Tipp von   Marike Polster Small

Paris low budget: Tipps für ein günstiges Wochenende

Paris

Vom Louvre über das Disneyland bis hin zum Eiffelturm - Paris bietet eine Vielzahl von Attraktionen. Einige davon lassen sich wunderbar an einem einzigen Wochenende erkunden. Da gibt es nur ein Problem: Die französische Hauptstadt zählt nicht gerade zu den günstigsten Metropolen - im Gegenteil. Dennoch gibt es mehrere Möglichkeiten, einen Kurztrip nach Paris zu unternehmen, ohne dabei das eigene Budget überzustrapazieren!

Die Basis: eine preiswerte Übernachtungsmöglichkeit

Paris Moulon Plaza Hotel

Wenngleich das Gros der Hotels in Paris ein kleines Vermögen kostet, finden sich doch auch günstigere Unterkünfte: Das Appi Hotel beispielsweise, das mitten im Stadtzentrum liegt, hat immer wieder sehr gute Angebote deutlich unter 100 Euro. Zudem empfiehlt sich das rund 1,5 Kilometer vom Zentrum entfernte Jarry, das zwar nur über die nötigste Ausstattung verfügt, aber sauber und eben preiswert ist. Alternativ kommt man in Hostels, beim Couchsurfing inklusive nützlicher Insider-Tipps der Einheimischen oder in einer Wohnung günstig unter. Viele Pariser vermieten ihre Appartements während ihrer Abwesenheit, um die hohen Wohnkosten abzufedern.

Der Treibstoff: günstig speisen in Paris

Für die meisten Restaurants gilt: Das Mittagsmenü gestaltet sich kostenmäßig in der Regel deutlich weniger intensiv als das Abendmenü. "Chez Hanna" und "Café de l'Industrie" sind relativ preiswerte "Speisesäle" in der Stadt der Liebe.

Chez Marie

Apropos: Romantiker kaufen am besten köstliche Lebensmittel im Supermarkt oder auf den kulinarischen Märkten und setzen sich in einen der gemütlichen Pariser Parks, etwa den Jardin du Luxembourg oder den Jardin des Tuileries direkt an der Seine, um dort ihre Beute - beispielsweise Baguette, Käse und Wein - zu verzehren. Dies geht natürlich nur an wärmeren Tagen.

Jardin du Luxembourg

Soll es doch ein Restaurant werden, lohnt sich der Blick auf die Webseite von Lafourchette , wo man Last-Minute-Reservierungen mit Menüs zum Sonderpreis vornehmen kann. Um die Page aufzurufen, begibt man sich einfach zu einer der unzähligen gratis nutzbaren Wi-Fi-Zonen. Übrigens: Paris beherbergt über 200 Selbstbedienungsbrunnen, die kostenlos frisches und zum Teil sogar kohlensäurehaltiges Wasser, wie es beim Brunnen im Jardin de Reuilly der Fall ist, spenden.

Die Highlights: Sightseeing zum Sparpreis

Über den Dächern von Paris

Den schönsten Blick über die Dächer der Metropole genießt man umsonst - aber nur, was das Finanzielle betrifft. Rauf auf den Montmartre oder die Dachterrasse des bekannten Kaufhauses Galeries Lafayette und staunen! Zudem lassen sich viele Sehenswürdigkeiten gratis erleben, etwa die Champs Elysee oder der Arc de Triomphe.

NÔTRE DAME

Von Oktober bis März sowie am 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag, sind zahlreiche Museen - sogar der Louvre und das Centre Pompidou - an jedem ersten Sonntag im Monat kostenlos zugänglich. Die Kathedrale Notre Dame und andere Kirchen offerieren täglich unentgeltliche Führungen und manchmal sogar Konzerte.

Aktiv, flott und günstig durch Paris!

Paris by Bike

Um nicht nur bei der Unterkunft, dem Essen und dem Sehenswürdigkeiten-Hopping ordentlich Geld zu sparen, sondern auch günstig unterwegs zu sein, bucht man online ein nur 1,70 Euro kostendes Tagesabo für das Leihfahrradsystem Vélib, schnappt sich an einem der rund 1800 Stationen ein Rad und entdeckt die Seine-Metropole aktiv, flott und vollkommen unabhängig!