Tipp von   permondo Small

Reisen mit Kindern - 8 Tipps für das Handgepäck

Reisen mit Kindern beschränkt sich längst nicht mehr auf Camping an der Ostsee oder ein Cluburlaub in Spanien. Heute nehmen wir unsere Kleinen gern auch mit auf wirklich große Touren: nach Australien oder in die USA. Was dabei im Handgepäck nicht fehlen darf: 

ipad - wir warten jetzt auf den großen Aufschrei. Wer aber schon mal mit einer 9-jährigen nach Singapur geflogen ist, dort 2 Nächte verbracht hat, um dann weiter nach Sydney zu fliegen der weiß vielleicht: so ein ipad ist super nützlich: du kannst unendlich viele Spiele für dein Kind oder euch zwei laden, Malbücher, Sprach-Lernprogramme oder Kinderfilme. Da ist es auch egal, ob bei Vietnam Airlines mal wieder das Entertainment-Programm in der ganzen Reihe nicht funktioniert. Du bist bestens ausgestattet! 

Buntstifte, Malbuch, Sticker, Pfeifenreiniger - schon mal aus einer Kotztüte ein Tütenmonster gebastelt? Das geht ohne Schere (im Handgepäck nicht erlaubt) und wird dann mit bunten Stickern beklebt oder bunt bemalt. Alternativ könnt ihr aus Pfeifenreinigern lustige Tiere und Gegenstände formen. Beide Ideen können nach dem Flug einfach in den Müll wandern. Auch beliebt seit Generationen: das Malbuch - wichtig sind hier lustige und spannende Motive!

Reisespiele - Ereigniskarten, Rätsel, Schiffe versenken, 4-Gewinnt oder ein lustiges Weltreise-Quiz. Mit einem kleinen Reisespiel im Handgepäck unterhältst du Kinder ab 8 Jahren, die meistens gern spielerisch lernen z.B. Lustige Reisespiele von Ars Edition.

Kaugummis gegen Reisekrankheit - vielen von uns machen Autofahrten, lange Flüge und enge Zugabteile nichts aus, einigen von uns dann aber um so mehr. Kaugummis gegen Reiseübelkeit, Ohropax für Kinder und ein Nackenkissen sollten im Handgepäck nicht fehlen. Grade für den Ohrendruck beim Starten und Landen ist es hilfreich ein Bonbon zu lutschen, eine Flasche Wasser dabei zu haben oder eben auf einem Kaugummi herumzukauen. 

Nackenkissen und Schlafbrille - die Schlafbrille z.B. von Ohropax hat extra große Aushöhlungen für die Augen, sodass man die Schlafbrille gar nicht auf den Augen spürt. Beim Nackenkissen ist es wichtig, dass es breit genug ist, sodass der Kopf auch wirklich drauf liegen kann. Dicke Socken sorgen für ein bisschen mehr Bequemlichkeit und halten die Füße schön warm. Empfehlenswert sind hier meru-Socken von Globetrotter. 

Kuscheltier - schläft Anton am liebsten mit seinem Kuschelwuschel im Bett ein? Dann wird er diesen im Flugzeug auch gern haben wollen. Kuscheltiere geben Geborgenheit und Vertrauen. So schläft es sich doch am besten. 

Frische Ersatzkleidung - egal wie lang du unterwegs bist: ein Satz Wechselklamotten sollte im Handgepäck nicht fehlen. Auch warme Socken und eine dickere Wolljacke sind nützlich, da es im Flieger oft kühl ist.

Zeit - du schleppst deinen kleinen Liebling mit. Nimm dir Zeit für dein Kind, egal wie alt es ist. Lies etwas vor oder erzähle Gruselgeschichten. Mach dein Kind neugierig auf das Land in das ihr reist oder hör zu, was dein Kind schon alles über die fremde Stadt weiß. Wer sich mit seinem Kind beschäftigt, wird dafür meistens auch mit ein paar Stunden "Ruhe" belohnt. 

Sicherlich packst du noch viele weitere nützliche Helfer ein, die die Flugreise für dich und dein Kind angenehm machen. Erstelle doch einfach einen Tipp und vervollständige unsere Liste!