenvilla im Seafront Hotel bezogen. 

Am nächsten Tag sind wir schon früh los, um ans westliche Ende der Insel zu gelangen. Zuerst haben wir die Kelly Hill Caves besichtigt und anschliessend den Koala Walk absolviert. Zuerst sah es dort so aus, als ob alle Koalas ganz weit oben in den Bäumen säßen, aber dann haben wir den Weg eines Koalas gekreuzt, als dieser von einem Baum runter und quer über unseren Weg zu einem anderen Baum wieder rauf geklettert ist. Das fanden wir natürlich super (^__^). Am Nachmittag sind wir dann noch in den Flinders Chase National Park gefahren und haben dort Admirals Arch, den Leuchtturm von Cape Couedic und die Remarckable Rocks bestaunt. Echt sehenswert!!!

Am heutigen letzten Tag haben wir den Leuchtturm von Cape Willoughby mit Führung besichtigt, was nicht so ganz einfach war, da es nur eine ungeteerte Straße dorthin gibt. Aber unser Hyundai ist brav über alle Schlaglöcher und Sanddünen hinweggehoppelt... Danach waren wir auf einer Schaffarm (Island Pure Sheep Diary), wo gerade die Schafe zum Melken und zum Fressen hereingebracht wurden. Und damit wir auf der Insel auch mal das gleichnamige Tier sehen konnten (nicht nur auf den Schildern), sind wir zum Abschluss noch im KI Wildlife Park gewesen.

Insgesamt drei sehr erlebnisreiche Tage. Die Insel ist längst nicht so klein wie man vermutet, von einem Ende zum Anderen braucht es gut zwei Stunden. Aber wirklich sehenswert...

Morgen geht es schon weiter von Adelaide mit dem Ghan in 24 Stunden nach Alice Springs. Dort soll es 38 Grad haben, obwohl wir uns die letzten zwei Tage auf KI auch nicht beschweren konnten. Mal schauen, was das Zentrum so mit sich bringt.... Wir melden uns wieder, wenn wir Internet finden (^__^).

Kangaroo Island
South Australia, Australia
  • Missing
    Gina hat am kommentiert:

    Hallo Mädels
    viel Spaß beim Zügle fahren, macht wieder so tolle Bilder

  • Missing
    Hannelore Künzler-Riehm hat am kommentiert:

    Hallole, seid ihr sicher, dass ihr in Australien seid? Wenn wir die Bilder anschauen sieht vieles grad so aus wie in Irland. Ausserdem ist ja grad neben Adelaide Dublin.
    Dann will ich mal noch meine Bestellung aufgeben: Bitte bringt mir folgendes mit: 1 Koalabär (fluffig mit Kuschelohren), 1 Känguruh (nicht so gross) und bitte den schwarzen Rabenvogel, den ihr in Adelaide fotografiert habt. Und wenn es nicht zu viele Umstände macht noch ein paar Ableger von den Pflanzen aus dem schönen Park.
    Lasst es euch weiterhin gut gehen und bleibt gesund und munter.

Kerstin Oswald Missing

Adelaide

So, wir sind in Adelaide angekommen. Unser blauer Hyundai ist wieder abgegeben (nach 1319 km), nachdem wir noch eine große  Extrarunde rund um Adelaide gefahren sind.

Adelaide ist gar nicht so groß, wir sind in 1 1/2 Tagen gut im Zentrum rum gekommen und haben das für uns Wichtigste gesehen. Wir haben den Stadtbahnhof, das Parliament House und das Old Parliament House an der North Terrace gesehen, wir waren im National Wine Centre of Australia (diesmal ohne Weinprobe), sind die Einkaufsstraße Rundle Mall entlang geschlendert, haben heute Vormittag eine Führung durch Haigh's Schokoladenfabrik gemacht, haben den japanischen Garten (den Adelaide Himeji Garden) besucht, waren im Migration Museum (das war sehr interessant, aber leider auch sehr deprimierend, die Geschichte von Australien hat leider auch seine negativen Seiten), haben uns vom Museumsbesuch am Torrent River erholt und haben zum Abschluss den Botanischen Garten besucht.

Morgen früh werden wir nun abgeholt und auf Kangaroo Island gebracht, hoffentlich sehen wir dann da etwas mehr von der australischen Tierwelt, bis jetzt sind die Enten ganz klar Sieger (^__^).

