Tipp von   Claus Small

Yúngāng-Grotten

Die buddhistische Höhlentempel wurden hauptsächlich im Zeitraum 460-525 n. Chr. während der Nördlichen Wei-Dynastie aus dem Sandstein herausgearbeitet und sind ein herausragendes Beispiel chinesischer Steinmetzkunst aus der Frühzeit des Buddhismus in China. Insgesamt besteht die Gesamtanlage aus 252 Grotten und Nischen. Daneben gibt es einige sehenswerte Tempel und eine moderne Ausstellungshalle.

1973 besuchte der französische Präsident Pompidou die Grotten gemeinsam mit Zhou Enlai, der anschließend den Auftrag zur Renovierung und Gestaltung der Anlage gab. Seit dem Jahr 2001 ist sie in der Liste des Weltkulturerbes eingetragen.

www.yungang.org  +86 352 320 6818 Nanjiao, Datong, Shanxi, China

Yungang Grottoes
Shanxi, China