Adelaide
South Australia, Australia
Kerstin Oswald Missing

Barossa Valley

So, heute sind wir nicht selbst gefahren. Wir haben eine geführte Tour durch das Barossa Valley gemacht und dabei fünf Weingüter besichtigt - jedes Mal mit Weinprobe (^__^). Aber nicht nur zwei, drei Sorten, nein, beim ersten Weingut (Château Tanunda) gab es 11 verschiedene Sorten, beim zweiten (Rockford) waren es 6, beim dritten (Tearo) waren es 7 plus ein Mittagessen, beim vierten (Kellermeister) waren es 10 und beim letzten (Turkey Flat) nochmal 8. Zum Glück wurden wir chauffiert... Wir hatten einen aus Schottland stammenden Fahrer (Bill) und zwei Engländer als Begleitung - Europa lässt grüßen... Und damit wir nicht nur Weingüter gesehen haben, waren wir noch an einem Stausee mit einer "Whispering Wall", bei der man sich ohne Probleme und ohne zu Schreien von einem Ende der Mauer zum anderen Ende unterhalten kann. Als wir dann gegen Abend wieder in Nuriootpa angekommen sind, mussten wir erst mal was Deftiges essen und eine alkoholfreie Cola trinken (^__^).

Morgen machen wir uns nun auf den Weg nach Adelaide, wo wir unser erstes Auto schon wieder abgeben müssen.

Barossa
South Australia, Australia
  • Missing
    Marina Romagnoli hat am kommentiert:

    Hallo meine Lieben ihr verwöhnt uns mit wunderschönen Bildern und interessanten Berichten. Vielen Dank. Wie ich sehe würdigen das auch die Australier, liebe Kerstin, und widmen dir eine Strasse! (Oder bekommt jeder so ein Namensschild, damit er nach 30-40 Weinproben noch weiss, wie er heisst?) Liebe Grüsse Marina

  • Missing
    Gerlinde hat am kommentiert:

    Hallo Ihr 2 !
    Ihr konntet sicher gut schlafen oder ? Kerstin zum Glück konntest Du dich an der Stange festhalten:) Und auch noch mit Deinem Namen, Super. Sarah sieht man nicht auf den Fotos, war sie unter dem Tisch nach den xxx Probiererli ???

Kerstin Oswald Missing

Nuriootpa

Uff, nach ca. 6 Stunden sind wir heute Abend im Barossa Valley, genauer gesagt in Nuriootpa, angekommen. Einen kurzen Zwischenstopp haben wir nach den ersten 100km in Naracoorte eingelegt, wo wir eine der dortigen Höhlen (die Wet Cave) besichtigt haben.

Danach ging's meilenweit geradeaus, rechts und links der Straße flaches Land, nichts Sehenswertes rund herum und zum Teil kein anderes Auto auf der Straße. Bis wir dann das Barossa Valley erreicht haben und nun hier in Nuriootpa wieder in einem netten Motel übernachten und ebenfalls wieder einen sehr netten und hilfsbereiten Vermieter haben.

Nuriootpa
South Australia, Australia
Kerstin Oswald Missing

Mount Gambier

Auf unserem Weg nach Mount Gambier haben wir gestern einen Zwischenstopp bei den Twelve Apostels eingelegt, wobei nur noch 7 oder so zu sehen sind, die anderen sind leider schon ins Meer gestürzt. Hier haben wir es auch zum ersten Mal seit unserem Abflug in Zürich geschafft, ein Foto von uns beiden zu bekommen - damit ihr auch seht, dass wir zusammen unterwegs sind. Unser "Fotograf" - ein sehr hilfsbereiter Asiate - wollte gar nicht mehr aufhören zu fotografieren und hat uns in verschiedenen Posen "drapiert" (^__^).

Danach sind wir bis Mount Gambier durchgefahren und haben von unserer sehr netten Vermieterin des Motels (kein Vergleich zu dem brummligen Vermieter in Apollo Bay) hilfreiche Sightseeing Tipps bekommen, so dass wir uns den Blue Lake (ein See im Vulkankrater) und das Umpherston Sinkhole (ein Senkloch am Rande der Stadt) angeschaut haben, sowie die Light- und Soundshow im Cave Garden, dem Senkloch, das mitten in der Stadt zu finden ist.

Mount Gambier
South Australia, Australia
  • Missing
    Gina hat am kommentiert:

    Hallo Ihr zwei,
    wie kann man bei so netten Girls brummlig sein?
    Jetzt habt ihr schon manchen Kilometer geschafft.
    Super Bilder

Kerstin Oswald Missing

Otway

Heute war der Tag der ersten Dinge: 

- das erste Frühstück in der Backpacker Lodge, bei dem ich mein zuvor gekauftes Brot mitbringen musste...

- das erste Känguruh gesichtet - es wollte sich schon vor unser Auto werfen, hat sich aber dann doch entschieden, zurück ins Gebüsch zu hopsen...

- das erste Mal verfahren, dafür haben wir einen tollen See gesehen, den wir sonst nie gesehen hätten.... Und...

- die ersten verschlafenen Koalas gesichtet...

Wir waren den ganzen Tag auf Tour, zuerst im Otway Fly Treetop Adventures und haben dort den Treetop Walk in 25m Höhe gemacht. Die Zipline Tour war ja leider mal wieder ausgebucht, wer hat nochmal gesagt, hier wäre grad Nebensaison? Egal, der "Baumweg" war auch super, in luftiger Höhe haben wir die Bäume und Pflanzen eines Regenwaldes erforscht.

Danach sind wir zur Cape Otway Lightstation hinausgefahren und konnten dort die Aussicht genießen.

Morgen fahren wir nun weiter nach Mount Gambier, wo wir übernachten werden.

Cape Otway
Victoria, Australia
  • Missing
    Gerlinde hat am kommentiert:

    Hallo Ihr 2
    So wie es aussieht ist es jetzt wärmer bei Euch. Ich freue mich schon auf den nächsten Bericht und Fotos, macht Ihr echt gut

  • Missing
    Kerstin Oswald hat am kommentiert:

    Hallo Gerlinde,
    wir geben uns Mühe :-)
    Aber die Temperaturen schwanken immer noch stark auf und ab...

Kerstin Oswald Missing

Apollo Bay

Uuuuuuhhhhhh..... Meine erste reelle Backpacker Erfahrung. Ich hab das Gefühl, dafür bin ich schon zu alt...

Aber von vorne... Wir haben heute Morgen unseren quietschblauen Hyundai in Empfang genommen und haben damit Melbourne verlassen. Im Linksverkehr und ohne Probleme. Erst als wir in Apollo Bay in die Straße zur Backpacker Lodge eingebogen sind, hab ich versehentlich die Verkehrsinsel rechts herum umfahren statt links. Hat aber außer Sarah zum Glück keiner bemerkt, bzw. es war sonst kein anderes Auto unterwegs.

Die Great Ocean Road haben wir nun schon ein Stück befahren und machen nun hier in Apollo Bay einen Zwischenstopp. Leider gibt das kleine Fischerdörfchen nicht viel her, bereits um fünf Uhr werden die Geschäfte dicht gemacht und wo abends was los ist haben wir noch nicht herausgefunden. Dafür ist die Backpacker Lodge hier umso gewöhnungsbedürftiger, selbst nach einer Flasche Wein konnten wir sie nicht richtig schön trinken. Aber diese Erfahrung muss auch mal sein auf der langen Reise. Dafür haben wir heute Abend im "The Vista" herrlichen Fisch (Seafood) gegessen. Linguini mit verschiedenen Meeresfrüchten und Lachs auf asiatischem Gemüse. Das war echt lecker...

Morgen wollen wir den ganzen Tag unterwegs sein und etwas Action im Otway National Park und Umgebung erleben, damit wir die zweite und letzte Nacht in Apollo Bay überstehen, bevor es dann weiter geht in Richtung Nelson. Alles Weitere dann demnächst, das kostenlose Internet geht nur bis 22.30 Uhr, da muss man sich kurz halten (^__^).

Apollo Bay
Victoria, Australia
  • Missing
    Gina hat am kommentiert:

    Hallo Kertsin, wenigstens hast du das Schild nicht umgefahren. Pass auf, dass der Stein hält. Grüßle M.P.L

  • Missing
    Marie Adrian hat am kommentiert:

    Hallo beide... Zimmer sehen so super moderne aus und die Lampe hat ein super modernest design ;o))))) und wie ist das Wasser? Warm? Viel spass noch !! Grüsse... Marie

  • Missing
    Pia hat am kommentiert:

    Hallo ihr beiden, danke für eure tollen Berichte! Bin schon etwas etwas neidisch... ;-)
    Geniesst eure Auszeit und die vielen interessanten Eindrücke. Denke oft an euch...

  • Missing
    Kerstin Oswald hat am kommentiert:

    Hallo Mama, der Stein hält, aber heut hab ich mal wieder die Schlaglöcher getroffen... Die liegen mir ja....
    Hallo Marie, das Wasser ist leider noch sehr, sehr, brrrrrr kalt... Wir hoffen, an der Ostküste wird es dann besser...
    Hallo Pia, wir denken auch an dich und hoffen, du kannst mit unseren Berichten etwas "mitreisen".

Kerstin Oswald Missing

Melbourne

Zwei anstrengende Tage in Melbourne liegen hinter uns. Nach ca. 7 Stunden Flug sind wir Montag Abend hier angekommen und haben unser Zimmer im Frazer Place Hotel bezogen - im 12. Stock, aber leider nur mit Sicht aufs Nachbarhaus. Dafür hat es gestürmt was geht. Und kalt ist es hier im Vergleich zu Singapur - höchstens so um die 20 Grad, gefühlt noch weniger. Wir haben etwas Sorgen wegen unseren fehlenden Winterklamotten, wir haben ein paar Grad mehr erwartet.

Am nächsten Morgen sind wir dann auf Besichtigungstour gegangen. Angefangen mit dem Queen Victoria Market und einem ersten Frühstück haben wir anschliessend die State Library of Victoria besichtigt, sind durch die Carlton Gardens ums Royal Exhibition Building gelaufen und haben am Nachmittag das Parliament House bei einer Führung mit Tony besichtigt. Über den Federation Square und einem kurzen Abstecher in die St. Paul's Cathedral ging's dann über die Swanston Street wieder zurück in Richtung Hotel.

Den zweiten Tag haben wir für die andere Seite des Yarra Rivers aufgehoben, wo wir den Botanischen Garten besichtigt haben und die Aussicht über Melbourne im 88. Stock des Eureka Skydecks genossen haben. Zum Abschluss des Tages waren wir in einem australischen Steakhaus und haben uns so von Melbourne verabschiedet.

Heute geht es nun weiter über die Great Ocean Road in Richtung Apollo Bay, wo wir heute Abend übernachten wollen, um uns dann in zwei weiteren Etappen mit Zwischenstopp in Nelson und im Barossa Valley (mmmh, lecker Wein...) bis nach Adelaide durchhangeln wollen.

Also, ab heute aufgepasst im Linksverkehr und bis bald wieder... weitere Bilder werden noch folgen, mein iPad und das Hotel sind sich grad nicht so ganz einig über die Verbindung (^__^).

Melbourne
Victoria, Australia
Kerstin Oswald Missing

Singapur - Tag 2 und 3

Tag 2 und 3 in Singapur sind beinahe zu Ende. Wir haben bereits die Koffer wieder gepackt und sind bereit für unseren Weiterflug morgen früh (4:45 Uhr aufstehen!!!) nach Melbourne.

Singapur in drei Tagen ist ganz klar zu kurz, aber ich finde wir haben trotzdem einiges geschafft. Gestern waren wir auf Shoppingtour in der Orchard Road, da reiht sich Einkaufszentrum an Einkaufszentrum... Sorry... Shopping Mall natürlich. Abends wollten wir die Night Safari mitmachen, aber als wir dort ankamen hieß es schon 1,5 Stunden Wartezeit bis zum Einlass und nochmal 1,5 Stunden bis ein "Bähnli" frei ist, dass durch den Park fährt. Das war uns dann doch zu lang und so sind wir wieder gegangen. Aber immerhin haben wir ein Foto vom Eingang gemacht (^__^).

Heute waren wir auf Sentosa Island, eine der Inseln, die zu Singapur gehören. Mit der Seilbahn ging's übers Wasser, und dann haben uns für den Besuch der Unterwasserwelt entschieden. Zum Abschluss des heutigen Abends waren wir Krebs essen im Ubin Seafood Restaurant. Mmmmmmhhhh.... lecker.....!

Und nun verabschieden wir uns von Singapur und wir hören uns wieder in Australien.

Singapore
, Singapore
  • Small
    Claus hat am kommentiert:

    Hallo ihr beiden,
    eure Beschreibungen und die Bilder geben einen schönen Eindruck von euren Erlebnissen. Die Erwartung an euer Australien-Abenteuer ist entsprechend ;-).

    Meldet euch bei System-Problemen über das Fragezeichen.

    Viel Spaß wünscht das permondo-Team.

  • Missing
    Marina Romagnoli hat am kommentiert:

    Liebe Sarah, hattest du so viel Angst vor dem Riesenkrebs, dass du abends seine Nachfahren aus Rache gegessen hast??? Oder bist du auf dem Bild traurig, dass du ihn nicht verspeisen konntest? Bei deinem Appetit wäre das ja möglich. Bacio euch beiden Marina

  • Missing
    Rolf Schittenhelm hat am kommentiert:

    Hi Sarah,
    denk bitte dran: nicht Taxi fahren nach "Monster-Mojitos" ....
    Euch beiden viel Spaß auf eurem weiteren Trip, und lasst wieder von euch hören/sehen.
    Viele Grüße aus Wyhlen

  • Missing
    Sarah Stocker hat am kommentiert:

    Liebe Marina, so gerne ich auch Krebse mag - was man ja auch an unserem Abendessen sehen konnte - wenn mir so eine Japanische Riesenspinnenkrabbe begegnen würde, würde ich sicher davon rennen oder eher in Panik erstarren (@__@)
    Liebe Schittenhelms, danke für den fürsorglichen Tipp; "leider" zu spät, da wir ja schon in Melbourne rumwusseln, aber wir waren SICHER im Hotel angekommen (^__^)

  • Missing
    Gina hat am kommentiert:

    Hallo Ihr zwei Süßen, gute Fahrt nach Adelaide und immer schön links bleiben.
    Liebe Grüße von Annette und Heiko.

  • Missing
    GERLINDE hat am kommentiert:

    Ja Ihr seid halt nicht mehr die jüngsten, aber da weiss man dann wieder wie schön es zuhause ist :) ich beneide Euch ein wenig und wäre auch gerne dabei .

Kerstin Oswald Missing

Singapur

So, wir sind angekommen. Nach einem 12,5 stündigen Flug haben wir Singapur erreicht. Eine Riesenstadt - kein Vergleich zu Schallsingen (>__<) Und Temperaturen wie wir sie diesen Sommer zu Hause nicht hatten.

Nachdem wir in unserem Hotel angekommen waren, sind wir als erstes ins COMMON MAN COFFEE ROASTERS zum zweiten Frühstück, war ja erst neun Uhr morgens Singapur Zeit. Danach haben wir uns zur Erholung von einem hop-on-hop-off Sightseeing Bus durch die Stadt fahren lassen - 1 1/2 Stunden bis wir einmal rund um waren. Nachmittags haben wir Chinatown besichtigt, bevor wir zu unserem Mani- und Pediküretermin aufgebrochen sind. Danach haben wir den Tag bei einem, zwei, drei Monster Mojitos auf dem Dach des 1Altitude (63. Stock) ausklingen lassen.

Nach so einem anstrengende Tag gehen wir es heute ruhiger an, ihr hört wieder von uns...

  • Missing
    Marina Romagnoli hat am kommentiert:

    Hallo ihr zwei. Ich freue mich, dass ihr gut angekommen seid und noch mehr darüber, dass es ihr euch gut gehen lässt. Kerstin, ist das sieht mir nicht nach Virgin Drink aus ; )) Habt Spass Mädels, ich halte die Stellung. Bacio Marina

  • Missing
    Kerstin Oswald hat am kommentiert:

    Hallo Marina, glaub mir, da war absolut nix Virgin dran. Aber ich hab ja auch kein Auto dabei...

  • Missing
    Hannelore Künzler-Riehm hat am kommentiert:

    Hey Kerstin, hast du das Riesenradbild extra für mich gemacht? Seid ihr auch damit gefahren? Wir wünschen gute Weiterreise... Löschen und natürlich der Rest der Family

  • Missing
    Kerstin Oswald hat am kommentiert:

    Liebes Lörchen, inzwischen haben wir schon zwei Riesenräder passiert, eins in Singapur und eins in Melbourne - und für keines war Zeit. D.h. du musst für mich dieses Jahr eine Extrarunde an der Herbstmesse fahren, ich bin ja nicht da... Vielen Dank an Rene und Seb für die IT-Nacht...

Kerstin Oswald Missing

Noch zwei Tage...

Bald geht´s los... Unser Reiseblog ist auch rechtzeitig fertig geworden :-)

  • Missing
    Hannelore Künzler-Riehm hat am kommentiert:

    Hallo ihr Zwei. Wir wünschen euch ganz viele tolle Eindrücke, viel Spass, eine gute Reise und und und! Alle Künzler-Riehms inkl. Lillifee und Nala

  • Missing
    Marie Adrian hat am kommentiert:

    éhéh super... viel spass.. Ich hoffe Ihnen zulesen. Gute reise und alles gutes.. Gruss

  • Missing
    Gina hat am kommentiert:

    Wir wünschen euch einen guten Flug und ein unvergessliches Abenteuer.
    Lilly und die Osi``s

  • Missing
    Gerlinde hat am kommentiert:

    Viel Spass, geniesst es und kommt gesund zurück.